Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Edronax bei ADHS / ADS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Edronax bei ADHS?

    seit gegrüsst.

    musste mich gleich mal hier anmelden. bin 25, adhsler seit kindheit bekannt, "therapie" abgebrochen in der jugend und nun hab ich auch mit edronax angefangen. bin vorsichtig optimistisch, mal schaun, ob es was bringt.
    schön wäre es natürlich, einen rundumschlag gegen ads bedingte depressionen und ads ansich durchzuführen.

    mich würde interessieren in welcher dosis ihr es nehmt und ob 1x oder 2x täglich?

    mfg

    sHR00m

    edit: naja ganz so negativ würd ich die lage in deutschland nicht beschreiben. die ärzte tun eigentlich das gleiche, wie in den usa. und gerade die amerikaner verschreiben _sofort_ bei jedem anzeichen von "auffälligkeiten" in der jugend die ganze palette an ads medikamenten. muss nicht unbedingt vorteilhaft sein. die forschung an ads-medikamenten scheint leider weltweit zu stagnieren. es werden kaum neue medikamente auf tauglichkeit getestet, die zum teil schon lange entwickelt wurden.
    Geändert von sHR00m (22.04.2009 um 13:08 Uhr)

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Edronax bei ADHS?

    Sei auch gegrüßt, sHR00m

    die ärzte tun eigentlich das gleiche, wie in den usa. und gerade die amerikaner verschreiben _sofort_ bei jedem anzeichen von "auffälligkeiten" in der jugend die ganze palette an ads medikamenten. muss nicht unbedingt vorteilhaft sein.
    Da bin ich mit dir voll einer Meinung. bekommen ein Haufen Meschen,vor allem Kinder, Medikamente gegen ADHS die gar keines haben.Oft auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern die mit dem schwierigen Kind einfach überfordert sind anstatt sich mal damit zu beschäftigen, wo das her kommt und dass das nicht unbedingt ADHS sein muss wennd as Kind auffällig wird.
    Dazu dann noch ein Haufen Ärzte die von ADHS keine Ahnung haben, weder von der Diagnose noch von der Therapie und die das im Schnellverfahren in einer halben Stunde "diagnostizieren" und Medikamente verschreiben die dann entweder nicht gebraucht werden oder nicht helfen.
    Edronax als Rundumschlag gegen Depris und ADS , da wünsche ich dir mal viel Erfolg und bin gespannt was du da noch zu berichten hast.
    Ich bin da eher ziemlich unvorsichtig unoptimistisch aber vielleicht gehörst du ja zu denen von denen irgend jemand schon mal gehört hat dass es vielleicht ein wenig geholfen hätte.

    Edronax gegen Depris ohne ADS als Grund o.k., aber gegen Depris die ADHS als Ursache haben kannst das knicken und gegen ADS selber kann Edronax gar nicht effektiv helfen weil ADS biochemisch und neurophysiologisch ganz andere Ursachen und Vorgänge im Gehirn hat als die Depressionen für das Edronax entwickelt wurde.
    Ich hab selbst in 20 undiagnostizierten ADHS-Jahren zwei gute Dutzend Antidepressiva bekommen die aber alle eines gemeinsam hatten, daß sie nicht richtig geholfen haben sondern mich nur in einen irgendwie nicht echten Zustand mit oberflächlich guter Stimmung aber innerem Chaos und rasendem und gleichzeitig gebremstem Motor versetzt haben.Da war nicht nur edronax dabei sondern noch ganz andere viel potentere Mittel und auch die andere "um-Himmels-Willen-nur-kein-MPH-Notlösung" namens Elotril, mit der genau so an ADHS von non-ADHS-Ahnung-Docs rumgepfuscht wird.
    Mal eine Frage: was für ein Arzt hat dir das verschrieben, also irgend ein Wald- und Wiesen-Psychiater oder gar ein Hausarzt oder war das ein Fachmann für ADHS bei Erwachsenen? von denen es eben leider fast keine gibt, wie du ja auch schon bemerkt hast .....
    Wenn das ein Fachmann war dann muss der einen besonderen Grund haben zum Beipiel eine Drogensucht auf Speed oder Koks, die nicht clean ist oder Epi-Anfälle oder Tics was vergleichbares.Wenns das nicht gibt dann würde ich mal fragen, wieso ein Mittel nicht nur erster oder zweiter sondern vielleicht 4. Wahl verschrieben wird, was erst dann einen Sinn macht, wenn alles andere nicht hilft oder es gegen MPH und Atomoxetin, also Strattera dann als 2. Wahl absolute Kontraindikationen gibt, dass aus medizinischen Gründen weder MPH noch Strattera verschrieben werden darf.

    eines muss dir auch klar sein: Antidepressiva alleine sind eine Hilfe und eine Grundlage für andere Therapien, zum Beispiel spezielle ADHS-Psychotherapie und Coaching, aber allein nur medis schlucken hilft auf Dauer nicht, im Gegenteil, denn die decken eben nur das zu was in dir drin steckt und die Depris macht und wenn du dann das Medi absetzt ist der ganze Mist wieder da und alles was sich in der Zwischenzeit noch dazu gesellt hat noch dazu.
    das ist der Unterschied zum MPH weil das deckt nichts zu un verschafft dir einen klaren und geordneten Kopf mit dem du deine Probleme auch endlich mal richtig siehst und das erste Mal in deinem Leben auch angehen kannst.


  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Edronax bei ADHS?

    na, denn mal Willkommen in unserer Runde!!

    also zu Edronax hab ich schon nen Fred eröffnet, aber bei mir is das mit Edronax ne andere Gechichte, oder meinst Solvex!! Egal beides das gleiche musste mein Psydoc auch rausfinden, ich musste dafür auch wieder 5€ löhnen um rauszu finden das es das gleiche wie Edronax, is!! Sogar der Tinitus wurde mit Solvex/ Edronax nicht besser, lag wohl daran das der Unterschied nur im Namen lag!!
    Egal, probier es aus und lass es uns wissen!!
    Medikamente wirken bei jedem anders............deshalb kann es auch gut sein das es dir hilft.

    [Edit Alex: Rest vom Text gelöscht dies ist keine Tauschbörse für Medikamente!]

    mfg. Udo

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Edronax bei ADHS?

    aalso, nein das war kein wald und wiesenarzt sondern ein facharzt für adhs bei erwachsenen, der ziemlich gute ergebnisse vorzuweisen hat. ich hab keine ahnung, ob es was bewirken wird aber mein hauptproblem ist auch die depression. er meinte aber dass es zusätzlich auch die konzentration fördern könnte, als bonus sozusagen. naja, schauma mal

    und thx für das willkommenheissen

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Edronax bei ADHS?

    Hallo, also das macht mir ja alles ziemlich Angst hier. Nehme auch seit 1,5 Jahren MPH. Habe heute mit meinem Arzt telefoniert und ihm berichtet, daß meine Depressionen eben nie völlig weggehen, die habe ich irgendwie auch schon seit meiner Kindheit. Jetzt will er mir auch Edronax zusätzlich verschreiben. Habe auch schon sämtliche trizyklische AD und auch die SSRI durch, ohne Wirkung. Hatte jetzt etwas Hoffnung in Edronax gesetzt, aber das klingt hier ja gar nicht gut, traue mich gar nicht, das Zeug zu nehmen.
    Ist das mit den Ohrgeräuschen neu aufgetreten oder hattest Du schon vorher Tinnitus?
    Appetitlosigkeit habe ich ja schon durch das MPH, auch nicht gerade förderlich bei einer Eßstörung.
    Ich muß es wohl ausprobieren, aber nach den Beiträgen hier ist mir schon ziemlich mulmig.
    Oder soll ich erst gar nicht damit anfangen? Brauche mal euren Rat....

    Gruß Kaja

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Edronax bei ADHS?

    Edronax - musst du selber ausprobieren. Ich habe einige Male ein halbes oder ein Viertel oder weniger genommen und würde heute höchstens an einem Edronax lecken.

    Ich denke, es ist für Depris, die gefühlsmässig erstarrt sind, die nichts empfinden. Um solche aus ihrer Lethargie zu wecken, mag es gut sein. Für ADS-ler ist Lethargie in der Regel nicht das Problem, weil sie reizoffen sind.

    Ich schreibe über meine Erfahrung mit Edronax als Mann: Edronax schaltet den Gefühlsturbo ein, sag ich ma. Es macht dich ganz ****erig, bringt dich sexuell durcheinander. Man wird irgendwie butterweich, hat irregeile sexuelle Fantasien, kann aber nicht oder nur mit höchster Mühe einen Orgasmus zustande bringen. Ausserdem ist von Einziehung des Penis (natürlich nicht dauerhaft) bei den Nebenwirkungen die Rede etc. Für mich ist Edronax schlecht. Der Psychiater, der es mir damals zur Probe verschrieben hatte, sagte mir, er habe keine guten Rückmeldungen von Patienten bekommen.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Edronax bei ADHS?

    nix für Ungut, aber führt das nicht etwas zu weit???
    bluetomcat

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Edronax bei ADHS?

    Sorry,

    musste erst mal Luft holen. Bin weiß Gott nicht prüde, aber diese Ausführungen haben mich etwas überrascht... wahrscheinlich meine Erziehung.
    Nur noch einen klitzekleinen Hinweis an den gleichen Autor: es gibt verschiedene Erscheinungsbilder bei AD(H)S

    Ich habe Edronax selbst nur mit anderen Präparaten (Trevilor, MPH, Concor, Zopiclon) in Verbindung genommen, kann daher nur bedingt über die NW urteilen, habe aber auch mehr geschwitzt und einen trockenen Mund gehabt.
    Ich habe es nicht lange genommen, weil ich zusätzlich verschwommen gesehen habe.

    MPH ist zwar für Erwachsene nicht mehr zugelassen (auch aufgrund häufigen Missbrauches), wenn man aber einwandfrei eine ADS Syptomatik nachweisen kann (Arzt! Tests, C.TAB Test, EEG, Blutbild) und der Arzt es für die richtige Medikation einschätzt, hat man die Chance, dass die KK alles übernimmt.

    LG
    bluetomcats

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Edronax bei ADHS?

    Hallo, also meine Edronax-Packung liegt immer noch unangebrochen rum, jetzt seit Donnerstag. Trau mich da echt nicht ran. Antriebssteigerung am Tag ist ja ganz gut, aber was mache ich, wenn es abends und in der Nacht noch anhält?? Kann sowieso nur mit Medis schlafen und das auch nur kurz.
    Außerdem habe ich vergessen meinem Arzt in HH zu sagen, daß ich noch ein Trizyklisches AD bekomme, allerdings nur zum Schlafen und sehr niedrig dosiert.
    Ich weiß echt nicht, wie Edronax sich mit Neuroleptika (nehme ich auch noch) und Trizyklischen verträgt.
    Das ist mir, glaube ich, ein zu großer Misch-Masch. Obwohl vielleicht ist ja in meinem Hirn ein so großes Chaos, daß ich doch soviele Medis brauche.
    Um welche Uhrzeiten habt ihr denn das Edronax genommen? Ich soll 2x1 nehmen, aber wann??
    Schwitzen und trockenen Mund finde ich auch äußerst unangenehm, trinke sowieso wegen meiner anderen Medikamente Unmengen Wasser und Sprudel.
    Sexuell wird es bei mir wohl kaum eine "Anregung" geben, bin ganz froh, daß ich mit dem Thema weniger zu tun habe, sprich chronische Unlust, das soll auch so bleiben.Hoffe, es wirkt nur bei Männern so.
    Also hin und her, traue sowieso nur dem MPH und anderen BTM-Medis, die wirken wenigstens in der erwünschten Form.
    Diese ganzen Ausweichmedikamente haben meistens fast nur Nebenwirkungen und kaum oder gar nicht die erwünschte Wirkung, so jedenfalls meine Erfahrung.
    Ich werde es wohl nicht nehmen, hoffe mein Arzt ist dann nicht sauer...
    Meint ihr der könnte das verstehen? Will ja seine Kompetenz nicht anzweifeln, aber voll vertrauen kann ich keinem.

    Gruß Kaja

  10. #30
    Patty

    Gast

    AW: Edronax bei ADHS?

    Hallo Kaja,

    ich nehme Edronax und kann damit sehr gut schlafen. Seit dreißig Jahren konnte ich weder gut einschlafen, noch durchschlafen. Mit Edronax klappt es sehr gut.

    Nehme 4mg morgens und 4mg abends.

    Begeistert bin ich von Edronax dennoch nicht. Habe Stimmungsschwankungen und würde mich allgemein gerne besser fühlen. Leider besteht mein Doc darauf, daß ich es weiterhin nehme.

    Was den Antrieb tagsüber angeht, kann ich nicht klagen, nehme allerdings MPH dazu.

    LG Patty

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Edronax/Solvex (Wirkstoff Reboxetin) Nebenwirkungen?
    Von Brain im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 01:01
  2. Edronax und Medikinet Kombination - Erfahrungen?
    Von Patty im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.10.2009, 11:01

Stichworte

Thema: Edronax bei ADHS / ADS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum