Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 42

Diskutiere im Thema Hohe Dosierung Methylphenidat normal? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Leider nicht. Ich sitze im Büro. Und die Arbeit frustiert mich absolut. Es wird immer schlimmer. Die Arbeit ansich ist zwar nicht schlecht, bin auch unbefristet eingestellt usw. aber 10 Stunden vor dem PC sitzen ist nicht meins. Und wenn ich dann noch daran denke, dieses eventuell noch die nächsten 30 Jahre tun zu müssen.

    Nein, bisher keine Selbsthilfegruppe; habe aber morgen sowieso wieder einen Termin bei meinem Psychiater und Freitag dann wieder Therapie.

    Übrigens noch eine Frage: Die Klinikärztin hatte mir mal den Tip gegeben, mich an einen Kinder- und Jugendtherapeuten zu wenden, weil die meistens Erfahrung mit ADHS (und auch entsprechenden Medis) haben. Allerdings kenne ich keinen Psychiater, der gleichzeitig Kinder-/Jugendpsychiater und Erwachsene betreut. Ob man da trotzdem einfach zu einem hingehen kann

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Übrigens noch eine Frage: Die Klinikärztin hatte mir mal den Tip gegeben, mich an einen Kinder- und Jugendtherapeuten zu wenden, weil die meistens Erfahrung mit ADHS (und auch entsprechenden Medis) haben. Allerdings kenne ich keinen Psychiater, der gleichzeitig Kinder-/Jugendpsychiater und Erwachsene betreut. Ob man da trotzdem einfach zu einem hingehen kann
    Das scheint häufiger vorzukommen, dass die KiJu Psychs da die besseren Ansprechpartner sind...
    Versuchen kannst dus bzw. dich am besten mit Begleitbrief überweisen lassen.

    Krause & Krause (Lehrbuch ADHS im Erwachsenenalter) beschreiben auch Fälle, wo es sinnvoll und erfolgreich ist, zwischen MPH und Amphetaminsaft hin und her zu wechseln, wenn sich die MPH-Wirkung nach Anfangserfolg erschöpft.
    Das gehört aber in die Hände von wirklich damit erfahrenen Fachleuten.
    Bei starker Neigung zu Depressionen hat sich auch "Strattera" (Atomoxetin) bewährt, weil es seine Wirkung mehr über das Serotonin-System hat.

    Allerdings dauert es 2 bis 3 Wochen, bis man eine Wirkung merkt.

    Mir erscheint wichtig, dass du in deiner Nähe Gleichgesinnte findest, damit du vor Ort Unterstützung und Austausch hast.
    Da erfährt man auch so allerhand Tips und Tricks für die Alltagsbewältigung.
    Mittelfristig müsste vielleicht auch überlegt werden, ob die Tätigkeit, die du jetzt ausübst, für dich wirklich geeignet ist oder ob es Umschulungsmöglichkeiten gibt.
    Ich werd auch schnell depressiv, wenn ich zu lange am PC sitzen muss:
    Es fehlt einfach die vielfältige Aktivierung, und der ständige und eintönige visuelle Reiz kommt mir auch suchtbildend vor - unabhängig davon was man am PC zu tun hat, saugt man sich daran fest...

    Lass den Mut nicht sinken!

    LG, Esme

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Mir erscheint wichtig, dass du in deiner Nähe Gleichgesinnte findest, damit du vor Ort Unterstützung und Austausch hast.
    Da erfährt man auch so allerhand Tips und Tricks für die Alltagsbewältigung.
    Amneris,

    was Esme schreibt denke ich auch wenn ich diesen Thread so mitlese. Ein Internetforum kann viel leisten aber eben nicht alles. Vielleicht gibts hier ein paar Adressen aus deiner Gegend oder wende dich an einen der großen Verbände (z.B. ADHS-Deutschland oder ADS ev.) Die unterstützen ein Netz von Gruppen und Ansprechpartnern vor Ort, die auch Tipps über kompetente Ärzte etc. haben.

    Grüße

  4. #24
    Sunshine

    Gast

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Hallo Amneris,

    ich sehe das auch so wie Esme und Hilde. Du kannst ja mal schauen, ob es eine SHG in deiner Nähe gibt. Wir haben ja auch ein Forum dafür, schau doch einmal hier:
    ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland - ADS ADHS bei Erwachsenen Forum

    Auch haben wir eine interne Ärzteliste, die ständig erweitert wird, darunter sind auch einige Ärzte, die Kinder/Jugendliche und Erwachsene behandeln. Wenn Du da Hilfe bei der Suche benötigst, dann schreibe mir doch bitte eine PN, in welcher Gegend Du zu Hause bist und ich schaue dann nach.



    Liebe Grüße
    Sunshine

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    So, neuster Stand der Dinge ist folgender:
    Gestern ab dem frühen Nachmittag ging gar nichts mehr; ich hatte den ganzen Tag über Kopfschmerzen, mir war leicht übel, Depris sowieso.

    Und bin zu meinem Hausarzt, der mich bis Ende der Woche nun erstmal krankgeschrieben hat.
    Heute hatte ich ja dann sowieso den Termin bei meinem neuen Psychiater. Wir haben besprochen, dass ich die 20mg Citalopram jetzt erstmal gegen 75mg Venlafaxin austausche. Und dann probiere ich jetzt noch zwei andere MPH-Präparate aus, und zwar das von Hexal und dann noch Ritalin sebst.

    Von meinem Hausarzt habe ich dann noch erfahren, wer hier in Essen als Erwachsenen-ADHS-Spezialist gehandelt wird. Habe heute direkt im Kamillus-haus angerufen; werde aber wohl erst innerhalb der nächsten drei Wochen zurückgerufen und bekomme dann einen Termin in ca. einem 3/4 Jahr. Ist zwar nicht berauschend, aber was soll ich machen
    Aber es gibt dort wohl auch eine Selbsthilfe-Gruppe, die sich einmal pro Monat unter der Leitung des Arztes trifft. Ende April ist der Termin. Da gehe ich dann auf jeden Fall hin.

    Hat jemand von euch sonst noch eine Idee? Habe ich irgendwas vergessen oder kann ich was besser machen?

    Bin immer dankbar für Meinungen, Ratschläge, Erfahrungen (oder auch Tritte

    Nochmals Danke und LG
    Amneris

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Hallo Leute

    Ich muss hier einigen Forumsmitgliedern zustimmen was die Wirkung von mph betrifft.

    Das was manche in den ersten Tagen der Einnahme feststellen wie eine eine leichte Euphorie und einen extremem Zuwachs der Konzentration ist lediglich darauf zurückzuführen das der Körper den Stoff noch nicht kennt und mit der Anflutung überfordert ist.

    In diesem Fall bricht hier die "nicht-therapeutische Wirkung" ,meiner meinung "Suchtwirkung" durch.

    Dieses Prinzip verliert sich wenn die Dosis nicht ständig gesteigert wird.
    Dabei muss ich zugeben das ich mich selber täuschen hab lassen.
    Am Anfang fühlte ich mich bei 5mg mph ideal beruhigt,konzentriert und frei von depressiven Gedanken.

    Aber am nächsten Tag funktionierte dies nichtmehr,
    Ich nahm 20mg und hatte wieder den angenehmen Effekt.
    Am dritten Tag spürte ich die 20 mg nicht mehr da wurde ich misstrauisch und bemerkte diesen Suchteffekt.

    Also ging ich mit der Dosis komplett runter auf 5mg pro Einnahme wie ich eingestellt wurde und siehe da,
    die Ads Symptomatik war grossteils beseitigt.Ich fühlte mich einfach ganz normal und bin sehr zufrieden mit dem Ergebniss das jetzt noch anhält.

    Ich bemerke mittlerweile das bis 10 mg die ads symtome verschwinden und bei allem was höher liegt wieder stärker werden.
    Die niedrige Dosierung mph ist deshalb schon wirksam weil mein Antidepressiva neben der Serotoninwiederaufnahme auch leicht Dopaminwiederaufnahmehemmend ist.

    Das ist auch der Grund warum meine Ad(h)s Symtome verschwanden sobald die Antidepressiva höher verabrecht wurden.
    Leider wurde dadurch ebenfalls die zusammenhängende Noradrenalin und Serotoninwiederaufnahmehemmend e wirkung erhöht sodass ich mich ziemlich unwohl fühlte.


    Meine Erkenntniss ist das die richtige Wirkung fast subjektiv in erscheinung tritt.
    Selber fällt einen das kaum auf.Den anderen aber umso mehr!
    Der Unterschied ist aber Enorm!!

    Fazit:
    Nicht zu sehr auf die Eindrücke der ersten Tage der Einnahme oder nach einer Dosissteigerung vertrauen,eher auf jene die erst etwas später bemerkbar sind wenn der Körper den Stoff kennt.

    Diese Medikamente sollen uns auf den Status eines "normalen" bringen und nicht in eine imaginäre Welt ohne Probleme.
    Geändert von Psychonaut (19.04.2010 um 14:56 Uhr)

  7. #27


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Esme schreibt:
    Bei starker Neigung zu Depressionen hat sich auch "Strattera" (Atomoxetin) bewährt, weil es seine Wirkung mehr über das Serotonin-System hat.
    Hmm, dass Atomoxetin irgendwelche nennenswerten Auswirkungen auf Serotonin in den Synapsen hat, wär zumindest mir neu.

    Dabei handelt es sich meiner Kenntnis nach nach wie vor um einen selektiven Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (sogar sehr selektiv), wirkt dementsprechend fast ausschließlich über den Neurotransmitter Noradrenalin und als Antidepressivum hat es sich - trotzdem es ursprünglich als solches entwickelt wurde - eigentlich als ziemlich unwirksam erwiesen.

    Hast da irgendwas verwechselt? Oder hast du dazu Infos, die ich noch nicht kenn?

    Psychonaut schreibt:
    Die niedrige Dosierung mph ist deshalb schon wirksam weil mein Antidepressiva neben der Serotoninwiederaufnahme auch leicht Dopaminwiederaufnahmehemmend ist.
    Um welchen Wirkstoff handelt es sich hier? Venlafaxin (Trevilor)?


    Liebe Grüße,
    Alex

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Der Wirkstoff heisst Venlafaxin und ist in Efectin,Venlafab und Trevilor enthalten.

    Venlafaxin hemmt den Serotonin-Transporter mit etwa 5-facher Affinität im Vergleich zum Noradrenalin-Transporter[4] und hat außerdem noch eine schwach dopaminerge Aktivität
    Venlafaxin Wikipedia

    ------------
    Venlafaxin ist ein Phenylethylamine Derivat,einer Substanzgruppe der auch mph angehört,wobei letzteres oft fälschlicherweise als Amphetamin bezeichnet wird.Phenylethylamine Wikipedia

    Venlafaxin (C17H27NO2, Mr= 277.4) ist ein bizyklisches Antidepressivum und ein Phenylethylamin-Derivat.

    Venlafaxin blockiert schon in niedriger Dosierung die Serotonin-Wiederaufnahme, während es erst in mittlerer Dosierung die Noradrenalin-Wiederaufnahme hemmt.

    Eine hohe Dosierung kann zusätzlich zu einer Dopamin-Wiederaufnahme-Hemmung führen.
    PharmaWiki Venlafaxin
    Geändert von Psychonaut (20.04.2010 um 01:47 Uhr)

  9. #29


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Danke

    Auch für die vielen Links. Bupropion war natürlich eine Verwechslung und Venlafaxin war gemeint, hab das geändert.

    Wolle nur deshalb nachfragen, da auch Noradrenalin für eine AD(H)S-Smptomatik relevant ist und Venlafaxin in Bezug auf Noradrenlin eine deutlich höhere Affinität hat, als auf Dopamin (etwa Faktor 5). Naja, steht eigentlich auch in deinem Zitat.

    Venlafab als Handelsname war mir bis dato nicht bekannt, werd das aber noch entsprechend in die Akronyme eintragen (Text, der erscheint, wenn man mit der Maus auf unterpunktete Begriffe zeigt). Edit: so geschehen.

    Scheint ja ein österreichischer Handelsname zu sein.



    Liebe Grüße,
    Alex

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hohe Dosierung Methylphenidat normal?

    Bitte gern!

    Venlafab gibts erst seit neuen
    Sie sind das Billigfabrikat wie es meine Neurologin zu bezeichnen vermag.

    Etwa 50% billiger als das Original.
    Bei uns in Österreich sind primär nur noch Generika im Umlauf da die Kassen einsparen.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Richtige Dosierung von Methylphenidat
    Von Clamour im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 10:18
  2. Hohe Berge
    Von Sumpfloch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 17:12
  3. Methylphenidat Hexal - Rebound?
    Von MoC im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.01.2010, 11:06
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 08:36
  5. Normal oder nicht normal
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 16:57

Stichworte

Thema: Hohe Dosierung Methylphenidat normal? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum