Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 53

Diskutiere im Thema Erfahrung mit Ritalin und Alkohol? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    dazu möcht ich garnicht viel sagen aber ich bin immer wieder geschockt wie leichtfertig mancheiner mit alk um gehen und dann noch medis schlucken.

    ich kann es einfach nicht begreifen das leute nicht auf das zeug verzichten können echt.
    ich stimme mit soary und happypill voll überein.

    wer alk trinken will muß zwei tage vorher die medis absetzen und darf erst am dritten tag alk trinken .
    manchen ist wohl nicht bekannt das mph erst am dritten tag des absetzens nix mehr im blut vorhanden ist und dann erst keine reagtionen mehr geben kann.

    man sollte sich auch mal überlegen was einem wichtiger ist der alk oder die behandlung der adhs.

    mano echt da kann ich echt nichts mehr dazu sagen.
    ich trinke seit über dreizehen jahren nichts und letztes jahr hab ich aus frust mal einwenig getrunken und habe die wahre quittung dafür bekommen.
    führerschein weg und total orentierungs los durch die gegend gelaufen so schauts aus und ich würde nicht mal mehr an ein alk richten.
    geschweige eine scharzwälder kirschtoret essen.

    würde mir mal überlegen was du willst trinken oder behandlung.

    man muss nicht immer mit der masse mithalten und dann gibts das schöne wörtchen nein.

    dies zeigt von stärke.
    auch wenn jetzt hier jemand sauer ist kann ich nichts tun.
    dies ist und bleibt meine meinung und wird sich nicht ändern

    lg Andrea

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    @adrenalie und alle

    sorry für den leichtfertigen vorschlag, alex hat wohl recht und man muss das vorher mit dem doc absprechen, auch wenn es um eine verringerung der dosis geht.

    dachte eben weil ich das schon öfters gehört habe und ritalin nicht so lange wirkt...

    war wohl vorschnelle denke meinerseits.

    Lg crazyy
    Geändert von crazyy (15.10.2010 um 21:39 Uhr)

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Absetzen tu ich das auch nicht einfach so
    Und wenn ich trinke dann nur in ganz kleinen maßen.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    sorry kein verständniss dafür echt.
    ich hab damals zwecks medi einstellung etwas getrunke da ich nicht klar kam.
    ein oder zwei gläser wein waren das und ich hatte promille von 2,5 und der führerschein war weg !
    dazu möcht ich auch noch sagen ich hatte damals nicht mal den autoschlüssel dabei,geschweige das ich ih der nähe meines autos war oder sonstiges.

    die führerscheinstellen und die polizei sind gnadenlos.
    soll nur eine wahnung sein ja.
    jeder ist für sich selbst verantwortlich und ich verantwortungslos mit medis zu trinken und nehme das auch bei mir nicht anders.
    damals hatte ich einfach nicht nachgedacht und war auch verantwortungs los!

    bin auch keine heilige wie niemand,
    aber man begeht schwerwiegende fehler weil man nicht glauben vermag.

    überleg dir gut was dir wichtiger ist.
    und tu was du für richtig hältst aber erwarte nicht das du verständins bekommst von meiner seite.
    so hart es klingen mag und ist wirklich nichts gegen dich aber es geht mir einfach nicht in meinen schädel rein und kann es nicht verstehen.

    lg Andrea

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Ich akzeptiere wie ihr dazu steht

    Ich bin schon echt eine heilige geworden, so wenig trink ich mitlerweile.

    Verspüre seitdem ich richtig eingestellt bin auch nicht so den drang.

    Trotzdem hätt ich gern mal ein Bierchen aber das behalt ich dann wohl besser für mich

    mit citalopram, venlafaxin etc hatte ich da nie die Probleme aber Mph scheint da wohl ein

    anderes Kaliber zu sein

  6. #16
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Hi Adrenaline,

    wird mal wieder Zeit mich zu entschuldigen.
    Ich muß meinen Beitrag relativieren. Ich halte es zwar für gefährlich Alkohol und Medis,
    aber mein Beitrag war anmaßend!
    Du darfst selbstverständlich tun was DU willst und du darfst genauso selbstverständlich schreiben, was Du denkst!

    Es tut mir leid, dass ich mal wieder überreagiert habe.

    L.G.
    happypill

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Ach alles kein Problem Ich kenn doch selbst extreme reaktionen.
    Ich hatte gepostet weil mir das ja alles nicht egal ist wie mein Körper reagiert.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Ritalin und Alk: Mal vorweg, es soll hier nicht darum gehen, auf Empörung zu machen, jmd. der Verantwortunglosigkeit zu bezichtigen oder sonst nieder zu machen, sondern um einen sachlichen Erfahrungs- und Meinungsaustausch, wobei man auch kritisch sein kann.

    Ich trinke regel-mässig Alk zum Essen und zuweilen unter Tag, und das möchte ich thematisieren in einem eigenen thread, aber es gibt fast gar keine ausser diesem hier.

    Ich nehme nicht häufig Ritalin, 1/4 weil ich stark darauf anspreche. Bei mir löst Rita ein Crave (heisst das glaub, ich), also ein Verlangen nach Alkohol aus, und ich habe von einem gelesen, dass man er den Alk mit Ritalin besser verträgt oder einfach munterer ist, und das kann ich bestätigen.

    Natürlich ist es grundsätzlich fragwürdig, Medi mit Alk zu mischen, aber das muss jede/r selber entscheiden. Man kann ja wieder davon abkommen.

    Aber eigentlich möchte ich vom Alk wegkommen, mal ein paar Wochen / Monate verzichten, weil ich sonst nicht die Kilos, die ich zuviel habe, abnehme und es mir vermutl. auch sonst besser tut. Aber jetzt kommt die Weihnachtszeit, mit all den Feiern, wo Wein getrunken wird. Wer hätte Lust bei einem Abstinenzblog mitzumachen? Ok, es gibt genügend Alki-Foren, aber ich sehe mich als atypisch an.

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Hallo Kalenji,

    Du sprichst hier mehrere sehr wichtige Themen an, drum möchte ich mich gerne mit Dir darüber austauschen. Gleich mal vorweg, nachdem bei Dir das vordergründige Problem der Alkohol ist, wie es mir scheint, wäre der Bereich ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten - ADHS bei Erwachsenen Forum geeigneter. Du könntest dort einen Thread eröffnen und Dein Problem genauer schildern.

    Vorallem sind, um das Ausmass Deines Problems heraus zu finden, ein paar Angaben wichtig.

    Du schreibst von regelmässigem Konsum. Regelmässig ist ein sehr schwammiger Begriff, was heisst regelmässig in Deinem Fall? Du trinkst Alk zum Essen - wie sieht das aus? In welchen Mengen und welche Art von Alkohol konsumierst Du dabei? Du trinkst zuweilen unter Tag - was muss ich mir unter zuweilen vorstellen und was wird da getrunken und in welcher Menge? Du sprichst von craving (eng. f. Verlangen, Begehren) - hast Du denn schon Erfahrung mit professioneller Suchthilfe (heisst: Suchtambulanz, Entgiftung, Entwöhnung,..)? Wenn Du dieses starke Verlangen nach Alkohol hast - hast Du noch Alternativen zum trinken oder ist der Konsum dann unvermeidbar?

    Ich möchte Dir vorschlagen, dass Du in dem o.g. Bereich einen entsprechenden Thread eröffnest, dann können wir gerne über Dein Problem reden. Allerdings solltest Du bedenken, dass es sich um keinen geschützten Bereich handelt. Heisst, alles was Du schreibst, kann von jedem gelesen werden.

    Du kannst mich aber auch gerne über PN erreichen, wenn Du ein persönliches Gespräch wünscht.

    Abschliessend will ich doch noch kurz etwas zum Thema Alkohol und Ritalin schreiben. Es ist auch für mich ein absolutes Nogo, dies zu mischen/kombinieren. Nicht umsonst steht ausdrücklich im Beipackzettel, dass der Patient für die Zeit der Einnahme des Medikaments auf Alkohol verzichten soll.

    Aussagen wie - man verträgt Alk mit Ritalin besser... - wie Du sie hier angeführt hast sind extrem gefährlich und nicht akzeptabel. Ich befürchte hier ganz konkret, dass mancher User sich das als Vorbild nimmt und das Problem verharmlost. Tatsächlich können die Reaktionen des Körpers genau gegenteilig sein, die Folgen sind nicht vorhersehbar.

    Deshalb schliesse ich mich ohne jede Einschränkung Alex an, wenn er sagt - Daher hat Alkohol zu jeder Zeit überhaupt nichts im Körper zu suchen, solange man unter laufender oder auch am Wochenende unterbrochener Methylphenidat-Medikation steht. -

    Liebe Grüsse
    Enolem

    PS: Dein Post enthält wesentlich mehr Gesprächsstoff, als dass ich hier auf alles einzeln hätte eingehen können. Sei mir deshalb bitte nicht böse, wenn ich einiges nicht angesprochen habe.
    Geändert von Enolem ( 9.11.2010 um 14:29 Uhr) Grund: Anfügung

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 63
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol?

    Ich habe hier schon mehrere Threads gelesen und im Internet weitere gelesen, wo es um Ritalin / Mehtylphenidat in Verbindung mit Alkohol oder Cannabis/THC geht. Habe mittlerweile sehr deutlich verstanden, dass das nicht zusammenpasst.

    Wenn ich nach meiner Diagnose Medis bekommen werde, werde ich den Teufel tun, zeitgleich dann noch Alk und Drogen nehmen. Das ist dann vorbei. Vielleicht werde ich dann mal am Wocheende mit den Medis aussetzen uind ein Glas Bier trinken. Das weiss ich noch nicht. Vielleicht brauch ich aber dann auch nichts mehr.

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Erste Erfahrung mit Ritalin
    Von wuselfusel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 01:13
  3. ADHS und Alkohol
    Von Nutella im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 14:03
  4. Alkohol...
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 11:59

Stichworte

Thema: Erfahrung mit Ritalin und Alkohol? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum