Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @ fassan und auch an Pinkpanter und Kathy

    fasan schreibt:
    Also ich bin seit 1,5 Wochen umgestellt auf Amphetaminsulfatsaft und komme ich Sachen Ruhe und Gelassenheit viel besser klar."
    Mach doch mal ne Rückmeldung, wenn Du umgestellt werden solltest. Gruß, fasan
    Hallo Fassan, ich wollte mal eine Rückmeldung machen nach 4 Wochen. Interessanterweise kann ich viel von dem was Du und auch Pinkpanter und Kathy berichten, auch bestätigen.

    Hallo also ich nehme das ganze jetzt seit 4 Wochen. Insgesamt kann ich auch die von dir festgestellte Ruhe und Gelassenheit bemerken, allerdings nur, wenn ich auf mich höre, und mich rechtzeitig ausruhe oder zurückziehe, wenn mir alles zu viel wird, , sonst platze ich wie eine Bombe.

    Die Stimmung ist bei mir viel konstanter als mit Ritalin.
    Allerdings macht es bei mir auch ganz viel aus, dass ich Sport mache und musiziere. Sport wurde bei mir als ein wichtiger Bestandteil der Therapie betrachtet, weil dieser den Gehirnstoffwechsel aktiviert.

    Ich konnte auch die Dosis an Venlaflaxin reduzieren, von 235 um 75 Gramm. Die Reduktion ist jedoch noch grenzwertig, ich fühle mich zwar bezüglich ADHS aber noch nicht bezüglich der Depression stabil, die mich mit Ängsten des öfteren unerwartet und ohne Anlass in der Nacht überfällt. Ich hoffe ich kann die reduziertere Venlaflaxin Dosis mit viel Ruhe, Sport und Musizieren, halten, und mir die Zeit dafür entsprechend freischaufeln.

    @ piinkpanter
    ich kann dir auch zustimmen, das es wesentlich angehmer und milder war, insbesondere gab es nicht waren die Reboundeffekte wesentlich weniger ausgeprägt. Ich hatte das Gefühl ich selbst zu sein, in mir eine Einheit zu bilden, Konstanz zu erfahren und hatte weniger Widerwillen bezüglich der Medikamentation.

    Auch die Tatsache , dass die Wirkungsdauer wesentliche länger ist - ich nehme zwei Dosen nach ca 4 bis 5 Stunden, ist sehr positiv und dass ich dazwischen keinen Rebound-effekt spüre, nur den ganz am Abend.

    Die Konzentration war allerdings bei mir noch besser bei Ritalin - allerdings teilweise so, dass ich mich dabei auch wieder geistig verausgabt habe, und dann ganz erschöpft war.

    Apropos Kappseln
    Also ich habe zu Beginn 5 mg Kapseln bekommen, die lassen sich also auch herstellen,


    @ Kathy
    Ich verspüre auch wie Du einen stärkeren Realismus, insbesondere fällt es mir viel leichter, die anderen Menschen so zu akzeptieren wie sie sind, und kann meine Erwartungen an diese realistischer gestalten, und verstehe und respektiere auch im Gegenzug besser die Anforderungen der Umwelt. Die Möglichkeit mich besser abzugrenzen und realistischer zu sein, habe ich auch schon mit Ritalin verspürt, der Realismus war jedoch sehr sehr drastisch und niederschmetternd und irgendwie feindlich, ich wurde auch sehr agressiv - die Realität ist jetzt weicher und ich bin mildergestimmt und kann mich trotzdem abgrenzen.

    Berichtet mir doch auch von weiteren Erfahrungen, insbesondere auch darüber, ob,und wie ihr das Venlflaxin reduzieren konntet, und ob es bei Euch etwas aus macht, wie ihr die Medis auf den Tag verteilt. Bei mir hat die Reduzierung von Venlaflaxin mich irgendwie fitter gemacht. Viele Grüße Morgenstern
    Viele Grüße Tahara

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Also das Experiment mit dem Amphetaminsaft habe ich eine Woche durch gehalten, ging voll nach hinten los. Mein ADHS hat sich daruch nur noch verstärkt. Mit Absprache meines Dok´s mache ich jetzt 14 Tage Pause und dann beginne ich wieder mit MPH. Die ersten 3 Tage habe ich nur noch geschlafen, auser wenn ich arbeiten musste. Ich wäre fast bei der Arbeit eingeschlafen. Habe mich immer wieder mit Kaffee aufgepuscht. Jetzt geht es so einiger masen. Ich fühle mich aber im gesamten sehr Kraftlos, als ob mir einer die Energie abgedreht hat.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @morgenstern

    Wenn es bei dir funktioniert würde ich bei 5mg bleiben(höchstwahrscheinlich 3 mal täglich)...
    Je länger ich es einnehme desto besser und konstanter wird.
    Ich treibe auch Sport es ist richtig das macht viel aus.

    Ich werde auch demnächst nach "5mg" Kapseln fragen, da ich eine noch gegen 20Uhr einnehmen möchte somit schlafe ich garantiert noch besser.
    Habe momentan 10mg Tabletten, nehme 3 mal 10mg...also 30mg/Tag
    Vielleicht würde es auch mit 5mg klappen, allerdings bin ich gut darauf eingestellt.

    @kathy
    Wie hoch war deine Dosis ich gebe ehrlich zu das ich ab und an auch ziemlich(sehr) müde und gelassen davon war....

    Gut allerdings ist es wirklich individuell, da jeder unterschiedlich reagiert auf ein Medikament...hmmm
    Ich drücke dir die Daumen mit dem Methylphenidat.




    Habe in Australischen Boards gelesen das dort Dexamphetamin Mittel erster Wahl ist.
    Da fast jeder nach Jahren Probleme mit Methylpheindat bekommt(laut denen).
    Geändert von pinkpanther ( 4.09.2010 um 11:49 Uhr)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Beitrag AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @ pinkpanter

    Sorry, ich habe mich verschaut - es sind doch - leider 10 mg Kapseln. Nachdem aber in der Studie unten auch 5 Gr teilweise verwendet werden, müsste es diese ja auch irgendwo geben.

    Danke für deinen Vorschlag die Dosis auf den Tag über zu verteilen und für die Info, dass die Wirkung konstanter ist bei einer längeren Anwendung. Ich werde diese Anregung benutzen, um mit meiner Ärztin zu sprechen und nicht schon wieder ( nach 4 Wochen) neue Medi-Kombis auszuprobieren. Denn insgesamt finde ich -zumindest während der Einnahme Ampehtamin echt gut, weil ich zumindest sehr bei mir bin,und mir nicht fremd bin.

    und noch zu dir.

    Ich kann mir vorstellen, dass - unter Berücksichtigung der Angaben über niedrige und hohe
    Dosierungen ( siehe unten) die Idee runter zu gehen, bestimmt gut ist. Mit denen 60 mg bist Du ja anscheinend ganz oben, vielleicht hängt das Problem mit dem Schlafen damit zusammen, vor allem wächst damit ja auch das Risko der Nebenwirkungen. ( Mache nehmen es allerdings auch zum schlafen)
    Ich persönlich finde Venlaflaxin am Abend sehr angenehm und nehme auch am Abend den höchsten Anteil der Dosis. Schlafen kann ich besonders gut wenn ich am frühen Abend Sport mache.

    @ Kathy,
    hm - blöde dass das Experiment nicht geklappt hat. Aber schaue Dir auch mal unten den Artikel an - vielleicht ist der auch als Input für die Medikamentation interessant. Das ist auch sehr motivierend da immerhin bei der Mehrzahl der Patienten - und das bei verschiedenen Antidepressiva und verschiedenen Typen von Depressionen hinweg, die Stimulanzien einen positiven Effekt mit relativ geringen Nebenwirkungen haben. Für mich war es zumindest erleichtert das zu lesen.

    @ Alle;
    So nun noch eine Fortsetzung von meinem Experiment und die Mitteilung eines super Artikels:

    Ich nahm selbst 2 X 2 morgens und 2X 2 mittags, das ganze ging bis zum frühen abend ganz gut.

    Für mich muss ich sagen war auch vor allem rückwirkend betrachtet, die Dosis so glaube ich - zusammen mit dem Venlaflaxin - zu noch : Diese abendliche Depression ( leicht), und das Gefühl ausgelaugt zu sein am Abend, waren erst nur ein bischen da, wurde aber in den Tagen nach dem ich das geschrieben hatte immer stärker. Hm, rückwirkend also alles noch nicht so optimal.
    Für die Ärztin war das ein Rebound Effekt. Dieser soll nun abgemildert werden durch die zusätztliche Gabe von Concerta mit 17 Gramm.

    Allerdings, das kann ich für meinen Fall ganz klar sagen. Venfalfaxin mit hoch dosiertem Amphtamin war wesentlich besser als nur Venlfaflaxin - (denn auf Amphetamin musste ich 5 Tage verzichten, weil die Medis per Post so lange nicht gekommen sind, und mir ging es da wirklich richtig mies, nach der Einnahme heute. ging es mir schlagartig besser).
    Der Selbsthass war kaum zu bändigen, ich musste meine Tränen ständig unterdrücken, ich wurde vergesslich.....

    Ich habe einen Widerwillen gegen noch mehr Medis, deshalb habe ich nochmals in bischen ins Netz geschaut und was rausgefischt:
    Einer der ersten kontrollierten Studien über die Kombi von Stimulanzien und Antidepressiva die schwer therapierbar sind . und zwar
    Psychostimulants in the therapy
    of treatment-resistant depression
    Review of the literature and findings from
    a retrospective study in 65 depressed patients
    Gabriele Stotz,MD, PhD; Brigitte Woggon, MD; Jules Angst, MD in: Dialogue in clinical neuroscience, Nosology and Nosography
    1 9 9 9 V o l u m e 1 · N o . 3
    in
    .
    http://http://www.dialogues-cns.org/.../03/pdf/03.pdf
    http://www.dialogues-cns.org/brochures/03/pdf/03.pdf
    auf Seite 169.
    Hier stehen folgende Aussagen über die Dosierung (S. 169)
    Dosage was titrated individually and modified during
    therapy. Patients treated with amphetamines received an
    average dosage of between 5 and 10 mg per day, the minimum
    being between 5 and 10 mg, and the maximum 20
    mg per day
    .[/B][/B]The average dosage of methylphenidate was
    10 to 20 mg per day, with a minimum of 10 mg, and maximum
    of 40 mg per day.
    [/I]

    Die Wirkungen werden auf Seiten 169 wie folgt beschrieben ( hervorhebung durch mich
    At low doses (2-10 mg per day), amphetamine can
    induce sleep and libido disturbances as well as nausea,
    tremor, agitation, and restlessness.
    At higher doses (30-60 mg per day), amphetamine
    may induce anxiety, psychoses, exhaustion symptoms
    with fatigue and drowsiness after the stimulation
    phase, prolonged depression, and prolonged hallucinosis27
    whereby the individual continues to hallucinate
    after the drug has been metabolized.
    28

    Nachdem ich das gelesen habe, bin ich mir nicht sicher , ob die Dosis von 40 für mich nicht zu hoch war, und dieses Überdosis zu dem Effekt von Depressionssteigerung geführt habe - die Höchstdosis in den Studien mit der Kombi liegt ja bei 20!. Ich möchte deshalb nach Rücksprache mit dem Arzt deswegen erst wieder mit der Dosis runter gehen, ohne zusätzlich noch was einzunehmen. Deswegen glaube ich - bisher noch nicht - noch nicht so ganz an die mir gegenwärtig empholene Kombi die folgt ist:

    Venfalaxin 150 Gr.unretardiert verteilt auf den Tag - Morgens 10 bis 20 Gr. Amphetamin, zusätzlich Concerta 18 mg Retardtabletten, eventuell nochmals 10 mg Ampetamin am Abend.
    Wenn das nicht hilft, dann sollen als nächstes die Antidepressivas ausgetauscht werden ( ob - bitte nicht (!!!)

    Ich bin auch sehr auf die Fortsetzung Eurer Experimente gespannt. Viele Grüße Morgenstern.

    .

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Morgenstern,
    sorry also ich nehme 30mg täglich(3 mal 10 mg)habe ich mich falsch ausgedrückt. Schon verbessert!

    Höher als 30-40mg würde ich auch nicht gehen um Nebenwirkungen zu vermeiden.
    Interressant ist wenn man aussetzt(nach einiger Zeit) profitiert man am nächsten Tag, noch immer von einer beruhigend Wirkung(Nachwirkung).
    Am 2ten, 3ten Tag allerdings Katastrophales--Chaos--Pur(deswegen setze ich nicht aus).

    In Ami Boards habe ich gelesen das manche einen Tag die Woche aussetzen, um z.B. keine Tolerranz zu entwickeln.
    Und laut denen ihrerer Meinung wäre die Unruhe und das AD(H)S so besser zu kontrollieren.

    Was auch noch unglaublich gut ist, mein Blutdruck ist niedriger geworden(dauerhaft).
    Liege bei 122/70 vorher war er höher 145/80.
    Und ich habe kaum noch Migräne(meistens mit Aura und Druck zwischen den Augen gehabt)...!
    Geändert von pinkpanther ( 4.09.2010 um 17:19 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @pinkpanther
    Ich hatte 2 X 10 mg/5ml Amphitaminsaft. Ich habe wieder schlecht geschlafen, habe mich selbst in meiner Arbeit verzettel, bin von einer Sache zur anderen übergegangen u.s.w.
    Ich fühle mich ohne z.Z. besser als vorher mit dem Saft. So komme ich in der Freizeit gut zurecht, ging ja bis vor 9 Monaten auch ohne. Das Problem ist nur das ich so nicht Arbeiten kann. Das macht sich nicht so gut in seiner eigenen Traumwelt ständig abzutauchen und immer wieder abzuschweifen von dem was ich gerade mache. Na ja ich denke mal ich werde schon das Richtige für mich finden. Seit dem ich weiss das ich ADHS/ADS´lerin bin habe ich auch keine Depressionen mehr. Man hat mich Jahrelang auf Depression behandelt bis ich getestet wurde. Ich habe eine große Abneigung jetzt auf Antidepressiva, da ich Folgen von der letzten Therapie habe die nicht mehr zu beheben sind. Wünsche Dir noch eine schönes Wochenende.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Oje Oje Kathy, ne dann würde ich den Saft an deiner Stelle auch nicht weiterhin einnehmen.
    Da nicht schlafen können keine gute Nebenwirkung ist...

    Ich zum Beispiel schlafe damit besser.
    Träume auch intensiver(nachts)...

    Also Methylphenidat hattest du ja schon.
    Vielleicht fragst du mal den Doc. ob du MPH, nur bei Bedarf nehmen sollst.

    Ansonsten fällt mir Elontril ein. Habe ich zwar nicht genommen, soll es aber für Adhs'ler auch geben. Evtl. mal ansprechen.
    Sowie Captagon kommt mir noch in den Sinn(ebenfalls nicht eingenommen).

    Wir haben leider in Deutschland nicht viel Auswahl, an Stimulanzien zur Therapie.
    Was noch kommen soll ist ein Medikament von Shire(Vyvanse) allerdings wann ist fraglich.
    Geändert von pinkpanther ( 5.09.2010 um 09:51 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @ pinkpanther,
    Hallo du Pinker Panther, vielen Dank für deine netten Ratschläge.
    Ich finde es wirklich klasse, wie schnell und wie kompetent du antwortest.

    Ich kann nur bestätigen, wie mies man sich fühlt wenn man aussetzt, und das dieses auch erst nach ein paar Tagen kommt,
    Aber was gut ist - und irgendwie ja auch Angst macht, weil man sich deutlich macht, wie krass man diese Dinger braucht, ist dass es einem so schlagartig wieder besser wird, so stark dass man schon ein Tag (!) später nicht mehr " genau nachfühlen" kann, wie mies man sich am Tag zuvor gefühlt hat. Ich kann dann ein Tag später super Cool teilweise über die gleichen Wort reden, die in einem nicht Ampehtamin-Zustand, richtige Reizworte für das Fallen ein ein Depriloch und - für meine Verhältnisse relativ nüchtern über das Berichten was ich erlebt habe.
    Ich habe das Gefühl dass die Erinnerungen abgedämpt werden (wie bei der Einnahme von Venlaflaxion pur), aber man für die Gegenwart offen ist. und Amphetamin ihr das bedrohliche nimmt.

    @ Kathy
    Das ist echt blöd mit dem Schlafen... Ich habe auch viel weniger geschlafen, als ich m.E. zu viel von den Dingern geschluckt hast
    Vielleicht kannst Du ja in Absprache mit dem Artzt auch die Dosis anders verteilten oder senken, und damit besser schlafen. Ich mache auch gerade die Erfahrung dass mir weniger Amphetamin besser bekommt.


    Ich versuche jetzt mal - werde das morgen mit der Ärztin durchsprechen mit 20 mg, 10 morgens und abends.
    Apropos - ich bin - vielleicht auch für dich auf eine andere Interessante Fährte gestossen, nämlich das Amphetamine auch wenn man"nur" eine Schilddrüsenunterfunktion hat, relevant sind, und - wie dort auch in meinem Beitrag zu sehen ist, ist es für mich auch denkbar dass meine ADS Symtome auch eigentlich meiner Schilddrüsenunterfunktion und meiner Depression zugesprochen werden können.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    Morgenstern,
    wenn man es lange einnimmt und vor hat abszusetzen, würde ich es eher ausschleichen mit einer Kapsel am morgen für 7-Tage...auch wenn es dich nicht betrifft.

    Allerdings ist das Verhalten(Unruhe, Unaufmerksamkeit usw.) dann eben wieder auf einem anderen Niveu, somit spielt es dann u.U. doch wieder eine Rolle.


    Hmm vom Gefühl war es für mich bis heute, ein enormer Wandel wie z.B.

    aufmerksamer, gleichbleibende normal bis gute Stimmungslage(oft), Spass an neuem(lernen), ordentlicher auf der Arbeit/Privat, Chaos bis ans Ziel deutlich weniger als zuvor, kreativ war ich schon immer nur das ist mir auch nicht genommen(was gut ist)...usw.

    Ich habe auch schon ausgesetzt ein Wochenende lang also es ging.
    Nur mit Medi komme ich im Moment besser im Leben zurecht.
    Ich merke das immer ganz extrem beim Autofahren also denn Unterschied, ach da gibt es so einige Lebensbereiche wo es besser läuft.

    Ab nächster Woche fängt mein Coaching(kleinere Gruppe) an, darauf setze ich auch einiges...
    Ein weitere Säule in Sachen ADHS Therapie für mich!

    Genau wie dieses Forum und hoffentlich werde ich mal ein paar Leute kennelernen, die das gleiche Schicksal teilen


    Grüße
    PinkPanther
    Geändert von pinkpanther ( 6.09.2010 um 00:29 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Lächeln AW: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) -

    @pinkpanther,

    Hallo Pinkpanther, leider bin ich noch gar nicht so weit, das ganze absetzen zu können, vielmehr geht es für mich darum die richtige Dosis zu finden.
    Bin mal so gespannt wie es mir mit den 20 mg so gehen wird.....
    Ich wünsche Dir dass Dir diese kleinere Gruppe im Coaching sehr viel bringt,

    Ich freue mich für Dich dass Du so positive Erfahrungen gerade hast, und hoffe dass die auch so bleiben.
    Was Du so beschreibt an Wirkungen kann ich selbst auch nur bestätigen. aber - ich bin hier noch vorsichtig, weil bei mir bisher alles wieder sehr schnell von der Stimmung her umkippen konnte.
    Gerade die Aufgeschlossenheit gegenüber neuem ist diesem skeptischem Weltblick etwas gewichen, die Aufschlossenheit für die Musik - Ich habe wieder angefangen nach Jahren zu musizieren und muss sagen, dass tut mir unendlich gut, und ergänzt das ganze auch prima. Ich habe das Gefühl das Medi bringt mich wieder zu mir selbst zurück und fordert von mir auch meinen verschiedenen sehr unterschiedlichen Facetten die mir das Gefühl der Zerissenheit geben wieder eine Einheit zu Formen. Gleichzeitig werde ich mir natürlich auch im klaren, wie weit ich mir von mir selbst entfernt habe, und wie schlecht ich mich nach Außen vorher abgegrenzt habe,

    Viel Glück mit dem Coaching.
    Ich habe zusätzlich Psychotherapie, tiefenpsychologisch orientiert, und muss sagen, die bringt mir sehr sehr viel.
    Viele Grüße Morgenstern

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin-Saft - Erfahrungen?
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 17:59

Stichworte

Thema: Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum