Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Wie wurde Bei Euch MPH (Methylphenidat) eindosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    Huhu, an die, die hier posten und die es betrifft: Könntet ihr bitte immer mit dazu schreiben, ob es sich um retardiertes MPH handelt oder nicht? Finde ich schon sehr wichtig fürs Verständnis.

    Vielen Dank

    LG Amneris
    Geändert von Amneris (21.12.2010 um 23:16 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    also ritalin unretadiert
    ritalin la dagegen retatiert, sowie auch concerta

    liebe grüße
    lisa

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    Hallo,
    ich denke das, dass jeder Arzt je nach Person indivieduell entscheidet wie viel mg und wie die dosis eingestellt und erhöht wird. Ich kan mir ncit vorstellen das man es so Pauschal sagen kann den ich wurde anders eingestellt als es oben zum Beispiel beschrieben wurde....

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    @Jaino 1190.& eventuell noch Folgende

    Bitte nochmal lesen-erwähnte ich im ersten Thread!!

    Das soll keine Diskussion werden(höchstens es ergeben sich weitere Fragen),ich hätte gerne nur die Fakten.
    Nicht spekulieren,was besser ist......oder Ratschläge geben etc.....

    Bitte nur den reinen Ablauf schildern.

    Danke im voraus.....Faktencheck......

    Das lief bisher sehr gut.Sogar erstaunlich gut.So soll es auch bleiben.

    Danke ..................
    Geändert von Chilischote (22.12.2010 um 00:38 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    hab mit 5mg medikinet retadiert und 5mg retadiert mittags angefangen.
    haute mich fast um die neuen eindrücke.
    ging sehr lange gut zweit drei monate dann wurde langsm aufdosiert auf 40mg la und 20mg la
    ging auch gut soweit bis meiner ops .
    meine jetzige dosierung retadiert und unretadiert in kombie verlängert die retadierte wirkung.
    medi pausen bringens nicht sagt meine ärztin auch das die dosierung vom körpergewicht abhängt ist schnee von gestern sagt meine ärztin und auch mein kinderarzt.
    meine jetzige genaue dosierung werde ich hier nicht mehr preis geben um unruhen und streitigkeiten zu vermeiden.

    lg Andrea

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    So, habe die erste Woche mit Ritalin hinter mir (die ersten beiden Tage je 5-5-5 unretardiert, danach einmal morgens 20mg Ritalin LA.

    Ich hatte die ersten zwei Tage mit den 5-5-5 den Eindruck, dass ich bereits nach rund 2,5 Stunden nachlegen musste, weil ich dann jeweils wieder hibbelig wurde, aber die Wirkung bis zum Rebound war super, auch ohne irgendwelche Nebenwirkungen.

    Nach rund 30 Minuten wurde es plötzlich ruhig um mich herum, das dachte ich zumindest, es war aber keine äussere Ruhe, sonder das plötzliche Herunterfahren des Gedankenwirrwarrs. Ich war entspannt, zufrieden und ausgeglichen, wie ich es noch nie im Leben war und zugleich hoch konzentriert und total klar im Kopf und das alles mit gutem Antrieb. Das haben weder SNRI noch Benzos geschafft. Allerdings kam ich mir irgendwie langsam vor, quasi "step by step-Denken" und nicht alles gleichzeitig aber dafür umso gründlicher statt wieder die Hälfte zu vergessen. Insgesamt eine durchaus angenehme Erfahrung.

    Dann am Dritten Tag die erste Kapsel 20mg Ritalin LA. Ich hatte am Morgen die gleiche Wirkung wie die beiden Tage davor mit den kurzwirksamen Tabletten. Allerdings hatte ich nach ca. 3,5 Stunden den Eindruck, dass die Wirkung nachliess und kurz darauf wieder einsetzte und zwar ziemlich schlagartig. Leider wurde ich dann sehr müde und musste mich hinlegen. Nach einem Nickerchen am Mittag (was ich sonst nie konnte) war der Nachmittag ganz ok.

    Gegen 16.00 kamen dann die altbekannten Probleme wieder, nur noch viel stärker als sonst und gereizter als sonst. Sorry Schatz!

    Am folgenden Tag dasselbe Spiel, der Morgen gut, mittäglicher Rebound, anschliessend massive Müdigkeit und am Nachmittag das Gefühl irgendwie etwas zu entspannt zu sein.

    Woran liegts? Bin ich über- oder unterdosiert?

    Wie auch immer, mein Arzt hat dazu gesagt, dass ich aufgrund von meinem Gewicht mindestens 40-50mg/Tag (87kg) nehmen müsste, um die erzielte Wirkung zu erreichen. Mit diesem Statement im Hinterkopf habe ich am Dritten Tag 30mg genommen, eine Verdoppelung erschien mir angesichts der schon tollen Wirkung doch etwas krass, es kann doch eigentlich nicht noch besser werden...?!? Der Morgen mit 30mg LA war wie mit 20mg LA ganz gut, der Nachmittag war auch wieder wie bekannt, mit zwingender Müdigkeit am Mittag und zu frühem Rebound.

    Vielleicht war schon 20mg zu viel des Guten oder die Wirkkurve passt irgendwie nicht, jedenfalls habe ich dann 15mg LA probiert und die Wirkung war am morgen kaum noch spürbar und die Mittagsmüdigkeit blieb aus. Der Nachmittag war gut, allerdings hatte ich das Gefühl, dass der Rebound früher, dafür sanfter kam.

    Nach Rücksprache mit meinem Doc sollte ich bald auf 40-50mg hochdosieren, weil Müdigkeit anscheinend eine Nebenwirkung sein kann, die bei höheren Dosen wieder verschwinden könnte...

    Irgendwie habe ich aber Hemmungen so hoch zu gehen, da ich mit den 5-5-5 eigentlich schon eine tolle Wirkung hatte, halt nur zu kurz, dafür ohne müde zu werden. Vielleicht wäre 5-5-5-5 ideal, habe leider keine unredardierten, um das auszuprobieren.

    Ich habe LA Kapseln zu 20mg und 30mg. Wäre ein zeitversetzte Einnahme von 2 20mg Kapseln vilelleicht eine Lösung für einen gleichmässigeren Verlauf der Wirkung?

    @ Andrea!

    Da ich auch das Ritalin LA nehme und mit dem Verlauf der Wirkkurve nicht so ganz zurecht komme, würde mich interessieren, zu welchen Zeiten / in welchem Versatz Du die beiden Kapseln nimmst? Oder sogar gleichzeitig? Und wie Du die unretardierten einsetzt? Bei Bedarf oder um das Tal zwischen den 2 Spitzen beim Ritalin LA zu füllen? vielen Dank für ein kurzes Feedback (allenfalls auch per PN)

    @Chilischote

    Sorry für die OT-Fragen, aber das brennt in dem Zusammenhang echt unter meinen Nägeln.

    liebe Grüsse

    matz

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    Hallo Leute,


    wenn ihr weitere Fragen habt,könnt ihr Euch doch per PN ( Privatnachrichten) weiter austauschen.So mache ich das selbst oft.
    Danke im voraus,

    Chilischote.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    Hi,

    der erste Monat mit MPH ist rum.

    Aufdosiert wurde mit Ritalin LA sehr schnell, der Arzt hat mich da machen lassen, wie es für mich angenehm ist. Auch den Einnahmerhythmus habe ich selber ausprobiert, bis der Tag gut abgedeckt ist und kein zwischenzeitlicher Rebound oder Überdosierung auftreten. War mit dem Ritalin LA nicht ganz leicht, da es bei mir nur rund 4 Stunden wirkt und die Dosierung in 10mg-Schritten geändert werden kann.

    Ritalin LA habe ich zuletzt 60-80mg/Tag genommen, verteilt auf 2 bis 3 Dosen (7/11/15Uhr) und hatte damit einen guten Kompromiss aus Aufmerksamkeit, innerer Ruhe, Antrieb und Nebenwirkungen (manchmal leichter Druck auf dem Schädel).

    Ich bin inzwischen auf Focalin XR umgestellt worden. Nehme davon 2x20mg täglich (jeweils morgens und mittags eine Kapsel) und bei Bedarf noch etwas unretardiertes MPH dazu. Die Hälfte der Menge Focalin XR reicht, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

    Focalin XR wirkt bei mir länger (5-6 Std.) und gleichmässiger als Ritalin LA, macht bei mir keine Nebenwirkungen ausser einem leicht trocken Mund, ich fühle mich natürlicher als mit dem racemischen MPH und der Rebound ist milder und kommt nicht so plötzlich.

    Gruss matz

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Wie wurde Bei Euch MPH oder Amphetamin eindosiert?

    Hallo zusammen

    Schon lustig wie Ärzte das Ganze anders angehen.

    Bei mir war es so dass ich von anfang an 10-10-10 MPH hatte.
    Dann habe ich das fast ein Jahr so belassen danach hat mein Arzt auf 20-20-10 hochdosiert.

    Und heute haben wir auf 20-20-20-10 dosiert und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

    Muss mich am Montag wieder bei ihm melden und dann sehen wir weiter.

    Zu beachten ist jedoch dass ich nur unretardiertes MPH sprich Ritalin 10mg bekomme.

    glG

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat / Ritalin: Nebenwirkungen bei euch?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 7.05.2011, 09:24
  2. Wie wurde bei euch ADHS festgestellt
    Von Fragender1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 23:41
  3. ---> Wie gehts euch mit der Wirkdauer von mph (Methylphenidat) ?
    Von Psychonaut im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 09:40
  4. Einstellung auf Methylphenidat?
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 01:41

Stichworte

Thema: Wie wurde Bei Euch MPH (Methylphenidat) eindosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum