Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 37 von 37

Diskutiere im Thema Methylphenidat und Urlaub / Reisen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    so ein neuer versuch:

    Da UK nicht zum Staaten des Schengener Abkommens gehoert,
    ist die Bescheinigung http://www.bfarm.de/SharedDocs/1_Dow...ublicationFile
    hier leider nicht nutzbar.

    In UK, sind Methylphenidate (Ritalin) und Amphetamines
    laut Drugs and the law | Home Office
    so genante controlled drug Class B bzw Class A bei "amphetamines (if prepared for injection)".

    zur ein/aus-fuhr ist eine "personal export/import licence" notwengig,
    Personal licences | Home Office
    "Travellers will require a personal import or export licence if:
    * they are travelling for three calandar months or more
    * are carrying imore than three months' supply
    Please apply for a personal licence at least ten working days before your travel date."

    "Travelling for less than three months
    If you are travelling for less than three months and you are carrying less than three month supply, you will not need a personal import or export licence to enter or leave the United Kingdom.

    We advise you to obtain a letter from your prescribing doctor or drug worker, which should confirm your name, travel itinerary, names of prescribed controlled drugs, dosages and total amounts of each to be carried.

    If you are carrying prescribed medication which is not a controlled drug you are also advised to obtain a letter.

    In either case, the personal licence or doctor’s letter should ordinarily be carried in your hand luggage along with the drugs. But as amounts will vary from person to person please always check with your carrier in advance of your travel date that carrying the entire amount of your medication in your hand luggage is allowed."


    das heist IMHO fuer uns bei einem normaln urlaub kuerzer als 3 Monate,
    reicht, laut hier Personal licences | Home Office eine bescheinigung des verschreibenden arzts.

    IMHO also eine ärztliche Bescheinigung gemäß den Richtlinien für Reisende des INCB (International Narcotics Control Board, INCB, Guidelines for Travellers) angezeigt.
    hier das Muster für eine solche Bescheinigung als PDF von der BfArM
    http://www.bfarm.de/cae/servlet/cont...B17391983196E1

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    Hallo, ich habe mich aufgrund meiner Thailand-Reise genau mit diesem Thema beschäftigt. Daher möchte ich euch an dieser Stelle meine Erkenntnisse nicht vorenthalten.

    Die Vorgehensweise bei Reisen innerhalb der Staaten des Schengener Durchführungsabkommens ist klar, hier geht es nur um die Vorgehensweise bei anderen Staaten.

    MPH (u.a.) dürfte in allen Ländern strengen Ein- und Ausfuhrbeschränkungen unterliegen! Wenn ihr kein Risiko eingehen wollt, dann informiert euch beim Zoll (customs) des Reiselandes über die gesetzlichen Regelungen zum Thema "carrying personal medications containing psychotropic substances".

    Auf jeden Fall sollte man immer eine ärztliche Bescheinigung (medical prescription) mitführen. Vielleicht könnte man dafür das "Schengen-Formular" benutzen und fehlende Angaben ergänzen, z.B. sollte der Arztstempel auch die Ärztenummer enthalten und unter Anmerkungen könnte man die Krankheit eintragen. Dann das Formular vom Arzt abstempeln und unterschreiben lassen (kostenlos) und dann vom örtlichen Gesundheitsamt beglaubigen lassen (gebührenpflichtig). Vielleicht ist auch ein ausformuliertes Attest besser - aber vermutlich eher teurer. Jedenfalls sollten die Angaben immer in englischer Sprache verfasst sein.

    Auf der Homepage des thailändischen Zolls habe ich erfahren, dass hier die Behörde FDA (Foods and Drugs Administration) zuständig ist.

    Auf der Homepage der FDA habe ich dann einen offiziellen Leitfaden für Reisende gefunden:
    http://www.fda.moph.go.th/fda-net/HT...rTravelers.pdf

    Ich muss also bei meiner Reise die ärztliche Bescheinigung (mit allen für dieses Land vorgeschriebenen Angaben) dabei haben, muss mich an die sonstigen gesetzlichen Regelungen für den Umgang mit MPH halten und muss dann beim thailändischen Zoll durch den roten Ausgang. Hier meldet man schliesslich die Einfuhr seiner Medikamente an.

    In manchen Ländern ist die Ein- und Ausfuhr von MPH, auch für den persönlichen Gebrauch, streng untersagt, z.B. Türkei (Information des örtlichen Gesundheitsamtes).

    DAS SIND ALLES UNVERBINDLICHE INFORMATIONEN, JEDER MUSS SICH SELBST ÜBER DIE GENAUE VORGEHENSWEISE SEINES REISELANDES INFORMIEREN. AUSSERDEM KÖNNEN SICH DIE GESETZLICHEN REGELUNGEN JEDERZEIT ÄNDERN.

    Ich hoffe ihr könnt mit diesen Informationen etwas anfangen. Wem das alles zu kompliziert ist, der muss halt mit dem Risiko leben

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    soso schreibt:
    Hallo, ich habe mich aufgrund meiner Thailand-Reise genau mit diesem Thema beschäftigt. Daher möchte ich euch an dieser Stelle meine Erkenntnisse nicht vorenthalten.

    Die Vorgehensweise bei Reisen innerhalb der Staaten des Schengener Durchführungsabkommens ist klar, hier geht es nur um die Vorgehensweise bei anderen Staaten.

    MPH (u.a.) dürfte in allen Ländern strengen Ein- und Ausfuhrbeschränkungen unterliegen! Wenn ihr kein Risiko eingehen wollt, dann informiert euch beim Zoll (customs) des Reiselandes über die gesetzlichen Regelungen zum Thema "carrying personal medications containing psychotropic substances".

    Auf jeden Fall sollte man immer eine ärztliche Bescheinigung (medical prescription) mitführen. Vielleicht könnte man dafür das "Schengen-Formular" benutzen und fehlende Angaben ergänzen, z.B. sollte der Arztstempel auch die Ärztenummer enthalten und unter Anmerkungen könnte man die Krankheit eintragen. Dann das Formular vom Arzt abstempeln und unterschreiben lassen (kostenlos) und dann vom örtlichen Gesundheitsamt beglaubigen lassen (gebührenpflichtig). Vielleicht ist auch ein ausformuliertes Attest besser - aber vermutlich eher teurer. Jedenfalls sollten die Angaben immer in englischer Sprache verfasst sein.

    Auf der Homepage des thailändischen Zolls habe ich erfahren, dass hier die Behörde FDA (Foods and Drugs Administration) zuständig ist.

    Auf der Homepage der FDA habe ich dann einen offiziellen Leitfaden für Reisende gefunden:
    http://www.fda.moph.go.th/fda-net/HT...rTravelers.pdf

    Ich muss also bei meiner Reise die ärztliche Bescheinigung (mit allen für dieses Land vorgeschriebenen Angaben) dabei haben, muss mich an die sonstigen gesetzlichen Regelungen für den Umgang mit MPH halten und muss dann beim thailändischen Zoll durch den roten Ausgang. Hier meldet man schliesslich die Einfuhr seiner Medikamente an.

    In manchen Ländern ist die Ein- und Ausfuhr von MPH, auch für den persönlichen Gebrauch, streng untersagt, z.B. Türkei (Information des örtlichen Gesundheitsamtes).

    DAS SIND ALLES UNVERBINDLICHE INFORMATIONEN, JEDER MUSS SICH SELBST ÜBER DIE GENAUE VORGEHENSWEISE SEINES REISELANDES INFORMIEREN. AUSSERDEM KÖNNEN SICH DIE GESETZLICHEN REGELUNGEN JEDERZEIT ÄNDERN.

    Ich hoffe ihr könnt mit diesen Informationen etwas anfangen. Wem das alles zu kompliziert ist, der muss halt mit dem Risiko leben


    das war ein sehr anschauliches,gutes,ordentlich es beispiel !!
    auch inhaltlich sehr gut übertragbar (für andere länder).

    suppi 1+

    .



    .



    .

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    Hallo, sorry, bin neu hier, weiß nicht ob so ok, aber fliege ganz kurzfristig in paar Tagen nach Thailand u. wollte mal fragen, wie es bei Dir gelaufen ist u. ob die Bescheinigung v. Arzt, bzw. vom Gesundheitsamt beglaubigt- ok war, gemäß dem link den Du genannt, verstehe ich so, dass man zusätzlich! noch mindestens 2 Wochen vorher- was ich nicht schaffe- noch an diese Stelle schreiben u. die Reise anmelden muß, bzw. wann man mit den MED. kommmt. Bitte gaaaaaanz schnell antworten, wenn geht, denn ich müßte dann schnell zum Amt, hab mit denen schon tel. geht aber wohl nichts ohne Original Doc. v. Arzt u. weiß nicht, ob ich das noch schaffe dort abzuholen. Fax soll nicht gehen! Auch nicht mit Original BTM Rezepten, wie mir jemand aus meiner ADS Gruppe riet....
    Viiiiiiiieeeeeeeeeeeeeelen Dank schon im Voraus u. auf jeden Fall für den Suuuper Beitrag!
    LG Nordermaus

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    Wie läuft das bei einer Kreuzfahrt ab? Richtet man sich da nach dem Heimathafen des Schiffes? Es werden Tagesausflüge gemacht und die Tagesration für ich dann bei mir. Es werden auch Länder die nicht in Schengener Abkommen besucht. Hat jemand von Euch da Erfahrungen?
    LG Kathy

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    Hallo DerMazel,

    wenn Du in Holland studierst - wie sieht die Selbsthilfeszene in Holland aus?

    Gibt es die Möglichkeit für Holländische Erwachsene, MPH auf Kassenrezept zu erhalten, oder ist die Verschreibung so geregelt wie in Deutschland?

    Mein Sohn hat jetzt in NL ebenfalls zu studieren angefangen. Hast Du Kontakt zu ADS-lern in NL?

    Rezept einlösen hat vermutlich nicht geklappt. Oder?

  7. #37
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Methylphenidat und Urlaub / Reisen

    Hallo Ihr da draußen,

    ich habe da eine Frage. Ich muss beruflich öfters ins meist europäische Ausland. Ich werde nochmal gestestet, aber mein Doc ist mittlerweile auf dem Stand, dass ich ADS hab und will mir Medis dazu geben.

    Soll ich ihn gleich von selbst drauf ansprechen, oder stellt er sowas automatisch aus??? Er kennt ja meinen Beruf und was diesen umfasst...

    Als ich das mit der Türkei las, war mir etwas schlecht. Bedeutet das, dass ich selbst auch Geschäftsreisen auf mein Medi verzichten müsste, nur um dort nicht in Schwierigkeiten zu geraten? Hätte ja für mich fatale Konsequenzen. Einerseits der Verzicht, andererseits aber auch Probleme, wenn ich was dabei hätte.. grauslig..

    LG Schnubbel

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Mit Methylphenidat von Österreich nach Deutschland reisen?
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 01:26

Stichworte

Thema: Methylphenidat und Urlaub / Reisen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum