Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 53

Diskutiere im Thema Erfahrung mit Ritalin und Alkohol? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    bonsai, du sprichst meine andere sucht an......

    wenn wir beim thema wasser sind - wieviel wird eigentlich empfohlen im tageschschnitt unter Mephi-Einfluss ??

    Ist mir in den letzten tagen aufgefallen, dass ich den ganzzen tag im büro war, aber nie aufm klo. scheint mir nicht gesund zu sein.

    auch habe ich (obwohl häufig trockener mund) eigentlich kein durst...

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    hi robby

    mal zu deinem beitrag .ich denke manch einer kennst sich nicht aus wie schnell mal promille oben hat ja und wie lang der körper braucht diese wieder ab zu bauen.

    von wegen hammer glässer .
    es waren ganz normale weinglässer.
    aber hast du mal darübrt nach gedacht wie promille entstehen und von was sie abhängig sind.
    denke mal nicht oder
    ersten hängt es von der körper größe ab und vom gewicht und der trinkgeschwindigkeit und sogar von geschlecht und die % die der alk enthält.
    auch davon wann man aufgehört hat zu trinken.

    dann berechne mal schon. gramm in reinen alkerhol köpergewicht mal o,7 bei männern und 0,6 bei frauen .
    tja und wie berechnet man den alk in gramm
    ml mal 0,79
    und dann schau mal was du so bei 2 glässer wein an promille zusammen hast
    bei einen bierchen wie du so schön sagst und so 75 kg hast dann hast du 0,41 promille und eine frau hat 0,47 promille mit 75 kg
    ein halber liter bier hat ca 20 gramm reinen alk
    ein viertel wein hat 25g reinen alkerhol
    ein 0,02 schnaps mit 40% hat ca 6 gramm reinen alk
    ein 0,33 pils hat 10 gramm reinen alk

    würd mich brennend intresieren wieviel promille du nach zwei viertel wein hast .
    männer bauen ca 0,15 promille ab in der stunde und frauen 0,10 -0,15 promille
    ein mann braucht ca bei 1,5 promille 10 stunden bis er den alk abgebaut hat und eine frau bei der gleichen menge 10-15 stunden


    so jetzt kannst dich mal damit beschäftigen und sehen ob ich mir hammer glässer rein gehauen hab .

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Mh dieser Thread wirft für mich ein paar Fragen auf. Ich nehme Concerta erst seit gut zwei Wochen. Heute Abend war ich mit meiner Freundin essen und habe das erste Mal seit Beginn der Medikation Alkohol in Form von Wein getrunken. Circa zwanzig Minuten nach dem ersten tropfen bekam ich Herzrasen. Minuten später war die Fähigkeit ein Gespräch zu führen auf fast Null reduziert. Ich war schlagartig völlig überfordert. War das nun ein rebound, von dem Ihr schreibt oder Folge des Alkoholkonsums? Und... Ja ich werde dieses Erlebnis auch mal meinem Arzt erzählen

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    driven_Dan schreibt:
    bonsai, du sprichst meine andere sucht an......

    wenn wir beim thema wasser sind - wieviel wird eigentlich empfohlen im tageschschnitt unter Mephi-Einfluss ??

    Ist mir in den letzten tagen aufgefallen, dass ich den ganzzen tag im büro war, aber nie aufm klo. scheint mir nicht gesund zu sein.

    auch habe ich (obwohl häufig trockener mund) eigentlich kein durst...
    Ich hab das Thema mal gesplittet, hier weiter:
    http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...tml#post102438

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    tetra schreibt:
    Circa zwanzig Minuten nach dem ersten tropfen bekam ich Herzrasen.
    Ich bin kein Arzt, aber ich vermute da sich die Wirkungen gegeseitig verstärken warst Du dann überdosiert. Wenn Du Dopaminmangel hast, und das Medikament hebt den Spiegel auf normalwerte, was passiert dann wenn der Spiegel noch mehr angehoben wird? Du bist "drauf". Der rebound beginnt später, wenn die Wirkung wieder niedriger wird.

    Naja, hast ja selbst gemerkt, dass die Kombination nicht gut ist, das ist das gute daran ;-)

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Als Forum-Neuling habe ich auch Infos zu diesem Thema gesucht, weil mein Arzt da sehr schwammig war. So nach dem Motto: Naja, abends dann ein Bier, was soll's.

    nach gerade einer Woche mit Medikinet habe ich dann nicht ein sondern nicht gezählte (also wahrscheinlich drei bis vier Liter) Bier getrunken....

    Nach euren Diskussionen werde ich das in Zukunft schön sein lassen.

    Vielen Dank für die ganzen Beiträge!

    Eure ernüchterte Chaosprince

  7. #37
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 160

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Hallo Alex,

    eine (zurückliegende) Drogenabhängigkeit, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch schließen eine Medikation mit MPH doch eigentlich absolut aus, oder? Jedenfalls steht dies im Internet und auch in der Packungsbeilage.

    Dass man während der Medikation absolut nichts trinken sollte ist sonnenklar.

    Mir ist aber neu, dass man unter MPH-Therapie sich wie ein abstinenter Alokoholiker verhalten muss, also selbst Spuren von Alkohol und sogar den Geschmack davon zu meiden hat, oder verstehe ich Dich hier falsch? Keiner meiner behandelnden Ärzte haben mir das je nahegelegt.

    Dann musst Du hier aber auch vor Fruchtsäften warnen, die ebenfalls oft durch Gärung Alkohol enthalten - und vor Marmeladen ebenso.

    Schöne Grüße!
    Hijo

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    eine (zurückliegende) Drogenabhängigkeit, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch schließen eine Medikation mit MPH doch eigentlich absolut aus, oder?
    nein, mehrere Ärzte behandeln abstinente Drogenabhängige mit Mph ...

    lg raiding

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    @ Andrea,

    auch wenn dein Beitrag schon bischen her ist will ich das hier trotzdem mal richtig stellen.

    Deine Angaben zur Berechnung sind soweit korrekt, aber für mich bischen verwirrend. Darum hier nochmal


    Die Formel ist:

    Alkoholmenge in Gramm
    ______________________________ ___ = Promillewert

    (Köpergewicht in kg x 0,55* bzw. 0,68*)

    * 0,55 für Frauen, 0,68 für Männer



    Du selbst hast leider nicht geschrieben, wieviel du wiegst, und ohne diesen Wert ist eine Berechnung net möglich.


    Aber wenn ich mal davon ausgehe, das du 70kg wiegst (sorry, soll net beleidigend sein, aber ich brauch ja mal nen Wert), und du nen halben Liter Wein getrunken hast ( ca. 50gr. Alkohol), dann hättest du nach dieser Formel lediglich 1,29 Promille und net über 2.

    Um auf 2,3 Promill bei nem halben Liter Wein zu kommen, müsstest du extremes Untergewicht haben.......von etwa 40kg.






    Fazit:

    Entweder du hast dir wirklich "hammergläser reingehauen", oder aber du hast ein sehr bedenkliches Gewicht.

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Also ich find es ja schon echt krass und auch irgendwie unverschämt wie hier die meisten reagieren. adrenalie hat hier gefragt wie es sich mit MPH und Alkohol verhält. Vllt hab ich ihre Frage auch anders verstanden als der Rest hier. Aber anstatt ihr (und ehrlich gesagt auch mir) ne vernünftige Antwort zu geben wird hier nur rumgemotzt und angegriffen. Verantwortungslos? Ich denke jeder kann selbst entscheiden was er macht. Ok, der Beitrag von adrenalie kann auch als "Anleitung" verstanden werden, das seh ich ein.

    Ich weiß, dass es nicht ratsam ist Medis und Alkohol zu kombinieren, ich frag jetzt trotzdem nochmal und hoffe mir kann jemand ganz sachlich meine Frage beantworten.
    Was passiert wenn ich Medikinet nehme und Alkohol trinke? Ich will hier keine Anleitung wie ich "das Beste rausholen" kann. Sondern einfach die sofortigen und die Langzeitfolgen.

    Danke&Gruß

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Erste Erfahrung mit Ritalin
    Von wuselfusel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 01:13
  3. ADHS und Alkohol
    Von Nutella im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 14:03
  4. Alkohol...
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 11:59

Stichworte

Thema: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum