Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Homöopathie?!? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Homöopathie?!?

    Ich weiß, dass Homöopathie für viele ein leidiges Thema ist und dass viele Leute nicht an die Wirkung glauben. Mir haben die kleinen Kügelchen jedoch schon eine seit der Kindheit chronisch bestehende Mittelohrinfektion "weggezaubert" und meinem Freund eine halbseitige Gesichtslähmung erspart. Insofern habe ich in die Globuli schon ein gewisses Vertrauen.

    Nun hat mir meine Heilpraktikerin gegen Schwindelanfälle vor einiger Zeit Veratrum album verschrieben, was ich noch nicht genommen habe. Heute habe ich jedoch im Netz nach Homöopathie und ADS gesucht, und siehe da, es wird Veratrum album empfohlen. Ich habe es in der Potenz LM VI und werde es ab morgen früh nehmen, 3 Globuli pro Tag.

    Falls euch das auch interessiert, werde ich hier dann mal nach einiger Zeit posten, ob ich einen Unterschied merke.

    So, und jetzt ab ins Bettchen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Homöopathie?!?

    Hi,

    das hört sich echt interessant an und mich würde es wahnsinnig interessieren, ob es Alternativen zu den herkömmlichen Medis gibt. Aber wie du schon sagst, man muss daran glauben und der Kopf spielt bei Homöopathie ne große Rolle.

    Lg Boltar

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Homöopathie?!?

    Ich wäre sehr vorsichtig, sowas hoch zu loben. Es gibt viele Zufälle, die eine ursächliche Heilung durch unwissenschaftliche Methoden suiggerieren, und dann glaubt man eben an Homöopathie, Geistheilung, Exorzismus oder dergleichen.

    Solche Berichte wirken vielleicht auf andere als "anekdotische Beweisführung", als "Zeugnis" der Wirksamkeit.

    Wenn jemand sich wirklich danach besser fühlt, sollte er/sie sich freuen, vielleicht war es Zufall, sogar Placebo-Effekt. Aber eine allgemeine Wirksamkeit ist damit nicht belegt. Wenn jemand wegen vermeintlich "sanfter Alternativmethoden" die konventionelle Therapie abbricht, kann das für ihn/sie erhebliche Schwierigkeiten bedeuten.

    Homöopathie ist noch eine der harmloseren "Alternativmethoden", da isst man halt seine Milchzucker-Kügelchen, und das Ganze beruht auf einer -wissenschaftlich nicht nachvollziehbaren- Lehre.

    Immer noch das kleinere Übel gegenüber exotischen Pflanzen- oder Fruchtsäften oder giftbelasteten Cyanobakterien, die in überdüngten, nordamerikanischen Seen für "Algen"blüten sorgen und die man deswegen abfischt und als "Wundermittel" gegen alles und jedes, inklusive ADHS, verhökert. Die meisten dieser Sachen sind billigster Ramsch und werden als "Wundermittel" zu Wucherpreisen verkauft - eben klassische Quacksalberei.

    Geld geht auch für Homöopathie drauf, aber wenigstens vergiftet man sich nicht... Trotzdem sollte man es vermeiden, solchen Unfug zu empfehlen, meine ich jedenfalls.

    Und "Alternativmedizin" ist in der großen Mehrheit der Fälle schlicht ein Synonym für Quacksalberei! Ich weiß, ich kann nicht alle von ihren Sachen abbringen, aber man soll ruhig mal zu all den "Alternativmethoden" googeln!

  4. #4
    IchBins

    Gast

    AW: Homöopathie?!?

    @XPFChaot,

    ich habe mir nur den ersten Teil deines Beitrages durchgelesen und hat mir schon gereicht.

    Homöopathie ist nicht "sanft" klar kann sie es sein. Unterschätze niemals die Wirkung. Es kann sogar durchaus gefährlich sein. Und auch die planzlichen Medikamente können Nebenwirkungen aufweisen. Und nur mal ganz nebenbei , ist die Wirkungsweise in vielen Fällen belegt. Das was du da schreibst zeugt von Unwissenheit und macht mich ehrlich gesagt richtig wild.

    Vielleicht googlest du mal eher nach Wirksamkeit. Wer negatives sucht, wird negatives finden, genauso aber auch andersherum.

    alleine das Wort "harmlos" kannst du mal ganz schnell wieder streichen.
    Ok, ich akzeptiere deine Meinung, die rein subjektiv ist. Auch vollkommen ok. Aber akzeptiere auch das ich das was du da schreibst für mich nach Propaganda klingt um es mal übertrieben zu formulieren.!!

    PS: Vielleicht erkundigst du dich auch erstmal ausführlich über die Pharmaindustrie. Welche Absichten die hat...

    @misscalypso

    ich bin sehr gepannt auf deine Erfahrungen!

    Lg, Ichbins

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Homöopathie?!?

    xpfchaot, du hast schon recht, man muss auch ein bisschen dran glauben. allerdings glaube ich das bei jeder medikation/therapie. der patient muss "gesund" werden wollen. natürlich sollte man nie eine therapie abbrechen, weil man auf die wirkung alternativer heilmethoden vertraut. aber ich denke, für mich kann es nicht schaden, das mal auszuprobieren.

    @ die anderen:

    alles klar, ich schreibe euch dann, wie es so vorangeht. heute habe ich sie ja zum ersten mal genommen und habe das gefühl, dass es eine typische erstverschlimmerung gab. aber das ist ja gut, dann ist es nämlich das richtige mittel. mal sehen, was die nächsten tage so bringen.

    übrigens, ich nehme diese globuli jetzt speziell nur, um meine konzentrationsfähigkeit zu verbessern. für die anderen ads-symptome ist es glaub ich nur bedingt geeignet.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 126

    AW: Homöopathie?!?

    Hallo zusammen,

    @xpfchaot

    also..... ich bin überzeugt von der Hömopathie, denn in unserer Familie wird sie eingesetzt und schlägt an. Wir greifen auch zur Schulmedizin, denn es gibt Sachen, da lassen wir das lieber mit der Hömopathie. Allerdings solche Sachen wie Schnupfen, Husten, Wachstumsschmerzen, Heufschnufpfen und die Neurodermitis, usw bekommen wir damit ganz gut in den Griff. Und nun erzähl mir keiner was von Einbildung die hilft, denn einen Heuschnupfen oder Neurodermitis kann man sich im Akutfall nicht "wegdenken."

    Im Bezug auf ADHS haben auch wir die Hömopathie versucht und es hat bedingt geholfen. Es war ebenfalls wg der Konzentrationsprobleme unseres Sohnes. Leider hat es nicht die gewünschte Wirkung erzielt die von Nöten war und wir haben dann doch auf die Schulmedizin - sprich auf MPH - zurückgegriffen um das in den Griff zu bekommen.

    Also ich finde man darf die Hömopathie nicht so abwertend sehen, auch wenn man nicht alles wissenschaftlich erklären kann vor allen Dingen warum und wieso es funktioniert- es funktioniert!!

    @misscalypso

    Also mich würde es sehr interessieren, wie du mit Veratum album zurecht kommst, denn ich habe sie auch mal für Schwindel genommen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Homöopathie?!?

    Hallo Misscalypso!

    Ich finde es sehr gut, dass Du zu der Homöopatie stehst und ich sehe das es nach wie vor die Zweifler gibt, von denen die Pharmaindustrie letztlich lebt.

    Wenn man für ca 1000 Globulies nur ca10 Euro bezahlt, der Patient dann auch noch NWfrei geheilt wird und keine Zusatzpräparate wegen NW und Folgepräparate braucht geht die Pharmaindustrie daran zu Grunde, das macht es vielen schwer. Zumal die Pharma gerne Studien betreibt als "Auftraggeber" die Unwirksamkeit zu beweisen.
    Wenn man dann noch bedenkt, daß die ganze Wirtschaft davon profitiert und die Politik das Wirtschaftswachstum in jeder Hinsicht unterstützt ...
    Ich könnte viele Dinge anführen die verständlich machen, daß der Krankbleibende und lebenslänglich Mediabhängige der Wirtschaft dienlich ist,

    Ich studiere Naturheilkunde und ich muß in der Prüfung alle schulmedizinisch wirksamen Medis als Therapien einsetzen lassen und darf nur begleitend mit Alternativmethoden und -medis behandeln, egal was meine Überzeugung ist. Auch werden unsere Ärzte so geschult und dann liegt es bei jedem Arzt selbst, ob er das Gelernte und geforderte empfiehlt oder neue Wege geht.
    Aber er darf sich nicht mit der Pharma anlegen, dann kann das schon mal zum Berufsverbot werden falls Selbiger propagiert was er weiß.
    Es gibt Bücher die auf dem Markt waren und dann verboten wurden, ich kenne einige davon und bin teilweise von deren Inhalten überzeugt.

    FAZIT: Ich wünsche Dir viel Erfolg und der Glaube versetzt manchmal Berge.

    Ich probiere es jetzt erstmal mit Omega 3 und Bachblüten und evt Homöopatie

    ganz liebe Grüße
    Light on

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Homöopathie?!?

    @ Light on:

    Genau dieser Aufbau eines Feindbildes "Pharmaindustrie" mit der angeblich sanften "Alternativmedizin" als Gegenpol steht für einen gefährlichen Irrationalismus, der die Menschen allzu oft offen für Scharlatanerie machen soll.

    Jede Behandlungsmethode ist wissenschaftlich, wenn Wirkweisen nachvollziehbar und in wiederholten, geeigneten Studien belegt sind, auch, wenn die Methode zunächst unkonventionell ist. Solche Leute werden aber sicher nicht mit "feinstofflichen Schwingungen" oder immateriellen "Informationen" im Wasser ankommen! Und sie werden nicht auf andere Ärzte, die "Schulmedizin" oder Pharmaindustrie schimpfen, um Hokuspokus als Alternative anzubieten.

    Sicher ist die Pharmaindustrie nicht sauber, aber meist steht doch noch wissenschaftliche Medizin dahinter - im Gegensatz zu den ganzen esoterischen Quacksalbereien, hinter denen meist Leute stehen, die entweder eigenen Irrtümern und Pseudologiken (wie obigem, oder wie "Ähnliches heilt ähnliches") aufsitzen, oder die es im schlimmsten Fall nur auf den Geldbeutel der Kranken abgesehen haben und dazu wissentlich betrügen! Die Hersteller obskurer "Wundermittel" und Apparate mit esoterischen "Funktionsweisen" rechne ich durchweg zu letzteren!

    Und ja, wer in einschlägigen Berufen, Heilpraktiger usw. arbeitet, der MUSS auf den Geldbeutel seiner Kunden schielen, ob er will oder nicht, sonst geht er pleite. Da geht halt irgendwann Fressen vor Moral. Und selbst Ärzte versuchen sich immer öfter mit zweiflelhaften Methoden, als "individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL)" eine goldene Nase zu verdienen.

    Homöopathie ist dann harmlos, wenn man a) nicht auf konventionelle Therapien verzichtet und b) hohe Potenzen verwendet (hohe Potenz in der Homöopathie ist nicht gleich hohe Wirkkraft, sondern hohe Verdünnung, manchmal so weit, dass wirklich gar kein Originalstoff mehr enthalten ist). Bedeutsam oder riskant dürfte Homöopathie nur bei geringen Potenzen sein, wo noch nennenswerte Teile der Urtinktur vorhanden sind.

    Ganz klar sind aber bei hohen Potenzen, die keinen Originalinhalt mehr haben, keine Wirkungen vorhanden, vom Placebo-Effekt mal abgesehen. Da kommt man dann an so komische Ideologien, dass die Ausgangsstoffe "Informationen" an das Wasser übertragen, die auch noch vorhanden sind, wenn der Stoff selbst jenseits aller Grenzen auf Null verdünnt ist - und das ist Humbug!

    10 Euro für 1000 Globuli sind immer noch zu teuer, wenn sie überhaupt keine Wirkung haben!

    Wer Spaß daran hat, sein Geld zum Fenster rauszuwerfen, kann es gerne mit esoterischen Methoden oder angeblichen "Wundermitteln" versuchen, manchen hilft ja wirklich der Placebo-Effekt...
    Geändert von XPFchaot ( 3.05.2010 um 21:33 Uhr) Grund: Grammatikfehler korrigiert

  9. #9
    IchBins

    Gast

    AW: Homöopathie?!?

    @XPFChaot,

    ich denke deine Ausführungen und Ideologischen "Ansichten" scheinen nicht wirklich Hilfreich dem Threadsteller gegenüber.

    Im Endeffekt geht es hier gar nicht um Pharmaindustrien oder der Naturheilkunde. bzw nicht um deren Verurteilung.

    Eines ist sicherlich aber von großer Bedeutung: Wenn ein Stoff wirkt, dann wirkt er, ganz egal um welchen Preis es sich handelt und egal ob "Chemie" oder pflanzlich.

    Selbst wenn ein sogeannter Placebo-Effekt eintrifft, dann frage ich mich was daran negativ ist?!

    Und wenn jemand das Geld zahlt, in diesem Beispiel 1000 Globulies für 10 Euro, Dann weil er eben dieses Geld investiert, weil es vielleicht DAS Mittel ist was ihm hilft.

    Es ist eine Grundsatzfrage: Wie viel ist dir deine Gesundheit wert???

    Ich verurteil beides nicht. Ich finde es nur super das hier misscalypso uns daran teilhaben lässt und uns informiert. Placebo-Effekt hin oder her.

    LG, Ichbins

    PS: seit wann haben pflanzliche Heilmittel mit Esotherik zu tun?? Ach egal...
    Freu mich auf Infos von dir Misscalypso
    Geändert von IchBins ( 4.05.2010 um 00:27 Uhr) Grund: Etwas übertrieben ;)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Homöopathie?!?

    Hallo Leute.

    Ich finde Homöopathie generell als gefährlich.

    Ganz klar gibt es Tees und Naturkräuter, die zbsp. entzündungshemmend wirken, und uralte Hausmittelmedizin, die meist besser wirkt, als ein verschriebenes Medi aus der Apotheke.

    Aber die Homöopathie ist meiner Meinung nach nicht mehr als Heilung durch Willenskraft, was sicherlich in einem bestimmten Maße möglich ist.

    Die Migräne tut nicht mehr so weh, usw.

    Und wenn entzündungshemmende Stoffe darin enthalten sind, dann kann es auch gut sein, dass man damit eine Mittelohrentzündung behandeln kann.
    Aber da eine generelle Wirkung von Homöopathie nicht nachgewiesen ist, ist es in meinen Augen gefährlich, gerade bei so Sachen wie Mittelohrentzündungen darauf zu vertrauen.

    Ich bin da der gleichen Meinung wie XPFchaot, wenn es nicht möglich ist, eine wissenschaftliche Wirkweise nachzuvollziehen, ist dass immer ein wenig wie russisches Roulette spielen, natürlich je nach Erkrankung und Schwere der Erkrankung.

    Nicht böse oder falsch verstehen, ich will es auf keinen Fall runtermachen, und wenn es jemandem hilft, der ADHS hat, dann find ich das für den/diejenigen super, aber im besten Fall macht es wahrscheinlich genau dasselbe wie MPH und Co, nämlich die Symptome bekämpfen.

    An einer heilenden Wirkung zweifle ich aber.

    Hier noch n bisschen Kritik zum lesen:
    Homöopathie ? Wikipedia

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Homöopathie?!? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum