Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    Frage medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    hallo,

    so einen ähnlichen beitrag gab es schon mal,der wurde aber geschlossen...(und ich verstehe gut,warum!)

    ich meine die frage aber auch anders,und zwar:

    ich werde mich bald (sofern ich denn einigermaßen schnell einen termin bekomme)auf ADS testen lassen.
    in 1.linie macht mir meine starke konzentrationsschwäche im studium zu schaffen.
    dachte erst,es läge nur an meiner PTBS-aber je mehr ich mich mit ADS auseinandersetze,desto mehr merke ich,scheint das auf mich zuzutreffen.

    so und nun frage ich mich:

    WENN ich tatsächlich ADS habe und WENN ich dann medikamente bekommen sollte,
    ist es möglich,diese nicht regelmäßig (ist ja auch eine kostenfrage) sondern nur bei bedarf (zb die tage vor einer prüfung oder zur prüfung selbst) einzunehmen?oder muss eine einnahme generell regelmäßig erfolgen?

    mir geht es halt um das allgemeine problem,nicht bei der sache sein zu können,wenn es grade drauf ankommt...und man kann prüfungen an der uni ja nicht endlos wiederholen.(zb die fürs latinum,das ich demnächst nachholen muss...)

    danke euch im voraus für antworten

    liebe grüße
    flopsi

    (ps:das die medis kein wundermittel sind und man vorher nicht weiß,ob man sie überhaupt verträgt usw,ist mir vollkommen bewusst)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    ich bin kein arzt, kann mir aber gut vorstellen, daß eine kontinuierliche Einnahme von Medikamenten zum Behandlung von AD(H)S notwendig ist.

    Das Pillchen nur für Stress hat einen mächtigen Haken: Wann fängt der Stress an, wann hört er auf? Daher macht es meiner Meinung nach bei einer ernsthaften Behandlung von AD(H)S nur Sinn, die Medis regelmäßig zu nehmen.

    Was die Kostenproblematik angeht: Wenn die Zuzahlungen 2 % Deines Vorjahreseinkommens überschreiten, kannst Du Dich doch von Deiner Krankenkasse befreien lassen, als chronisch Kranke sogar schon ab 1 % ... Deine Krankenkasse oder Dein Arzt hilft Dir da sicher gern weiter!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Kimbini schreibt:

    Das Pillchen nur für Stress hat einen mächtigen Haken: Wann fängt der Stress an, wann hört er auf?
    generell versteh ich,was du meinst,aber die frage,wann genau der stress und damit der bedarf an unterstützung in form von medis da wär,weiß ich genau:
    einige tage vor den prüfungen sowie währenddessen-dann ist mein kopf total blockiert.ansonsten geht es mit dem lernen meist irgendwie,wenn auch schleppend.


    Kimbini schreibt:
    Was die Kostenproblematik angeht: Wenn die Zuzahlungen 2 % Deines Vorjahreseinkommens überschreiten, kannst Du Dich doch von Deiner Krankenkasse befreien lassen, als chronisch Kranke sogar schon ab 1 % ... Deine Krankenkasse oder Dein Arzt hilft Dir da sicher gern weiter!
    naja ich habe ja kein einkommenin dem sinne,sondern lebe vom bafög.

  4. #4
    Patty

    Gast

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Hallo Flopsi,

    ich kenne Betroffene, die MPH in Absprache mit dem behandelnden Psychiater, nur während der Schultage einnehmen.

    Nie während des Wochenendes und auch nicht während der Ferien.


    Ansonsten wollen die Betroffenen "ihre Kreativität" behalten, die sie laut eigener Aussagen mit MPH stark vermissen.

    LG Patty

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    @patty:
    ah so eine möglichkeit gibts also generell...
    danke für die info!

    noch ist ja nix sicher,also ob ich überhaupt ADS/ADHS habe oder nicht.
    aber wenn,würde ich schon gern die möglichkeit medikamentöser unterstützung nutzen(wär ich nicht studentin,würd ich das nicht mal in betracht ziehen...)

    das mit der kreativität behalten verstehe ich vollkommen,so denke ich auch-denn was ideenreichtum und fantasie angeht,bin ich definitiv weit vorn mit dabei und wenn das (auf dauer) wegfiele,würd ich mich wohl selbst nicht mehr erkennen...und wüsste auch nicht so schnell,wie zb gliederungen für facharbeiten und referate aussehen sollten usw(sowas weiß ich eigentlich immer sofort.)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    huhu Flopsi,
    ich hab auch erst vor kurzem wieder mit MPH angefangen ( hab allerdings auch eine Diagnose). Ich hab es auch erst nur während der Schulzeit genommen, damit ich besser mit dem Stoff klar komme, ich hab mich jetzt allerdings ( nach laaaaangen Unterhaltungnen mit meinem Göga) dazu entschlossen die MEdis dauerhaft zu nehmen, zumindest für den Zeitraum meiner Ausbildung da ich teilweise selbst germerkt habe das es so besser läuft. Mein Göga hat mir natrülich auch immer wieder feedback gegeben und mit die seiten aufgezählt wie es mit und ohne Mph ist.

    Ich denke du solltest erstmal die diagnose abwarte nund dich dann mit deinem Doc darrüber unterhlaten. der kann dir am besten sagen wie es machbar ist.

    lg

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Eine Einnahme "nach Bedarf" ist bei den Medikamenten möglich, die schnell wirken. Da Mph kein Spiegelmedikament ist, ist dies möglich. Ob es immer sinnvoll ist, ist eine andere Frage....

    Anders verhält es sich mit Medikamenten, bei denen sich erst eine gewisse Wirkstoffmenge im Körper ansammelt (laienhaft ausgedrückt), sich ein sog. Spiegel aufbauen muss (z. B. Wirkstoff Atomoxetin, Präparat Strattera). Die müssen regelmäßig eingenommen werden, damit eine entsprechende Wirkung eintritt.

    Ob und welche Medikamente du bekommen solltest, wenn eine Diagnose gestellt wird, musst du mit deinem Arzt besprechen. Er wird dir dann auch empfehlen, was Sinn macht (sollte er zumindest ).

    LG
    Erika

  8. #8
    xia


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    Lächeln AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Hallo Flopsi!
    Ich bin ja seit ein paar Jahren in Rente.
    Früher habe ich regelmäßig Medis genommen.
    Jetzt nehme ich welche,wenn ich das Haus verlasse.
    Weil ich da merke,das ich Schwierigkeiten habe,
    zum Bsp.:das ich sonst anfange zu träumen oder sehr geräuchempfindlich bin,
    zu Agression neige,usw..
    Zuhause komme ich ohne Medis klar,nicht immer super,aber es reicht aus.
    Das alles habe ich natürlich vorher mit meiner Ärztin abgesprochen.
    So etwas sollte man auf keinen Fall ohne Absprache,mit dem Arzt machen.
    LG Xia!

  9. #9
    IchBins

    Gast

    AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Hallo Flopsi,

    ich würde dir an erster Stelle raten deine Diagnose abzuwarten und alles weitere mit deinem zuständigen Arzt zu besprechen.

    Und bitte sei mir nicht böse: Aber mir stellen sich jedesmal die Nackenhaare hoch wenn ich lese das man die "Wunderpillen" mal eben nach Bedarf nehmen möchte in stressigen Situationen und schweren Lernphasen.

    Verstehe mich bitte nicht falsch, ich kann dein Anliegen sehr gut nachvollziehen, denn du leidest unter deiner Konzentrationsschwäche. Sicherlich ist da der Wunsch nahe etwas zu haben das einem die Fähigkeit wieder zurückgibt.

    Wunderpillen gibt es aber nicht und es wäre sicherlich auch wieder eine Grundsatzdiskussion in wiefern es Sinn macht "sporadisch" Medis zu nehmen. Man darf nicht vergessen, das es keine "harmlosen" Kopfschmerztabletten sind, die man mal eben nimmt und dann ist alles gut.

    Der Körper muss auch erstmal lernen mit den Wirkstoffen umzugehen, nicht zu vergessen mit den auch noch oft auftretenen Nebenwirkungen. Nehmen wir einfach mal ein blödes Beispiel: Du hast deine Diagnose und mit deinem Arzt ist alles soweit besprochen und du nimmst die Medis in Situationen der Prüfungszeit oder ähnliches... Coool die Konzentrationsfähigkeit hat sich erhöht durch die Medis, nur so richtig konzentrieren kannst du dich noch immer nicht. Warum? Weil dir ständig übel ist oder du Durchfall bekommst ( Thema Nebenwirkungen ) Kann, muss aber nicht. Kann auch super klappen.

    Ausserdem erfolgt eine "Medi-Einstellung" was sehr lange dauern kann und das mit Sicherheit auch nicht ohne Grund. Es gibt Fälle, da sind Medis irgendwann gar nicht mehr notwendig, einfach aus dem Grund das sich neurologisch gesehen, dein Gehirn angepasst hat und die Botenstoffe wieder selber etwas kontrollierter abgibt. Gibt es auch Studien drüber.

    Lange Rede kurzer Sinn: Warte auf deine Diagnose, suche dir vor allem einen Speziallisten auf diesem Gebiet. Ich persönlich bin der Meinung das eine "sporadische" Einnahme sinnlos ist und den Zweck der hinter den Medis eigentlich steht nicht gerecht wird.

    Denn man beachte: Wenn man nur mal eben nen Pillchen einwirft und man sich besser konzentrieren kann, im Alltag aber alles "palletti" ist, dann stellt sich die Frage ob man nicht lieber auf die Medis ganz verzichtet. Und vor allem stellt sich überhaupt die Frage nach den Ausprägungsgrad der Ad(h)s.

    Lieben Gruß,

    IchBins

  10. #10
    xia


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    Lächeln AW: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?)

    Hallo IchBins!
    Ich stimme deinem Beitrag 99,9% zu.
    Was ich aber finde ist,das man Unterschiede machen sollte,
    je nach Person.
    Bei mir ist es zum Beispiel so,das ich Kleinigkeiten hinbekomme.
    Nur wenn die Belastung(egal ob im Haushalt,durch das Umfeld,Lärm,usw.),
    stark zunehmen oder durcheinander kommen,
    komme ich gar nicht mehr klar.

    Deshalb habe ich ja früher regelmäßig Medis genommen
    und auch gebraucht.
    Jetzt ist es so,das mein Mann sehr viel im Haushalt macht.
    Deshalb hoffe ich ja eine Hilfe zu bekommen um ihn etwas zu entlasten.
    Das heist,meine Belastung zu Hause ist extrem gering
    und wenn ich raus gehe,aber mit den Umwelteinflüssen überfordert bin.
    Da ich ja täglich mit dem Hund raus gehe,
    besteht ja auch eine regelmäßige Einnahme.
    Nur die Dosis ist dadurch deutlich niedriger als früher.
    Da musste ich ja mehrmals am Tag die Medis nehmen.
    Wenn ich aber auf Ämter oder zum Arzt muss,
    kann das länger dauern.
    Dann nehme ich nach ca.3-4 Stunden noch eine Tablette.
    Was in dem Fall aber mit meinem Arzt abgesprochen ist.
    Das hatte ich vorhin etwas undeutlich ausgedrückt!
    LG Xia!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose in Graz möglich?
    Von Noreia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 21:50
  2. ADS/ADHS-Behandlung ohne Medikamente möglich?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 22:26
  3. Methylphenidat - Gewöhnung oder Toleranzbildung möglich?
    Von Buzzer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 23:07
  4. Neue Verpackungsverordnung: alle Größen möglich!
    Von Leandro im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 01:42

Stichworte

Thema: medikamente nur zum lernen einnehmen möglich?(also unregelmäßig?) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum