Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Frage Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok?

    Hallo nachdem ich schon auf relativ geringe Umstellungen von Medikamenten reagiere,
    so z.B. bei der Ergänzung von Venlaflaxin mit MPh auch bei einer niedrigen Dosierung erst einmal eine krassen Depressionsschub hatte, habe ich ein bischen Schiss von der Umstellung von MpH auf Amphetamin?? ( Anscheinend hilft laut meiner Ärztin bei 90 % MpH in Kombi mit Antidepris besser, ich gehöre wohl zu den anderen 10 %

    Was habt ihr für Erfahrungen?
    Weshalb wurden bei Euch diese Umstellungen gemacht?



    Hat auch jemand von Euch Erfahrungen in der zeitlich versetzen Anwendung von Mhp ( ist anscheinend für die Konzentration besser ) und Amphetaminen ?
    Wäre super, wenn ich mehr darüber wüsste Morgenstern

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Also ich bin seit 1,5 Wochen umgestellt auf Amphetaminsulfatsaft und komme ich Sachen Ruhe und Gelassenheit viel besser klar.
    Trevilor hatte ich letztes Jahr, war ok, aber Kombi kann ich nichts zu sagen.

    Ich nehme seit 1 Woche noch dazu: Valdoxan - auch ein AD. Merk aber noch nicht so wirklich eine STimmungsverbesserung. ABer hier ist privat auch die Hölle los - da hilft auch kein AD mehr *g*.

    Mach doch mal ne Rückmeldung, wenn Du umgestellt werden solltest. Gruß, fasan

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Hallo Leute
    Ich habe ca. 9 Monate MPH genommen und habe so einiges ausprobiert was die Dosies angeht, natürlich mit Absprache meines Dok´s. Ab Morgen werde ich zum ersten mal DL-Amphetaminsulfat in Saftform nehmen. Kann mir einer von Euch sagen wie es bei Euch so mit der Umstellung lief.
    Kathy

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Problemlos... man dosiert aber niedriger da etwas längere Wirkungsdauer.

    Einzig die Tatsache beim Saft solltest du ihn 3mal täglich einnehmen ist das mitführen, da dieser flüssig ist(klar).
    Da sind Kapseln sorgloser zu transpotieren.
    Allerdings kann man den Saft feiner dosieren...niedrigere Dosis meine ich damit, falls diese bei dir wirkt.
    Geändert von pinkpanther (23.08.2010 um 21:26 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Hallo Pinkpanther, wie sind Deine Erfahrung mit der Wirkdauer. Der Dok sagte mir ca. 6 Stunden. Ich habe die Erfahrung gemacht das ich bei MPH Herzrasen, Fahrigkeit, innerliche Unruhe und nicht ganz bei der Sache war. So habe ich z.B. Eier ins Eisfach nach dem Einkaufen gestellt oder an stelle von Salz Zucker genommen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Erste Erfahrungen die jetzt zwar nichts mit dem Wirkstoff zu tun haben sind:
    Schiefe Blicke der Gesellschaft sowie auch die Damen und Herren in der Apo sind meistens etwas Perplex...
    Am Anfang war dies bei mir so, mittlerweile sind sie aber viele überrascht welche Veränderung ich gerade mitmache. Da ich hier in meinen Wohnort doch so einige kenne.

    Gut aber das nur Nebenbei bei mir ist die Wikungzeit etwas geringer 4std(habe einen guten Stoffwechsel).
    Es ist aber in der Tat so das der Wirkstoff wirklich zum Teil andere Eigenschaften zeigt.

    Herzrasen nie,
    Fahrigkeit nur beim nachlassen der Wirkung,
    innere Unruhe kaum-wenig,
    nicht ganz bei der Sache kommt auf die Dosis drauf an,

    Ich bin z.B. bei 30mg/Tag 3*tägl.(höher möchte ich nicht dosieren) erst nach der 2ten Einnahme richtig eingstellt, d.h. wirklich eine ordentliche Konzentration sowie keine Unruhe mehr zu verspüren.

    Deswegen frage ich demnächst(bei der zuständigen Stelle) ob nicht 20mg am morgen und 10mg am Nachmittag in Ordnung wären.

    Trotzdem empfehle ich dir niedrig zu dosieren manche spüren auch ab 5mg eine Wirkung.
    Würde sagen je niedriger man zurecht kommt desto besser.

    Was in Deutschland fehlt ist ein Retard-Produkt in verschiedenen Stärken.
    Da ich damals das Concerta um Welten besser vertragen habe als MPH unretadiert(wobei das auch nicht bei jedermann/frau so ist).

    Es soll aber Vyvanse in den Handel kommen, wann ist allerdings noch nicht abzusehen(Testverfahren laufen noch).
    Habe direkt bei Shire.de nachgefragt!
    Und dort schrieb man mir es ist eine Markteinführung für D geplant, Zulassungsverfahren oder Testverfahren laufen.
    Mehr Auskunft dürfe man mir allerdings leider nicht geben, ich solle mich bitte an meinen Arzt oder Apotheker wenden(war ja wenigstens schonmal eine Aussage).
    Shire hat viel Erfahrung/Wissen mit Adhs Medikamenten nur so nebenbei.
    Geändert von pinkpanther (23.08.2010 um 21:56 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Ich habe bis Heute MPH vier mal täglich genommen. Ab Morgen werde ich dann mit zwei mal fünf ml einsteigen. Das werde ich dann eine Woche machen und dann nach Rücksprache mit meinem Dok die Dosies erhöhen. Am Anfang habe ich das MPH gut vertragen, aber in letzter Zeit bin ich immer schlechter damit zurecht gekommen. Ich habe sogar daran gedacht garkeine Medis mehr zu nehmen. Aber ohne kann ich mir nicht mehr vorstellen, habe ich doch endlich mein Leben im grief dadurch. Die Sache mit dem Saft finde ich auch nicht gerade schön, erstens sollte er gekühlt sein und zweitens eine Flasche mal in den Kühlschrank bei der Arbeit zu stellen kann ich nicht. Ich werde aber für mich erst mal so etwas wie ein Tagebuch führen um die Veränderungen besser zu sehen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Also mein Saft musste nicht in den Kühlschrank...
    Ich kam auch nicht mit dem MPH zurecht.

    Unter MPH, Schlechte(depressive) Stimmungslage, Akne, usw. usw.
    Allerdings war das MPH in Sachen Konzentration und Aufmerksamkeit zu Beginn nicht zu toppen gewesen.
    Aber wirklich nur zu Beginn der Behandlung.

    Finde Amphetaminsulphat wesentlich milder und angenehmer.
    Gleich bleibende Stimmungslage ab der richtigen Dosis.

    Tagebuch super Sache und wie gesagt halte die Dosis so gering wie möglich eben so das es funktioniert. Nur als Tip von mir.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Ja in Sachen Hautproblemem kann ich mitreden. Ich hatte schon immer mal ein Pickel, trotz Piling, Sauna und regelmäsiger Kosmetikbesuche. Aber seit dem ich MPH nehme habe ich jeden Morgen gleich 5 Pickel mehr. Da ich auch so ein Mensch bin der die Finger nicht von seiner Haut lassen kann sehe ich mitlerweile aus wie ein ein pupertärer Streuselkuchen. Ich hoffe dass das jetzt besser wird.
    Hast Du auch mal Kapsel ausprobiert? Ich werde jetzt erst mal die richtige Dosies suchen und dann denke ich auf Kapseln umsteigen. Das finde ich bei den Saft auch sehr gut, man kann genauer seine Dosies finden. Die Tabletten halbieren war nicht immer ganz leicht, besonders weil die 5 mg Tabletten keine Bruchkerbe haben. Das wäre mal eine Idee für die Pharmaindustrie, 5 und 2,5 mg Tabletten mit Bruchkerbe herzustellen. Die sind von der Handhabung besser, glaube ich zu mindestens. Was mich auch erstaunen lies war der Preis, ganze 15,53 € für 300 ml und vom Geschmack ist der Saft auch besser als das MPH. Seit dem ich MPH genommen habe muss ich sagen habe ich keine Probleme mehr mit Depressionen. Ich bin er etwas realistischer geworden und habe meine Gefühle etwas reduziert. In manchen Dingen bin ich sogar Gefühlskalt geworden, was mir nicht gerade recht ist. Danke für Deine Antworten.
    LG Kathy

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Die Akne wird sich bestimmt verbessern oder verschwinden.
    Beí mir wurde sie unter MPH(Dauereinnahme) echt heftig.
    Nun ist sie wieder verschwunden...

    Ich nehme die Kapseln ein, 10mg pro Kapsel.
    Wenn jemand mit weniger auskommt liese sich auch garantiert vom Apotheker 5mg herstellen da bin ich mir sicher.

    Kannst natürlich auch 2,5ml/5ml Einwegspritzen kaufen und diese aufziehen für den Transport.

    Der Preis ist echt nicht zu toppen, hier merkt man eben das kein Patentschutz mehr besteht.
    Was natürlich nicht schlecht wäre für die Krankenkassen aber die bezahlen doch lieber Antidepressiva. Anstelle von dem Medikament was billig wäre, besser hilft!

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin-Saft - Erfahrungen?
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 17:59

Stichworte

Thema: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum