ich hab während einer langzeittherapie meine ads diagnose erhalten.

darauf wurde mir reboxetin (edronax/solvex) 12 mg verschrieben.

außer den anfänglichen nebenwirkungen konnte ich aber keine, über einen placeboeffekt hinausgehende wirkung feststellen.
welche wirkung hatte reboxetin bei euch?



ich habe die starke vermutung, das mir reboxetin lediglich verschrieben wurde, da es über die krankenkasse abgerechnet werden kann.
außerdem hatte der psychiater kaum zeit für mich.



mich würde interesieren, ob es überhaupt jemand gibt, dem während einer stationären therapie erstmals mph verschrieben wurde ???



jetzt nehme ich zusätzlich 25 mg mph und 200 mg lamotrigin.
seit dem geht es mir wichtigen bereichen meines lebens erheblich besser.
die innere unruhe ist weg, ebenso meine depressionen und starken stimmungsschwankungen.
die vorher sehr angenehme wirkung von alkohol ist verschwunden.
jetzt möchte ich mit dem reboxetin aufhöhren.

welche erfahrungen habt ihr mit dem absetzen von reboxetin?