Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Unsinnige Dosierung ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 6

    Unsinnige Dosierung ?

    Hallo liebes Forum,

    zuerst: Ich bin sehr beeindruckt, von diesem Forum und empfinde den allgemeinen Ton und die Qualität der Hilfestellungen als sehr angenehm! Hut ab!

    Ich habe bereits als Kind Ritalin genommen. Damals in der Grundschule eher unfreiwillig, nicht sonderlich lange und unter denkwürdigen Umständen.
    Jetzt schreibe ich meine Bachelorarbeit und nehme seit einer Woche "Medikinet adult".

    Ich war immer sehr unkonzentriert, innerlich unruhig, Reize von außerhalb konnte ich nur ungefiltert aufnehmen und Trubel hat mich immer sehr gestresst. Ist jetzt sehr verkürzt aber ich denke groß erklären muss ich diese Gefühlslage ja hier niemandem. Ich bin immer ganz gut ohne Medikamente ausgekommen aber die BA-.Thesis verlangt mir alles ab.

    Mein Arzt hat mir folgendes verschrieben:
    1. Woche 10mg
    2. Woche 20mg
    3. Woche 30mg

    Heute ist der zweite Tag der zweiten Woche. Ich habe das Gefühl es wirkt noch nicht ausreichend, bzw. es wirkt definitiv nicht ausreichend.
    Ich bemerke die Wirkung schon im Alltag. Beispielsweise in der Mensa kann ich mich auf ein Gespräch richtig gut konzentrieren ohne dass ich viel Mühe aufbringen muss, um mich vom Lärm der Anderen abzuschotten.
    Sitze ich aber am Schreibtisch und will schreiben, lesen etc. kämpfe ich immer noch mit den alten Mustern.

    Die Kommunikation mit der Praxis ist mehr als schwierig, deswegen macht es nicht soviel Sinn, meine folgende Frage dort zu stellen.
    Außerdem glaube ich, dass ich den besten Rat von Euch, meinen "Leidensgenossen", bekomme.

    Also: Ich habe das Gefühl ich müsste meine Dosis in Eigenregie erhöhen. Ich habe ein wenig im Forum gelesen und auch an anderen Stellen gelesen, dass Dosierungen durchaus auch so laufen: Tag 1: 5mg Tag2: 10mg Tag3: 15mg Tag4: 20mg usw.
    Werde richtig nervös, wenn ich daran denke, fast noch eine Woche auf diesen 20mg zu bleiben, die mir nicht ausreichend helfen.
    Ich hab für die Thesis ja auch nicht ewig Zeit und ich bin zu langsam.
    Sollte ich ab morgen schon auf 30mg erhöhen?
    Bekomme ich Probleme bei einer erneuten Rezeptausstellung, wenn ich entgegen der Verordnung Pillen geschluckt habe?

    Ich hoffe auf gute Ratschläge.

    Alles Gute
    Kush

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.630

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Wenn die Wirkung noch nicht ausreichend ist und du keine Nebenwirkungen spürst würde ich schon erhöhen,aber du wirst das in Abstimmung mit deinem Arzt machen müssen da du ja sonst auch nicht lange mit dem Rezept hinkommen wirst.

    Kannst du ihm mailen? Das funktioniert mit meinem immer gut und wenn man eilig was wissen möchte.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Nein leider nicht. Würde auch etwas dauern, bis ich persönlich mit Ihm sprechen könnte. Frühestens in ein paar Tagen. Also wenn da prinzipiell nichts dagegen spricht würde ich morgen 30mg nehmen und ein Gespräch mit dem behandelnen Arzt suchen.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.663

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Nein, dein Arzt hat recht, man soll langsam steigern. Wöchentliches Steigern ist üblich, wobei 5 Tage auch gehen, aber nicht schneller. Wenn dein Arzt wöchentlich gesagt hat, dann mach es doch so.

    Übrigens, 10/20/30 mg von was?

    Ich habe ein wenig im Forum gelesen und auch an anderen Stellen gelesen, dass Dosierungen durchaus auch so laufen: Tag 1: 5mg Tag2: 10mg Tag3: 15mg Tag4: 20mg usw.
    Nein, das ist Unsinn!!

    Hast du übrigens andere Leute, die dich von außen wahrnehmen, also beispielsweise eine Freundin?

    Und noch etwas Wichtiges: Eine Dosis wirkt nicht den ganzen Tag. Wenn du beurteilen willst, ob die Dosis ausreicht, dann musst du die ersten paar Stunden nach der Einnahme angucken. Dass du nachmittags und abends nichts mehr spürst, ist klar, auch bei der allerhöchsten Dosis.

    Wenn deine Dosis feststeht, wird dein Arzt in einem zweiten Schritt mit dir über eine Nachmittagseinnahme sprechen. Solange das noch nicht passiert, kannst du dir behelfen und deine Kapsel erst mittags nehmen, wenn du mal die Wirkung eher später brauchst.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Ich nehme Medikinet adult, steht ja oben.

    Meine Freundin und meine Eltern nehmen mich etwas ruhiger und entspannter war.

    Es geht sich nicht nur um den Nachmittag. Auch in den Stunden nach der Einnahme verspüre ich mit 20mg keine spürbare Besserung in den Bereichen Konzentration und Ausdauer. Ich bin lediglich etwas "in Watte" gepackt und nicht so unruhig wie sonst.

    Ich rufe morgen in der Praxis an, vielleicht hab ich ja Glück.

  6. #6
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    ich kann das nachvollziehen. aber dazu ist dennoch Geduld nötig, der Arzt verschreibt das ja nicht ohne Grund so.

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.480

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Hallo Kush,

    im Zusammenhang mit deiner Frage möchte ich dir ein paar Punkte zum Nachdenken mitgeben.

    Egal wie genau du uns deine Situation zu beschreiben versuchst, online geht das nur bruchstückhaft. Selbst für einen Facharzt dürfte es schwierig sein, allein anhand deines Beitrags einen sinnvollen Rat zu geben. Erfahungen, die andere User bei der Dosisfindung gemacht haben, sind im allgemeinen nicht ohne weiteres übertragbar.

    Abschlussarbeiten sind wahrscheinlich für jeden Menschen eine besondere Anstrengung, mithin eine Ausnahmesituation, ob mit oder ohne ADHS. Es wäre illusorisch zu glauben, dass sich das mit Methylphenidat völlig vermeiden ließe.

    Der Ansatz "viel hilft viel" stimmt auch bei Methylphenidat nicht. Eine zu hohe Dosierung kann das Gegenteil des angestrebten therapeutischen Effekts bewiken. Deshalb ist die Antwort nicht automatisch immer erhöhen.

    Wie bei vielen anderen Medikamenten kann die wahrgenommene Wirkung noch von anderen Parametern als der Dosis abhängen. Deshalb halte ich persönlich einen Tag für zu kurz als dass sich die Wirkung da sicher einschätzen ließe.


    Viele Grüße

    Clown

  8. #8
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    und: adhs-Medikamente verwandelt uns nicht in "normalos". sondern macht uns nur fähig, an uns und unserem Störungsbild zu arbeiten. erwarte nicht zuviel "Wunder".

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Ich finde eine langsamme Besserung festzustellen ist ein guter Weg,
    so kann man erstmal die Änderungen wahrnehmen und sich dran gewöhnen.
    Ich finde eine wöchentliche Erhöhung ist eine gute Strategie.
    Eine höhere Dosis heißt auch nicht, das man in irgentetwas gleich besser oder schneller ist,
    sondern nur konzentrierter rangehen kann.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Unsinnige Dosierung ?

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich für Eure Beiträge bedanken!!
    Ich habe mir das alles jetzt ausreichend durch den Kopf gehen lassen und werde die Verschreibung des Arztes einhalten.
    Werde versuchen meine Erwartungen runterzuschrauben und Geduld üben.
    Ich war schon immer ungeduldig und sprunghaft und mein Umfeld hat mir die selben Ratschläge gegeben.
    Es braucht manchmal wohl einfach eine klare Sicht von außen.

    Danke nochmals für Eure Beiträge!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elvanse Dosierung
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 15:30
  2. Concerta Dosierung
    Von ADHSler84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.06.2013, 18:12
Thema: Unsinnige Dosierung ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum