Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 24 von 24

Diskutiere im Thema Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Frage AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Hallo Ihr alle, tja, ich bin jetzt weiter beim rumexperimentieren mit den richtigen Medis und der richtigen Dosis.

    Also das was ich jetzt gegenwärtig nehme ist wie folgt:

    - Venlaflaxin morgens 37,5 mg nicht retardiert (bin sonst zu müde),+ viel Kaffee + Concerta ( 18 mg) (= retardiertes Ritalin, ca 20 % werden anscheinend morgens abgegeben) + Amphetamin 0,0 1 Gramm;


    - Concerta soll die Stimmungseinbrüche abdämpfen und mir zu einer besseren Struktur beitragen.

    - Mittags Venlafaxin 37,5 Gramm bis 75 + Amphetamin 0,01 Gramm
    ( Manchmal wenn ich meine Desorganisastion und Unruhe nicht mehr aushalte auch mal probeweise zusätztclih 5 Gramm Ritalin).
    - Abends: 75 Gramm bis 105

    Tja, ich weiss gar nicht so recht was ich von dem verordneten Medikamentencoktail so halten soll.
    - Amphetamin pur als Ergänzung zu Venlaflaxion fand ich anfangs zwar gut, weil es wieder zu einer Antriebssteigerung geführt hatte, und ich so etwas wie willen gespürt habe, und das Gefühl vom Selbsthass reduziert worden ist;

    - Gleichzeitig produziert es auch finde ich Gefühlsschwankungen, zwar weniger stark als Ritalin, und das Gefühl, dass man so "nachwerfen muss", weil ich deutlich merke dass die Stimmung wieder schlimmer wird und das Gefühl des Selbsthasses wieder steigt;

    - das gleiche empfinde ich nun auch bezüglich des nicht retadierten Venlaflaxin,dass angeblich so meine Ärztin bei ADHS besser wirken soll als nicht retardiert. - das Gefühl, jetzt kommt wieder dieser Pessimismus, jetzt muss ich wieder nachschmeisen.

    -Früher , als ich Ampehtamine und Concerta noch nicht dazu genommen habe, habe ich die Nachlassende Wirkung subjektiv nicht so stark wahrgenommen und einfach die Medis genommen, weil Zeit dazu wahr:
    Dieses nachschmeissen müssen gibt mir subjektiv das Gefühl der Abhängigkeit.

    Concerta (wirkt retardiert 12 Stunden) als Kombi zu Venlflaxin finde ich für mich persönlich auf jeden Fall besser als Ritalin, weil ich bei Ritalin den Reboundeffekt deutlich spüre, mich dabei von mir selbst entferne und für mich überraschend aggresiv wirke.

    - Mit der richtigen Dosis mit Venlaflaxin bin ich mir bei mir auch nicht so sicher. Wenn ich bei 225 Gramm bin, habe ich zwar weniger Ängste und Grübel nicht so viel, dafür nehme ich meine Gefühle auch wieder weniger wahr und spüre auch nicht so stark so etwas wie einen Willen. Ich werde gefügig und irgendwie passiv. Ich denke ich kann dann nicht wirklich die Dinge verändern, um aus der Depression rauszukommen.
    Andererseits schützt die höhere Dosis auch eher vor Stimmungseinbrüchen. Wenn Sie niedriger ist, habe ich mehr das Gefühl bei mir zu sein, allerdings habe ich dann auch wieder meine Stimmungslabilität.

    Das einzige was für mich klar ist, ist das Concerta für mich besser ist als Ritalin.
    Bedenken habe ich noch bezüglich der Interaktion, weil - so meine Ärztin die Interaktion zwischen Antidepressiva und Stimulanzien bezüglich des Serotonins in der Forschung nicht klar ist, und die Stimulanzien bei mir als Ergänzung zu Antidepressiva viel höher dossiert sind, als das in den Studien die ich finden konnte erfolgt (dort wird maximal 20 mg ergänzend zu den Antidepressiva pro Tag vergeben).
    Wisst Ihr darüber mehr.

    Ich hoffe Ihr kommt beim rumexperimentieren weiter, und lasst Euch nicht entmutigen. ADSler sind ja - meist Stehaufmännchen,.
    Viele Grüße Morgenstern

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Hallo Morgenstern,
    sag mal bekommst du diesen Cocktail(im wahrsten Sinne des Wortes) so verschrieben?

    Ich finde es schon etwas viel um ehrlich zu sein, also durcheinander meine ich nicht die Dosis!
    Man weiss ja garnicht so Recht, was wirkt nun eigentlich.

    OK vielleicht kommst du damit klar...

    Ich hoffe doch wirklich, das die naechsten Jahre endlich ein paar mehr taugliche ADHS Medis hier zu bekommen sind?
    So wie die USA sie hat(keine Grundsatzdiskussion, ueber USA und Pharma, bitte).

    greetz
    PinkPanther

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Kombi von Stimulanzien und Antidepressiva - eigene Dosierung - Norm (?) -

    @pinkpanther@ alle die noch am der richtigen Medi-Kombination feilen.

    Tja, ich finde das ganze auch nicht ganz so prima.

    Ich bin komplett ausserhalb der Norm oder dessen was ich in den Studien zur Kombination gefunden habe.

    In Kombi mit Stimulanzien sollten auch laut Studien ja 160 Gramm Venlaflaxin ausreichen. Angeblich brauchen Erwachsene auch meist nicht mehr als 40 Gramm (????). Ich frage mich schon, wie lange mein Körper und meine Seele das ganze so ertragen müssen.

    Das Gefühl jetzt wieder " was brauchen zu müssen" ist jetzt nicht mehr da - uff.

    Bei mir ist das etwas kompliziert, weil ich Medis von zwei Psychiatern bekommen, der eine aber alles verantwortet, und für den ist es ok, dass ich zwangsweise, weil ich meine Depression nicht ausgehalten habe mit dem Venlaflaxin hochgegangen bin. Der Psychiater, von dem ich die Antidepris habe, ( und der auch nur das verantworten will), meinte nur, dass ich schon ganz schon viel nehme,. aber auch keinen falls die Antidepressiva reduzieren sollte. (Das werde ich nach den Erfahrungen auch nicht machen).
    Gegenwärtig traue ich mich gar nicht irgendetwas zu verändern, werde aber bei Besserung der Situation und Stimmung - die jetzt in Aussicht steht - nach Rücksprache Concerta absetzen. Gleichzeitig habe ich angefangen zu tanzen, und mache das 6 X die Woche, und hoffe das sich das irgendwann auch positiv auf meine Depri auswirkt.

    Ich hoffe auch ihr kommt soweit klar. Hat jemand von Euch eine ähnliche Kombination?

    Wer auch noch so wissen wil, welche Interesannten Kombis von Antidepressiva und Stimulanzien so beispielhaft erforscht sind, und sehen will ob er auch in der Norm liegt , der kann sich ja mal folgendes anschauen......

    Die Frage ist nur, was man denn so macht, wenn man sich davon außerhalb befindet.......Langzeitwirkung en fände ich auch ganz interessant. Wie sind den die? Weiß jemand davon?
    https://www.thieme-connect.com/ejour...005-923371.pdf

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Hallo Fasan.
    Habe gerade gesehen, dass du Amphetaminsulfat verschrieben bekommst.
    Ic h finde es sehr schwierig jemanden zu finden, der sich damit auskennt. Du wohnst in Berlin?
    Kannst du mir vielleicht eine Adresse von einem Arzt zusenden? Ich bin im Moment etwas hilflos.
    Vielen Dank!

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin-Saft - Erfahrungen?
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 17:59

Stichworte

Thema: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum