Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

Diskutiere im Thema Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Venlafaxin

    Hallo Alf, hallo

    "
    Mein Mann sagte, ich stehe vollkommen neben mir....bis zu Suizidgedanken... jetzt bin ich wieder bei 2 x 75mg und werde wieder auf 225mg gehen...

    Zu der Einnahme: ich habe keine "offizielle" Medikation, weil ich auch keinen Arzt finde (Nürnberg) der mich behandelt. Meine derzeitige Thera hat bzgl. ADHS keine Erfahrung - bin bei ihr wg. Borderline-Komorbidität...
    "
    ich kann mich nur anschließen, suche einen Therapeuten mit Erfahrung. Und wenn Du dich von Deinem jetztigen nicht trennen kannst ( konnte ich auch nicht, war auch gut so), dann würde ich an Deiner Stelle offen mit dem jetzigen sein, sagen dass Du nicht weiter kommst und er dich an einen Spezialisten weiterempfehlen solllst.
    In München gibt es ein paar sehr gute - siehe Ärzteliste - einer der ÄrztInnen, die in Ottobrunn bei München ansässig ist, und auch im DFG-Team Mitglied ist, Frau Dr. Krause, nimmt allerdings nur Privatpatienten.
    Obwohl ich das grundsätztlich hasse, habe ich den Weg gewählt offen mit dem jetzigen Arzt zu sprechen, ob man nicht einem Spezialisten für ADS einschalten soll, und ich bin bei Frau Krause gelandet. ( lange Wartezeiten)
    - Die SPezialambulanz Rothfelder in München hatte bei mir eine Wartezeit von 3 Wochen

    Bei mir hat es meine Stimmung wesentlich gebessert, zusätztlich zu Venlaflaxin nun auch Amphetamin zu nehmen, ich war da besser drauf als mit Venlaflaxin und Ritalin.
    Es gab dabei aber immer noch Stimmungseinbrüche. Um diese zu verhindern nehme ich gegenwärtig 150 Gr. Venlaflaxin ( war vorher auch auf 225), und Concerta ( retadiertes MHP) niedrig dosiert und Ampethtamin.
    Du kannst ja mal besprechen, gerade in dieser heiklen Situation wo man verständlicherweise auch nicht die Antidepressiva wechseln möchte, durch Wechsel der Stimulanzien einen - vor allem kurzfristigen, und schnell wieder änderbaren Effekt zu erzielen. Du weisst ja bestimmt, dass deren Vorteil ist, dass diese gleich greifen, und bestimmte Studien ergeben haben ( in irgendeinem anderen Thread habe ich das vermerkt), dass Diese fast bei allen Depressionen als ergänzende Mittel zu Antidepressiva erfolgreich waren.
    Ich habe sehr sehr langsam reduziert jede Woche nur 37,5 Gramm und das gekoppelt mit Stimmungsmachern (Sport, Musik) und viel viel Ruhe, aber schau , ich schaffs auch nicht weider runter.... das ist halt gegenwärtig zu.
    Erst durch die Kombi mit Stimulanzien habe ich wieder Antriebskraft und Energie bekommen um aus dem Zweifeln und Selbsthass rauszukommen. Wenn das ganze nicht greifen sollte, sollte bei mir auch das Antidepressiva ausgetauscht werden in Fluroxin (?).
    Ich hoffe Die Info helfen Dir, Kopf hoch, viele Grüße Morgenstern

    Ich fahre jetzt besser, weil ich versuche meine scheußlichen Gedanken einfach nicht ernst zu nehmen und diese mit lauter Musik und viel Bewegung zu überhören.
    Ich kann Dir nur empfehlen bald zu handeln, und hoffe Dir dabei viel Erfolg.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Frage Ersetzen /Ergänzen von Venlfaflaxin bei Depri + ADS mit Neuroleptika /Fluoxtin?

    Hallo,
    ich nehme Venlaflaxin,

    Es hat einiges Bewirkt:

    - ich insgesamt viel strukturierter
    - ich unterbreche meine Handlungen weniger
    - ich kann äußere Reize z.,B Unordnung wiel besser ausblenden
    - es hilft gegen, den krassen Selbsthass, aber bestimmte Probleme habe ich immer noch
    - ich kann viel geduliger mit den Kindern umgehen und schimpfe nicht

    - ich bin furchtbar müde

    - ich kann brutal schlecht mit Kritik umgehen, ich bin furchtbar sensibel
    - mir kommen plötzlich - völig unerwartet alte Verletzungen hoch, so dass ich von einer Minute auf die andere Abwesend bin oder anfange zu heulen (voll peinlich).
    - Es gibt krasse Stimmungsschwankungen
    Der selische Schmerz löst bei mir auch körperlichen Schmerz aus an einer Schulter.
    - Ich kann mich nicht so gut abgrenzen

    Ich habe schon mit der Ergänzung von Amphetaminen experimentiert (natürlich nach Anordnung), jedoch ist das ganze noch nicht so ganz perfekt.
    Die führen zwar dazu
    dass ich während der Einnahme besser drauf bin
    dass ich während der Einnahme viel besser fokussiert bin
    nicht immer blöde Gedanken aufpoppen
    beim Absinken bin ich aber schrecklich müde.
    Zudem kann ich nicht, was man machen sollte mit dem Venlaflaxin runtergehen, und da scheint die Kombination mit dem Ampehtamin problemtatisch aufgrund des Serotoninsymdroms.


    Viele Grüße Morgenstern


    Der Vorschlag kam eventuell von Venlflaxin auf Fluoxetin umzusteigen (bzw, zu ergänzen) oder

    - Neuroleptika zu verwenden (aber nur wenn es gar nicht anders geht)
    Bzw. wenn diese krasse Reizoffenheit anhällt (manchmal habe ich das Gefühl die Nerven liegen blank)
    Habt ihr damit

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Venlafaxin

    Venlafaxin bekomme ich in der Reha momentan auch. Eine wirkliche Verbesserung meiner ADHS-Sympthome kann ich zwar nicht feststellen, aber wenigstens sind die depressiven Phasen deutlich schwächer und ich wirke angeblich auf Außenstehende auch deutlich ruhiger und gelassener als noch vor einigen Monaten.

    Meine Dosis: morgens und abends je 150 mg

  4. #24


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Hallo

    Kimbini schreibt:
    Venlafaxin bekomme ich in der Reha momentan auch. Eine wirkliche Verbesserung meiner ADHS-Sympthome kann ich zwar nicht feststellen, aber wenigstens sind die depressiven Phasen deutlich schwächer und ich wirke angeblich auf Außenstehende auch deutlich ruhiger und gelassener als noch vor einigen Monaten.

    Meine Dosis: morgens und abends je 150 mg
    Hmm,

    150mg Venlafaxin am Abend?

    Klappts denn da noch mit dem Schlafen (Einschlafen/Durchschlafen)?








    Liebe Grüße,
    Alex

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Venlafaxin

    Zum Schlafen bekomme ich dann noch mal 150mg Valdoxan. Klappt bisher ganz gut, aber wehe, ich vergesse die mal zu nehmen, dann geht gar nix mehr!

    Ok, "abends" ist auch falsch, ich nehm die Pille am späten Nachmittag, meist so gegen 16 Uhr. Im Bett bin ich aber auch selten vor 22 Uhr.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26
  2. Trevilor Effexor Venlafaxin
    Von Eiselein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:08

Stichworte

Thema: Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum