Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 64

Diskutiere im Thema wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordnet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Gesperrtes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    crazyy schreibt:
    stimmt ich würde sicher gut sein als psychologischer diagnostiker, auch wenn ich jetzt kein studium und so hab.
    weiß da schon sehr viel weil ich mich auch lange zeit in dieser interesse verloren hab.
    klingt jetzt vl schon etwas größenwahnsinnig aber ich würde mir das auf alle fälle zutrauen.

    gibt aber auch genug gebiete wo ich gar nix kann....

    lg crazyy

    ach finde ich auch immer recht fraglich, wie die leute sowas direkt abstempeln, leute die so reden aber nichts in der tasche haben, die machens teilweise auch nicht besser.

    aber mit größenwahn hat das nicht zu tun, schau her:


    mein lebenlang bis letze zeit habe ich jeden mit so komplizierten naiven augen gesehen, jeder war mir zu intelligent, schon wenn er mit fremdwörter redetet so kompliziert an sich und dann hat mein hirn abgestempelt zu intellektuell, zu hoch, gymnasiumschüler! Lehrer!

    nun sind das auch menschen nun sind das oft stärkere willenstärkere fleißigere Menschen, fängt von Kind an und hört oft mit ner hohen Stellung auf.
    Meine Eltern hatten mich einfach nicht fordern können, meine Mutter Stresssyndrom schon immer, konnte sich selber nicht helfen, damals keine diagnose, damals gequaelt durch zich schule durch viel mist und am ende lese ich auf dem zeugnis: könnte viel mehr, ist gegabt aber faul. Aber Lehrer egal.
    Eltern!
    Da lief einfach zu viel schief, müsste ich zuweit ausholen, na jedenfalls könnte ich heute genau wie viele andere vllt. sogar besser ein student sein statt ein jemand der schule und ausbildung abgebrochen hat.





    wichtig ist wasddu verstehst was du erkennst wie intuitiv du bist. nicht wichtig ist wie du dich geschwollen genug ausdrückst und so jemanden darstellst der du gerne wärst.
    ich habe mir immer öfter geschworen, wenn ich unter ritalin bin, dass ich klar deutlich und direkt und präzise denke und artikuliere, mein leben lang war das anders rum und naja man hat es ja gesehen.
    Verständnis andersrum ist so, dass ich Leute auch besser verstehe,selbst wenn sie konfus und wirre reden, denn so war und bin ich teilweise auch noch.
    aber ich glaub dass Kind heißt ADHS und das Kind wird nie erwachsenen. meine intelligenz schwankt sehr.

    edit: trotz Lorazepam habe ich noch eine gute Konzentration. Hmm.

  2. #52
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    hallo traumdenker


    ja ich rede manchmal zu geschwollen find ich (obwohl ich das oft gar nicht will), dann bin ich wieder auf der stufe eines kindes oder teenagers...

    also als kind war ich eine recht gute schülerin.
    aber hochbegabt wurde wohl falsch gedacht damals, hatte halt eher immer so eine interesse wie nicht mal erwachsene sie haben.
    manchmal waren die so schräg dass sie mir peinlich waren (zb tollwutvirus) und ich mit anderen oft gar nicht drüber geredet hab und ein geheimnis draus machte, dass ich teils bis zur paranoia hütete und mich nur (für mich) alleine damit befasste.
    dann warens wieder sachen wo ich ständig drüber geredet habe, einfach verschieden halt...

    ab der jugend gings dann schulisch und zielorientiert gesehen nur noch bergab-war aber eher so eine langsame, schleichende entwicklung ohne auslöser.

    meine eltern haben mich damals zwar immer gut fördern können, aber verstehen meine andersartigkeit, die zwar schon immer da war und auch wahrgenommen wird, auch oft nicht richtig.
    zudem hat es erst in den letzten jahren diese größeren probleme verursacht, ich bin was das "normale" tägliche leben angeht auf dem entwicklungsstand eines kindes und besonders erschreckt mich die tatsache dass ich es täglich mitbekomme aber trotzdem nciht viel dagegen tun kann.

    lg crazyy

  3. #53
    Gesperrtes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    crazyy schreibt:
    hallo traumdenker


    ja ich rede manchmal zu geschwollen find ich (obwohl ich das oft gar nicht will), dann bin ich wieder auf der stufe eines kindes oder teenagers...

    also als kind war ich eine recht gute schülerin.
    aber hochbegabt wurde wohl falsch gedacht damals, hatte halt eher immer so eine interesse wie nicht mal erwachsene sie haben.
    manchmal waren die so schräg dass sie mir peinlich waren (zb tollwutvirus) und ich mit anderen oft gar nicht drüber geredet hab und ein geheimnis draus machte, dass ich teils bis zur paranoia hütete und mich nur (für mich) alleine damit befasste.
    dann warens wieder sachen wo ich ständig drüber geredet habe, einfach verschieden halt...

    ab der jugend gings dann schulisch und zielorientiert gesehen nur noch bergab-war aber eher so eine langsame, schleichende entwicklung ohne auslöser.

    meine eltern haben mich damals zwar immer gut fördern können, aber verstehen meine andersartigkeit, die zwar schon immer da war und auch wahrgenommen wird, auch oft nicht richtig.
    zudem hat es erst in den letzten jahren diese größeren probleme verursacht, ich bin was das "normale" tägliche leben angeht auf dem entwicklungsstand eines kindes und besonders erschreckt mich die tatsache dass ich es täglich mitbekomme aber trotzdem nciht viel dagegen tun kann.

    lg crazyy


    kenne ich auch.
    ich hab mich damals auch mit ungewöhnlichen dingen beschäftigt. haette damals shcon ein buchautor sein können, aber eher so ala vinvend van gogh für literatur :-)

    hatte einige Freunde die das teilweise teilten aber die meisten gleichaltrigen oder sowieso klar, erwachsene haben das schon sehr gefunden.

    Naja wie dem auch sei. wenn ich so interessiert wäre in mathe und co.. dann wola.
    Aber ich könnte es auch noch ausführlicher schreiben und lange lange, dann würde glaube ich jeder hier im forum sich da widerfinden, sind ja oft typische dinge.
    ADHS bringt viel mit sich. Übrigens ich kann es nicht austehen wenn jemand in meinem Umfeld darüber anfängt zu reden, da faengst schon bei AA Deeh Esss an dann machst klick und es wird an ritalin und ruhigstellenende schreiennde kinder gedacht die den ganzen tag nur rumzappeln. (beim gegenüber)
    ich merk aber anfangs schon wenn die jenigen kein plan darüber haben. aber nunja gibt dafür ja ne schublade.
    genug.




    So Du, bin leider zu müde, da medi, schreib morgen mal.

    wünsch dir noch ne Gute Nacht nen Guten Morgwn nen Guten tag...

    bis morgen abend evtl.





    ps: mag dich





  4. #54
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    ja ich werd jetzt dann auch mal in die heier gehn...

    bei mir war das vor allem als kind immer so dass ich peinlich berührt war wenn zufällig irgendwo in meiner nähe ein wort über mein interesse fiel obwohl ich sonst selber oft dran denke..
    keine ahnung, war halt auch so komisches gefühl aber kommt euch sicherlich auch nur zu bekannt vor.


    lg crazyy

  5. #55
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    Hi Traumdenker...

    Das mit den SSRI ist bei mir genau so.
    Du schreibst du fühlst dich damit wie auf XTC.Das find ich genau treffend.
    Ich hatte ja früher auch meine Drogenzeit und ich finde und sage auch meinem Arzt ständig,daß ich mich auf SSRI fühle wie bei einem schlechten XTC Trip.
    Also furchtbar.Die die das kennen werden wissen von was ich spreche.
    Aber wie soll er das verstehn.Ich denke,er hat das Zeug sicherlich nie ausprobiert.

    Bei mir ging das schon bei den geringsten Dosen so los.
    Wir haben die Medis richtig langsam eingeschlichen.Teilweise sogar nur ne viertel Tablette und ich hatte je nach Medikament dieses Gefühl stärker oder mal schwächer.
    Dann haben wirs zusätzlich mit Tranquilizer versucht,weil das ja angeblich die Nebenwirkungen mindern sollte.
    Fehlanzeige...
    Es war immer das gleiche.Ich fühlte mich totkrank und es wurde dann von Tag zu Tag schlimmer je mehr ich von dem Zeug nahm.
    Irgendwann hat ers dann kapiert und meinte,ok ich verstehe jetzt,daß sie das Medikament nicht vertragen.Dann lassen wirs eben.Jo und seither bin ich nun auf diesen Benzos plus Amisulprid,was auch nicht wirklich hilft gegen die innere Unruhe und gegen die Konzentrazionsprobleme.Es hilft einzig gegen die Ängste.

    Seit neustem,seit ich die Diagnose ADHS hab,bekomme ich ja Reboxetin.Ein NARI und muss sagen,ich hab zwar Nebenwirkungen,aber bei weitem nicht so heftige wie bei den SSRI.
    Musste aber wegen den Nebenwirkung die Anfangsdosis nochmal halbieren und ich werd auch erst steigern,wenn diese weg sind,weil toll fühl ich mich auch nicht.Komm mir vor als hätte ich nen mords Kater und schwitze ohne Ende.Jo und dazu noch die Impotenz.
    Die XTC Feelings sind aber nicht da.Zum Glück auch,weil das und die Sypmtomverstärkung war meist der Grund warum ich die SSRI abgesetzt hab.

    @ Crazyy...

    Die Dosen waren meist die kleinst mögliche zum einschleichen,aber selbst da hatte ich schon extreme Nebenwirkungen.
    An SSRIs hatte ich schonaroxetin,Fluoxetin,Futuril,Ser tralin,Citalopram,Fluvoxamin,d ann noch den SNRI Trevilor und den Mao Hemmer Moclobemid.
    bei Moclobemid waren die Nebenwirkungen am wenigsten,aber ich hatte auch keine Wirkung.

    Zu den Nebenwirkungen muss ich sagen,daß ich bei den Trizyklika am wenigsten hatte.
    Nur wurden dadurch meine Symptome verstärkt und ich wurde total antriebslos und kam so gut wie nicht mehr aus dem Bett.Genau wie bei den NLs.

  6. #56
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    @ all noch mal...

    Oops der Smiley da der sollte da nich rein.Das sollte ein P werden.

    Ich hab bei euch mal so etwas mit gelesen...

    Also,ich muss sagen,daß ich früher schon ziemlich früh alleine auf den Beinen stehn musste.Wegen der Trennung meiner Eltern und meine Mom arbeiten musste.
    Vielleicht waren deswegen meine Symptome damals nicht so wirklich ausgeprägt,weil ich mir selbst Bewätigungsstrategien angeeignet hatte.
    Ich hatte aber auf jeden Fall damals auch schon ganz andere Interessen als die Kinder in meiner Klasse und war in der Schule ziemlich desinteressiert und es hies da auch immer,ich könnte mehr Leisten,als das was ich fabriziere.
    Irgendwann gelangs mir aber in speziellen Fächern,meistens die technischen ein hohes Interesse zu entwickeln und hab dadurch auch die Schule damals und die Ausbildung gut gemeistert.

    Die Probleme bei mir entwickelten sich erst später.
    Ich merkte ich war immer anders als andere.Kam mit den Leuten in meinem Alter nicht wirklich klar.Hatte auch keine Interesse an denen,was mir echt Schwirigkeiten machte mit meiner Umwelt zu interagieren,oder sozial normal zu interagieren.Ich war irgendwie immer der Aussenseiter,der nie wirklich Interesse an dem zeigte,was andere machten.
    Dazu war ich immer total aufgedreht,nervös und impulsiv mit Wutausbrüchen.
    Das hatte ich aber auch schon in der Jugend.Nur nicht so extrem wie jetzt.
    Auf der Arbeit wurde ich sogar mal als Forrest Gumb bezeichnet,weil ich so anders war.
    Ich konte mich quasi nur auf die Arbeit konzentrieren,der Rest war mir total egal.
    In der Arbeit hatte ich quasi was gefunden in der ich aufgehn konnte.

    Irgendwann wurd ich dann arbeitslos und dann fingen meine Probleme erst an.
    Habs bis heute nicht wieder geschaff in Arbeit zu kommen,oder habe ständig gewechselt.
    Meine psychischen Probleme wurden immer stärker und meine innere Unruhe war kaum noch auszuhalten.Dazu kamen dann noch die emotionalen Schwankungen,die ich nicht in den Griff bekommen hab.
    Ich bekam quasi garnichts mehr gerreiht.Verschwitze Termine,schiebe alles vor mir hin,bin antriebslos...jo und dann kamen auch noch diese Panikattacken dazu,was das ganze natürlich noch unerträglicher macht.
    Eigentlich bin ichn sehr intelligenter Mensch,aber ich bekomms einfach nicht mehr geschafft mich irgendwo zu integrieren.Ich wurde mal getestet und hatte nen IQ von 127,aber ich weiß einfach nichts mehr damit anzufangen.

    Ich denk mir dann immer,hoffentlich wirken bald mal ein paar Medis,was mich wieder in die Bahn bringt,aber mir kommts so vor als würde alles von Jahr zu Jahr schlimmer werden.

    Irgendwie war die Diagnose dann vor 12 Wochen eine Erleichterung,weil ich jetzt weiß was an mir so anders ist und was mir fehlt,aber andererseits denke ich mir,werde ich es jemals noch einmal schaffen mich irgendwo zu integrieren und ein normales Leben führen können?

    Ich sage mal so,es ist und es war noch nie einfach für mich,aber es muss doch irgendwas geben,was mich wieder in die Bahn bringt,oder zumindest etwas stabilisiert,weil ein Leben sieht meiner Meinung anders aus.

    Vor allem versteht das nicht jeder.
    Meine Eltern wissen nicht wirklich damit umzugehn und bei meinen Freunden sprech ich das zwar an,aber wirklich damit umgehn kann auch keiner.
    Ich komm mir manchmal sogar unter der Gesellschaft meiner Freunde total alleine vor,weil ich manchmal total weggeträumt bin,oder die Dinge die die machen mich einfach nicht so sehr interessieren.

    LG S

  7. #57
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    mein iq dürfte wohl eher so durchschnittlich bei 100 bis 110 liegen, in paar bereichen vielleicht etwas höher, in einigen wohl zu niedrig.

    beflügelt bin ich auch grad, dank ssri (kleine dosis)

    @-s-

    wenn du wirklich oft so heftig körperlich reagierst, gut dass tu ich auch öfters.
    aber bei ganz kleinen dosierungen reagiert allenfalls das hirn und auch nicht bei jeden medi.
    vl hat deine leber da probleme mit den cytochrom p450 enzymen (die für die verstoffwechslung von medis und chemikalien zuständig sind).
    kommt paarmal vor, hab da mal was drüber gelesen und dieser mechanismus kann individuell sehr unterschiedlich sein von mensch zu mensch.
    hat aber mit `nem leberschaden oder dergleichen meistens gar nix zu tun, das sagen dann eher die werte...

    betrifft einem aber vor allem wenn man so nws wie erbrechen oder durchfall auf medis kriegt, davon blieb ich zum glück aber bisher verschont, vom magen her allenfalls übelkeit.

    lg crazyy

  8. #58
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    @ Crazyy...

    Ich hatte beim Logiktest total die Ärzte geschockt.
    Die meinten,daß hätten sie noch nie gehabt in ihrer Laufbahn.
    Das war son Test mit 100 Aufgaben,die immer schwerer wurden.Mit so Figuren,die man ergänzen musste,oder wie eine Figur von der anderen Seite aussieht etc.Da hatte ich glatt von 100 Aufgaben alle richtig,was eigentlich ein Unding ist,meinte mein Arzt,aber es war so.
    Das hat mir auch im Beruf viel weitergeholfen damals,weil ich mir räumliche Dinge sehr gut vorstellen konnte,oder die Funktionen von diversen Aparaturen die nur aufgezeichnet waren.
    Ich brauchte mir das nur anzuschaun und ich wusste was das ist,was es macht und wozu es dient.
    Nur nützt mir das im Moment null,weil ich durch meine extreme antriebslosigkeit nichts mehr gebacken bekomme.Ich tu mir bei allem schwer.Seis denn ab und an mal nur den Müll runterbringen.

    Noch mal zu den Medis...
    Ich weiß nicht,ob ich soetwas hab,weil andere Medis vertrag ich ja eigentlich sehr gut und damals mit den Drogen,die ja auch so funktionieren hatte ich nie Probeme.
    Aber dennoch scheint irgendwas nicht zu stimmen.
    Wenn ich Alkohol trinke.Kann ich so viel im mich reinschütten,da würden andere schon im Koma liegen und ich bin noch ganz klar.Das einzige was dann ist,ist daß ich total gut drauf bin und etwas viel erzähle.
    Ich wurde mal mit 2‰ ins Krankenhaus gebracht,weil ich überfallen worden bin.Da meinte sogar der Arzt,für daß wo sie so alkoholisiert sind,sind sie aber noch ziemlich klar.Der hat dann auch solche Reaktionstests mit mir gemacht,in denen ich zwar nicht normal abgeschnitten habe,aber trotzdem noch in einem Bereich,was nicht der Norm entspricht.
    Schon komisch alles...

    Erbrochen hab ich mich auch noch nicht bei Medis,oder Durchfall bekommen.
    das ist meist immer nur dieses beschissene Gefühl,die Schlaflosigkeit und daß die Symptomatik verstärkt wird bei den SSRI.
    Ich werd auch keine mehr nehmen.Es läuft eh immer aufs gleiche raus.

  9. #59
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    hallo -s-

    dann wirds bei dir wohl auch wegen dem adhs sein.

    aber das mit dem alk ist schon erstaunlich, ich glaub soviel hab ich noch nie getrunken (bin antialki, trink sehr selten und wenig aber hab kein problem mit leuten die auch hin und wieder mal zu tief ins glas blicken) *gg*

    ich bin grad voll happy mit meinen 5mg citalos jetzt , aber ein wenig pa hatte ich heute leider auch beim autofahren aber war schon mal schlimmer, auch ohne medi.

    naja mit dem räumlichen vorstellungsvermögen hab ich dagegen null peilung, einmal meinte ein lehrer zu mir, als wir in der schule einen plan für ein haus zeichnen sollten ich sollte lieber aufhören. *gg*
    is bei mir so eine art teilleistungsschwäche....

    ich sammel mir auch schnell viel wissen an über dinge die mich interessieren, gebracht hats mir leider beruflich bisher auch nicht viel, eben auch wegen der plan- und antriebslosigkeit.

    aber morgen werd ich mal was anpacken und mich bei paar zoogeschäftern bewerben und mir eventuell auch nen jobcoach suchen.

    lg crazyy

  10. #60
    -S-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordne

    @ Crazyy...

    Ich denk auch,daß des am ADHS liegt.
    Vielleicht bin ich auch einfach zu empfindlich.Leute mit Panikattacken hören ja viel stärker in ihren Körper rein und merken da dann halt soffort,wenn etwas anders ist als vorher.

    Ich bin seit ich die Benzos nehme auch Antialki geworden.
    Das verträgt sich ja nicht zusammen.
    Aber vorher hab ich das an den WEs ziemlich exzessiv gemacht.
    Was ja für ADHSler auch ziemlich normal ist.
    Aber ich muss sagen ich vermiss es nicht wirklich.
    Nur ab und an nervts schon,wenn mal Geburtstag ist und jeder was trinkt und ich dann da sitze und nich trinken darf.
    Naja,das wird auch vorbei gehn denk ich.

    Mein Therapeut meinte mal es sei bei ADHSlern meistens so,daß sie irgend eine Begabung haben,in der sie dann sehr gut sind und es gilt diese zu fördern,dann könnten sie auch beruflich sehr gut mithalten und sogar besser sein,als ihre Mitarbeiter.

    Bei mir ist es denke ich das technische Verständnis.Das hat mich schon als Kind wahnsinnig interessiert.
    Das Problem ist,mich interessieren nicht soo viele andere Dinge.
    Ich kann mich zwar wenn mich mal etwas interessiert da total reinstürzen und kein Ende mehr finden,aber das ist eher selten,weils so wenig gibt,was mich begeistert.Es gibt zwar einiges,aber nicht so viel.
    Deswegen bin ich auch oft gelangweilt,wenn sich meine Freunde über irgendwelche uninteressanten Dinge unterhalten.
    Das kann echt nervig sein dann.

    Oh,magst du Tiere?
    Das find ich toll...
    Ich glaube das würde mir auch Spaß machen in so nem Laden zu arbeiten,weil ich liebe Tiere über alles.

    Finds übrigens toll,daß es dir z.Zt. gut geht.Das freut mich.

    LG S

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Methylphenidat-Präparat nehmt ihr?
    Von nachteule im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 3.03.2011, 14:18
  2. Wie erzähl' ich es den anderen
    Von Dr.House im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.07.2010, 23:32
  3. Sagen wir ES den anderen ?
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 23:13

Stichworte

Thema: wandelndes versuchskaninchen - kriege ein präparat nach dem anderen verordnet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum