Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Welche Medikamente ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    Welche Medikamente ?

    Hallo,

    ich bin neu hier und habe eine frage an euch. Seit meiner Kindheit habe ich ADHS, ich wurde früher mit Ritalin behandelt.

    Nachdem ich in einer Klinik war, wurde das Ritalin abgesetzt, sie meinten ich bräuchte es nicht. Es liegt wahrscheinlich daran das ich mich dort zusammen gerissen hatte, da ich schnell wieder nach Hause wollte.

    Naja, nun mein Leben ist ziemlich... sagen wir einmal durcheinander.

    Ich bekomme es einfach nicht hin ein geregelten Altag obwohl ich inzwischen 22 bin. Lange habe ich mir nicht eingestanden, das ich mein ADHS nicht unter kontrolle habe.

    Ich wollte es einfach nicht zugeben, habe sogar meine Ausbildung verloren durch mein Verhalten damals....

    Nun, stehe ich zu meinem Problem und möchte mich Behandeln lassen.

    Ich bin zum Neurologen/Psychater gegangen, dieser hat mir Elontril verschrieben. Naja, das Medi hatte sehr viele Nebenwirkungen und mir ging es schlechter als vorher. Nun habe ich es nach 2 Monaten abgesetzt, weiß nicht was ich zu meinem Arzt sagen soll.

    Ich würde gerne Concerta nehmen, damals habe ich das Medikament einmal bekommen. Er wollte es mir nicht verschreiben, da die Kasse das ganze nicht übernimmt.

    Okay verstehe ich, ich kenne ja wie schwer das in Deutschland alles ist.

    Nun, ich bin auch bereit die Kosten selber zu übernehmen. Nun wollte ich euch Fragen, ob mein Neurologe mir das überhaupt verschreiben darf ? Ihr kennt euch da vielleicht aus, oder welches Medikament er mir verschreiben dürfte, wenn ich die Kosten selber übernehme.

  2. #2
    xia


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    Lächeln AW: Welche Medikamente ?

    Hallo erst mal !
    Bei mir haben sie damals in der Reha auch Ritalin abgesetzt
    und mir Cipramil verschrieben.
    Ich weis ja nicht,
    ob es in allen Bundesländern und Krankenkassen gleich ist.
    Aber meine damalige Ärztin hat mir dann wieder Ritalin verschrieben.
    Jetzt wohne ich im Land Brandenburg,
    da bekomme ich 1A
    (selber Wirkstoff ,wegen des Geldes,wirkt bei mir auch,ist aber billiger).
    Wenn ich mit einem Medikament nicht klar kommen würde,
    würde sie mir auch ein anderes verschreiben.
    Zur Zeit sind wir gerade dabei auszutesten ob ich ohne Cipramil klar komme.
    LG Xia!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Welche Medikamente ?

    Hi rage,

    Dein Neurologe darf Dir - wenn er es für sinnvoll erachtet - sowohl MPH/retardiertes MPH als auch Amphetamin verschreiben.

    Da die Kassen das Medikament nicht bezahlen (d.h. Du musst die Kosten selbst tragen) auf Privatrezept.

    Wie begründet Dein Arzt - wenn das "Kasse-bezahlt-nicht-Argument" wegfällt- dass er Dir MPH nicht verordnen will?

    Gruß pingpong

    rage schreibt:
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe eine frage an euch. Seit meiner Kindheit habe ich ADHS, ich wurde früher mit Ritalin behandelt.

    Nachdem ich in einer Klinik war, wurde das Ritalin abgesetzt, sie meinten ich bräuchte es nicht. Es liegt wahrscheinlich daran das ich mich dort zusammen gerissen hatte, da ich schnell wieder nach Hause wollte.

    Naja, nun mein Leben ist ziemlich... sagen wir einmal durcheinander.

    Ich bekomme es einfach nicht hin ein geregelten Altag obwohl ich inzwischen 22 bin. Lange habe ich mir nicht eingestanden, das ich mein ADHS nicht unter kontrolle habe.

    Ich wollte es einfach nicht zugeben, habe sogar meine Ausbildung verloren durch mein Verhalten damals....

    Nun, stehe ich zu meinem Problem und möchte mich Behandeln lassen.

    Ich bin zum Neurologen/Psychater gegangen, dieser hat mir Elontril verschrieben. Naja, das Medi hatte sehr viele Nebenwirkungen und mir ging es schlechter als vorher. Nun habe ich es nach 2 Monaten abgesetzt, weiß nicht was ich zu meinem Arzt sagen soll.

    Ich würde gerne Concerta nehmen, damals habe ich das Medikament einmal bekommen. Er wollte es mir nicht verschreiben, da die Kasse das ganze nicht übernimmt.

    Okay verstehe ich, ich kenne ja wie schwer das in Deutschland alles ist.

    Nun, ich bin auch bereit die Kosten selber zu übernehmen. Nun wollte ich euch Fragen, ob mein Neurologe mir das überhaupt verschreiben darf ? Ihr kennt euch da vielleicht aus, oder welches Medikament er mir verschreiben dürfte, wenn ich die Kosten selber übernehme.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Welche Medikamente ?

    Hallo,

    danke erstmal für die Antworten.
    Ich habe vorhin mit meinem Arzt telefoniert, er sagte er dürfte diese Medikamente nicht verschreiben an Erwachsene, da die nicht getestet wurden und deswegen für nebenwirkungen verantworlich gemacht werden könnte.

    Er hat mich nun für die Behandlung in einer Pychatrie Überwiesen.
    Also Ambulant dort, er meinte die hätten dort vielleicht andere Möglichkeiten als er.

    Also, nach euren Antwort komme ich nur zu dem entschluss das er wohl keine Ahnung hat.



    Ich hoffe nur das die dort mir schnell helfen. Ich sehe zwar nicht den sinn dadrinnen, das die Krankenkasse mir eine Erlaubsniss fürs Kinderhospital bis 21 gegegebn hat, ich die Medies bekommen dürfte und mit 22 Jahre nun nicht mehr.

    War ich mit 21 etwa nicht Erwachsen und hätte andere Nebenwirkungen....
    Da ich Kontakte zu dem Kinderhospital habe, durch meine Mutter die dort Arbeitet, hat diese einmal nachgefragt bei der Oberärztin der Pychatrie/Neurologie.

    Diese sagte auch was anderes als der Neurologe heute, sie sagte Privat dürfte der Arzt mir das Medikament aufschreiben........
    Kosten etwa 69 Euro im Monat für Concerta.
    Ich bin bereit Kosten in diesen Rahmen zu Übernehmen, wenn mir endlich geholfen wird dadurch !

  5. #5
    xia


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    Lächeln AW: Welche Medikamente ?

    Hallo!
    Ich hatte mal vor 10 Jahren einen Arzt(nach der Reha für 2 Besuche),
    der wollte mir nichts verschreiben,
    weil er keine Zulassung für BTM Rezepte hatte.
    Ich würde bei so etwas den Arzt wechseln.
    Das es für Erwachsene nicht zugelassen ist,hat den Nachteil,
    das es die meisten Kassen nicht bezahlen.
    Mehr aber auch nicht.
    LG Xia!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Welche Medikamente ?

    hallo rage

    ich habe da keine probleme mit der ritalin verschreibung und bekomme es sogar wenn ich was brauche vom hausarzt verschrieben.
    es ist zwar off label use.aber wenn du deine diagnose hast dann dürfen sie dir das ritalin nicht verwehren.
    soviel ich sogar weiß müsstest du es sogar von der kasse bekommen da du ja vor deinen 18 lebens jahr schon ritalin bekommen hast.
    erkundige dich mal genau.
    las dich nicht einfach so ab speißen.

    vertragen hast du es ja alls kind ja auch und dein arzt braucht sich net rauß reden er darf es nicht wegen den nebenwirkungen,den jeder arzt ist so gut versichert das er hinsichtlich da gut abgesichert ist und es off label verorden darf.
    sonst ist es unterlasene hilfe glaub ich.
    erkundige dich mal genau.
    den wenn dir die anderen medis nicht helfen.
    lg Andrea

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Welche Medikamente ?

    Hallo ,

    sorry, dass diese Nachricht keine Antwort ist. Ich weiß nur leider nicht wie ich eingenes Thema öffnen kann.

    Erstmal möchte ich mich kurz vorstellen. Seit langer Zeit, sogar in der Kindheit merkte ich, dass etwas mit mr in Ordnung ist. Ich habe sehr schwer Texte gelesen, sie auswendig gelernt und konnte sehr schwer lange lernen.

    Ich habe einige Strategien entwickelt, wie zum Beispiel das Ausatmen und ob ich es geht oder nicht geht, mich zu zwingen weiter zulesen. Mein Studium ist fast zu Ende, noch ein Jahr. Wie ich die Prüfungen geschrieben habe, erzähle ich hier lieber nicht. Ich mchte so gern, ein bisschen besser mich konzentrieren können und so lange lesen können, ohne dass mein Hals zu drückt.

    Ich bin im Internet, wo ich als Stichwort: bessere Konzentration beim Lesen eingegeben habe, auf eine Praxis gestoßen und durch die auf das Stichwort ADS.

    Am MIttwoch habe ich bei einem Neurologen einen Termin, wo er mich nach dem Test Ritalin verschreiben wird. Jetzt muss ich bis Mittwoch das Buch "Die Chaos-Prinzessin" (von Sari Solden) durchlesen.

    Meine zukünftige Schwiegermutter, die mich sehr mag und um mich Sorgen macht, hat sich bei einer Bekanntin über das Medikament informiert. Sie selbst ist eine Ärztin und hat eine Tochter, die ADS hat. Ihre Tochter hat vor der Schwangerschaft Ritalin ein Jahr lang abgesetzt, trotzdessen kam Ihr Kind behindert zur Welt. Dann meinte sie, dass Ritalin süchtig machen kann.

    Seit dem ih ich eine große Angst!!!

    Und Ritalin war meine Hoffnung, mein Studium erfolgreich abzuschließen. Ich bin sogar bezogen auf das Studium lockerer geworden, da ich durch meine Bekanntin gehört habe, dass sie sich mit Ritalin besser zu konzentrieren kann und viele unwichtige Sachen filtern kann. Ich wollte mindetstens diese Zeit Ritalin einnehmen.

    Ich habe mich gefreut auf das Forum zu stoßen. Hier sind viele, die durch eigene Erfahrung mir hefen können.

    Ich würde mich sehr freuen, bis Mittwoch mindestens eine Antwort zu bekommen.

    Danke Euch im Voraus!!!

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Welche Medikamente ?

    Hallo Dinar,

    die Dinge, die dir über Ritalin erzählt wurden, haben mich teilweise erschreckt.
    Ich beschäftige mich schon seit mehrern Jahren mit ADHS und hatte da (vor allem im Internet) auch viel Kontakt mit Müttern - hab einige tausend Beiträge gelesen. Und so etwas wie die Geschichte mit dem behinderten Baby hab ich noch nie gehört. Ich vermute stark, dass die Behinderung eine andere Ursache hatte.

    Nach meinem Informationsstand soll man während der Schwangerschaft und Stillzeit keine Medikamente nehmen bzw. nur in Absprache mit dem Arzt. Das gilt aber nicht nur für Ritalin, sondern für sehr viele Medikamente. Lass dich also da nicht in eine Panik jagen.

    Hast du jetzt schon eine Diagnose oder bist du erst in der Abklärungsphase? Das hab ich nicht ganz verstanden.

    Es stimmt, dass Ritalin und vergleichbare Präparate bei tatsächlichem Vorliegen eines ADHS die Konzentrationsfähigkeit verbessern. Du darfst dir da aber keine sofortige Lösung all deiner Probleme erhoffen. Es gibt ja üblicherweise eine längere Einstellungsphase, bis die für dich optimale Dosis gefunden ist.

    Und auch dann ist Ritalin noch keine Wunderpille. Da braucht es noch zusätzliche Maßnahmen, um dein Leben und Studium in erfreulichere Bahnen zu lenken.

    Für Studenten wird z.B. ganz dringend eine Lerngruppe empfohlen, die beim Durchhalten hilft usw.

    Lies doch am besten mal ein bisschen in den Bereichen "Studium, Beruf und Ausbildung" und hier in "Medikamente". Da findest du viele Erfahrungsberichte und Tipps. Und wenn du noch Fragen hast, dann stelle sie ohne Scheu.

    lg
    lola

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Welche Medikamente ?

    hallo dinar

    ich habe schon viele geschichten über ritalin gehört,aber diese ist wirklich der hammer echt.
    ritalin wird ja so einiges angedichtet und es liefen so einige falsche studien wie das ritalin pakinson auslösen sollte.die aber glaub ich schon wieder legt sind.
    das das bay deiner bekannten wegen dem ritalin behindert sein sollte kann ich mir nicht vorstellen.
    sogar einige ärzte sprechen nicht gut über ritalin,aber ist jeder arzt von den gleichen medikament und den gleichen behandlungsmethoden überzeugt.glaub wohl nicht.
    es gibt geteilte meinugen.
    jedes medikament das man wärend der schwangerschaft ein nimmt kann das ungeborene schädigen.
    so wie jeder medikamentenmißbrauch auch abhänig machen kann.
    das einfachste schmerzmittel kann schon zur abhängikeit führen wenn man es so nimmt und in hoher dosierung schädigen.

    laß dich nicht verunsichern ja.mach das was du für richtig ist. ritalin ist nur eine hilfestellung das es dir besser geht und macht nicht alles wett.
    und übrigens nach absetzen ist in späterstens drei tagen der ganze wirkstoff raus,soviel ich weiß.

    du alleine entscheidest für dich und lasse dir nicht rein reden.
    kopf hoch ja.
    lg Andrea

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Welche Medikamente ?

    Hallo,

    ich wollte mal ein Status bericht geben.
    Also, ich habe bei Landeskrankenhaus in der Ambulanz angerufen, die sachten erstmal das ich dieses Quartal nicht mehr kommen darf, da meine Krankenkasse das nicht übernimmt.
    Mein Neurologe, wäre das selbe und hätte die selbe Möglichkeiten. Ich frage die Dame, warum mir mein Neurologe nicht Methylphenidat Medies aufschreiben kann. Sie sagte, darf er Privat, sie würden das jeden Tag machen.

    Daraufhin habe ich meinen Neurologen angerufen und ihm das gesagt.
    Nun kommts, er sagte er würde mir das niemals aufschreiben ! Ich solle mich an einem anderen Arzt wenden, er hätte keine Lust sich damit zu beschäftigen.
    Er sagte, er seit sicher das er es nicht darf und ich solle aufhören auf ihn einzureden, dann legte er auf.

    Eins weiß ich nun, ich gehe zu diesem Arzt nie wieder.

    Nun habe ich mit meinen Hausarzt darüber geredet, er guckte kurz nach und hat mir nun Concerta aufgeschrieben

    Am 7.7 habe ich ein Termin in der Klinik, dort werde ich dann weiter behandelt, aber wenigsten hat das ganze nun angefangen !



    Ich nehme nun 36 Mg Concerta, dieses hatte ich ja schon vor ein paar Jahren, da ich dem Hausarzt auch nichts zu sehr belasten wollte, habe ich mir dieses Medi wieder aufschreiben lassen.

    Meine Mutter Arbeitet ja im Kinderhospital, wo ich vorher behandelt wurde. Diese hatte vorher mit der Oberärztin gesprochen und diese sagte auch ich sollte mir das aufschreiben lassen.
    Sie sagte schon, es kann sein das ich mehr brauche, dies sollte dann aber die Klinik regeln

    Traurig ist es nur, wie schwer es ist an Medies die ein helfen zu kommen. Ich werde nun in der Klinik wo sie erfahrung mit ADHS auch haben über eine Verhaltenstherapie usw. reden.

    Damit ich mein Leben endich Geregelt bekomme !

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche "Medikamente" bekommt "Ihr" ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:37
  2. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden (2. Umfrage)
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 12:23
  3. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden?
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 3.12.2010, 21:21
  4. Erkältung - welche Medikamente zu Concerta?
    Von Selenia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 09:13
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 22:50

Stichworte

Thema: Welche Medikamente ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum