Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Idee Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo !!
    Ich habe jetzt erfahtren, daß ich wieder schwanger bin.
    Ich bin in der 12. Woche und habe bis jetzt Medikinet retad 20mg und 40mg genommen. Jetzt habe ich das Medikinet erst mal abgesetzt aber bin wieder total durch den Wind.
    für mich stellt sich jetzt die Farge, was ich machen kann.
    Weiß jemand etwas ?????
    Liebe Grüße
    Knom

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    hallo knom

    ich selber nehme noch keine medikamente,war aber auch bis vor kurzem noch schwanger und habe mit meiner hebamme über so etwas gesprochen.sie hat zu mir gesagt,dass es heutzutage machbar ist,dass man medikamente in der stillzeit nehmen kann aber das es nur bestimmte sind.ich habe mich dann einfach dafür entschieden,dass ich meiner tochter die flasche gebe.es war nicht so einfach,weil ich gerne gestillt hätte,aber letztendlich habe ich es kennengelernt,was es heißt,die flasche zu geben und dieses kann auch schön sein.die nähe zu ihr hatte ich trotz allem und ihr lächeln dabei hat mir gezeigt,wie schön es auch so sein kann.außerdem habe ich für mich den vorteil darin gesehen,dass ich nicht so sehr daran gebunden war und dass der papa oder die schwester auch gut mit einbezogen werden können
    du kannst dir die meinungen hier durchlesen auf deine frage,aber ehrlich gesagt würde ich lieber einen facharzt dazu befragen(der arzt,der dir die tabletten verschreibt und vor allem deine frauenärztin!),denn nur die wissen fachgerecht damit umzugehen und dich aufzuklären!und für das kleine süße "etwas" ist es ganz wichtig,dass du dir durch ärztliches wissen sicher gehen kannst,ob du medikamente nehmen darfst oder nicht!
    ich wünsche dir alles,alles liebe für deine schwangerschaft und dein baby

    liebe grüße
    spengeraner

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo

    Auszug aus der Fachinformation von Medikinet:

    Schwangerschaft/Stillzeit

    Klinische Studien zur Anwendungssicherheit von Methylphenidat bei schwangeren Frauen wurden nicht durchgeführt.
    Medikinet darf schwangeren Frauen nicht verabreicht werden, es sei denn, dies ist eindeutig notwendig.

    Stillzeit

    Es ist nicht bekannt, ob Methylphenidat und/oder seine Metaboliten in die Muttermilch übertreten; stillende Mütter sollten aus Sicherheitsgründen auf die Einnahme von Medikinet verzichten.
    Quelle: http://ch.oddb.org/de/gcc/resolve/chapter/pregnancy/pointer/%3A!fachinfo%2C25168989.

    (Anmerkung: Wobei Fachinformationen anderer Methylphenidat-Präparate aber sehr wohl davon sprechen, dass Methylphenidat in die Muttermilch übergeht.)

    Es obliegt also der Entscheidung deines behandelnden Arzte, ob er das Medikinet trotz Schwangerschaft weiter rezeptiert, oder nicht.

    In der Stillzeit ist es kontraindiziert.

    Wir hatten dieses Thema schonmal hier im Forum:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...gerschaft.html

    Wo du noch weitere Informationen findest.





    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo Spengraner !
    Viiielen liiieben dank für Deine Hilfe !!!!
    Ich weiß, das die Flasche auch sehr viele Vorteile hat. Aber ich hatte bei meinen anderen Kindern immer das "Problem", daß ich sehr viel Milch hatte und dadurch das Absllen sich eher schwierig gestalltet hat. Das mit der Milch hat bei mir schon in den Schwangerschaften angefangen.
    Mein Frauenarzt hat mir gesagt,daß er sich damit zu wenig auskennt und mir deshalb nicht helfen kann. Bei dem Arzt, der mir die Medis verschrieben hat, habe ich erst Ende diesen Monats einen Termin und bis dahin quälen mich meine Gedanken.
    Liebe Grüße Knom

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    hallo knom

    vielleicht kannst du ja mal bei deinem arzt anrufen und vielleicht gibt er dir kurzfristig nen termin aufgrund der gegebenen umstände...versuch es doch einfach mal

    das problem mit der milch hatte ich auch und das ist echt ätzend,habe aber dafür von meiner hebamme so pillen auf homöopatische basis bekommen,die wundersamer weise echt gut geholfen haben.habe mich erst total dagegen gesträubt ne nachsorgehebamme zu haben,aber war dann echt froh,dass sie da war für solche fragen und probleme

    lg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo Knom!

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

    Bei Fragen rund um Medikamente in der Schwangerschaft ist das Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie eine gute Anlaufstelle.
    Zum Thema MPH gibt es wenig Erfahrungen:
    Embryotox - Arzneimittelsicherheit in Schwangerschaft und Stillzeit: Datenbank Medikamente und Wirkstoffe: Methylphenidat (ich hoffe, ich darf das hier verlinken? habe nichts gegenteiliges gefunden, aber falls nicht: sorry!)
    Bitte ruf da morgen mal an, die haben genau dafür Fachleute am Beratungstelefon sitzen, von denen ich bisher nur Gutes gehört habe.

    Ich drück dir die Daumen, dass du eine vernünftige Auskunft bekommst.
    Lieben Gruß!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo Knom,

    wie ist es denn gelaufen? Lass mal von dir hören!

    LG

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo !!!
    Ich wollte einmal einen kurzen Bericht abgeben.

    Bei meinem Arzt habe ich keinen früheren Termin bekommen,
    aber ich habe bei dem Link den Sredna mir gegeben hat einen Fragebogen ausgefüllt. Die haben mich dann am nächsten Morgen zurückgerufen. Leider konnten die mir auch nicht so viel helfen, da in desem Bereich nur sehr wenige Erfahrungen vorliegen. Aber bei den Fällen, wo unter der Mekdikamentation eine Scwangerschaft festgestell worden ist, sind keine Auffälliggeiten bekannt. Es könnt nur sein, daß das Kind nach der Geburt Anpassungstöhrungen hat.
    Die wollen mich im Laufe der Schwangerschaft noch mehrmals anrufen und schicken mir auch einen Fragebogen zu. Ich denke mal, um die Daten von mir aufzunehmen und diese mit in den Studien zu verwenden.
    Außerdem haben sie mir zu einem großen Organultraschall geraten.

    Bei dem Aufrufen von dem alten Thema bin ich noch nicht ganz durch mit dem lesen, aber das was ich da gelesen habe, war sehr informativ.
    Gruß Knom

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Da das Thema hier auch noch ein wenig aktiv ist:

    Als ich mit Medikamenten beginnen sollte, meinte meine Ärztin, ich solle aufpassen, dass ich nicht schwanger werde. Sie meinte allerdings dazu, dass sie öfter den Fall hatte, dass dem Kind nichts passiert war, trotz Medikamenten. Man muss ja aber auch dazu sagen, dass man viele Probleme auch erst im späteren Leben entdeckt, kann die Gefahr also schwer einschätzen.

    Grundsätzlich sollte man während Schwangerschaft und Stillzeit zum Wohle des Kindes entscheiden, da diese Zeit die wichtigste für die Entwicklung ist. Und halt wirklich nur im Notfall zu Medikamenten greifen.

    Du wirst kaum Angaben dazu finden, da es ziemlich heikel ist, solche Tests auf dem Rücken des Kindes auszutragen. Noch dazu bei Medikamenten, die nicht akut eingesetzt werden müssen, weil sonst eine erhebliche Schädigung der Gesundheit zu erwarten ist, was ja für Mutter und Kind in so einem Falle zutreffen würde.

    Noch eins dazu: während der Schwangerschaft ist es noch geringfügig unproblematischer, da der Mutterkuchen mehr ausfiltert als die Muttermilch. Obwohl also das Kind im Körper ja ständig den Einflüssen der Mutter ausgesetzt ist, ist beim Stillen die Gefahr höher, dass etwas auf das Kind übergeht.

    Und wenn es gar nicht anders geht:
    vielleicht hilft es ja, wenn Du die Medis nur in äußersten Bedarfsfällen einnimmst. Und beim Stillen gäbe es die Möglichkeit, Stillpausen einzuführen, in denen Du einfach die Milch abpumpst und Medikamente nimmst, dann aber wartest, bis es wieder ok ist, Dein Kind zu stillen. In der medifreien Zeit könntest Du dann Milch für die Flasche abpumpen und einfrieren.
    Dazu müsstest Du aber Deinen Arzt fragen, wie lang Du da warten müsstest, bis der Wirkstoff wieder aus dem Körper ist.

    Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen:
    genieß einfach diese Zeit der Langsamkeit. Mit so kleinen Krümeln bleibt doch eh ne Menge liegen und man konzentriert sich ja meist sowieso auf andere Dinge als sonst.

    Knoll

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit???

    Hallo !!!
    Ich wollte mich noch mal melden, da ich jetzt den Termin bei meinem Doc hatte.
    Ich habe mit ihm vereinbart, daß ich die Medis weglasse, bis das Kind da ist.
    Nach der Geburt soll ich mich wieder bei ihm melden.
    Vermutlich werde ich aber erst mein Kind noch stillen, bevor ich mit den Medis wieder anfange.
    Ich hoffe das ich das schaffe.
    Bis Bald
    Knom

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente während Schwangerschaft
    Von Delphin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 21:31
  2. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39
  3. schwangerschaft trotz adhs ?
    Von delia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 11:28
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Medikinet bei Schwangerschaft und in der Stillzeit??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum