Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema MPH Leberschädigend im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 20

    MPH Leberschädigend

    habe soeben mein Blutergebnis bekommen und bin schockiert.GBT /Alt 226 hoch vor 2 Monaten waren sie schon bei 180 und vor 4 Monaten bei 160.auch der feritinin eisen wert ist zu hoch 884.Hängt auch mit der Leber zusammen.kann sein das MPH auf die leber geht?somit ist auch strattera für mich hinfällig
    wie wird Amphetamin abgebaut?

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: MPH Leberschädigend

    Dazu habe ich mich gestern auch versucht zu belesen im Netz. Manche sagen MPH wird hauptsächlich über die Nieren abgebaut, manche sagen hauptsächlich über die Leber. Aber beim Abbau über die Leber soll MPH wohl kein Problem sein im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten, Alkohol etc. MPH wird außerdem wohl größtenteils sehr schnell über den Urin ausgeschieden.

    Was davon stimmt, ich weiß es nicht.

    Werde beim nächsten Termin aber mal meine Ärztin fragen und gern mitteilen, was sie gesagt hat.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 117

    AW: MPH Leberschädigend

    Hi,
    ich glaube auch, oft gehört zu haben dass die Niere da das meiste leistet und die Leber von MPH weitgehend unbelastet bleibt.
    Du solltest aber definitiv deinen hohen Leberwerten nachgehen. Die können auf ernsthaftes hindeuten. (Müssen sie aber nicht. Meine Werte sind dauerhaft erhöht und nach immer weiterer Suche nach Ursachen wurde nie etwas gefunden.)

    Aber ja, aus dem Grund habe ich auch das Thema Strattera für mich gestrichen. Leider, ich wollte es eigentlich mal ausprobieren da MPH nicht so ganz angenehm für mich ist.

    Das mit dem Eisen ist auch interessant, aber von einem Zusammenhang damit hab ich noch nie gehört. Besprichst du deine Ergebnisse noch mit deinem Arzt?

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.647

    AW: MPH Leberschädigend

    Wie waren deine Blutwerte bevor du angefangen hast mit MPH? Hier sollte der Arzt auf jeden Fall nach Ursache n Forscher-Mann weiss ja nicht ob es das MPH ist...

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: MPH Leberschädigend

    @hypie: Ich habe es so verstanden, dass Iuni bisher Strattera genommen hat. Der Wirkstoff ist Atomotexin und nicht MPH. Bei Wiki ist zu lesen, dass Atomotexin tatsächlich die Leber schädigen kann. Habe es so verstanden, dass Iuni nun wissen will, ob MPH (Ritalin, Medikinet) auch die Leber schädigt.

    Edit: Äh, habe grad gelesen, dass Iuni in einem anderen Thread schreibt, dass er seit 5 Monaten Ritalin und Medikinet nimmt....


    Bin jetzt verwirrt.
    Geändert von Hyper80 (10.11.2017 um 13:26 Uhr) Grund: Edit

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: MPH Leberschädigend

    ...ich habe über 20 Jahre lang mehr oder weniger kontinuierlich Methylphenidat genommen (Diagnose seit Kindheit ist korrekt), sämtliche Blutwerte bei mir waren immer einwandfrei... eine Leberschädigung durch Methylphenidat ist nicht bekannt... das hat bei dir andere Ursachen...

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: MPH Leberschädigend

    ... von Strattera dagegen habe ich bisher noch fast nie was gutes gehört... ich rate von Strattera ab...

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: MPH Leberschädigend

    Strattera wird sehr oft in Deutschland von inkompetenten Ärzten verschrieben, die sich mit ADHS nicht auskennen und die Angst haben vor dem Btm-Status von Methylphenidat...weltweit ist entweder Methylphenidat oder Amphetamin ( Adderall, Vyvanse in USA) Medikament der 1. Wahl bei ADHS , aber nirgendwo Atomoxetin / Strattera...

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 329

    AW: MPH Leberschädigend

    Ihr Lieben,

    ich habe am 02.01.2017 die Diagnose "Lebermetastasen" bekommen,
    weil Ultraschall und MRT ganz eindeutig mehrere Flecken in und um
    meine Leber herum zu sehen waren.

    Dann wurde ich durch eine Krebsdiagnostik auf der Suche nach einem
    "Primärtumor" geschickt...alles ohne Krebsbefund.

    Leber-Blutwerte waren in 13 Jahren Medikinet Adult 30mg und auch
    aktuell, immer einwandfrei.
    Der Ultraschall, bei dem die Leber-Flecken aufgetaucht sind,
    wurde im Rahmen einer anderen Untersuchung gemacht,
    also ist das ganz zufällig bemerkt worden.

    Ich habe dann selbst recherchiert, ob es einen Zusammenhang
    zwischen Lebererkrankungen und MPH gibt.

    Meiner Recherche zufolge gibt es scheinbar keine direkte
    Zuordnungsmöglichkeit. In den Fällen, in denen als Ursache
    MPH genannt wird, ist dies im Ausschlussverfahren diagnostiziert worden.-
    Also alle möglichen diagnostischen Verfahren haben keine Ergebnise
    gebracht, daher wurde letztendlich das MPH als Auslöser für
    die Leberschädigung angenommen, aber eben nicht nachgewiesen.

    Das hat mir gereicht und ich habe sofort die Einnahme eingestellt.
    Nach 10 Monaten hat sich der größte Fleck von anfangs 4,8 - 5,3 cm im
    Durchmesser auf 3,8 - 4,3 cm verringert.
    Ich lasse alle 3 Monate zur Kontrolle einen Leber-Ultraschall machen,
    da die Blutwerte noch immer sehr gut sind und es KEINE Tumormarker gibt.

    Ich gehe davon aus, das MPH zu Schädigungen bei Langzeiteinnahme
    führen KANN, aber nicht bei jedem vorkommen muss.
    Jeder hat einen ganz eigenen Stoffwechsel und für eine Erkrankung
    sind immer mehrere Faktoren notwendig.
    Wut, Ärger und Stress schädigen die Leber ebenfalls,
    wenn es täglich und über Jahre regelmässig auftritt.
    Das ist leider bei mir eindeutig hinzu gekommen.

    Ich stehe nach wie vor hinter der positiven Wirkung des MPH und würde
    es auch sehr gerne wieder nehmen.
    Erst mal muss sich meine Leber erholen.

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: MPH Leberschädigend

    Leberschädigend ist es übrigens auch, jahrelang im Untergewicht zu sein. Bei einer Freundin von mir, die magersüchtig ist, wurde zufällig eine Leberschädigung festgestellt. Ich könnte mir daher vorstellen, dass MPH insofern leberschädigend wirken kann, wenn man daneben permanent zu wenig isst und/oder im Untergewicht ist.

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: MPH Leberschädigend im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum