Seite 4 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 75

Diskutiere im Thema D-L Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Hallo Vi2!


    Danke!

    Ich find es total nett dass du recherchiert hast und habe jetzt auch alles mitgeschrieben und deine pdf Info gespeichert. Auch , ist jetzt alles am Compi und:

    Damit gewappnet werde ich übernächste Woche bei meinem Arzt zum Termin kommen. Bin schon gespannt....

    Also DANKE und hoff, dass du weiterhin mit Medis glücklich bist und sie super wirken, also recherchieren kannst du schon damit

    Wünsch dir alles liebe und schönen Abend!
    ianna

  2. #32
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Krause hat keine Praxis mehr.
    Ich konnte damals,vor x Jahren es nur durchsetzen,dass sie meine Diagnose bestätigt oder widerlegt.
    Das musste ich selbst zahlen.
    Sie hatte genug Patienten,und hätte sie nicht meine Salzburger Tante,ebenfalls Ärztin (keine Psychiaterin) angeschrieben,hätte ich sie nicht mal für 3Termine für die Diagnose bekommen.

    Ich überlege selber schon krampfhaft,wenn ich mir jetzt wieder einen Psychiater suche,wie ich es anstelle,dass ich auch bei einem "Schlechten" gut behandelt werde.
    In München gibts nur Schrott.
    Ich überlegte schon,ob ich viel. einen sehr guten zum Durchdiskutieren der Medikation bekomme( müsste ich selbst zahlen-sonst nehmen die dich nicht),topfit was die Medikation betrifft,zu einem "Schlechten" gehe,und ihn "lenke"-Vorschläge unterbreite!

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Mir wurde von meiner Ärztin damals gesagt, das Sie gerade bei dem Dexamphetamin(D-Amphetamin) gegenüber dem D-L Amphetamin keine Vorteile sieht.

    Hatte dann auch nicht weiter nachgehackt, da Sie es besser weiss als viele Ärzte vorher.
    Somit Zweifel ich dies eigentlich nicht an.

    Trotzdem meine Frage als neugieriger Adhs'ler:
    Hat ein jemand schon von D-L Amphetamin auf D-Amphetamin gewechselt?
    Wenn ja, warum gewechselt?
    Sowie welche Vorteile bringt es?
    Um die Dosis ggf. zu halbieren, das würde mir einleuchten, doch wo liegen die weiteren Vorteile?

    Da im D-L Amphetamin ja sowieso 50% D-Amphetamin enthalten sind.
    Würde ich gerne aus Erfahrungen hören, wo den die Vorteile des D-Amphetamins(100%) als Wirkstoff sind/liegen?
    Geändert von pinkpanther ( 1.12.2010 um 20:30 Uhr)

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Hi,

    soviel ich weiß, ist das L-Amf nur für die Nebenwirkungen zuständig (auch bei "Missbrauch" von Amphetamin) und nicht für die eigentlich gewünschte Wirkung. Das wäre eine Erklärung.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Hans schreibt:
    Hi,

    soviel ich weiß, ist das L-Amf nur für die Nebenwirkungen zuständig (auch bei "Missbrauch" von Amphetamin) und nicht für die eigentlich gewünschte Wirkung. Das wäre eine Erklärung.

    Das D-Amphetamin hat seine Wirkung(davon gehe ich aus), sowie Nebenwirkungen(muss nicht unb. sein).... Wie groß dabei der Unterschied ist zum D-L Amph., weiss ich allerdings nicht?

    Habe vom D-L Amphetamin noch keine großen Nebenwirkungen bekommen, bis heute, nach nun schon längerer Dauereinnahme.
    Höchstens eine Gewichtszunahme(noch normal Gewicht).

    Mein Körper ist eben gut darauf eingestellt!
    Werde demnächst mal wieder eine Blutabnahme/Check machen lassen.
    Dann sieht man es genauer.
    Gehe aber davon aus es ist alles OK.

    In medizinisch vertretbaren Dosierungen, halte ich dieses Medikament für Nebenwirkungsärmer als ich zu Beginn meiner Behandlung dachte. Liege bei 30mg/Tag.

    Aber sicher ist, es besteht wie bei allen Mitteln ein Risiko, Nebenwirkungen zu bekommen!
    Der/Die Einer/Eine bekommt welche, wohingegen eine andere Person keine kriegen wird.
    Geändert von pinkpanther ( 6.12.2010 um 20:24 Uhr)

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Hallo Chilischote,
    bin da auch noch auf der Suche.
    Wenn Du dich bei Krause gut aufgehoben fühlst, und Mittel etc. schon gut eingesteltt sind, könntest Du schon auf sie zurückkommen.
    Sie arbeitet noch als Psychotherapeutin,in München Ottobrunn, hat allerdings nur privat, hat ihre kassenärztliche Zulassung zurückgegeben, kann aber trotzdem Stimulanzien verschreiben.
    . Ich weiß jedoch, dass Sie wenn das Medikament einmal eingestellt ist, auch bereit ist, nur so per Post die Rezepte einem zu geben, so dass dann keine Zusatzkosten für PSychotherapie anfallen würden, und Sitzungen dann nur sehr rudimentär erfolgen sollten.
    Wenn es also nur darum geht, an das Medikament, ranzukommen, musst Du somit, nicht unbedingt viel draufzahlen.

    Ich persönlich würde das ganze jedoch nur dann machen, wenn Du auch noch eine andere kassenärztliche Betreuung durch einen Psychiater hast, (der dann aber natürlich auch nicht die Verantwortung für die Medikamentation des anderen übernehmen wird).

    Ich habe versucht diesen Weg zu gehen, nachdem ich Anfangs nur von ca 3 Sitzungen ausgegangen bin, habe dann jedoch gemerkt, das, es für mich nicht der richtige Weg ist, weil ich ohne persönlichen Kontakt zu einem Psychiater keine Stimulanzien nehmen möchte, aber nicht auf Dauer bei zwei Psychiatern in Behandlung sein möchte und es mir auch viel zu teuer wird.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Beitrag AW: D-L Amphetaminsulfat versus L-Ampethamin

    Hallo Pinkpanther,
    bin wieder zurück im Forum,
    und bin froh nun auch mal Dir vielleicht hilfreich zu sein.

    pinkpanther schreibt:
    Das D-Amphetamin hat seine Wirkung(davon gehe ich aus), sowie Nebenwirkungen(muss nicht unb. sein).... Wie groß dabei der Unterschied ist zum D-L Amph., weiss ich allerdings nicht?
    .
    Frau Dr. Krause bevorzugt D - L Ampethamin ganz klar gegenüber L-Amphetamin mit folgender Begründung ( Krause : AHDS im Erwachsenenalter 2009: S. 198f)

    "D-Amphetamin ist hinsichtich der ZNS-Effekte drei- bis viermal potenter als reiners L-Amphetamin und hat dabei eine geringere sympathikomimetische Wirkung [ Was solll das sein???] in der Peripheeri, so dass es als Mittel zur aDHS-Behandlung vorzugsweise eingesetzt wird.

    In Deutschland steht Amphetamin nur i Form eines racemisches Gemisches aus 50 % D-Amphetamin und 50 % L-Ampeethamin als Rohsubstanz zur Verfügung. Es ist nicht als Fertigpräperat im Handel und muss deshalb als Saft oder Kapsel rezeptiert werden.."
    Von daher wunder ich mich, dass Du überhaupt die Frage stellt, weil es hier ja angeblich nur D-L Amphetamin in Deutschland geben sollte?
    Hast Du diesbezüglich eine andere Info.
    Und bezüglich der Wirkungen und Nebenwirkungen steht hier auch etwas ganz interessantes drin, nämlich dass oft eine niedrigere Dosierung besser wirkt, als eine höhere Dosierung ( 30 bis 40 mg), hierfür sind sogar entsprechende Studien aufgeführt, sogar Tierexperimente ( S. 201), und dass bei der höheren Dosierung häufig unerwünshe Nebenwirkungen auftreten

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Hallo Morgenstern!

    Lies mal die vorigen Seiten 1-3 nach, Vi2 hat geschrieben, er nehme dexamfetamin, also das reine D-amfetamin, und habe dies in Deutschland verschrieben bekommen und in einer Apotheke in Kapselform erhalten....

    LG
    Ianna

  9. #39
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    Schaut mal was ich gefunden habe:

    Amphetaminpräparate
    Für Patienten, die auf Methylphenidat nicht ausreichend positiv ansprechen oder gar depressive Verstimmungen entwickeln, kann eine Behandlung mit Amphetaminsulfat sehr erfolgversprechend sein. Das zeigt sich bei komorbiden aggressiven Verhaltensstörungen in erhöhtem Maß. Wenn ein Kind unter Methylphenidat eine Ticstörung entwickelt, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese unter Amphetaminsulfat nicht auftritt, und umgekehrt. Des Weiteren ist Amphetaminsulfat günstig bei sozialen Störungen. Bei der Behandlung von ADHS-Patienten mit komorbider Borderline-Störung hat sich eine geringe Dosis (1–2 mg täglich) bewährt und zeigt häufig stimmungsstabilisierende Wirkung.
    Während in den USA Fertigpräparate unter Markennamen wie Adderall oder Benzedrine erhältlich sind, gibt es Amphetamine in Deutschland und in der Schweiz gegenwärtig nur als Rohsubstanz, welche deshalb als Saft oder in Form von Kapseln rezeptiert werden muss.

    Quelle:Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung ? Wikipedia

    In diesem Zusammenhang,frei zitiert..aus Pharmakotherapie bei Erwachsenen mit ADHD

    Hier steht,dass Menschen die auf die "zu antreibende" Wirkung von Ritalin schlecht ansprechen,oft auf Dexedrin gut ansprechen.
    Sie hatten nicht wie bei Ritalin das Gefühl,nervlich so überdreht zu sein,hatte aber die positive Wirkung.Dexedrin wir als koffeinloses Ritalin bezeichnet.

    Quelle:leider nur in Englisch-habe vor mir die deutsche Übersetzung liegen.

    http://users.rcn.com/peregrin.entera.../pharmacy.html



    Weiters:

    Pharmakologie [Bearbeiten]

    (rac)-Amphetamin besteht aus den beiden Stereoisomeren Dextro- und Levoamphetamin, ersteres liefert verstärkt die gewünschten Effekte und wird daher als Eutomer bezeichnet, letzteres als Distomer.
    Dextroamphetamin [Bearbeiten]
    Transmitter-Ausschüttung [Bearbeiten]
    Die Wirkung des D-Amphetamins auf das ZNS besteht hauptsächlich in der Ausschüttung der Neurotransmitter Noradrenalin (NA) und Dopamin (DA) – bei einem ungefähren Verhältnis von 3,5:1. Eine wesentliche Ausschüttung von Serotonin (5HT) wird dagegen nicht beobachtet.[8]
    Der Freisetzungs-Mechanismus umfasst drei Schritte:
    a) den Einstrom des D-Amphetamins in die präsynaptische Zelle über den Transporter
    b) die Freisetzung der Neurotransmitter aus den Vesikeln (Speicherbläschen innerhalb der Zelle) in den Zellinnenraum (Zytosol)
    c) den aktiven Transport der Transmitter vom Zellinneren in den außerzellulären Raum (synaptischer Spalt), mittels einer Richtungsumkehrung des zellmembranständigen Transporters (Inversion).
    Auf diese Weise wird der extrazelluläre Transmitterspiegel erhöht. Im Gegensatz zum Prinzip der Wiederaufnahmehemmung geschieht dies unabhängig vom Signalimpuls der Nervenzelle.
    Die wiederholte Einnahme (in rascher Folge) von D-Amphetamin führt zu einer kurzfristigen Toleranzentwicklung durch Tachyphylaxie. Die Speichervesikel in den Neuronen erschöpfen sich nach mehrmaliger Stimulation, sodass nach Eintritt der Tachyphylaxie kein Noradrenalin und Dopamin mehr zur Ausschüttung zur Verfügung steht. Die Tachypyhlaxie endet erst einige Stunden später, wenn sich die Speichervesikel wieder mit den Neurotransmittern aufgefüllt haben.
    Pharmakokinetik [Bearbeiten]
    Die Plasmahalbwertszeit des D-Aphetamins beträgt ungefähr zehn Stunden, es dauert also etwa zwei Tage, bis der Stoff aus dem Organismus völlig eliminiert ist. Die Lipidlöslichkeit ist LogP = 1,799 [9], es verteilt sich also bevorzugt im Fettgewebe. Seine Proteinbindung beträgt zwischen 25 und 40 %, die Metabolisierung findet in der Leber durch das Cytochrom-P450-Isoenzym 2D6 statt[9].

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Amphetamin
    Geändert von Chilischote ( 8.12.2010 um 18:24 Uhr)

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: D-L Amphetaminsulfat

    @Morgenstern

    Wie hoch ist den laut "Krause" eine niedrige Dosis?

    Mit 5mg ist es schon fast zu wenig, um eine positive Wirkung(Beruhigung, Konzentration) bei mir zu erzielen.
    Erst ab 10mg(30mg/Day) überdrehe ich nicht mehr den ganzen Tag lang.

    Trotzdem interessiert mich das ganze nun doch etwas, den genauen Titel des Buches bräuchte ich dann auch noch.

    Danke Danke

Ähnliche Themen

  1. Amphetaminsulfat
    Von Tibet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 10:12
  2. Amphetaminsulfat kombinieren?
    Von sosa2009 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 18:12
  3. Amphetaminsulfat
    Von sosa2009 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.06.2010, 12:03
  4. Amphetaminsulfat - Informationen
    Von pingpong im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 22:52

Stichworte

Thema: D-L Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum