Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    Venlafaxin

    Hallo!

    Nachdem ich jetzt hier gelandet bin, kann ich Euch ja auch ein bissi bombadieren

    Gibts hier jemanden, der Venlafaxin nimmt? Ich nehme im Moment 225 mg täglich. (Nahm vor der Diagnose ADS andere Antidepressiva). Es tut mir zwar gut, aber es soll ja erst ab ner höheren Dosierung gegen die ADS-Symptome helfen.

    MPH habe ich auch schon ausprobiert. Es verträgt sich aber nicht wirklich mit Venlafaxin und außerdem war der Rebound sehr ausgeprägt.

    Jemand mit Erfahrungsberichten hier?

    LG, Karin

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Venlafaxin

    ich kann leider nix berichten, aber ich nehme seit ner Woche auch Venlafaxin, aber außer Nebenwirkungen keine Veränderungen bischer festgestellt.
    Achja, meine Dosis ist 112,5mg täglich, bin mal gespannt was die Dinger bringen.

    MfG ichnicht

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Hallo!

    Danke für Deine Antwort. Ich finde es komisch, dass Du schon so hoch einsteigst. Ich wurde wochenweise mit 37,5 mg hochdosiert...vielleicht kommen Deine Nebenwirkungen davon???

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Venlafaxin

    ne, ich bin auch mit 35,7mg eingestiegen, nach 3 Tagen dann nochmal erhöht und jetzt bin ich bei der 3fachen Dosis.

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Ich wurde halt wochenweise immer um 37,5 mg hochdosiert. Hatte überhaupt keine Nebenwirkungen...

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Venlafaxin

    Hallo,

    ich habe auch div. AD´s getestet - seit Feb nehme ich Venlafaxin(Trevilor). Bei mir wurde über Wochen ganz vorsichtig eingeschlichen, da ich megaempfindlich reagiere auf die Medis.Cipralex/Citalopram = null Wirkung

    Erst 37,5, dann 2x 37,5, dann 75, jetzt 2x75mg...die hohe Dosis wundert mich vorallem in der Geschwindigkeit...die Nebenwirkungen sind in den ersten Wochen deutlich, die antidepressive Wirkung setzt erst nach 4 Wochen ein...

    Seit der Einnahme sind meine heftigen Spannungszustände deutlichst besser geworden, meine Wutanfälle und Impulsivität auch weniger oft und weniger heftig. Die Anlaufschwierigkeiten am Morgen und das Mittagstief haben etwas verbessert. die Konzentrationsschwierigkeiten sind geblieben.

    Soweit ich weiss, vertragen sich MPH und Trevilor durchaus - ganz ehrlich - trotz noch ausstehender Diagnose sind mein Kopfchaos und die Hibbeligkeit durch Naschen an Töchterchens Dose (Test: MPH, Ritalin LA, concerta) durch Concerta am Besten reguliert worden...

    du solltest allerdings nicht beide Medis gleichzeitig einnehmen, sondern zeitlich ein bisserl versetzt...

    Da ich aber schon immer zur Selbstmedikation neige, ist das nur als Laienhafter "Rat" zu bewerten..

    Gruß Andrea

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Ich hab schon einiges an Medis durch. Erstmal stand ja nur die Diagnose "Depressionen". Das war 2004, ein halbes Jahr nach der Geburt meiner jüngsten Tochter. Ich weiss gar nicht mehr, wie die Dinger hießen...

    Dann bekam ich die Adresse meiner jetzigen Psychiaterin. Die stellte dann noch "bipolare Störungen" fest...vielen Dank auch...jetzt weiss ich, dass beides mit ADS Hand in Hand gehen kann...

    Ich nehme wegen den BS Lamotrigin...und seit einigen Wochen 150 mg Venlafaxin morgens und 75 mg mittags...hab irgendwie das Gefühl, dass gar nix mehr wirklich wirkt :-(((

    Na ja, mal sehen....

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Venlafaxin

    Hallo Karin,

    ich nehme auch schon über 1 Jahr Venlafaxin, morgens und abends 1x 75 mg.
    Aber ich nehms wegen Depri-Zuständen, wobei auch hier die Grübelei am meisten ausgeprägt war.
    Dies hat sich gebessert, aber nur dahin gehend, dass meine Gedanken über ein Thema nicht mehr im Kreis drehen. Auch meine sozialen Ängste sind besser geworden!

    Ansonsten hab ich auch meistens noch Kopf-Chaos.
    Nebenwirkungen waren am Anfang schon ätzend - Schwindel, Sehstörungen, Gähnen.
    Aber nach ca. 2 Wochen wars vorbei und jetzt hab ich keine Nebenwirkungen mehr.

    Nun würde ich mich gern auf ADS testen lassen, aber da muss ich abwarten, was meine Therapeutin in Erfahrung gebracht hat...

    LG
    Nasenbär

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Venlafaxin

    Hallo Karin
    ja ich nehme auch Venlafaxin morgens 225mg.Zusätzlich nehme ich noch 30mg Medikinet Retard.Ich nuß sagen das sich die beiden Medikamente gut vertragen.
    Meine Psychologin und ich haben vor kurzem beschlossen Venlafaxin auf 150mg runterdosieren.Das war keine gute Idee.Ich habe mich sofort zurückgezogen und wollte mit nimanden reden.Nur noch meine Ruhe haben.Also haben wir wieder hochdosiert.
    Aber ich denke bei jedem sind die Wirkungen der Medis anders.

    LG
    Petra

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Venlafaxin

    Hi du,

    habe Ende letzten Jahres auch Venlaflaxin von meinem Hausarzt bekommen, wobei's da mehr um Depressionstendenzen ging. Hab mich dann selbst schleichend auf 150 mg eingestellt, bin dann aber wegen der Nebenwirkungen nach einigen Wochen doch lieber auf 75 mg zurück.

    Auf die Konzentration hatte es meinem Empfinden nach nur indirekt gewirkt, ich war halt wieder lebendiger, weniger ängstlich und angepisst von meinem Umfeld, begeisterungsfähig bis gut gelaunt. Das kommt auch der Aufmerksamkeit zu Gute.

    Soweit ich gelesen habe, wirkt es in der Dosierung aber auch nur als SSIR, also aufs Serotonin im Kopf. Die Noradrenalin-Komponente kommt erst bei der hohen Dosierungen ab 225 mg dazu und scheint für die ADS Behandlung wohl wichtiger zu sein. Z.B. Straterra setzt ja genau dort an, dem noradrenergen Nervensystem.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26
  2. Trevilor Effexor Venlafaxin
    Von Eiselein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:08

Stichworte

Thema: Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum