Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 25

    Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Hi zusammen,

    wenn mein Beitrag nicht in diesen Thread paßt bitte verschieben


    Ich habe am Mittwoch meine Diagnose ADHS bekommen.

    Aufgrund meines Alters (51) fragte mich der behandelnde Psychologe warum ich erst jetzt komme und dann erklärte er mir das ich mich zwischen entscheiden könne zwischen :

    Menschen in meinem Alter wären ja gesetzter ,soll heißén ,ich sage mir ,ich bin so wie ich bin und lasse es so wie es ist.
    Ich könnte eine Psychotherapie machen.
    oder Medis.

    Nach ein paar Tagen sacken lassen und Gespräche mit meinem Mann bin ich zu dem Entschluß gekommen Medis zu nehmen.
    Ich habe noch Ziele die ich erreichen will wie z.B den Führerschein zu machen.Bisher hat mich mein Verhalten als Beifahrer und mein Bauchgefühl davon abgehalten.

    Der Arzt/Psychologe sprach von Ritalin.
    Wie kommt ihr damit klar und was hat sich bei Euch durch die Einnahme der Medis verändert?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.653

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Warum soll man wg.seines Alters keine Veränderungen mehr anstreben,was ist das für ein Unsinn?!

    Ich nehme seit ca.10 Jahren Ritalin,bin fast so alt wie du und es hilft mir sehr bei Selbstkontrolle und Konzentration.
    Psychotherapie ist ergänzend sehr sinnvoll.

  3. #3
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 5.090

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Hallo liebe Lukrezia!

    Ersteinmal möchte ich Dich ganz herzlich hier bei uns im schönsten Chaoten - Forum auf der ganzen weiten Welt heißen!

    Diese Chance hab ich bei Deiner Vorstellung ja nun verpasst.

    Zu den Therapieoptionen fällt mir gerade ein, es muss durchaus kein entweder/oder sein! Im Gegenteil!

    Die aktuellen Leitlinien sehen eindeutig vor, dass die Behandlung multimodal läuft.

    Es ist also immer Medikament + ... . Um eine Monotherapie geht es zunächst einmal gar nicht.


    "Einfach weitermachen wie bisher" offenbart, imho, erschreckende Kälte und/oder völlige Gleichgültigkeit Deines Arztes gegenüber Deinem Leben!

    Denn:
    Wäre alles in bester Ordnung, es ginge Dir gut etcppchen. wärst Du wohl kaum HIER und bätest um Rat und Hilfe.

    Nee Du, SOWAS regt mich noch immer maßlos auf!

    Na gut. Tief Luft holen und weiter geht's!

    Ich nehme Ritalin Adult und komme damit sehr gut zurecht. Nebenwirkungen habe ich keine, nur so während der ersten Woche oder so hatte ich oft kalte Hände und Füße. Sonst hatte ich aber gar nix.

    Das Ritalin wirkt ganz besonders deutlich auf meine Impulskontrolle. D.h. genau genommen ermöglicht es diese überhaupt erst!

    Durch Ritalin habe ich beispielsweise zum allerersten Mal in meinem ganzen Leben diese kurzen 1-2 Sekunden erlebt, in denen noch nichts geschieht, das Gehörte z.B. zunächst einmal innerlich erwogen wird, bevor die Reaktion erfolgt. Das Programm, das NORMALERWEISE im Laufe des Erwachsen werden s beständig geübt wird und daran reift.

    Das passiert bei mir halt nicht. Egal, wie oft ich übe. Gleichgültig, was auf dem Spiel steht. Egal, wie sehr ich mich immer und immer wieder zwinge, wie mich quäle, Zähne zusammenbeisse bis hin zur Kiefer-Fehlstellung.

    Beim Einkauf. Beim Essen. Beim Internet surfen. Lesen. Sporteln. Und sofort...

    Und diese Sekunde, diese eine schillernde Sekunde... Die Pause. Atempause im Kopf. Die macht das Ritalin.
    Geändert von luftkopf33 (26.11.2017 um 14:32 Uhr)

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 365

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Lukrezya schreibt:
    Ich habe noch Ziele die ich erreichen will wie z.B den Führerschein zu machen.Bisher hat mich mein Verhalten als Beifahrer und mein Bauchgefühl davon abgehalten.

    Der Arzt/Psychologe sprach von Ritalin.
    Wie kommt ihr damit klar und was hat sich bei Euch durch die Einnahme der Medis verändert?
    Hallo Lukrezya!

    Da du es so konkret ansprichst: Ich habe vor knapp 30 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin in all der Zeit - von ein paar kurzen Intermezzi abgesehen - nie gefahren.

    Nach den ersten niederschmetternden Fahrerfahrungen nach der Prüfung hatte ich immer große Angst, im Straßenverkehr den Überblick zu verlieren und nicht rechtzeitig reagieren zu können. Ich hatte z.B. festgestellt, dass es mir schwer fiel, rechtzeitig zu bremsen und langsam zu fahren. Irgendwie bekam ich die Sache nicht wirklich unter Kontrolle. Ich war auch immer extrem nervös und "durch den Wind". Also ließ ich es, auch, um andere nicht in Gefahr zu bringen.

    In all den Jahren habe ich mich immer gefragt, warum das bei mir so ist und bei anderen offenbar nicht. Irgendwann gab es für mich nur die Erklärung, dass in meinem Gehirn irgendetwas anders ist (Das habe ich anderen, die mich gefragt haben, warum ich nicht fahre, auch so erklärt und rate mal, wie die geguckt haben.

    Das war übrigens schon viele Jahre, bevor ich von ADHS gehört habe.

    Jetzt, mit Methylphenidat, habe ich endlich wieder mit den Fahren angefangen. Und siehe da: Ich bin wesentlich ruhiger und konzentrierter, zumindest morgens. Wenn ich von der Arbeit komme, merke ich allerdings schon die nachlassende Wirkung am impulsiveren Schalten und dem wiederkehrenden "Schneller-fahren-Drang". Aber allein das wahrzunehmen, ist aus meiner Sicht schon Gold wert, da ich dann gegensteuern kann.

    Dieser "Rebound", das unangenehm deutliche Wahrnehmen der Symptome bei Nachlassen der Wirkung, ist übrigens meine einzige "Nebenwirkung".

    Von daher: Wenn du den Führerschein machen willst, bist du aus meiner Sicht mit Ritalin auf dem richtigen Weg.

    Viele ADHSler sagen übrigens von sich, sie hätten mit dem Autofahren kein Problem. Andererseits werden ADHSler mit Raserei und häufigem Unfalltod in Verbindung gebracht.

    Viele Grüße

    Addy
    Geändert von Addy Haller (26.11.2017 um 14:45 Uhr)

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Huhu Luftkopf,Hypie und Addi,

    erst einmal Danke für Eure Antworten und fürs Willkommen heißen.

    Der Arzt fragte mich auch warum ich jetzt erst komme.Fühlte mich schon sehr angegriffen ,konnte aber die Zähne zusammen beißen gg.Ich sage mir immer besser spät als nie.

    Eine Psychotherapie will ich auch machen,allerdings dauert es ein halbes bis 3/4 Jahr bis man da vorstellig werden kann,doch das kennt ihr ja sicher auch .

    Welche Erleichterungen Ihr durch die Einnahme von den Medis habt klingt richtig gut.Impulskontrolle jaaaaa,man wäre das toll,sich weiter auf das konzentrieren zu können was man gerade macht ,auch wenn im Hintergrund andere Sachen passieren einfach suuuuper,sich nicht mehr getrieben fühlen ohne zu wissen warum,halt einfach mehr in seiner Mitte stehen können.

    Boah gerade sprudelte es noch so und jetzt ist wieder wirr warr,sorry kann gerade nichts mehr zusammenfassen.Melde mich später noch einmal .

  6. #6
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 5.090

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Alles gut, lass Dir Zeit!

    Entwirre den Oberstübchen - Salat ruhig in gemächlichem Tempo.

    Kenn' ich persönlich auch.
    Und sogar ziemlich genau so.

    Erst "yay" , dann "nay"

    Also keine Panik!

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.039

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Ich gehe inzwischen auch auf die 50 zu, weiss schon etwas länger von meinem AD(H)S und nehme jetzt mit Unterbrechung seit ca 1-1,5 Jahren Medis.

    Ich war ja skeptisch und klar, ist mein Leben jetzt nicht problemlos, aber ich hätte keine bessere Entscheidung treffen können.

    Lass dich nicht unterkriegen! Ich weiss, dass es noch jede Menge Leben jenseits der 50 gibt und warum sollte das nicht besser werden? Du bist auf dem richtigen Weg und dein Arzt hat sich hoffentlich nur schlecht ausgedrückt und meinte, warum du es nur so schrecklich lange so ausgehalten hast ...

    Und ja, je nach den Problemen wird die Therapie normalerweise auf ein bis ganz viele Beine gestellt. Möglich sind dabei Medikamente, Psychotherapie, Ergotherapie usw usf. ... alles ist im Prinzip einzeln oder auch "in einem Paket" zu bekommen (Achtung: Eigenleistungen möglich!) - das wird im Einzelfall entschieden. Oft ist es aber auch so, dass eine weitere Therapie durch Medikamente erst möglich wird.

    Und ehrlich? Wirr? Du bist hier in der Heimat des Chaos! Mach dir also bloss keine Gedanken darüber und freu dich einfach, wenn du da für dich eine gute Wahrnehmung hast. Das ist nämlich gar nicht so selbstverständlich! ... Also wirklich: Alles gut!

  8. #8
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Wieder zurück,

    erst einmal Danke für Eure aufbauenden Worte..

    Zuerst möchte ich mal sagen ,daß ich mich hier sooo richtig wohl fühle.Hier ist man nicht nur ernst sondern kann auch lachen.


    Luftkopf:das mit dem hay und dann nay ist schon so ein Ding.Erst fliest alles und wenn wie bei mir gestern man den Sohnemann von oben reden und fluchen hört ,einen der Mann auch noch anspricht ,ist die Blockade da,geht sofort die Wand runter und je mehr man versucht wieder da anzuknüpfen wo es aprupt endete gerät alles durcheinander.

    ChaosQueeny: der Arzt meinte es so ,wie er es gesagt hat,aber Schwamm drüber .Jeder hat mal einen schlechten Tag oder Tage.50 und aufwärts ist für mich nur eine Zahl,wie war das noch ?je oller ,je doller?Ich freue mich schon tierisch darauf dann endlich den Führerschein zu machen.Bin dann auf jeden Fall flexibler als jetzt und vor allem wieder meinem Lieblingshobby nachgehen.

    Hatte mich in einer Klinik in der nächst größeren Stadt testen lassen und da ich von meinem Mann nicht erwarten kann ständig Frei zu nehmen überlege ich gerade ob ich hier in der Stadt wohl einen Arzt finde der mich auf das Medi einstellt.Benötige dafür aber noch ein Ruhe EKG und Blut muß mir auch noch abgenommen werden.

    Euch einen schönen ,tollen Montag

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 875

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Hallo Lukrezya,

    wenn du Ritalin nehmen möchtest, dann weise deinen Arzt evtl darauf hin, dass du zunächst unretadiertes MPH nehmen solltest. Unretadiertes MPH wirkt, wenn es wirkt, innerhalb von 30 Minuten und du merkst es deutlich. So kannst du die richtige Dosierung finden. Erst dann stellt man eigentlich auf retadiertes MPH, z.B. Ritalin Adult, um.

    Ich muss sagen, dass ich von Ritalin Adult viel weniger merke als von dem unretadierten MPH. Ich werde deshalb vermutlich auch beim unretadierten bleiben.

    Wegen der Therapie: Die würde ich begleitend nur machen, wenn du Leidensdruck und/oder Veränderungswünsche hast. Veränderungen passieren aber automatisch, wenn das Medikament wirkt - ist bei mir jedenfalls so.

    LG
    Hyper

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar?

    Hallo Hyper,

    danke für den Tipp.Habe mir das mit dem unretadierten MPH gleich aufgeschrieben ,die anderen allerdings auch und werde mal googlen wegen der Unterschiede u.s.w.Obwohl Retard heißt gleichmäßig über den Tag verteilt?baut man da langsam einen Spiegel auf?

    Ich schau mal was das i-net für Erklärungen hat.

    Eine Psychotherapie/Verhaltenstherapie strebe ich trotzdem noch an .Mir geht es da z.B um die Impulskontrolle u.s.w .

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH ungeeignet... Welches Medikament kommt noch in Frage?
    Von Kainis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.06.2016, 21:50
Thema: Welches Medikament und wie kommt ihr damit klar? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum