Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 54

Diskutiere im Thema Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Methylphenidat

    ich bin bei 20 bis 25 Mg morgens und tut gut.Muß nur noch mittags gucken.
    wer kann sagen wieviel man nehmen sollte für abends?

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Methylphenidat

    am besten dein arzt

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Methylphenidat

    Ich nehme jetzt 27 mg retard, fühle mich wacher, und muss mich jetzt eher "bremsen", weil ich nicht mehr die gleiche Energie aufwenden muss, um z.B. in Gesprächen verstanden zu werden ( versteht jemand, was ich meine?).

    Sitze jetzt gutgelaunt und focussiert am Rechner und mache nur Unsinn, anstatt zu arbeiten!

    Wie lange dauerte es bei Euch, bis Ihr Euch wieder aufraffen konntet? So nutzen mir die Medis jedenfalls nichts, das führt nur dazu, dass ich noch mehr viel zu lange Beiträge poste...

    Müde bin ich abends auch immer. Mein Mann meint, das sei ja auch anstrengend (er meint die Umstellung auf das Medikament). Ich denke, er hat wohl irgendwie recht - auch das kostet Energie...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Methylphenidat

    hallo NadineH

    ich kann dir nicht sagen ob du über dosiert bist oder nicht.jeder körper reagiert anders.
    ich kann dir nur von meinen erfahrungen berichten und dir vieleicht eine hilfe stellung damit bieten.
    ich weiß von meinen kinderarzt das das gehirn mindersten fünf tage braucht um sich auf eine dosis mhd ein zu stellen.
    und man 14 tage abwarten muß efekte zu sehen und zu bemerken.

    ich selbst habe diese erfahrungen mit mir nicht gemacht.ich habe sofort auf mhd angespochen und die erste einahme gespürt.
    wie gesagt jeder ist anders und bei jeden spicht auch nicht das selbe präperat an.

    ich werde auf mhd auch ruhiger und fege nicht durch die wohnug wie der wirbel.
    müd bin ich auch schon mal geworden aber das hat nix negatives zu sagen denk ich(will aber keine voreilligen schlüsse ziehen)

    mein mann nahm letztes jahr auch eine zeit mhd da auch er die diagnose adhs bekommen hatte.
    nach seiner ausage spürte er die wirkung auch nicht selbst.
    aber sein umfellt.

    ich und meine beste freundin.
    er wurde viel offner ,ruhiger ,zugäglicher,war nicht mehr so gereitzt,argresiv,redete viel mehr,konnte seine gefühle besser zeigen und es lief alles hrmoniescher und glatter in unser familie ab.er war nicht mehr so gestreßt und seine innere unrhe und nervösität war weg.
    dazu möcht ich aber noch sagen mein mann ist ein sehr schüchterner und zu rückaltender adsler.

    sein zitat zu mhd.
    ich merke nichts von der wirkung nur das ich essen kann was ich will und ich nehme ab.(dazu möcht ich aber sagen soviel ich weiß regoliert mhd den stoffwechsel und mache nehmen bei beginn der behandlung ab,da ich hier nichts falsches verbreiten möchte,muß aber nicht bei jeden so sein)

    bei mir hat mhd die esstörung regoliert und ich konnte auf mhd wieder regelmäßig essen.

    leider hat mein mann mhd wieder abgestzt und gemeid ich bemerke es nicht.
    am ersten tag viel es mir gleich auf.
    er hatte wohl das falsch präperat und er zitterte immer innerlich so.
    mir ging es ähnlich.

    deswegen sage nicht gleich immer das erste präperat ist wirkungsvoll oder bringt den gewünschten efeckt.
    die einstellung ist meist sehr schwierig.
    man muß geduldig sein und die ruhe bewahren.
    den körper zeit geben.
    sich nicht unter druck setzen und drauf warten was pasiert.
    manchmal übersehen wir kleine schritte.

    wenn du noch fragen hast dann kannst dich gern an mich wenden wenn du magst auch über pn.
    ich bin auch immer sehr froh wenn mir jemad weiter helfen kann und für mich da ist und deswegen helfe ich auch gerne anderen wenn ich kann.
    ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.

    Lg Andra

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Methylphenidat

    Hallo,

    ich habe heute mit der Medikation angefangen, erst 5mg Methylphenidat Hexal und nach 3,5 Std. erneut.

    Ich muss sagen, die Wirkung ist wirklich etwas ambivalent.

    Einerseits bin ich innerlich so ruhig und entspannt wie noch nie. Ich habe entweder seit wirklich langer Zeit oder das erste Mal eine solche innere Ruhe, dass ich ohne Fußgewackel oder sonstiges die Ruhe genießen kann. Meine Stimmung war innerhalb einer Stunde wie ausgewechselt, völlig ausgegeglichen. Zwischenzeitlich wurde ich etwas müde, aber eigentlich war ich wacher.

    Andererseits habe ich das Gefühl, dass sich die Konzentration und die Aufmerksamkeit eher verschlechtert haben!? Ist das möglich? Ich hatte teilweise echt Schwierigkeiten, einer Freundin beim Erzählen zu folgen. Möglicherweise hat sich dies noch mit dem Kreislauf verschlimmert. Meinen Tinnitus nehme ich auch deutlich lauter war.

    Ich weiß von früheren Antidepressiva, dass ich unheimlich empfindlich auf Medikamente reagiere. Und die Nebenwirkungen bekomme ich eigentlich immer in voller Breitseite ab.

    Ist es möglich, dass die 5mg schon zu viel waren!? Oder könnte ich das Präparat einfach nur nicht richtig vertragen? Oder bin ich einfach zu ungeduldig?

    Eigentlich sollten sich Konzentration und Aufmerksamkeit doch deutlich verbessern, wenn die Einnahme einen derartigen Erfolg wie bei der Stimmung, inneren Unruhe und Anspannung hätte, wäre es ja auch fast zu glauben.

    Was meint ihr, sollte ich es noch ein paar Tage versuchen, oder direkt mit meiner Ärztin sprechen. Ist schon ganz schön anstrengend und entlastend zugleich.

    Gruß

  6. #36
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Methylphenidat

    Synapse schreibt:
    Andererseits habe ich das Gefühl, dass sich die Konzentration und die Aufmerksamkeit eher verschlechtert haben!? Ist das möglich? Ich hatte teilweise echt Schwierigkeiten, einer Freundin beim Erzählen zu folgen. Möglicherweise hat sich dies noch mit dem Kreislauf verschlimmert. Meinen Tinnitus nehme ich auch deutlich lauter war.
    Das war dein erster Tag und du hast natürlich die ganze Zeit in dich hineingehorcht. Wer mit sich selbst beschäftigt ist, ist selten ein guter Zuhörer.



    wup

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Methylphenidat

    Hallo wup,

    danke für deine Antwort.

    Ich habe jedoch auch schon zu Hause gedacht, dass es irgendwie so ist, als wäre die Reizfilterschwäche kognitiv noch da, aber die ganzen physischen Sachen nicht mehr.

    Jetzt gerade bin ich unendlich müde, habe soetwas wie Muskelkater und merke, wie mein Kiefer (wieder, war ohne MPH auch schon so) sich verspannt.

    Ist schon komisch, ich habe wirklich den Eindruck, als wäre die Aufmerksamkeit schlechter geworden. Fühlt sich ähnlich an wie Nebenwirkungen von Reboxetin, war ähnlich.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Methylphenidat

    Hallo alle,wie lange müsstet ihr hin und her fahren um endlich ein retat für denn ganzen tag zu bekommen?
    habe grade mal für morgens aber das hält nur 4std

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Methylphenidat

    Habe Deine Frage nicht ganz verstanden. Meinst Du wie lange es gedauert hat, bis man generell ein Retard-Medikament verschrieben bekommt? Oder hast Du eine niedrigere Dosis Retard, die Du nicht so lange merkst und möchtest eine höhere?

    Falls Du schon ein Retard-Präparat nimmst, ich bin erst nach 4 Wochen auf die nächst höhere Dosis, die nehme ich jetzt eine Woche und habe in 2 Wochen wieder einen Termin. Die Zeit brauche ich aber auch, da ich alles etwas verwirrend finde.

    Falls Du kein Retard-Medikament nimmst, sondern nur eine Dosis am Morgen nimmst, wirkt die nicht länger, als 4 Stunden. Dann müsstest Du als nächsten Schritt Mittags die nächste Dosis nehmen, nachdem Du das mit Deinem Arzt besprochen hast. Ich glaub es lohnt nicht, das zu übereilen, man muss erst mal die Wirkung abwarten. Ob es Dir bekommt, oder ob ein anderes Medikament doch besser wäre, kann man nicht so schnell sagen.

    Falls ich Deine Frage nicht richtig verstanden habe, schreib doch einfach nochmal

    LG Marta

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Methylphenidat

    Also bekam am 8.4 Metylphinidat 5mg bis jetzt (bin damit auf morgens 20 mg gekommen)heute bekam ich medikinnet 20 mg Retat wovon ich 1 nehme und mittags soll ich 5mg metylphenidat nehmen.und soll mich dann erst melden wenn packung langsam leer ist. Es dauert also monate?

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum