Seite 5 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 68

Diskutiere im Thema Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    Also... Ich finde es ist wunderbar das das Du mich acceptieren. Viehlen Dank!!
    Liebe grüsse

    Froufrou
    Geändert von froufrou (30.12.2010 um 23:42 Uhr)

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    ich schreibe hier etwas spät aber der thread ist auch etwa speziell
    weshalb ich hier noch antworte.
    tatsächlich habe für sehr viel geld für Adderall XR ausgegeben.
    leider wirkt auch das für mich nicht richtig.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    thimotei
    Habe soeben Deinen Beitrag gelesen, und hat mich direkt angesprochen.

    Ich persönlich bin ein Non- Responder. Leider
    Das Ritalin hat anfanga sehr gut funktioniert, aber nach ca. 3 m. wurde trotz anpassungs veruche und Präpperat wie auch Dosis anpassung ein 0 läufer draus.
    Bin als Notfall bei meiner jetzigen Äztin und Prof. gelandet, und von dieser umgestellt worden auf Dexamin...
    Anfangs wie Ritalin aber ca. 4 m. später die selbe Grütze.......
    Ich hatte unter Ärtlicher Verordnung irgendwann eine Tagesdosis von 150 mg !!! Aber ausser dass ich mich wie sediert gefühlt habe== keine weitere Wirkung.
    Dann gab es 300 mg Bupirion retard und 1 std später die 1. Dosis Dexamin 30 mg

    Gegen Bupirion habe ich ca. 8 m. später eine starke allergische reaktion bekommen mit Fieber schüben, so dass ich ein 2. mal in die geschlossenen gegangen bin- Freiwillig, versteht sich von selber- zum Medi umstellen und neu einstellen...
    Reboxitin über ca. 5 wochen mit keinen weiteren Wirkungen ausser , dass sich mein Bewusstsein wieder ins negative und subjektive verschob bis hin zu ich will und kann so nicht mehr. Und zu letzt habe ich starke Resslis Leags Symptome bekommen--Unruhige Beine, hat meine Familie öffter..
    Zur Zeit bekomme ich Focalin sowie Dexamin und es hält sich gerade sehr scharf die Kannte...
    Alles gar nicht gut, aber soweit ich keine kommischen Ambitionen auf toxische Dinge wie zb. Alkohol Konsum etc... bekomme ist es grade noch auszu halten....

    Adarral were für die Schweiz eben auch viel viel zu teuer. Ich finde es so schade und sehr traurig, das mit Kranken Menschen auch noch so verdammd dreist Geld verdient wird !!!!

    Immerhin hat sich diesen Wahnsinn niemand freiwillig ausgesucht, und die meisten würden ihn sofort gern loßwerden, falls es eine möglichkeit geben würde. Dazu kommt das niemand wirklich lust hat, bis ans Lebensende fleißig Pillen zu schlucken...
    Und wofür alles ????? Damit mein ein vollwertiges Mitglied dieser Kranken Ziviliation wird, sich inegriert, arbeitet und in die Staatlichen Steuertöpfe einbezahlt ....

    Gemein eben. Wie gehts bei dir jetzt weiter ?????
    Was planen deine Ärzte ???? In Deutschland kannst Du wenn nichts weiter funktioniert, Pervitin bekommen, das hat den selben Wirkungsm. und nur den vorteil das es verstärkt auf das Dopaminerge Systhem geht. Der rest ist gleich mit anderen Amfet.-Derivaten...
    Die horror bilder im TV kommen weil dieses illegal Produciert wird und dabei immer giftige abfallstoffe / Nebenproduckte entstehen, aber Rezeptpflichtig sollte es nicht so sein...

    LG und schönen morgen wünscht die
    Nordstern

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    Nordstern, hallo!!

    Warum steht es: Dexamin enthielt das Betäubungsmittel und Amphetamin Dexamphetaminsulfat.
    Betäubungsmittel, was für Betäubungsmittel??.

    Ich weiss nicht ob Adderall ist besser wie Dexamphetamin. Es enthielt racemate und Dexamphetamin. Und Dexam. sollte die werksamme Bestandteil sein bei ADHD.

    liebe grüsse

    Froufrou

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    bei mir ist die wirkung generell sehr gering und zeigt sicher eher in art von innerer unruhe
    ich spüre mein herz nicht gerade rasen aber schneller schlagen, werde sehr unruhig.
    ich zwinge mich dann was zu machen. ( ich nehme ja tabletten die helfen müssen ).
    eine halbe bis zwei stunden kann ich mich dann auf die arbeit konzentrieren, merke aber,
    das ich z.B. was tue, jedoch nicht strukturiert Aufgabe A, B, C. sondern versuche bei Aufgabe "D" ( eher unwichtig/ unproblematisch das Rad neu zu erfinden ) . Komme da aber nicht weg von. Nach der gespürten wirkzeit. fühle ich mich erschöpft, zittrig, irgendwie ferngesteuert.
    Ansonsten wirkten locales anasthetikum z.b beim zahnarzt auch sehr schlecht. Die Zahnärztin sagt sie muss keinen so viel sprizen wie mich.

    Bei Captagon habe ich eigentlich keine "Wirkung als solches" gespürt sondern gemerkt:
    ( nach ca einer stunde oder weniger ) "Holla das bin ja ich selbst!" ( was ich sonst nicht fühle ) Ich konnte einfach meinen Plan und zwar nur einen! abarbeiten gezielt pausen einlegen und am abend den Feierabend geniesen. Zufrieden und leicht wohlig erschöpft. Ich denke einfach so wie jeder mensch der einen guten tag hat. bei mir die totale ausnahme.

    Vielleicht bin ich zu sehr auf diese wirkung fixiert. In etwas manischere auprägung war das auch zwischen 17 und 25 so wenn ich bis über beide ohren verliebt war. flachte dann aber nach ein zwei wochen wieder ab.

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    hallo nordstern,

    mußtest du das wellbutrin sebst bezahlen? und das focalin soll es in der schweiz auf kassenrezept geben?
    versteh nicht das das im nachbarsland deutschland anders sein soll

    bin wirklich interssiert an einer antwort, denn meine geldbörse ist sehr schmal.



    ,

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    Frage an Nordstern: Wo bekommt man heutzutage in Deutschland noch Pervitin?

  8. #48
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    kermit999 schreibt:
    Frage an Nordstern: Wo bekommt man heutzutage in Deutschland noch Pervitin?

    Methamphetamin ist in Deutschland als verkehrsfähiges, aber nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel eingestuft[21], es gibt daher keine medizinische Verwendung mehr. Das Fertigarzneimittel Pervitin®, ein Mittel zur Unterdrückung von Müdigkeit, wurde 1988 vom Markt genommen. Es enthielt das Methamphetamin als Hydrochlorid.
    Quelle und mehr: N-Methylamphetamin

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    Hallo Nordstern

    wie bekomme ich Adderall in CH? Kann man es über eine Apotheke oder so bestellen? Wäre sehr interessiert daran.

    Vielleicht kann mir jemand anderes auch dazu sagen - würde mich freuen.

    LG Waschbärin

  10. #50


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse

    Hallo Waschbärin
    wie bekomme ich Adderall in CH? Kann man es über eine Apotheke oder so bestellen? Wäre sehr interessiert daran.
    Wie soll man diese Frage verstehen?

    Die Verschreibung von Medikamenten dieser Art gehören in die Hände von ausgewiesenen Fachpersonen,
    das heisst in der Schweiz sind das Psychiater, die sich mit ADHS auskennen.

    Und diese Fachpersonen wissen dann auch ob es möglich z.B. Adderall zu beziehen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

Stichworte

Thema: Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum