Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Tetrazepam - Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    Frage Tetrazepam - Erfahrungen?

    Guten Tag
    Mir wurde wegen chronischer Verspannungen und sonstigen (muskulären) Problemen empfohlen, Tetrazepam auszuprobieren und da wollt ich von euch wissen, wer damit schon Erfahrungen gemacht hat. Der Arzt meinte zu mir, dass es zu schneller Abhängigkeit kommen kann. Und wIe ist das mit der Beteiligung an den Kosten?
    Grüße

  2. #2
    Burningdevil

    Gast

    AW: Tetrazepam - Erfahrungen?

    Sghrn schreibt:
    Guten Tag
    Mir wurde wegen chronischer Verspannungen und sonstigen (muskulären) Problemen empfohlen, Tetrazepam auszuprobieren und da wollt ich von euch wissen, wer damit schon Erfahrungen gemacht hat. Der Arzt meinte zu mir, dass es zu schneller Abhängigkeit kommen kann. Und wIe ist das mit der Beteiligung an den Kosten?
    Grüße

    hier ein Link gibt viele infos im netz und erfahrungsberichte
    Tetrazepam - Erfahrungsberichte - Medikament

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Tetrazepam - Erfahrungen?

    Hmm,

    Tetrazepam sollte bei diesem Einsatzzweck (muskuläre Hypertonie) eigentlich von den Krankenkassen übernommen werden.

    Es ist ein Benzodiazepin, d.h. prinzipiell besteht ein Abhängigkeitsrisiko.

    Das wiederum ist aber nicht derart hoch anzusetzen wie beispielsweise bei Lorazepam (Tavor).

    Vorsicht und eine begrenzte Einnahmedauer von maximal einigen Wochen sind trotzdem dringend anzuraten.

    Stellt sich natürlich die Frage, wieso dein Arzt dir überhaupt Tetrazepam verordnet bzw. das vorschlägt.

    Ist deinen Beschwerden nicht mit einer Physiotherapie (manuelle Therapie, Wärmeanwendung, Edukation, ....) beizukommen?






    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    AW: Tetrazepam - Erfahrungen?

    Ja, das ist ne gute Frage. Ich schein, was das betrifft, wohl etwas Therapieresistent zu sein. Eine manuelle Therapie wird es ab dem nächsten Jahr geben, aber ich hatte schon immer muskuläre Probleme, häufig Zerrungen und Verspannungen. Wohl möglich, dass das eher aus Richtung Gehirn kommt. Besonders problematisch ist es bei mir mit dem Kiefer. Hab vor allem auch Schluckbeschwerden und (bei Stille) Tinnitus. Meine Muskeln zittern hin und wieder oder ich hab meine Füße z.b. beim Sitzen nicht unter Kontrolle (Wippen etc...) Ich denke, ich werd das in Absprache mit dem Orthopäden mal ausprobieren. Werden dann ja sehen, ob es (bedingt) weiterzuempfehlen ist ;-)
    @Devil
    Ja, auf der Seite war ich nach dem Arzttermin auch als erstes und ich war überrascht, dass es doch größtenteils ganz gut abgeschnitten hat, wobei man sich (wenn überhaupt) bei der Beurteilung des Medikaments wohl an der Bewertung des schwächsten Aspekts orientieren sollte)
    Geändert von Sgrhn (13.12.2010 um 17:59 Uhr)

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Tetrazepam - Erfahrungen?

    Hallo

    Klingt für mich sehr danach, als wäre das Jahres- und/oder Quartals- Budget deines Arztes ziemlich erschöpft.

    Was ja mit Blick auf das Datum auch nicht unbedingt außergewöhnlich ist.

    Also gibt es eben vorerst und vorübergehend zur symptomatischen Therapie Tetrazepam.

    Solange das keine Dauer"lösung" werden soll, sondern dann im neuen Jahr/Quartal die Sache vernünftig angegangen wird, hätte ich persönlich an deiner Stelle damit auch keine Probleme.

    Tinnitus ist ein Problem für sich und ob da die übliche, manuelle Therapie was verbessert, wage ich mal zu bezweifeln.

    Bei Bruxismus bzw. CMD (was es wohl ist) hilft vor allem eine entsprechende Okklusions- oder Distraktionsschiene und evtl. eine (i.d.R. leider selbst zu bezahlende) Craniosacrale Therapie.

    Was passieren kann ist auch, dass der Tinnitus durch das Tetrazepam (wie auch durch andere Benzodiazepine) noch stärker wird.

    Sprengt aber jetzt hier sicher den Rahmen. Über Tinnitus findest du auch etliche Themen hier im Forum.

    Naja, das andere klingt mir erst mal einfach nach psychischen/physischen Spannungszuständen und eben eventuell nach ADHS.




    Liebe Grüße,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    AW: Tetrazepam - Erfahrungen?

    Jo, die Sache mit ADHS läuft ja quasi nochmal nebenher. Ein Experte hat hierbei bereits einen Verdacht geäussert, wobei es ja doch insgesamt darauf ankommt, ob man darunter leidet, nicht? Ich sag mal, es kann ja auch sowas wie ein hochfunktionelles ADHS geben

    Das mit dem CMD haste bereits richtig erkannt. Schiene usw hab ich ne zeitlang getragen, weil es damals absolut notwendig war. Ich hatte ständig muskuläre Impulse (woher auch immer die kommen!?) im UK und beim Schlafen auch erhebliche Probleme. Inzwischen geht es schon etwas besser. Was den Kiefer angeht, hatte ich ja auch einen ergeblichen Eingriff, da mir vier WZ auf einmal gezogen wurden, wodurch das Problem wohl zumindest teilweise ausgelöst wurde.
    Was den Tinnitus angeht, so ist sich die Forschung ja bekanntlich nicht unbedingt sicher, weshalb ich selbst auf ein letztes Urteil verzichte. Der HNO hat die Hälfte seiner Untersuchungen an mir durchgeführt und keine Körperlichen Symptome finden können. Der Hörtest kommt zwar noch, aber ich wurde vor ein paar Jahren erst auf T1 gemustert, halte es also für unwahrscheinlich. Ich denke, dass die meisten meiner Probleme aus meinem Gehirn kommen und letzten Endes werd ich das Medikament mal ausprobieren. Placet experiri!
    Allerdings hab ich erst wieder nen Termin im nächsten Jahr, wobei ich es gerne dieses Jahr schon ausprobieren würde. Denke mir dann, wenn du jetzt anrufst, dann halten sie dich für suchtgefährdet und blasen es ganz ab
    Dass es am Geld liegen soll, daran denk ich lieber garnicht

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Lamotrigin
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 12:24
  2. Dexamphetamin Erfahrungen????
    Von th0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:05
  3. Erfahrungen mit Melperon?
    Von Janie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 19:26
  4. Erfahrungen mit Strattera?
    Von Laertes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 00:27

Stichworte

Thema: Tetrazepam - Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum