Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Stattera und Nebenwirkungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hi Neo73,

    bei meiner Tochter (11 Jahre) will ich jetzt zu ritalin wechseln. Die Nebenwirkungen (nach der Einnahme immer Bauchschmerzen) stehen in keiner Relation zur Wirkung. Aber das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Die Wirkung der jeweiligen Medis ist sehr unterschiedlich. Ich reagiere z. B. nicht auf mph. Und werde (entgegen aller Empfehlungen) einen Selbstversuch mit Stattera (meiner Tocher) machen.
    Im Bereich Medikation geht bei ADHS oft immer noch probieren über studieren. Da die Wirkung so individuell ist wie ADHS selbst.
    Rede mit deinem Arzt!

    LG

    Snagila

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Ich nehm auch MPH und kann dir bezgl Stattera nur sagen, dass laut den Berichten, die ich im Internet gefunden habe, eine sehr genaue Einstellung auf Strattera notwendig ist, und dass es in den USA sehr umstritten ist, da es im Gegensatz zu MPH erst nach Wochen zu wirken beginnt.

    Auch gibt es MPH schon länger und es wird erfolgreich seit vielen Jahren verwendet, während Strattera ziemlich neu ist und es noch kaum Studien dazu gibt.

    Wie Snagila sagt, die Wirkung ist individuell.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    @Jaino: Ja, so ähnlich ist es bei mir auch.....ich habe aber jetzt die Dosis einfach mal halbiert, auf 40 mg., mir gehts gut...wobei das so halt nicht laufen sollte. Werd am Montag mit meinem Arzt sprechen, und dann sehen wir weiter. Die Problematik mit dem einschlafen und durchslafen habe ich auch, aber erst seit kurzem. Und das ich ständig aggressiv bin, nach innen gerichtet, ich zeige da niemandem. Aber mit 40 mg gehts grade auch. Wobei, ich hab einen Spiegel aufgebaut, und ich befinde mich gerade im Urlaub. Vielleicht bin ich deswegen so ausgeglichen. Muss ich mal abwarten und sehen....

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    @Neo73 Ich war früher auch bei 40 mg am Tag und bin jetzt nur noch auf 18 mg. Trotzdem ich komme damit nicht zurecht und der Arzt sagte auch das es sich mit diese mMedikament nur um einen Versuch handelt wenn es nicht klappt gibt es noch genügend andere :-) Das mit dem Schlafproblem ist vol mies dne mein ganzer Rythmus ist durcheinander naja muss das auch nur für 4Wochen austesten und wenn es nicht klappt lässt der arzt es damit sein.

    Hat jemand auch das problem das er von diesem Medikament manchma so Stimmungsschwankungen hat obwohl es angeblich mit zu den Anti depressiva zählen soll?

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hallo Jaino,

    ich hatte erst nach mehreren Wochen und erst ab einer Dosis von 25 mg mit Strattera eine beruhigende dämpfende Wirkung - die Stimmungsschwankungen waren viel weniger als vorher und das hält bis heute an.
    Aber all das ist ja individuell sehr verschieden.
    Schlafstörungen hatte ich vor Strattera und mit teilweise auch...macht wenig Unterschied.

    Ich brauchte jedenfalls viel Geduld bis die Wirkung eintraf,
    4 Wochen würde ich an deiner Stelle warten.

    Vg

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hi ich hatte das Medikanet schon mal von september bis Februar hab es aber dann abgesetzt weil ich damit nicht zurecht kkomm. (Die Schullehrer fanden das Gar nicht gut) Naja auf jeden Fall wurde ich zu einer LWL KLinik überweisen. Dort haben die mir gesagt das der alte Arzt schon viel zu hoch angefanen hat zu Dosieren und haben mir das Medikament nochmals gegeben nur in einer anderen Dosis(niedriger) trotzdem hab ich damit mehr Probleme als ohne..... Aber es ist bei mir ja auch nur eine Testphase so nannte der Arzt das............

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hallo Neo
    Ich nehme seit circa eineinhalb Jahren Strattera .N ach dem einschleichen war ich bei 25mg total happy damit.Nachdem wir die Menge gesteigert haben bekamm ich immer heftigere Nebenwirkungen. Obwohl der Arzt immer meinte das sich die Menge nach dem Gewicht richtet sind wir langsam wieder runter auf 25mg (auch komisch oder)gegangen,die nehm ich jetzt seit einem halben jahr und fühl mich gut damit.Der Artzt meint das er verschiedene Patienten hat die auf die jeweilige Dosierung unterschiedlich reagieren.auf dem Beipackzettel stehts zwar anders aber mir hilft eine niedrigere Menge besser.
    GrußPrinzi

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hallo! Nach ungefähr 4-monatiger Einnahme von Cipralex und Bestehen gegen die Nebenwirkungen (vor allem Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Herz-Kreislauf-Belastung, Schwitzen) hat mich mein Arzt auf Strattera gesetzt.

    Ich nehme es nun seit 3 Wochen wobei ich in die erste Woche mit 18 mg gestartet bin - diese war bis jetzt auch die Erfreulichste, eine einzige Befreiung: die Nebenwirkungen des Cipralex waren natürlicherweise nicht mehr vorhanden, dafür hatte ich einen überraschend starken Antrieb, konnte Musik endlich wieder genießen, war allgemein sehr reizoffen, keine Scheu auf Mitmenschen zuzusteuern, äußerbare Gedanken im Kopf etc – kurz: das System Mensch Martin hat wieder positiv auf seine Umwelt reagiert, abgesehen von einigen leichten, kontrollierbaren Wutausbrüchen (Feindseligkeiten).

    Seit Tag 8 nehme ich nun 40 mg und mir geht es eigentlich von Tag zu Tag schlechter (wobei ich nicht sagen kann ob das allein an der höheren Dosierung festzumachen ist): Vorher nicht vernehmbare Nebenwirkungen, welche sich sofort gezeigt haben waren kalte Hände und Füße (herabgesetzte Durchblutung), Verminderung der Schlafqualität, Abnahme des Antriebs, Müdigkeit bzw. Gedämpftheit, vermehrtes Schwitzen.

    Vor ca. 8 Tagen kam dann in etwas zeitlichem Abstand zur Einnahme das Gefühl hinzu ich hätte Drogen genommen: leichte Benommenheit, Unaufmerksamkeit, Zerstreutheit, von einem Moment auf den nächsten den Faden verlieren, leichte innere Unruhe, ab und an eine leicht verrückte oder "zuckende" Wahrnehmung, teilweises Desinteresse an notwendigen und vielfach auch eigentlich interessanten Aufgaben. In den ersten Tagen verschwand diese zusätzliche Erschwernis und ich konnte mich konzentrieren, teilweise war die “Sicht der Gedanken auf die Gedanken“ kristallklar, ein schöner Effekt, doch in den letzten 3 Tagen hielt sich dieser Zustand den ganzen Tag.

    Auch hab ich neuerdings beim (tiefen) Einatmen das Gefühl, ich hätte zuvor 3-4 mal an nem Joint gezogen, also ein leicht beengtes (und leicht prickelndes) Gefühl im Brustkorb, Druck auf der Brust, bevorzugt auf/in der Linken, sowie ein gelegentlich leichtes Stechen; verstärktes Ablehnen von Kontakt zu “Nichtfreunden“, Selbstzweifel, Nichtalleinseinwollen. 3-4 Stunden nach der Einnahme gebe ich zusätzlich 10 mg Medikinet, welches aber eher einen leicht positiven Einfluss zeigt.

    Den nächsten Arzttermin hab ich erst am 27.05. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann man ungefähr festmachen ab wann sich für gewöhnlich eine unterstützende Wirkung einstellt? Liebe Grüße aus Leipzig, Martin
    Geändert von Martin (17.04.2010 um 01:36 Uhr)

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hi Martin,
    kannst du den Arzt nicht vorher mal anrufen/anmailen?
    Ist ja noch ziemlich lange hin...

    Ich hatte ähnliche Bescherden wie du, immer dann wenn ich die Dosis erhöhte. Wenn die Nebenwirkungen nicht nach ca. 1-2 Wochen deutlich nachlassen würde ich auf jeden Fall die Dosis verringern- aber frag auf jeden Fall den Arzt.

    Ich nehme auch ein viel geringere Dosis als ich müsste in Bezug aufs Körpergewicht, merke alle Wirkungen aber kaum Nebenwirkungen mehr. Wirkt für mich optimal.
    Die jetzige Wirkung mit allen Facetten habe ich allerdings erst so nach 6-8 Wochen gemerkt, da blieb es dann stabil.Vielleicht auch weil ich die Nebenwirkungen dann nicht mehr hatte die alles überlagert hatten.

    Drücke dir die Daumen dass es besser wird,
    liebe Grüße

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Stattera und Nebenwirkungen?

    Hallo Martin,

    kann mich da Hypie nur anschließen, geh zum Arzt!!!! Das du zum Strattera noch ein anderes Mittel gibst, find ich krass....Hast du das mit deinem Arzt abgesprochen? ZUm Strattera kann ich dir soviel sagen, dass ich jetzt auf der halben Dosis bin ( 40 mg), und auch mir ghets blendend. Bin reizoffen, aber nicht zuviel, keine Schweißausbrüche, Stimmung ist gut und in der Schule(mach gerade Abitur) läuft es was die Konzentartion angeht auch gut, und es kommt mir nicht vor, wie wenn ich drauf wäre. Das hatte ich als ich 80 mg nahm.

    Ich nehme das Strattera jetzt imm er so um !6 Uhr, und das reicht auch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Dosis bei dir zu hoch ist, zumal wir ja auch alle verschieden sind, und die Angaben des Herstellers immer nur ein Richtwert ist, der nicht für alle gelten muss. Wichtig ist nur, dass du unbedingt mit deinem Arzt sprichts, denn ob das so sinvoll ist, 2 verschiedene Medikamente für die gleiche Krankheit zu nehmen, wage ich zu bezweifeln.

    Auf jedenfall: Kopf hoch und Geduld!!!

    Grüße Neo

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat / Ritalin: Nebenwirkungen bei euch?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 7.05.2011, 09:24
  2. Edronax/Solvex (Wirkstoff Reboxetin) Nebenwirkungen?
    Von Brain im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 01:01
  3. Reduzierung der Nebenwirkungen von Methylphenidat
    Von Miro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 21:47
  4. Ungewöhnliche Nebenwirkungen??!
    Von Alice im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:19

Stichworte

Thema: Stattera und Nebenwirkungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum