Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Erfahrungen Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Träumerchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 370

    Erfahrungen Ritalin

    Hallo zusammen,

    ich wollte einfach mal meiner Erfahrungen mit Ritalin beschreiben und mal schauen ob es anderen ähnlich geht.

    Ich nehme jetzt seit gut ein Jahr Ritalin Adult, habe vorher schon andere Medikamente probiert aber leider haben die sich nicht so für mich ergeben wegen Nebenwirkungen und co.

    Mit Ritalin Adult bin ich Anfangs mehr als zufrieden gewesen, man musste nicht vor der Einnahme unbedingt was essen und der Wirkungseintritt war auch nicht so stark und verlief schleichend was sich für mich echt als gut erwiese hatte, da ich morgens eh ein schlechter Esser bin.

    Angefangen habe ich (weiß es nicht mehr genau ) mit 20mg Morgens und 20mg Mittags, da ich ja schon vorher andere Medikinet Adult und Strattera probiert habe bin ich höher eingestiegen.
    Jetzt bin ich bei meinen verschriebenen 40mg Ritalin Adult morgens und 20mg Ritalin Adult Mittags, da die Wirkung nach einer Zeit nicht mehr so Stark war wie zu Anfang wurde sie erhöht.
    Bei dieser Dosierung bin ich jetzt gut 3-4 Monate und es treten die gleichen Probleme wieder auf wie beider alten Dosierung, kann es sein dass die Dosierung immer noch zu gering ist oder mach ich vielleicht einfach nur was falsch.
    Damals als ich mit Medikinet Angefangen habe hatte ich echt noch diesen Effekt das alles heller wurde so als würde eine Nebelwand verschwinden. Alles wurde klarer und verständlicher.
    Jetzt wenn ich Ritalin Adult nehme, habe ich diesen Effekt nicht mehr so, merke aber schon ne Verbesserung als ohne.
    Kann mich besser konzentrieren und alltägliche Sachen laufen sortierter ab als vorher.
    Aber trotzdem habe ich oft noch, dass ich abschweife und ins Tagträumen verfalle oder dass ich mal garnicht zuhöre oder es mir echt schwer fällt etwas anzufangen.
    Vielleicht ist Ritalin Adult ja auch nichts mehr für mich und ich sollte was anderes probieren oder es ist nur eine Phase die bald wieder zu ende ist

    Vielleicht geht es ja jemanden ähnlich.

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Erfahrungen Ritalin

    Hallo du da , stecke in der selben Situation ! Nehme morgens 30 mg und Mittags nochmals 10 mg Ritalin Adult , wirkung mittlerweile gleich NULL ! Dafür hab ich jetzt starke Nebenwirkungen , Glücklicherweise habe ich Freitag einen Termin bei meiner Ärztin

  3. #3
    Träumerchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Erfahrungen Ritalin

    Hey,

    was möchtest du einer Ärztin den sagen und berichte mal was daraus geworden ist. Wie deine Ärztin reagiert hat..

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Erfahrungen Ritalin

    Welche Nebenwirkungen hast du denn wenn ich fragen darf?

    LG Ganymed!

  5. #5
    Träumerchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Erfahrungen Ritalin

    Ganymed schreibt:
    Welche Nebenwirkungen hast du denn wenn ich fragen darf?

    LG Ganymed!
    Jetzt mit Ritalin Adult eher wenig deswegen habe ich ja gewechselt.

    Vorher hatte ich mit Strattera und mit Medikinet oft mit Stimmungsschwankungen, Durchschlafproblemen und mit Kopfschmerzen zu kämpfen.. Problem bei Medikinet war auch das man vor der Einnahme etwas essen sollte, was ich meist morgens so gut wie nie geschafft hatte und ich dann meist Magenschmerzen hatte und die Wirkung wie ein Hammerschlag eingetreten ist.

    Bei Strattera hatte ich das Gefühl das wenn man die Einnahme einmal vergessen hatte das mal wieder 4 Wochen dauerhaft die Einehmen muss bevor wieder eine Wirkung eintrittt.. Naja zumindest kam mir das so vor..
    Klar haben die schon etwas geholfen aber nicht so Positiv wie mit Medikinet .. Deswegen hat mir mein Arzt dann Ritalin Adult verschrieben und dabei bin ich jetzt auch geblieben..
    Bisher habe ich mit Ritalin Adult nur eine Dosis Veränderung verschrieben bekommen und er hat mir damals schon gesagt, dass bei Kindern die max Dosis bei 60mg am Tag ist und bei Erwachsenen bei 80 mg Ritalin Adult am Tag.
    Bis jetzt bin ich bei 60mg am Tag und ich habe Angst das wenn ich wieder erhöhen lasse das es nach kurzer Zeit wieder so ist wie jetzt und was mach ich dann,
    Schon wieder wechseln?
    Denn bei mir ist es nämlich wieder so wie vor der Dosisänderung ..
    Das ich wieder oft ins Tagträumen verfalle und ich mich schnell ablenken lasse und co. Entweder mach ich zurzeit was falsch. Vielleicht wegen viel Stress zurzeit oder die Wirkung hat echt einfach nachgelassen der es kommt mir einfach nur so vor .
    Aber ich möchte auch nicht schon wieder ein anderes Medikament bekommen, denn dann gibt es auch wieder Nebenwirkungen und vielleicht vertrage ich das auch garnicht oder es wirkt bei mir nicht und dann bin ich wieder am Anfang .
    Geändert von 90marci90 (27.09.2017 um 20:16 Uhr)

  6. #6
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Erfahrungen Ritalin

    90marci90 schreibt:
    Jetzt mit Ritalin Adult eher wenig deswegen habe ich ja gewechselt.

    Vorher hatte ich mit Strattera und mit Medikinet oft mit Stimmungsschwankungen, Durchschlafproblemen und mit Kopfschmerzen zu kämpfen.. Problem bei Medikinet war auch das man vor der Einnahme etwas essen sollte, was ich meist morgens so gut wie nie geschafft hatte und ich dann meist Magenschmerzen hatte und die Wirkung wie ein Hammerschlag eingetreten ist.

    Bei Strattera hatte ich das Gefühl das wenn man die Einnahme einmal vergessen hatte das mal wieder 4 Wochen dauerhaft die Einehmen muss bevor wieder eine Wirkung eintrittt.. Naja zumindest kam mir das so vor..
    Klar haben die schon etwas geholfen aber nicht so Positiv wie mit Medikinet .. Deswegen hat mir mein Arzt dann Ritalin Adult verschrieben und dabei bin ich jetzt auch geblieben..
    Bisher habe ich mit Ritalin Adult nur eine Dosis Veränderung verschrieben bekommen und er hat mir damals schon gesagt, dass bei Kindern die max Dosis bei 60mg am Tag ist und bei Erwachsenen bei 80 mg Ritalin Adult am Tag.
    Bis jetzt bin ich bei 60mg am Tag und ich habe Angst das wenn ich wieder erhöhen lasse das es nach kurzer Zeit wieder so ist wie jetzt und was mach ich dann,
    Schon wieder wechseln?
    Denn bei mir ist es nämlich wieder so wie vor der Dosisänderung ..
    Das ich wieder oft ins Tagträumen verfalle und ich mich schnell ablenken lasse und co. Entweder mach ich zurzeit was falsch. Vielleicht wegen viel Stress zurzeit oder die Wirkung hat echt einfach nachgelassen der es kommt mir einfach nur so vor .
    Aber ich möchte auch nicht schon wieder ein anderes Medikament bekommen, denn dann gibt es auch wieder Nebenwirkungen und vielleicht vertrage ich das auch garnicht oder es wirkt bei mir nicht und dann bin ich wieder am Anfang .

    Straterra kenne ich garnicht, kann ich nichts zu sagen...
    Aber was du so über die Nebenwirkungen von Medikinet berichtest kommt mir alles sehr bekannt vor.

    Medikinet und ritalin, eigentlich alle Medikament die bei ads gereicht werden, mal abgesehen von antidepressiva, sind ja starke Aufputschmittel.
    Amphetamine eben, bei denen man immer etwas essen sollte da sie sonst die Magenschleimhaut massiv angreifen.

    Hat Straterra einen depoeffeckt?
    Dann kann es schon sein das bei vergessen einer Dosis es mal zu einem, Naja Versorgungsloch kommt und du ein zwei tage nicht die gewünschte Wirkung hast.

    Was die Dosierung angeht würde ich schon deinem Arzt mal sagen das du wieder ins Tagträumen verfällst, sonst belastet du deinen Körper mit dem Medikament und hast nicht einmal die gewünschte Wirkung davon.

    Ich hätte das damals auch das ich von einer gemäßigten Dosis nicht die gewünschte Wirkung hatte, und musste dann auch die maximale Dosis nehmen.
    Das hat dann aber auch jahrelang gehalten bis ich die Medikamente dann halt komplett abgesetzt habe.

    Maximal Dosis heißt ja das es sein kann das man so und so viel braucht bis es den gewünschten Effekt hat, und nicht bis hier hin und nicht weiter egal ob es wirkt oder nicht.

    Und ja es kann sein das dein Körper mittlerweile einfach etwas mehr braucht, deine Toleranz dem Medikament gegenüber wird wohl etwas gestiegen sein.



    Ich weiß das war missverständlich da ich nicht zitiert habe, aber mit der Frage meinte ich eigentlich Kristopher!

Ähnliche Themen

  1. Unterschied: Ritalin unretardiert / Ritalin retard? Erfahrungen?
    Von Simönchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 20:57
  2. Ritalin und Wellbutrin XR - Erfahrungen?
    Von nelly 22 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 21:53
  3. Erfahrungen mit Ritalin / Methylphenidat und 5-HTP?
    Von Feenkönigin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 18:18
  4. Ritalin Erfahrungen und Unklarheiten
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 16:25
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 12:10

Stichworte

Thema: Erfahrungen Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum