Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 34 von 34

Diskutiere im Thema Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?

    Ach, da muss ich ja gleich nochmal einwerfen, dass ich inzwischen doch wieder Venlafaxin nehme, weil das vermutlich die einzig wahre Lösung war, und es geht mir wieder sehr viel besser! Zur Zeit habe ich das mit dem Essen/Hunger auch im Griff.

    Auf diesem Wege: hallo Justus, schön von Dir zu lesen!

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?

    Hallo,
    bezüglich Venlaflaxin habe ich gemischte Erfahrungen.
    Erst fand ich, dass es bei mir besser mit Stimulanzien gewirkt hat, nach ungefähr einem halben Jahr hatte ich das Gefühl, dass jedoch, wenn irgendetwas schwieriges zu Verarbeiten ist, man mit den Stimulanzien nicht genug distanz dazu bekommt, Tags über ging es besser, aber Abends nach den 12 Stunden als die nicht mehr wirkten, war ich total erschöpft.
    Ich bin jetzt wieder bei Venlaflaxin bei 225 Gramm.
    Ich wundere mich jedoch, dass Ihr mehr als das Einnehmen dürft, weil mein Arzt mir sagte,das wäre bei mir absolut die Höchstdosierung.
    Ich gehe jetzt davon aus, dass zumindest bei mir es auch von den Umständen abhängig ist, was besser ist, - nur Venlaflaxin oder Venlaflaxin in der Kombination mit Stimulanzien.
    Gegenwärtig , als ich mit einer schwierigen Diagnose meines Sohnes umgehen muss, und schauen muss, dass ich wirklich relativ ruhig mit meinem Mann spreche, und sorgem muss, dass ich mich nicht verausgabe, ist Venlaflaxin in Kombination mit ganz viel Kaffee die bessere Lösung.
    Gerade in der Phase wo man noch mit der Diagnose fertig werden muss, haben die Stimulanzien bei mir m.E. auch zu einer übersteigerten Selbstwahrnehmung geführt, dass heisst das man sich selbst, und das was man macht so selbstkritisch sieht, dass das ganze die Depression auch verstärken kann.
    Damit die Transmitter nicht verloren gehen, habe ich angefangen zu versuchen, diese "selbst zu produzieren", indem ich sehr viel Sport mache, und zwar auch solchen die eine erhöhte Konzentraion fordern, und spiele wieder Musik. Das trägt auch zur Stabilisierung bei, und ist mir auch lieber als Stimulanzien.

    Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ich damit klarkomme, meine Depression wieder besser in Griff habe und glaube ich dass auch eine Kombination mit Stimulanzien mit einer geringeren Venlaflaxin Dosis gut ist.
    Das Absetzen der Stimulanzien liegt bei mir aber erst 2 Wochen zurück, so dass ich noch vorsichtig bin entsprechende SChlüsse zu ziehen.

  3. #33
    Gesperrtes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?

    konnte nicht mehr abdrücken mir wurde schlecht schon morgens beim aufwachen beim schlafen gehen , blutdruck naja, herzrhytmusstörungen wie trommelsolo von safri duo-played alive.
    gehirnstromschläge so wie sie man sie höchstens bei dr. hanibal lecter anwenden würde.
    hier und da mal aufgedreht.
    Kein Hungergefühl, aber Leute die fast nen halben Gramm nehmen berichten ja schließlich ihn würde es viel besser gehen. Muss sagen das beste auf die Beschwerdenwirkende Ad war es schon, würde es am ehesten und vllt. in naher zukunft wieder nehmen, falls ich einige wochen für die nebenwirkungen überstehe
    Trevilor gegen Citalopram ist wie Mörser gegen Schreckschuss.

    ABer keine angst du bist du und nicht ich und ich hatte keine hohe Dosierung und hab nach 2 Wochen abgesetzt.[/quote]
    Geändert von Traumdenker (26.10.2010 um 01:04 Uhr)

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?

    hab venlafaxin mehrere jahre genommen.

    höher dosiert hat es mir einen sehr starken konzentrationsfokus verschafft und ich war nicht mehr ablenkbar.
    konnte komplexe gedanken zuende denken ohne das sie mittendrin abrissen.

    trevilor half meiner konzentration sehr gut,fast perfekt.
    auf emotionaler ebene aber kaum, was für mich ein grosses problem darstellte
    venlafaxin stumpfte meine gefühle komplett ab und ich wurde depressiv weil mir nichts mehr spass machte,es stellte sich sogar ein richtiges frustgefühl ein.

    dafür merke ich bei mph eine enorme verbesserung auf der gefühlsebene und der impulsivität.
    es hilft mir (störende)gefühle besser sortieren zu können und führt auf grund dessen auch zu einer besseren konzentrationsleistung.

    fazit:
    wenn venlafaxin bei euch in frage kommt und wirklich zu einer konzentrationsverbesserung beiträgt aber die nebenwirkungen nicht tragend sind so zieht mal in erwägung strattera auzuprobieren.

    das ist fast das selbe nur ohne zusätzlicher serotoninwiederaufnahmehemmung .

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Trevilor Effexor Venlafaxin
    Von Eiselein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:08
  2. Strattera (80mg) oder Methylphenidat / Ritalin - Erfahrungen?
    Von Cleve im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.07.2009, 10:21

Stichworte

Thema: Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum