Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 54

Diskutiere im Thema Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Methylphenidat

    Tag.. diagnose so in der 7klasse, dann ritalin bez. medikinet, kam ich aber als junge nich klar wollts nicht war haben, also abgesetzt ( bereuhe ich heute, rein logisch ) . Jetzt seit über einem Jahr wieder Ritalin, meine Dosierung liegt in der Woche ( bin ich meist auf Montage) Ritalin LA20mg morgens und RitalinLA30mg nach dem mittag essen, manchmal umgekehrt variier ich bissl. Am we meist max eine 20mg..

    hohe dosen auf jedenfall, da brauch man auch einen geregelten rythmus..

    Will jetz mal auf medikinet umstellen weil ich eine kleine ticksymtomatik feststelle, augenzukneifen usw..

    das schlimmste sind die rebounds abends oder noch besser früh am we, wenn man eben nicht gleich medikamente einwerfen will, das nervt nicht nur mich sondern auch meine freundin, aber das is ja wieder ne ganz andere geschichte

  2. #42
    mic


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Methylphenidat

    ...hallo und tag ,

    1n neuer,bin z.Zt. dabei tranxilium auszuschleichen,....adhs seit der kindheit,
    (in den 60zigern nicht bekannt) und soll/werde in 2-3 wochen concerta bekommen,
    habe einen horror vor "drecksnebenwirkungen" wie sie "damals bei neurocil,halldol und anderem dreck auftraten,....es handelt sich wohl dabei NICHT um ein spiegel medikament wie antidepressiva,sondern sollte schon nach einnahme "gespürt" werden,.....und wie ich HIER gelesen habe ist die richtige dosierung sehr wichtig,....
    mein arzt kennt sich mit diesen sachen nicht aus,um einen geeigneten zu finden werde ich auf der karte nachsehen......
    falls mir jemand etwas dazu sagen könnte,ob es für einen "GRÜBLER",nicht das richtige ist,wäre ich dankbar.....
    mic

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Methylphenidat

    Habe heute das erste mal MPH genommen. Sollte 2 mal täglich eine Tablette mit 10 mg nehmen. Die erste hab ich vor dem Mittagessen genommen. Nach etwa einer halben Stunde merkte ich eine innerliche entspannung und es war ein Gefühl als ob jemand den Nebel vor meinen Augen wegwischen würde. Ich fühlte mich insgesamt wacher und aufmerksamer und hatte irgendwie mehr Antrieb.
    Ich hatte auch, als die Wirkung einsetzte, kein großes Verlangen mehr nach Cannabis, so wie in den letzten Tagen als ich noch kein MPH genommen habe.
    In meinem Kopf kreisten auch nicht mehr so viele Gedanken durcheinander und ich konnte mich besser auf eine Sache konzentrieren.
    Nach etwa 4 Stunden flaute die Wirkung etwas ab und gegen Abend hab ich dann nochmal eine Tablette genommen.
    Da ich zur Zeit noch arbeitslos bin, kann ich natürlich nicht sagen wie es sein wird wenn ich jetzt wieder arbeiten gehe, aber ich denke schon das mir das MPH auch dort sehr gut helfen wird, da ich im Beruf oft sehr zerstreut und unkonzentriert war.
    Ich hoffe das mir die Behandlung ermöglicht, in Zukunft mein Leben besser in den Griff zu bekommen, aber mir ist natürlich auch klar das MPH kein Wundermittel ist und ich noch viel an mir arbeiten muss.
    Trotzdem war ich von der Wirkung positiv überrascht und das schon am ersten Tag!
    Das einzig negative was mir aufgefallen ist, war ein verringertes Hunger- und Durstgefühl und mit nachlassender Wirkung auch leichte Kopfschmerzen (kann aber auch daher kommen das ich zu wenig getrunken habe).
    Wie ist es eigendlich mit Alkohol? Kann ich die Behandlung mal einen Tag aussetzen wenn ich z.b am Wochenende mal 2-3 Bier trinken will, oder ratet ihr davon ab?

    mfg: ollinski

  4. #44


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.522

    AW: Methylphenidat

    Hallo Ollinski,

    prinzipiell spricht nichts dagegen, dass du mal Medikamentenpause machst, wenn du Alkohol trinken willst. Allerdings kann die Sache bei jedem einzelnen ein wenig anders aussehen, je nachdem, welche Komorbiditäten und Risiken er noch mitbringt.

    Zum Beispiel werden bei vielen Betroffenen aus ein oder zwei Bier plötzlich zehn. Das kann besonders dann passieren, wenn sie schon eine Vorgeschichte mit Suchtproblemen haben. Unter ungünstigen Umständen kann es leider sehr schwer werden, rechtzeitig Stopp zu sagen.

    Du schreibst, dass unter MPH dein Verlangen nach Cannabis nachlässt. Wenn du das Medikament aussetzt, wirst du dem wahrscheinlich wieder stärker ausgesetzt sein. Du musst wissen, ob du in dem Fall die nötige Willenskraft aufbringen kannst.

    Ich denke, du solltest genau in dich hineinhorchen, ob du es dir zutraust rechtzeitig Schluss zu machen. Am besten besprichst du es davor auch mit deinem Arzt/Therapeuten, denn die Probleme aus der Suchtvorgeschichte könenn sich sehr unterschiedlich auswirken.

    viele Grüße

    Clown

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat

    Ollinski am besten versuche halt den Alkohol Konsum niederig zu halten.

    Solltest du Genusstrinker sein 1-2Bier, 1-2Wein sind am Wochenende OK denke ich.

    Problem ist Vollrausch macht ein ziemliches durcheinander.
    Dann setze es lieber für den Tag aus.
    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob dies öfters so gut ist??

    **Da du ja somit immer einen Pegel im Körper auf und ab baust.**

    Ich habe zwar auch schon ausgesetzt ist kein Problem allerdings fahre ich nach 1-4 Tagen innerlich wieder auf 180...unruhig, nervig usw. usw.

    Ansonsten verlass dich auf dein Gefühl(bei ADHS nicht immer leicht).

    Greetz
    PinkPanther

  6. #46
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Methylphenidat

    Hi @ all,

    und Alex: bitte nicht gleich schimpfen!

    Meine Tochter hat Strattera genommen und dann, weil sie die Strattera nicht wollte (immer Bauchschmerzen) Medikined. Ich selbst habe MethylpheniTAD 10 mg genommen (anfangs 1 x 1/2 morgens und mittags, langsam gesteigert auf 2 x 2). Ich habe auch nach 4 Wochen regelmäßiger Einnahme keine Wirkung gespürt. Weder wurde das Gedankenkarussell langsamer noch hatte ich mehr Antrieb oder konnte mich besser konzentrieren. Einzige Wirkung: ICH WAR WACH! OK, vielleicht konnte ich mich doch besser konzentrieren, weil ich "wach" war. Aber mein Hauptproblem, diese ständige Antriebslosigkeit, hat das MPH nicht geändert. Ich habe dann mit Therapie angefangen, was mir sehr gut getan hat.

    Und jetzt zum eigentlichen Problem: Therapie mache ich immer noch, aber im Moment kriege ich einfach überhaupt nichts geregelt (zu Hause, hauptsächlich Haushalt)! Und ich bin kurz vorm Durchdrehen! Ich habe schon mehrfach überlegt, einfach mal die noch vorhanden Strattera oder das Medikinet von meiner Tochter (die nimmt keine Medis mehr) auszuprobieren. Aber da davon, gerade auch von Alex, abgeraten wird, hab ichs noch nicht getan. Einziger Versuch war, Solvex (Antidepressiva) + MPH zusammen. Das war der Flashover, deshalb hab ichs wieder gelassen.

    Jetzt bin ich aber kurz davor, alles zu probieren. Ich bin fix und fertig! Hänge vorm PC rum und spiele nur noch! Absolut kein Antrieb, meinen Haushalt wieder in den Griff zu kriegen (was "im Griff haben" bei und AD(H)Slern halt so heißt). Mittlerweile 4 Körbe Bügelwäsche, ganze Familie lebt nur noch vom Wäscheständer und von "geht noch mal".

    Und einen Rebound hatte ich auch nie! Habe also weder eine Wirkung noch ein Nachlassen der selben (sollte doch eine vorhanden gewesen sein) gespürt!

    Und das macht mich so depri! Ich sitze hier und heule! Ich meine, ich schaffe es schon noch, meine Wohnung immer wieder aufzuräumen. Aber es sieht nach höchstens 2 Tagen wieder genauso aus wie vorher!

    Und jetzt wüsste ich ganz gern mal, wer hier welche Dosierung von MPH hat. Auf dem letzten Forumtreffen sagte eine, sie nimmt 75 mg (ich hoffe, ich hab das richtig mitbekommen). Ich hab selbst nach 30 mg (Einzeldosis) keine spürbaren Erfolge.

    Und mein Doc meinte, wenn ich keine Wirkung spüre, brauche ich vielleicht kein MPH. Aber so, wie im Moment, kann ich nicht weitermachen. Sonst dreh ich durch, flipp ich aus ....

    LG

    Snagila

  7. #47
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Methylphenidat

    Hi nochmal,

    meinem Motto "hinfallen ist nicht schlimm, aber liegenbleiben" werd ich nicht mehr gerecht! Ich will eigentlich nur noch liegenbleiben!

    LG

    Snagila

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat

    Ich lag früher bei 30mg bzw (36mg) Tag!
    Gegen die Antriebslosigkeit/Sinnlosigkeit hat es mir kaum geholfen, damals.
    Konzentration war Ok aber irgendwie tagsüber ziemlich down/geplättet.

    Ansonsten wäre da noch das Amphetaminsulphat welches ich z.B. einnehme.
    Spreche eben mal mit dem Doc darüber.
    In Sachen Antrieb ist es bestimmt besser als so einiges an Wirkstoffen, damit meine ich aber nicht aufgeputscht zu sein. Sondern medizinisch dosiert.

    Es hat auch seine Wirkung sowie Nebenwirkung.
    Niedrig zu dosieren ist dabei sicher von Vorteil, um gerade die Nebenwirkungen zu minimieren...

    Vertrete ausserdem die Meinung wenn es nicht unbedingt sein muss, nur bei einem Wirkstoff zu bleiben und nicht 2 oder mehr einzunehmen.

    Aber ist es denn so tragisch wenn du 2-Tage nichts machst ich meine waschen und bügeln?
    Klar etwas sollte man schon tun, auch in Sachen Familie die Grundversorgung zumindest sicherzustellen.
    Das gilt irgendwie dann aber auch für alle Familienmitglieder außer Kinder.
    Es könnte auch ein innerer perfektionismus sein, der einen in den Wahnsinn oder depressive Verstimmungen treibt....
    Oder man möchte z.B. alles gleich erledigt haben und ist frustriert wenn es nicht erfüllt wird(von einem selbst).
    Geändert von pinkpanther (31.10.2010 um 13:20 Uhr)

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Methylphenidat

    greetz
    Pink Panther
    Geändert von pinkpanther ( 1.11.2010 um 17:00 Uhr) Grund: "Frage" zuvor wurde gelöscht??warum??

  10. #50
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Methylphenidat

    @Snagila,
    nur kurz mal Strattera probieren nützt dir wahrscheinlich nichts-das wirkt erst nach einer Weile.
    Kann dir das dein Arzt nicht verschreiben? Das wäre vielleicht ja eine Möglichkeit, wenn MPH bei dir nicht gewirkt hat. Bei mir hat das sehr gut auf den Antrieb gewirkt.

    MPH wirkt bei mir schon bei 10 mg retardiert 1x täglich, vor allem auf innere Entspannung und Konzentration. Auf den Antrieb etwas weniger als Strattera.

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum