Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hi Leute,

    ich hab die letzte Zeit meine Dosis auf 4 x 5 mg Medikinet gestellt geahbt und kam damit relativ gut klar. Bisherige Einnahmedauer waren ca. 5 Wochen...

    Meine Nebenwirkungen waren:
    - Appetitlosigkeit -> Gewichtsverlust
    - keine Lust mehr auf Sport (ich liebte Sport bis dahin...)
    - Kopfschmerzen
    - Übelkeit
    - Surren in den Ohren
    - Zuckendes Auge

    Letzte Woche bekam ich meine Blutwerte zurück und einer war ein klein wenig zu hoch, das löste in mir eine Panikattacke aus, wie ich sie bishe rnicht kannte...alle meinten ich dreh jetzt durch.
    Eine Woche lang hab ich es nicht genommen und war total plemplem und hatte Angst bis zu meinem zweiten Test....bei dem dann alles OK war, War wohl ne Laborente...grrrrrrrrrrrrrrrrr r!

    Seit MOntag nahm ich die Medis wieder und die Übelkeit usw. kam wieder, woraufhin ich heute entschieden habe, es abzusetzen und dafür wieder ein wenig verpeilter zu sein....so schlimm ist mein ADHS nicht um nicht damit leben zu können...

    was mir aber heute extrem auffällt ist eine Art Entzug. Ich hab leichte Angstzustände und kann diese nicht zuordnen, mein surren im Kopf ist auffallend und ich kann nicht klar denken, ausserdem schwitz ich an den Händen und Füßen extrem....

    Ist das ein Entzug? Wenn ja, dann hoffe ich dass das nicht allzu lange dauert. Ist ein Scheiß Gefühl!

    Kennt das jemand von Euch? Wie lange habt Ihr "gelitten"? welche Erfahrung habt ihr gemacht?



    ganz LG
    Ben
    Geändert von BenStiller (21.10.2010 um 16:19 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hallo Ben,
    bist du denn sofort von insgesamt 20 auf 0 mg runtergegangen? Hast du nicht erstmal versucht zu reduzieren?
    Von mir selbst kann ich nur berichten, dass ich Null Entzugserscheinungen hatte. Ich hatte ja MPH verschrieben bekommen als ich noch die Verdachtsdiagnose hatte. Habe dafür gekämpft, weil nix anderes mehr ging. Habe da aber auch 3x 20mg genommen täglich. Dann Arztwechsel gemacht und dieser wollte mir kein MPH mehr verschreiben; obwohl ich noch Tabletten zu Hause hatte, habe ich dann wirklich keine mehr genommen. Und es war mir egal- also klar, ich wurde wieder unkonzentrierter und fahriger wie vorher auch. Aber ansonsten ging es mir nicht schlecht, ich war sogar froh nicht permanent an die nächste Tabletteneinnahme denken zu müssen Was für mich aber auch im Nachhinein ein Zeichen war, dass es also tatsächlich NICHT abhängig macht-zumindest körperlich..

    LG Amneris

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hallo Ben,

    hm,eigentlich sind 20 mg ja nicht so viel, dass du es entzugsmäßig merken dürftest, aber wie schon Amneris schreibt, besser ist wohl ausschleichen.

    Wenn du solche Nebenwirkungen hattest/hast- hast du mal versucht, ob eine geringere Dosis auch Wirkung zeigt?

    Ich komme z.Zt.mit 10 mg ret. ganz gut zurecht, habe nur leichte Übelkeit,sonst geht es.

    Ich habe es 2x jeweils einen Tag mal nicht genommen und körperlich nichts gemerkt- außer dass eben die Symptome wieder da waren.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Auf Entzug kannst du nicht sein, weil MPH nicht süchtig macht.

    Kann es sein, daß es deine ADHS Symtome sind. also so wie vorher auch?

    Wenn du Medikinet nicht verträgst hast du es schon mit etwas anderes probiert wie z.B. Ritalin ?
    Ist zwar das gleiche, jedoch die Botenstoffe sind anders. (ich glaube das heißt so )

    Ich selbst kenne solche Nebenwirkung wenn ich im Rebound bin. Seit ich "retard" nehme klappts.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hi Ihr lieben,

    nun, Entzug bedeutet nicht zwangsläufig auch Abhängigkeit, sondern nur der Wegfall einen Stoffes, den der Körper "gern" mochte.
    Ich hab nach 15 Jahren das Rauchen aufgehört (seit 4 Jahren clean), das war Abhängigkeit und kalter Entzug.

    Ich bin jetzt 24 STunden ohne Medis unterwegs und heute abend das erstemal wieder mit Spaß beimSport dabei, obwohl ich groggy bin.
    Das ist af jeden Fall wieder ein Stück Lebensqualität.

    Medikinet half mir klarer zu denken, koordinierter zu sein, aber es machte mich auch zu einer Maschine. Ich hab funktinoiert. Freizeit war langweilig...
    Auf Sex hatte ich auch keinen Bock....

    Ich hab heute das erste mal seit langem wieder die Mucke im Auto laut aufgedreht. es scheint so, als wenn ich wach werde... normalerweise ist das jaimmer umgekehrt... wie auch immer.

    Wenn ich mir die Nebenwirkungen mal in der Roten Liste ansehe krieg ich es schon ein wenig mit der Angst zu tun...dann lieber ohneMedis und wieder vergesslich und verpeilt.

    ich werde versuchen wieder "normal" im Leben klar zu kommen. ohne Medis.

    LG
    Ben

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    da ich in diesem Forum genau diese Antworten gesucht habe und nicht gefunden habe geb ich sie Euch. Vielleicht findet sich ja noch ein Chaot wie ich der das wissen will

    also ich hab MPH seit 4 Wochen genommen und letzten MIttwoch (eine WOche her) die letzte genommen und dann knall auf Fall abgestezt. Das soll man nicht tun, steht in den Beipackzetteln, weil es einiges "aktivieren" kann. ANgstzustände, Unruhe, Suicidgedanken usw.
    Also als Unsinn abtun würde ich diese Symptome nciht ganz....

    Nun, ich hab aufgehört weil ich nicht mehr ich selbst war, weil ich unter der Übelkeit litt und weil ich unter ANgstzustände litt sobald die Wirkung nachließ. Ein Nervenbündel...und weil ich keinen Spaß mehr an nichts hatte.

    Ich hatte eine Woche lang eine ekelhafte Unruhe in mir. Fühlt sich an wie ein Koffeirausch, wenn man zuviel Kaffee trinkt, oder so als wenn man Angst hat weil die Schulaufgabe die man rausbekommt eine 6 sein wird... wisst ihr was ich meine?
    und das 24 STunden lang. ekelhaft.... sowas glaub ihc kannn einen in den Wahnsinn treiben!

    Dieses Gefühl lässt bei mir endlich langsam nach, ich kann es zeitweise auch schon gut ausblenden, ich bin zuversichtlich, dass das komplett aufhört.
    Meine Schweißfüße hab ich immer noch. Ich schwitz an den Füßen extrem...

    und seit gestern bin ihc wieder richtig gut drauf, ich freu mich des Lebens, mach wieder Scherze auf Arbeit und denk ans Poppen
    ja, ich freu mich auch wieder auf Sport...
    Mein Blutdruck hat sich wieder normalisiert


    Leute, das Zeug ist für mich ein Teufelszeug. Die Wahl zwischen Pest und Cholera...

    Ich für mich hab entschieden lieber verpeit und gesund zu sein, als kontrolliert und krankhaft seltsam. Aber arbeiten konnte man gut damit...

    Meine Frau sagt auch, dass ich wieder der alte bin. Fröhlich, Blödsinn im Kopf und nicht mehr gleichgültig.

    Für mich ist dieser Zustand besser, sicherlich gibt es viele unter Euch, die MPH als Hilfe empfinden, für mich war es das nicht.

    LG
    Ben

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hey Ben!

    Schon mal überlegt, ob Du dann nicht einfach auch das falsche Mittel bekommen hast?

    MPH ist nicht gleich MPH, deshalb gibt es ja verschiedene Medikamentenbezeichnungen!

    Ich kann Dir zum Beispiel erzählen, dass mein kleiner Sohn mal einige Zeit an Epileptischen Anfällen litt! Auf Anraten der Ärzte sollte er Medikamente erhalten! Zum Glück gibt es das Internet und ich erfuhr dadurch, dass es alleine 150 verschiedene Epilepsien gibt und darunter wiederum Untergruppierungen!

    D.h. es gibt für jede Art von Epilepsie ein entsprechend adäquates Medikament! Irgendeines zu geben könnte unter Umständen sogar zu Behinderungen führen...

    Einfach absetzen oder gar nicht nehmen.... Ich weiß nicht!

    Gut, wenn Du Dich gut fühlst und es sonst keinerlei Nachteile für Dich bringt, wieder der Alte zu sein.... Aber dann bleibt die Frage, warum Du es überhaupt erst begonnen hast, wenn doch vorher alles gut war?

    Das RICHTIGE Medikament wäre vielleicht die bessere Lösung...?????

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hallo Ben, wie dir einige ja auch schon zuvor geschrieben haben, entweder falsches Mittel oder auch einfach zu hoch dosiert für dich...
    Aber klar, man MUSS ja nix nehmen. Kommt immer darauf an, wie man im Leben so zurecht kommt. Vielleicht nimmt deine Frau dir ja auch so einiges ab

    LG Amneris

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Hallo Ben also ich muss dir sagen würde das Methylphenidat auch kein 2tes mal Einnehmen, gegen meine ADHS Symptome.

    Allerdings muss jeder selbst entscheiden ob er Medis einnehmen möchte oder nicht.

    Bei mir persönlich wirkt das Amphetamin besser, da ich unter Methylphenidat die gleichen Probleme hatte wie du und noch ein paar mehr.

    Ohne Medikament kann man es bestimmt auch auszuhalten!
    Es gibt allerdings Zeiten innerhalb meiner Woche, wo ich momentan nicht darauf verzichten möchte.
    Einmal ganz klar die Werktage, denn da brauche ich meine volle Konzentration und keine Unruhe/innerlicher Stress.

    Somit könnte ich das Wochenende auslassen(werde ich aber vorerst nicht machen).
    12 Monate gebe ich diesem Wirkstoff eine Chance(falls keine großen Nebenwirkungen eintreten sollten) hat man Anfangs so mit mir besprochen.
    Mit allen nicht medikamentösen Behandlungsformen in Verbindung, zu denen ich bereit bin.
    Dann sehen wir mal weiter...

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen

    Ich find`s spannend wie unterschiedlich die Erfahrungen von jedem hier sind.

    Ich genieße die Einnahme von MPH zur Zeit, gerade weil ich es auch ab und zu an Tagen ohne große Anforderungen weglassen kann, ohne dass ich in solche Zustände falle wie du sie beschreibst. Beim Verzicht merke ich nur Müdigkeit und dieses benebelt-sein- aber nicht direkt psychische Folgen.Körperliche schon gar nicht.

    Im Endeffekt ist es immer wieder dieses abwägen von Wirkung und Nebenwirkung. Ich persönlich merke bei MPH nur sehr geringe NW -jedenfalls im Vergleich zu allen möglichen anderen Medikamenten.

    Bin froh über die gesteigerte Lebensqualität.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Stromschläge - Absetzerscheinungen von Citalopram oder Doxepin?
    Von happyOneFriend im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 22:50
  2. Citalopram absetzen
    Von Kati im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 14:43
  3. Medikinet absetzen (reproduktive Wirkung!?)
    Von diazz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 23:19
  4. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  5. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet Absetzen - Absetzerscheinungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum