Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Paroxetin... fühl mich besch..eiden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo zusammen,

    hab ja unten schon mal geschrieben, dass ich zwei Medis bekomme. Opip muss ich weg lassen, sonst bin ich den ganzen Tag total außer Gefecht.

    Schlimmer noch empfinde ich aber das Einschleichen des Paroxetin. Es geht mir so beschissen wie lange nicht mehr. Es ist noch nichtmal die Übelkeit und Appetitlosigkeit, die mir zu schaffen macht. Ich bin total antriebslos. Schaffe es mit Mühe die Betten zu machen. Gedankenkarussell ohne Ende. Bin depressionsmäßig in ein ganz tiefes Loch gefallen. Hab Muskelkrämpfe, mich juckts überall, sehe nicht mehr klar, also organisch...

    Ich muss nächste Woche auf 20 mg steigern. Hab aber Angst es wird schlimmer.. muss das so sein? Ich dreh durch. Wenn 3 Menschen gleichzeit reden, wirds mir zuviel, bekomm nichts mehr mit, nur Stimmengewirr, empfinde die Lautstärke als abnormal hoch.. mich macht das grad so alle. Sitz hier und könnt nur heulen. Hab noch weniger Geduld mit meinem Kindi als vorher... Ich will doch einfach nur, dass es mir besser geht..

    LG Schnubbel

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo Schnubbel

    Das mit dem Paroxetin klingt wirklich doof wegen deiner Nebenwirkungen.

    Muskelkrämpfe klingt echt nicht angenehm, hast du mit deinem Doc schon mal drüber geredet.

    Anscheinend sollte Paroxetin auch nicht gerade das verträglichste SSRI sein, davon hab ich auch schon öfters was gelesen.

    lg crazyy

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo Crazyy...

    ja muskelmäßig ist das ne Mischung zwischen Krampf und Stechen. Als würde einer ein Messer in den Unterschenkel rein stechen und drehen... Hatte schon an Thrombose gedacht, ich Hypochonter, aber die Wade ist weich und auch nicht heiß und rot. Das ist hässlich...

    Doc hab ich noch nicht erreicht. Ich schäm mich auch irgendwie nach 4 Tagen zu sagen, dass ich es evtl. nicht vertrage.. richtiger das Gefühl habe, es nicht zu vertragen..

    LG Schnubbel

  4. #4
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hi Schnubbel...

    Da brauchst du dich nich schämen,wenn du das Medi nicht verträgst.
    Bei ADHSler ist es oft so,daß sie auf Medis paradox reagieren und oder sie nicht vertragen.

    Hatte ich auch schon mal gehabt.Also das Paroxetin und habs überhaupt nicht vertragen.Das war für mich auch das schlimmste SSRI was ich bis her hatte.Das hat mich komplett aus der Bahn geworfen mit ähnlichen Symptomen und Nebenwirkungen wie du sie beschreibst.

    Ich würde mit deinem Doc drüber reden.Kann ja nicht sein,daß dich ein Medi komplett aus der Bahn wirft.Es soll dir ja helfen und nicht alles noch schlechter machen.

    LG S

  5. #5
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo -S-,

    danke Dir, das beruhigt mich total, auch wenns mir blöd geht.

    War das bei Dir auch in der Einschleichungsphase? Oder wie lang hast Du mit den NW gekämpft. Heut hab ich zudem noch massiven Drehschwindel und Verdauungsprobleme... will heißen ich brauch schnellstmöglich eine Toilette... nicht wirklich witzig...

    LG Schnubbel

  6. #6
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Huhu Schnubbel...

    Schwindel is nicht grad angenehm.Den kenn ich auch nur allzugut.
    Ich hab das Medikament nach ner Woche wieder abgesetzt,weil ichs nicht ausgehalten hab.
    Ich leide ja auch unter Panikattacken und das Medi hat die sehr verstärkt,troz Benzos,die ich zusätzlich einnehmen sollte um die Nebenwirkungen zu reduzieren.

    Ich hab das medikament 2 mal ausprobiert und es nie geschafft länger als ne Woche.Das war mir einfach zu heftig.

    Bei mir ist das mit Medis eh so ne Sache,ich vertrag die im allgemeinen nicht.Also was Psychoparmaka angeht.
    Ich hab schn 22 Medis durch und nur 2 vertragen.Hatte immer nur Symptomverstärkung und ich fühlte mich totkrank.
    Muss auch dem nächst in die Tagesklinik um mich da einstellen zu lassen.

    LG S

  7. #7
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo -S-,

    also so viele Medis hab ich noch nicht durch. Erst Opipramol, Cipramil und Remergil (das auch nur ganz kurz). Es ist schonmal gut zu wissen, dass es nicht nur mir allein so geht, auch wenn sich das jetzt blöd anhören mag für Dich.. Sorry. Aber ich hatte echt das Gefühl, ich bilde mir das ein. Kann sowas sein, nach ner guten Woche? Ja, es kann... Die Angstsymptome sind auch bei mir verstärkt aufgetreten. Ich hatte zwar immer wieder Angstschübe, auch Panikattacken, aber außer im Flugzeug komm ich gut mit klar, auch ohne Vermeidungsverhalten...

    Nu ja.. morgen werd ich versuchen weg zu lassen. Mal sehen, wie es mir geht...

    Liebe Grüße

  8. #8
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hey Schnubbel...

    Geht dir das denn auch so,daß du die Medis nicht verträgst?
    Ich mach mir da auch immer Gedanken,waum das denn nicht geht,aber jedes mal,wenn ich was neues bekomme,haut mich das total aus der Bahn.Jetzt auch grad wieder.Hatte letzte Woche was neues angefangen und musste es wieder absetzen,weils die Symptome wieder total verstärkt hat und das bringt ja nix.Ich habs dann wieder abgesetzt und muss mich jetzt wieder fangen.

    Werde dem nächst auch in die Tagesklinik gehen,vielleicht können die mich da ja auf etwas einstellen,weil so gehts im Moment nicht weiter.
    Ich habe echt heftigste Panikattacken.Ich versuche mich zwar immer allen Situationen zu stellen,aber bei mir kommen die meist wann und wo sie wollen.Meist sind die ausgelöst durch meine immense innere Unruhe,die mich dann wahnsinnig macht und ich Angst bekomme.
    Ich muss zur Zeit auch Benzos nehmen,weil nix anderes hilft,aber die wirken auch nicht besonders,oder nicht mehr.Was mich auch ängstlich stimmt.


    LG S

  9. #9
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Hallo -S-,

    also ich hab zumindest den Eindruck, dass ich es nicht vertrage. Weil so NW in diesem Maße sind sicher nicht gesund und motivieren einen eh schon antriebslosen Depressiven nicht wirklich zum Durchhalten. Zum Durchhalten gehören nun mal auch Erfolgserlebnisse... dass man sich besser fühlt.
    Ich hab momentan grad den Eindruck, dass es mir OHNE Medikament besser ging, als jetzt. Der einzige Vorteil am Parox ist, dass meine Fressflashs ausbleiben. Wie sollte das auch gehen bei permanenter Übelkeit. Musste heute sogar ne Vomex nehmen, sonst hätte ich nichtmal das Einkaufen auf die Reihe gebracht.

    Ich soll ergänzend Opipramol nehmen, zum ruhiger werden, aber das lähmt mich geradezu. Sobald ich mir auch nur 25 mg "genehmige" bin ich total duselig. Denken und Handeln funktioniert meines Erachtens wie in Zeitlupe. Wenn man dann noch Auto fährt, wo man eh schon mit den Gedanken nicht dabei ist, weil man ne Träumsuse ist, dann wirds gefährlich. Bekomme keine Benzos. Hab auch irgendwie Angst davor...

    Die Idee mit der Tagesklinik find ich gut. Da bist Du wenigstens unter Beobachtung. Da kann man sofort reagieren. Das hab ich nicht. Ich muss sehen, dass mich das Medi nicht vollkommen aus der Bahn wirft. Bin nicht krankgeschrieben, hab nur Urlaub genommen...
    Mal sehen, was das alles noch so bringt.. seufz...

    Liebe Grüße Schnubbel

  10. #10
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Paroxetin... fühl mich besch..eiden

    Huhu Schnubbel...

    Ganz genau...
    Der Ansicht bin ich auch.
    Ich finde,ein Medikament sollte helfen und die Lage in der man sich befindet nicht noch verschlechtern.Meist kriegt man dann vom Doc gesagt,man muss das durchhalten,das wäre normal,aber was bringt es,wenns einem komplett aus der Bahn wirft und es einem dadurch nicht besser geht.Ich mit meinen Panikattacken halte das auf keinen Fall durch.Soll ja meist so 3 Wochen sein,bis es sich bessert,aber wer hält solche Nebenwirkungen schon 3 Wochen aus,wenns einem eh schon nicht so besonders geht?
    Das kapieren die Ärzte dann meist net und versuchens immer wieder.

    Damals wurde mir das Benzo gegeben,weil nix anderes half und ich in ner extrem schlechten Verfassung war,wie im Moment auch.Quasi als vorläufige Dauerbehandlung,bis wir was anderes gefunden haben.Jetzt nehm ich den Scheiß schon ein Jahr und merke,daß es nicht mehr die Wirkung hat wie vorher noch.Ich sehs aber auch nicht ein,daß ich jetzt hochdosier,weil ich eigentlich von dem Medikament weg will,weils abhängig macht,wenn ich das nicht schon bin,nach so einer Zeit.Ich hoff das klappt in der Tagesklinik und die stellen mich mal richtig ein und stellen mich net nur ruhig.Davor hab ich nämlich auch etwas Angst und es würde auch nicht meine Probleme lösen.

    Opipramol hatte ich auch schon genommen.Sogar fast 2 Jahre,als es anfing mit den Panikattacken.Das hat gut geholfen,aber der Nachteil war halt,daß man echt hundemüde davon wird und da ich eh schon antriebslos bin,war das nicht wirklich das wahre.
    Das dusselige und verwirrte ist nur anfangs.Das hatte ich auch und stand etwas neben mir,das war aber angenehmer,als die anderen krassen Nebenwirkungen wie bei den SSRI.Vor allem konnte man super schlafen.
    Nen antidepressiven Effeckt hab ich aber keinen bemerkt.

    Ich finds gut,daß es dir jetzt wieder etwas besser geht.
    Ich hab mich immer noch nicht wieder gefangen von den anderen Tabletten.
    Bin schon fast am verzweifeln und bin froh,wenn ich am Montag den Doc der Tagesklinik sprechen kann.Vielleicht krieg ich auch dann bald den Aufnahmetermin.Wäre ziemlich hilfreich.
    Eigentlich sträube ich mich vor soetwas.Ist halt ne neue Situation und etwas unangenehm und alles,aber ich sehs ein,daß es im Moment nich anders geht und das richtige ist.
    Ich werd das schon schaffen.Drück mir die Daumen.

    Ich hoff,du schaffst das auch noch und fühlst dich bald wieder richtig fit.

    LG S

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Lass mich, doch verlass mich nicht" - Cordula Neuhaus
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 4.01.2017, 21:11
  2. Medikinet und Paroxetin? Geht das gut?
    Von DennisK im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 15:18
  3. Ich fühl so wenig
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.06.2010, 21:40

Stichworte

Thema: Paroxetin... fühl mich besch..eiden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum