Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Ersteinnahme Methylpheni TaD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 7

    Ersteinnahme Methylpheni TaD

    Hallo,

    ich habe seit einigen Wochen die Diagnose Ads-Träumertyp. Gestern hat mir mein Arzt Methylpheni TaD 20mg verschrieben. Habe nach dem Termin erstmal eine Tablette genommen und bin daraufhin für fast eine Stunde absolut Hyperaktiv gewesen. Meine Konzentration und Aufnahmefähigkeit war auch noch länger als eine Stunde brilliant, doch macht mir die Hyperaktivität große sorgen.
    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich morgends und mittags erstmal je eine Halbe, also 10mg nehmen soll. Gestern dachte ich mir, naja eine ganze tuts auch....nunja, das hatte ich davon
    Ich habe die Tablette um 16.30 eingenommen, konnte aber die halbe Nacht nicht schlafen. Nun frage ich mich, ob es wohlmöglich an der Dosierung oder an meinem gestrigen euphorischen Zustand lag, da ich sehr erleichtert war nun Hilfe in meinen Händen zu halten =)
    Nach der gestrigen Erfahrung lässt mich der Gedanke nicht mehr los, dass ich mir das ADS nur einbilde. Ich habe gelesen, dass das bei anderen nach einiger Zeit auch so ist, besonders bei denjenigen, die ADS als Erwachsene, wie ich,diagnostiziert bekommen haben.

    Für mich als ADS Neuling wäre Feedback sehr interessant ;-)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Ersteinnahme Methylpheni TaD

    hallo DerMazel

    ich werde aus deinen bericht nicht ganz so schlau und bitte dich vileicht hin noch etwas genauer zu beschreiben.
    du schreibst das du erst mal eine ganze 20mg mhd genomen hast nach dem arzt besuch,ist das richtig?
    du sagst du hattest danach gute konzentraton,ist das richtig?
    du warst dann hyperaktiv!?
    wie äußert sich diese hyperaktivität?
    du schreibst auch das du in einen euphorischen zustand warst,wie äußerte sich der?
    wie lange nimmst du schon mhd?

    dieser bericht beruht sich nur auf meine erfahrungen und erlesene berichte vom netz und meiner adhs bücher und keinerlei statistiken.
    und ist keine empfehlungen für andere.
    da ich mir nie anmaßen würde andere ohne ärztliches anrahten was zu tun.nur meiner erfahrung und meiner meinung ist hier wieder gegeben.

    allso dermazlel ich kann dir nur meine erfahrung und mein wissen weiter geben und ich hoffe dir etwas damit zu helfen.
    da ich ja noch nicht genau weis wie lang und wie viel du dir rein geforfen hast versuch ich dir mal so etwas zu helfen.

    ich glaube nicht das du dir deine ads einbildest.sicherlich gibt es einige ärzte die oft mals eine fälschlich diagnose stellen aber dies will ich mir acu nicht anmaßen.
    da du ja schon eine sehr gute konzentraton hattest.
    aus meiner erfahrungen weiß ich halt das man halt auch nicht mit 10mg mhd anfängt sondern mit 5mg.bei mir war das so.es kann halt einfach sein das dir die dosierung einfach nur zu hoch ist.
    ich zum beispiel bin sehr lange mit 5mg morgens und mittags ausgekommen.
    da ja nicht jeder mensch gleich ist und du ja vieleicht wie ich sehr gut auf mhd anspricht läßt sich die hyperaktivität erklären.
    oder du verträgst das präperat einfach nicht.
    den jedes präperat ist nicht gleich.
    es ist zwar der gleiche wirstoff drin aber die zusatzstoffe sind verschieden und du verträgst diese nicht.
    oder du brauchst vieleicht ein retatiertes präterat das gibt langsam und gleichmäsig ab.treten glaub ich auch nicht so häufig die nebenwirkungen auf(glaub ich.

    das du einen euphorischen zustand hattest kann ich mir gut vorstellen.
    den es ist häufig so in der anfangspahse.
    mir gings genau so
    es ist halt etwas gefährlich glaub ich in der anfangs pahse das man nicht über dosiert um diesen zustans immer wieder zu erreichen.

    wenn du abends um 16.30 noch mal mpd nach legst kann ich mir schon vorstellen das du die halbe nacht nicht schlafen kannst,denn du hattest ja die wirkung noch.

    wegen den dosierings empfehlungen der statistiken,darauf gebe ich nix.da jeder selbst wissen muß wieviel er braucht und das mit seinen arzt absprechen muß.
    manche brauchen sehr wennig und manche kommen unretatierte besser klar und mancher nur mit retat.
    du bist in der einstellung und das kann etwas dauern bis du die richtige dosierung und das richtige präperat gefunden hast.
    besprich es mit deinen doc und laß dir zeit hab etwas geduld.

    ich z.p.s. brauche retatiertes und nehme medikinet retat morgens 30mg und mittags 20mg .bin aber zur zeit auch wieder in der umstellung und neu einstellung.
    ich hatte vorher für ein paar monate ritalin la 40mg morgens und 20mg mittags vorher wars medikinet in der selben dosierung.
    teilweise nehme ich sogar 5mg unretatiertes mhd zum schlafen.
    mich beruhigt es.
    rtalin la machte mich auch hxperaktiv unruhig ängstlich und sogar depresiv.
    teilweise wenn es mir ganz schlecht gin hab ich schon 50mg morgens und 30mg mittags genomen.natürlich nur mit absprache mit dem arzt.

    jeder körper reagiert anders bei mir ist die wirkung von retat spätersten in sechs stunden wech.
    angeblich in der tabelle solls aber 12 stunden wirken.
    jeder körper verstofwechselt es anders und deshalb darf man nicht alle über einen kam schern und sagen das ist zuviel oder zu wenig oder der hats oder der nicht.
    jdenfalls weiß ich wenn ich meinen arzt glauben schenken darf.bei überdosierung schläft man ein und manche adhsler können auf kleine gabe mhd schlafen.
    ich bin das beste beispiel dafür
    ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.
    wenn du noch fragen hast immer gerne
    LG Andrea

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Ersteinnahme Methylpheni TaD

    Hallo Andrea,

    erstmal danke für deine ausführliche Antwort!

    Ich erkläre meine Situation mal genauer:

    Ich war gestern bei meinem Arzt (Psychater+Psychotherapeut, Erfahren mit ADS, macht einen extrem kompetenten Eindruck!). Er hat mir Methylpheni TaD 20mg verschrieben und meinte ich soll morgens und mittags je eine Halbe, also je 10mg nehmen. Ich habe es gestern zum ersten Mal genommen!
    Kurz nach dem Verlassen der Praxis war ich sehr fröhlich, da ich nun wusste, jetzt gehts Berg auf. Daraufhin bin ich in die Apotheke und habe mir das Mittel geben lassen. Sofort danach habe ich eine Ganze genommen, was ich jetzt als falsch eingesehen habe.
    15 min Später war ich zu Hause...und dann gings los. Ich habe mein Zimmer aufgeräumt und im Bad den Schrank ausgemistet, das Regal repariert, Küche aufgeräumt, mit meiner Mutter gesprochen, zu meinem Opa rübergegangen, mit meinem Vater, Bruder telefoniert und anschließend mit meiner Freundin. Das Ganze innerhalb von ungefähr 1,5 Stunden. Ich war der reinste Wirbelwind beim Aufräumen, während den Gesprächen aber normal(jedenfalls hat Niemand etwas gesagt und ich habe auch keine Abweichung in Redetempo oder Sprachanteil feststellen können). Währenddessen war ich sehr gut gelaunt, da alles so gut von der Hand ging und ich mich überhaupt nicht mehr überwinden musste etwas zu tun, wie ich es sonst immer tun musste, selbst bei Kleinigkeiten. Es hat mir wirklich Spaß gemacht.
    Später am Abend hatte ich permanent Durst und ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen.
    Während der ganzen Zeit war ich sehr konzentriert, konnte sehr gut Zuhören usw. und habe mich sehr wohl gefühlt. (außer nachts, da ich schlafen wollte)

    Heute morgen habe ich eine halbe Tablette genommen und ich muss sagen, es ist wesentlich besser. Ich bin konzentriert und bin dabei nicht hyperaktiv. Doch habe ich permanent durst. Ich könnte immerzu trinken, da mein Mund sich trocken anfühlt.

    Eine Nebenwirkung ist mir auch noch aufgefallen, die sich aber an die Männer richtet: Mein Penis wirkt im unerigierten Zustand kleiner. Ich kenne das nur von Amphetaminen, wir nannten das ein "Raverhörnschen" :-P (P.s.: Ja, habe früher manchmal Speed genommen, aber immer sehr viel, da ich sonst keine Wirkung spüren konnte, bzw es hat nicht so gewirkt wie es sollte => liegt am ADS, wie ich nun weis)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Ersteinnahme Methylpheni TaD

    hallo DerMazel

    danke erst nochmal für deine ausführliche beschreibung.
    jetzt kann ich mir was trunter vorstellen was du damit meinst.
    ja dich hat es ganz einfach auch umgehauen von der wirkung was.
    mir ging es am anfang auch so.
    mir scheind so alls hättest du schon auch etwas eine anfangs euphorie,aber das würde ich jetzt nicht über bewerten.,aber deinen arzt bescheid sagen.ich möchte es mir aber jetzt auch nicht anmaßen das es so ist.ich spreche nur von meiner erfahrungen und das gibt sich.
    es ist halt in soweit gefährlich,weil das mit der zeit nach läßt und man meind das mhd wirkt nicht mehr weil man sich an den zustand gewöhnt.
    ich hatte anfangs auch so eine euphorie.
    und zudem ist es halt gefährlich weil man dann immer höher dosieren will um in diesen zustand zu kommen und diese leistungen zu erbringen.
    aber da ist halt auch dann die gefahr der überdosierung schnell gegeben.
    gut so richtige linien und studien für erwachsene gibt es nicht.aber ich halt mich da immer an einen leit satz.soviel wie nötig und so wenig wie möglich.jeder verstoffwechselt anders.man ist nicht jeden tag gleich drauf.ich habe desewgen mit meinen hausarzt besbrochen das ich bis ich zu meiner neuen ärztin gehe so dosiere wie ich es brauche und mir nicht immer die gleiche menge rein werfen muß.wenns nach meinen psyhy ging dann müsste ich 40 20. 5 nehmen bis gestern habe ich 20-20.0 genomen heute bin ich erst morgens auf 30ig hoch weil ich die konzentratieon nicht hatte die ich brauchte.

    wie mir scheint sprichst du sehr gut auf mhd an und das zeugt ja schon von deiner ads.
    die dosierung war fürs erste zwar nicht so gering aber in einen rausch zustatand wie mit deinen speed warst ja nicht oder?
    den soviel ich weiß(leg mich da aber jetzt nicht fest) bei nicht adhsler kann es ungeahnte wirkungen haben wie drogen oder wirkt garnicht.
    auch bei adhsler kann es keine wirkung zeigen und spricht nicht bei jeden an.

    das du dein penis anders wahr nimmst kann schon sein,denn auch die wahrnehmungen verändert sich,aber sprich lieber mit deinen arzt noch darüber.
    durst gefühl habe ich auch sehr unter mhd.
    viel trinken ist eh wichtig fürn körper.

    das du nicht schlafen konntest das kann ich mir nur so erklären. du hattest die erste einahme erst gestern und dann auch die tagesdosierung auf einmal und dann erst um 16.30
    ich denke das war normal und durch die späte einahme bedingt und er tagesdosierung auf einmal.
    aber frag nochmal deinen arzt.
    ich denke nicht das du dir deine ads einbildest.

    man braucht gedult und zeit mit der einstellung.es wird nicht alles gut.
    die medis sind nur hilfe stellung.aber einiges wird leichter.
    stehe dir immer zur verfügung wenn du was brauchst.
    lg Andrea

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Ersteinnahme Methylpheni TaD

    Hallo Andrea,

    danke für deine Beiträge!

    Ich denke auch, dass es an der zu hohen Dosis lag und an der Uhrzeit. Heute habe ich 2x 10mg genommen im abstand von 2 Std und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Ich nehme gleich noch eine 5mg, da ich merke dass es nachlässt.

    Gruß DerMazel

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Ersteinnahme Methylpheni TaD

    Nachdem ich die letzten vier Jahre ohne MPH durchs leben ging, habe ich diese Woche wieder damit begonnen und bin grade auch in der etwas schwierigen Einstellungsphase. Empfehlung des Arztes war, nach den damaligen Erfahrungen, 10 mg Dosierungen und das etwas alle 2-3 Stunden und Rebounds während der Arbeit möglichst abzufangen. Genaueres muss sich dann eben erst mal zeigen.

    Alles in allem geht es mir da ähnlich wie dir. Ohne Medis gehe ich tendenziell letargisch verträumt durch Leben, wobei ich auch sehr hyperaktive Momente habe. Mit den Medis fallen lesen, lernen, sprechen und zuhören deutlich leichter, zeitweise aufgeputscht oder euphorisch fühle ich mich dabei aber im moment schon. Werd halt jetzt erstmal schauen wie's nach 'nem Monat so läuft und die Dosierung und Zeitabstände variieren.

    Was mir damals, vor fünf Jahen bei der ersten MPH-Einstellung auch schon auffiel, war neben erhöhtem Harndrang und teilweise Mundtrockenheit/Durst auch eine deutliche Verbesserung des Asthmas. Der Neurologe erklärte das dadurch, dass MPH eben auch generell das symphatische Nervensystem stimuliere.

    Generell sollte man sich aber auch immer im Hinterkopf behalten, dass nicht nur die Dosis und z.B. die Einnahme vor/nach Mahlzeiten, Kaffee, Zigaretten etc. einen Einfluss auf die Wirkung haben (können).

    Auch ohne Medis spielt die Tagesform eine Rolle, schlecht schlafen ist ab und zu ganz normal, auch kann's Phasenweise mal besser und dann auch wieder schlechter laufen. Von Faktoren im sozialen Bereich, die einem genauso beeinflussen können mal abgesehen. Und ich persönlich werde immer unausgeglichen, wenn ich einige Tage keinen Ausdauersport gemacht habe.

    Damals wie heute hatte ich in der Anfangsphase übrigens auch erstmal diesen Drang zu putzen bzw. das ganze, mich umgebende Chaos zu sortieren und aufzuräumen. Es fällt dann auf einmal so viel leichter zu strukturieren was natürlich 'ne schöne Sache ist, die einem auch schonmal euphorisch werden lassen kann, wenn man es jahrelang nur selten oder unter größter Mühe hingekriegt hat.

    Kannst ja mal bei Gelegenheit posten, wie es sich bei dir in der Zwischenzeit entwickelt hat...

Ähnliche Themen

  1. Methylpheni Tad (Methylphenidat) - Wirkung zu kurz
    Von Tania im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 2.09.2011, 10:59
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 08:36

Stichworte

Thema: Ersteinnahme Methylpheni TaD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum