Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    @ ichbins u. @ all

    wie du wahrscheinlich auch gemerkt hast,sind wir uns hier,in diesem thema einig und versuchen in die gleiche richtung zu schießen.

    in deinem letzten post ist mir aber ein ganz banal gemeinter,banaler satz ins auge gesprungen.
    diesen will ich mal als ein aktuell,aus seiner herkunft zu recht gegenteilig gemeintes bsp. umdrehen.

    --> ZITAT:

    -> "Mag sein. Ich könnte mich auch über verschiedene Gipsarten informieren wenn ich mir mein Bein gebrochen habe und den für mich besten ( den ich für den besten halte ) ausprobieren. In der Regel sollte das in diesem Fall kein großes Problem darstellen, da das ganze eher "ungefährlich"
    anzusehen ist." <-

    ......genau im letzten satz,steht das "absolute" beispiel !

    eine aussage:
    gips gleich gips plus ein paar variationen,die einfach u. verständlich schnell zusammenzufassen sind..................
    fazit:
    gips ist gips--gips bleibt gips--// egal welcher pat.,welche faktoren,....etc.....//

    genau darin liegt das ding begraben !

    soll heißen :

    die bestimmung der gips-art obliegt dem dafür geschulten fachpersonal !
    eine falsche anwendung und oder die falsche auswahl des einzelnen gips-typ,
    kann im schlimmsten falle, tötlich sein !!

    in dieser augenschenlich einfachen aussage,liegt das wichtigste teil verborgen.

    es reicht nicht aus,ein medikament bis in die kleinste bausubstanz zu kennen.
    die wirkungsweise bis ins kleinste erfasst zu haben und sich selbst

    für die richtige verordnung,kommen unzählige weitere multiplikaoren zusammen,die sogar noch mehr als ein medizin studium erfordern.
    mindestens noch,mehrjährige erfahrung/praxis etc....



    ps.

    nur nicht falsch verstehen!
    will dir nicht das wort verdrehen.ist auch nicht als kritik gemeint.
    der satz hat mich nur so angesprungen.spontan,als beispiel.








    .






    .

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    @ichbins
    ich finde man sollte zusammen mit den arzt entscheiden was das richtige für ein sein könnte. den arzt gleich blind zu vertrauen halte ich für keine so schlaue ide.
    er hat zwar ne fachausbildung, aber gibt auch maurermeister die nicht gut mauern können.....
    irgend ne fachausbildung hat noch nicht unbedingt was zu bedeuten.
    und extrem informierte laien sollte man auch nicht pauschal als dumm abstempeln nur weil sie keine offizielle ausbildung gemacht haben...

    besonderst bei so psychischen sachen die nicht gut erforscht sind und wo die diagnose zum grossteil nur auf gespräche gestützt ist....in dem bereich gibts halt nicht wirklich viele zuverlässige testmethoden.
    sowas kann man nicht mit nen beinbruch oder autos vergleichen.
    nen beinbruch und autos sind etwas das man sieht und anfassen kann, psychische krankheiten nicht.

    und deswegen handelt der arzt in dem bereich auch mehr oder weniger auf gut glück. durch paar gespräche ist ne sichere diagnose garnicht möglich.
    nach der ersten sitzung hat man aber meist schon nen antidepressivum in der hand, und das bedeutet das der arzt entweder hellseher ist oder erstma mehr oder weniger auf gut glück behandelt.
    in dem fall find ichs schon deutlich sicherer wenn man da noch wörtchen mitredet.
    besonderst bei den psychischen themen tut man gut daran sich selber
    ausgibig mit sowas zu beschäftigen und sich selber in die behandlungsentscheidung mit einzubringen.
    es geht hier immerhin um den körper und geist des patienten.
    wenn das hirn oder der körper erst einmal richtig verkorkst ist, kann das nen dauerzustand bleiben.

    leute die nach mph schreien, haben meist schon die ganze pallete an antidepressiva durch.ich sehe da kein grund sie das denn nicht unter ärztlicher aufsicht testen zu lassen. besser als das 10te antidepressivum auszuprobieren, das im grossen und ganzen nen deutlich höheres nebenwirkungs potential hat.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    naja, geht ja hauptsächlich darum das die leute mehr in entscheidungen die sie betreffen einbezogen werden sollten.
    wenn nen patient z.b. zich antidepressiva durch hat und davon überzeugt ist das ihn mph helfen könnte, er aber leider vom arzt nur ausgelacht und in foren runter gemacht wird.
    denn kann es gut sein das er irgendwann die schnautze voll hat und sich aufhängt oder drogen kaufen geht...

    man muss die leute auch für voll nehmen können.
    und da ich das runtermachen solcher leute schon zu genüge in zich foren beobachtet habe und auch über genügend ärzte informiert bin, die patienten ma gerne wie kleinkinder behandeln.
    wollt ich da nurmal diskret drauf hinweisen

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    na super.

    alle arbeit umsonst !?












    .



    .

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    wiewo wat?
    was ist passiert?

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    zupzup schreibt:
    naja, geht ja hauptsächlich darum das die leute mehr in entscheidungen die sie betreffen einbezogen werden sollten.
    wenn nen patient z.b. zich antidepressiva durch hat und davon überzeugt ist das ihn mph helfen könnte, er aber leider vom arzt nur ausgelacht und in foren runter gemacht wird.
    denn kann es gut sein das er irgendwann die schnautze voll hat und sich aufhängt oder drogen kaufen geht...

    man muss die leute auch für voll nehmen können.
    und da ich das runtermachen solcher leute schon zu genüge in zich foren beobachtet habe und auch über genügend ärzte informiert bin, die patienten ma gerne wie kleinkinder behandeln.
    wollt ich da nurmal diskret drauf hinweisen

    ich weiß definitiv das mir nach dem aufstehen ne amp.2,5 fenta am besten helfen (wegen der arthrose/morgendliche steifigkeit),
    dann über den tag mehrere portionen amph. (aber nicht das rezeptierte kinderzeug aus der apo.) und einige kristall klare leckere koks häppchen,gegen meine therapie resistente depression und die
    insomnie.
    dann nur noch zum schlafen,etwas fisches,junges,weibliches thc in einer fettigen schokolade oder und im papier.
    ach und wo ich schon von papier spreche,zur gelegentlichen party ein paper wäre da wohl auch nicht schlecht.(ist ja auch nicht schädlich für die organe oder so....)






    .http://adhs-chaoten.net/picture.php?...id=933&thumb=1





    .PEACE http://adhs-chaoten.net/picture.php?...d=1620&thumb=1




    .


    .

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    du hast aber kein drogenproblem oder?

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    nein, leider nicht.

    ich konnte noch keinen arzt davon überzeugen,mir die einzig richtigen medikamente zu verschreiben.
    egal wie fundamentirrt ich argumentiert habe.
    selbst mit frischer luft die ich fächelte,mit dollarnoten des oberen bereiches.
    no go !

    die haben doch keine ahnung...............


    plan b,ging auch nicht auf.
    ich dachte an jacksons leibarzt.der darf aber nur noch viehzucht betreiben.



    .



    .

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    Etwas was mich stört ist die TATSACHE, dass jedes mal wenn ich hier im Forum vorbeischaue im Unterforum "ADS/ADHS Erwachsene: Medikamente" WEIT MEHR Betrachter unterwegs sind als in den anderen nützlichen Unterforen wie z.B "...Behandlung" oder "...Coaching". Ich für meinen Teil werte das so, dass es wie es scheint in Deutschland eine "Pillenschlucker-Gesellschaft" herrscht.
    Ich finde es wird zu schnell geschluckt ohne zu hinterfragen welche Methoden zur Linderung der Symptome noch exestieren. Natürlich informiere ich mich AUCH über Medikamente, das steht außer Frage. Dennoch sollte die erste Frage nach oder sogar vor einer Diagnose nicht auf eine schnelle medikamentöse Einstellung ausgehen sondern vielmehr

    1) Teraphie jedweder Form
    2) Mikronährstoffanalyse zur Körpereigenen Depotfeststellung
    und dann erst
    3) medikamentöse Behandlung

    Meine Meinung zum jetzigen Zeitpunkt.

    LG
    Benjamin

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 196

    AW: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Eq

    Hallo
    Ich finde das einen guten Beitrag. Medikamente sind u.a. nötig und dann sollte man versuchen, das Beste daraus zu machen und mit dem, was sich unter Medikamenten ergibt, sein Leben einzurichten.
    Ich habe viele Wege vor den Medis versucht und bin oft gescheitert...

    Es fällt mir oft schwer, da es oft unterschiedlich im Befinden ist, aber trotz allem merke ich an meinen Hunden an, dass ich auf dem richtigen Weg bin, denn auch ihr Verhalten hat sich verändert, seit ich ruhiger bin.
    Auch die Ernährung hab ich in einem anderen Beitrag erwähnt ist unterstüzend.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Aktuelle, gesenkte Preise für Ritalin LA, Medikinet retard, Concerta
    Von soary im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 18:39
  2. Wechsel von Medikinet auf Concerta- Erfahrungen???
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 14:25
  3. Durch medikamentöse Behandlung auch Begleit- und Folgeerkrankungen weg...
    Von 0815 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.03.2010, 00:21
  4. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39
  5. Medikinet retard? Alternative zu Concerta?
    Von Tinkabell im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.02.2010, 14:14

Stichworte

Thema: Die medikamentöse Behandlung von ADHS durch Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum