Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Frage zu Trevilor/Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Hatte heute meinen 3. Termin wegen Erstdiagnose. Ergebnis ist schweres ADS. Irgendwie fühle ich mich jetzt doch komisch, weil ganz so empfinde ich es dann doch nicht. Aber ok...

    Die paar Tage Elontril gerade ging nicht und ich soll die nicht mehr nehmen.

    Der Doc gab mit Trevilor mit, ich soll erstmal 37,5 mg nehmen. Ich hab nichts Gutes über Trevilor gehört, eine Ex-Bekannte hatte nie Panick, bekam die aber mit Trevilor und landete zum Einstellen in der Psychiatrie stationär, wo man sie ihr garnicht mehr gab. Und das, obwohl die an schwerer Depression leidet.

    Ich hab keine Depression, Panikattacken auch nicht mehr sein Anfang 2010. Nur oft halt so ein unbegründetes Angstgefühl/Unruhe, täglich z.T. höllische Kopfschmerzen, Phantomschmerzen etc.

    Der Doc weiß das alles. Ich hab ihm auch gesagt, ich hab generell Schiss vor Pillen. Bei Cipralex (SSRI) bekam ich Todesängste und rief den Notarzt.

    Ist das mit den Trevilor nicht etwas zu hochgegriffen? Vom Bauchgefühl her will ich das Zeug nicht nehmen. Richtig gut geht es mir sicher nicht, aber so schlecht, um Trevilor zu brauchen? Na ich weiß nicht...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Hi,

    über dieses Thema wurde hier schon einiges besprochen, schau Dich mal um....

    Ich habe auch lange gebraucht, bis ich ein AD akzeptieren konnte und nun ist es gut, dass ich mich nicht weiter verschließe. Ich nehme MPH und AD und bin nicht mehr so fur furchtbar ausgepowert und innerlich noch mehr bei mir, als schon mit den Stimulanzien.

    Also ich hab ganz klein angefangen mit den Trevilor und nehme vor dem Schlafen ein halbe 37,5er. Reicht bei mir völlig. Der Anfang war jedoch hart, das kann ich nur sagen, nun ist alles weg.

    Liebe Grüße
    rosenmädchen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Danke.

    Ich muss mir das noch genau überlegen. Rufe morgen mal meine Psychologin an wegen Verlängerung und frage mal, was sie zu Trevilor meint. Vielleicht sehe ich die Situation auch nicht so ernst, weil ich mich schon daran gewöhnt hab. Letztlich bin ich aber mit 42 Jahren seit über 1 Jahr erwerbsunfähig und bei 40% Grad der Behinderung. Eigentlich kann es das ja auch nicht sein.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    rosenmädchen schreibt:
    Also ich hab ganz klein angefangen mit den Trevilor und nehme vor dem Schlafen ein halbe 37,5er. Reicht bei mir völlig.
    Die 37,5er halbieren?

    Man kann ja die Kapseln öffnen und was rausnehmen. Ich hab gelesen, mit so wenig wie möglich anfangen. 10-15 mg abschätzen. Ist das sinnvoll?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Hi,
    also ich habe keine Kapseln und meine kann ich einfach durchbrechen. Ich habe sehr langsam angefangen, weil die anfänglichen Nebenwirkungen zu stark waren. Als ich dann mal eine ganze Tablette genommen habe, da bin ich ganz schön aggressiv geworden und hab nachts mein Kind angepflaumt, weil er wach geworden ist...und ich völlig verpeilt war...nie wieder...
    ich hab ja auch noch ne Fürsorgepflicht und bin für das kleine Seelchen verantwortlich. Ne das war mir ne Lehre. Dann hab ich wieder runterdosiert und schwupp so langsam gings wieder und auch die Magenschmerzen sind nun fast weg!!

    Liebe Grüße
    rosenmädchen

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Also ich hab die 37,5er Kapseln mit so Kügelchen drin und retard sind wohl die Kügelchen, nicht die Kapsel. Also könnte man die öffnen und den Inhalt halbieren oder so. Wäre vielleicht für den Anfang vorteilhaft.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Ich glaube das geht. Lies Dich mal hier durch..oder frag Deinen Arzt!

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    @matt_e
    Ich finde es auch sinnvoll niedrig anzufangen.
    Wobei 37,5 echt nidrig ist.
    Gibt Leute die225mg nehmen um den Noradrenergen Effekt zu haben.

    Die anfänglichen Nebenwirkungen (bei mir Mundtrockenheit u Übelkeit -nach dem Essen eingenommen-besser)verschwanden nach 2-3Wochen.
    Mich wundert nur, daß Dir nicht Amitryptilin verordnet wurde.
    Ich bin keine Ärztin nur PTA in der Apo.
    Üblicherweise indiziert bei Angststörungen u auch bei chronischen Schmerzen.Vielleicht sprichst Du wirklich nochmal mit deinem Arzt.
    Das ist sinnvoller als rumzuexperimentieren.
    Sprich ihn doch einfach mal darauf an, was er von Ami hält. ...

    Manchmal ist es so daß man das Naheliegenste übersieht.
    Lieben Gruß hollow

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    @matt_e
    Ich finde es auch sinnvoll niedrig anzufangen.
    Wobei 37,5 echt nidrig ist.
    Gibt Leute die225mg nehmen um den Noradrenergen Effekt zu haben.

    Die anfänglichen Nebenwirkungen (bei mir Mundtrockenheit u Übelkeit -nach dem Essen eingenommen-besser)verschwanden nach 2-3Wochen.
    Mich wundert nur, daß Dir nicht Amitryptilin verordnet wurde.
    Ich bin keine Ärztin nur PTA in der Apo.
    Üblicherweise indiziert bei Angststörungen u auch bei chronischen Schmerzen.Vielleicht sprichst Du wirklich nochmal mit deinem Arzt.
    Das ist sinnvoller als rumzuexperimentieren.
    Sprich ihn doch einfach mal darauf an, was er von Ami hält. ...

    Manchmal ist es so daß man das Naheliegenste übersieht.
    Lieben Gruß hollow

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 595

    AW: Frage zu Trevilor/Venlafaxin

    Amitriptylin hatte ich schon. Hab extra die Tropfen bekommen um ganz langsam
    anzufangen. 1 Tropfen sind 2 mg. Das ist ne Dosis, die gibts garnicht. Mit 1 Tropfen
    angefangen, nächsten Tag 2, dann 3 etc. Was immer war, auch bei 1 Tropfen (!),
    etwa 45 Minuten nach der Einnahme völlig aufgewühlt, übelste Beklemmungen,
    Herzrasen, mein Kopf fühlte sich an wie 1 Tonne, Mundtrockenheit wie ich sie noch
    nie erlebte.

    Ami ist eigentlich stark sedierend, bei mir wirkte es umgekehrt. Am nächsten Tag völlig
    verpeilt, nur geschwitzt, Kopfschmerzen 3 mal schlimmer als ohne Ami. Und das
    schon bei 1 Tropfen.

    Es gibt Patienten, da ist die Wirkung paradox, so nennen es auch Ärzte.

    Ähnlich ging es mir mit Cipralex. Wurde mir als mit das Beste AD "angeboten". 10
    Tage hielt ich durch, es waren die schlimmsten Tage meines Lebens. Als dann
    Nesselsucht am ganzen Körper anfing, sollte ich es sofort weglassen.

    Valdoxan war nichts, von Stangyl/Trimipramin bekam ich Ausschlag, überall so
    große Flecken.

    Trazodon/Thombran nahm ich fast 2 Monate, null Wirkung gegen Angst oder
    psychosomatische Beschwerden. Wurde eher schlimmer.

    Wirklich begeistert bin ich bisher nicht von AD und ich hab so meine Zweifel, ob das
    mit Trevilor anders ist. Vielleicht ist es besser, ich nehme einfach wie immer mal
    eine Aspirin oder so gegen die Kopfschmerzen, weil dann geht es mir allgemein
    besser.

    Ich frage mich gerade in der Minute, ob ich wirklich gegen Kopfschmerzen, immer
    mal Taubheitsgefühl im linken Arm, kribbeln in den Beinen und mal Stiche in der
    Brust (alles psychisch) Trevilor nehmen sollte. Meine Stimmung ist nämlich trotz
    allem immer ok, ich hab Antrieb etc.

    Wenn ich überlege, welche Leute in der Tagesklinik Trevilor nahmen und wenn ich
    mich dann sehe, also da liegen Lichtjahre dazwischen.

    Ich bin heute mit dem Bus durch halb Berlin gefahren, war in 2 Supermärkten, Post,
    Bank, 5 mal mit dem Hund draußen, 6 Pakete (ebay) fertiggemacht, mir was zu
    essen gekocht, 1,5-2 Stunden telefoniert, mit einer Nachbarin ca. 20 Minuten
    unterhalten, mit einer anderen gerade vorhin beim Hunde Gassi ca. 15 Minuten
    rumgealbert. Hier Beiträge geschrieben.

    Brauch ich wirklich Trevilor?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21
  2. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26
  3. Trevilor Effexor Venlafaxin
    Von Eiselein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:08
  4. Trevilor und Methylphenidat: Hautunreinheiten, Pickel?
    Von Sally im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 16:26
  5. Kombination Trevilor (Venlafaxin) und MPH (Methylphenidat)??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 01:31

Stichworte

Thema: Frage zu Trevilor/Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum