Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Arztwechsel um Ritalin zu bekommen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 3

    Arztwechsel um Ritalin zu bekommen?

    Hallo zusammen!

    Auch ich habe die Diagnos ADHS bekommen. Mit 35 diagnostiziert worden und das war bishier hin auch eine enorme Quälerei.

    Nun ist es so, dass der behandelne Arzt mir Elontril verschrieben hat. Das wirkt sich wunderbar auf meine Stimmung aus und will es auch nicht mehr missen.

    Der Arzt sieht aber nicht ein, mir MPH zu verschreiben. Nun wollte ich kurzerhand einfach zu einem anderen Arzt gehen.

    Kann ich das so machen oder gibt es dann irgendwelche Fallstricke?

    Danke für Eure Hinweise.

    Viele Grüße
    Hinai

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    hallo Hinai, kontaktiere falls moeglich die oertliche ADS-Gruppe. Die können dir sicher einen auf ADS spezialisierten Arzt angeben. Ich würde einen Arztwechsel in Betracht ziehen. Bevor ich meine ADS-Diagnose hatte, wechselte ich dreimal den Psychiater. Erst die vierte Fachperson gab mir das korrekte Medikament, nämlich Ritalin. Vorher wurde mir ein ungeeignetes Medikament verschrieben. Der eine Psychiater meinte sogar, als ich ihn
    darauf anbsprach, ich hätte Angst, dass mir Fehler an der Arbeit unterliefen (dies war, weil ich merkte, dass ich ständig unkonzentriert war) ich hätte Angst vor Verantwortung!!!

    Ich rate dir dringend an, eine Zweitmeinung eines anderen Arztes einzuholen. Eventuell ist auch Hausartz eine Lösung.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    Hallo Delphin!

    Vielen Dank für Deinen Zuspruch.
    Ja, dann mache ich das auch. Hier in der Ecke (Dortmund) gibt es mehrere ADS-Gruppen bzw. auch deren Homepages. Dann melde ich mich mal bei denen.

    Also, die Situation ist schon sehr frustrierend. Zum Beispiel habe ich große Schwierigkeiten zu lesen bzw. das auch zu verarbeiten. Denken kann ich super schnell - aber nicht zum gleichen Thema bzw. schon zum gleichen Thema, aber das nur mit Mühe.

    Das ist natürlich auch ein Hammer, erst mal als Drückberger hingestellt zu werden.

    Wie geht es Dir denn mit der Einnahme von Ritalin? Ist das wirlich etwas worüber Du sagen würdest, dass hilft und das passt auch?

    Viele Grüße,
    Hinai

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    Hmm,

    @ hinai: Hast du schon mal bei deinem Arzt nachgefragt, wieso er dir kein Methylphenidat verordnet?

    Es gibt schließlich genug relative und absolute Kontraindikationen, bei denen man dann entweder genau abwägen muss, ob Methylphenidat (z.B. eben Ritalin) in Frage kommt oder sich Methylphenidat eben sogar - zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt - komplett verbietet.

    @ Delphin: In jedem Fall ist jegliche Methylphenidat-Medikation aufgrund der Komplexität und der Risiken Sache eines Spezialisten (d.h. eines entsprechend ausgebildeten + entsprechend fortgebildeten und mit der Thematik erfahreneren Facharztes für Psychiatrie) und keinesfalls die Sache eines Hausarztes (!).






    Liebe Grüße,
    Alex

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    Lieber Hinai,
    bei mir hilft Ritalin schon sehr gut, Konzentration ist viel besser, ich kann z.B. erstmals in meinem Leben an Kartenspielen teilnehmen und weiss immer, wann ich an der Reihe bin!
    Das war vorher schlicht nicht möglich, ich war so verträumt, dass ich jedes Mal daran erinnert werden musste, wann ich dran bin. Auch Gesprächen kann ich viel besser folgen und mache deutlich weniger Fehler an der Arbeit.
    es ist aber natürlich kein Wundermittel, dass alle Probleme aus der Welt schafft. Habe in einem Buch gelesen, dass auch unter der Einnahme von Stimulanzien ADS-Betroffene immer noch eine andere Hirnaktivitäte aufweisen als Normalbürger.
    Ich weiss nicht, welche Gründe bei dir gegen Ritalin sprechen. Bedenke aber, dass viele Ärtzte sowieso Hemmungen haben Betäubungsmittel zu verschreiben...zumindest in der Schweiz ist das so...Ich würde schon die örtliche ADS-Gruppe kontaktieren.

    @Alex: Ich kenne einen Hausarzt der ADS behandelt, weil es in der Schweiz zu
    wenig Psy. gibt, die bereit sind, es zu behandeln. Er hat mir wörtlich gesagt, er könne viele seiner Patienten nicht bei Psy. unterbringen, diese seien seien völlig ausgebucht. Ich teile deine Meinung nicht ganz, dass nur Psy. das Medikament verschreiben sollten.
    Es ist immer noch besser eine medikamentöse Behandlung zu erhalten als gar keine!!!
    Leider bekommen in der Schweiz viele ADS-ler keine oder eine unfachgerechte Behandlung!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    Hey Hey

    Ich denke schon das de Arzt seine gründe haben wird. Mich hat mei nArzt auch überwiesen da er mir Methylpendiat nicth verschrieben und einstellen wolte. Dazu muss ich aber noch sagen das er mir den Spezialisten rausgesucht hat und auch direkt aus seienr Praxis einen termin für mich dort vereinbart hatte.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Arztwechsel um Ritaln zu bekommen?

    Hallo hinai,

    Du schreibst, dass Du Elontril bekommst.

    Ich habe das ebenfalls verschrieben bekommen. Mein Arzt sagte mir, dass er Mph bei mir nicht gerne einsetzen möchte, weil ich zu depressionen neige und Mph Depressionen und Angstzustände auslösen bzw verschlimmern kann. Er sagte ich solle nun schauen wie ich mit Elontril zurecht komme und wenn es nicht die erwünschte Lösung sei, müssen wir uns über eine Alternative untehalten oder eben über eine zusammenstellung von zwei verschiedenen Mitteln.

    Könnte es sein, dass auch bei Dir dies der Grund ist? Ich denke, dass der behandelnde Arzt alles was er von Dir weiß bzw die Diagnostik von Dir zu rate zieht was die Medikamenten wahl angeht und es vielleicht deswegen nicht verschreibt. Ich denke das würde dann jeder andere Arzt ähnlich sehen. Ich würde ihn nochmal konkret danach fragen WARUM er das nicht verordnen möchte.

    LG

    Rose

Ähnliche Themen

  1. Ich habs... Diagnose bekommen
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 08:46
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 01:42
  3. Geschenke zu bekommen stresst mich!
    Von Fruehlingsmo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6.11.2009, 00:57

Stichworte

Thema: Arztwechsel um Ritalin zu bekommen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum