Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Hallo!

    Wie in meinem Vorstellungs-Thread schon angedeutet, habe ich mich hier angemeldet, weil ich trotz zweijähriger medikamentöser Behandlung noch an dem einen oder anderen Problem arbeite. Unter anderem habe ich aufgrund des Ritalins erhebliche Probleme, einen Tagesrhytmus einzuhalten.

    - Nehme ich meine letzte Dosis auch etwas zu spät (30mg/20mg/10mg/0mg), mache ich in der Regel "die Nacht durch".
    - Ich bin der Weltmeister im Prokrastinieren und ich bekomme das ums Verrecken nicht in den Griff.
    - Beruflich bin ich gerade dabei, auf Programmierer umzuschulen. Nehme ich aber Ritalin Adult, hindert es mich am Programmieren.
    -- Programmieren ist ein kreativer Prozess, der Problemlösefähigkeiten voraussetzt. Dafür muß man im Kopf beweglich sein. Ritalin verhindert das.

    Meine bisherigen Lösungsstrategien, die ich momentan versuche umzusetzen:

    1) Umstellung auf eine sehr gesunde Ernährung (voraussichtlich in Richtung "rohvegan"), in der Hoffnung die Dosis verringern zu können.
    1a) Damit einhergehend der Verzicht auf jedwedes stimulierende Nahrungsmittel (Zucker, Koffein)
    1b) Wieder mit Sport anfangen und mein Gewicht auf ein Normalmaß bringen.
    2) Wechsel auf ein anderes Medikament.
    3) Programmiertätigkeiten in eine Zeit legen, in der ich "einen freien Kopf (ohne Ritalin) habe".
    4) Beim Prokrastinierproblem habe ich noch keine Ideen.

    Im Bezug auf Punkt 2) Ich habe gehört, dass man ADS auch mit Amphetamin behandeln kann. Hat A. auch die Wirkung, den "Kopf in Watte" zu packen oder behält man einen klaren Kopf? Hat hier jemand ggf. schon einen Wechsel von Ritalin/Medikinet zu Amphetamin gemacht und kann da berichten?

    Gruß
    Timbookedtwo

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Hallo timbookedtwo,

    Ich bin grad aus dem Urlaub zurück gekommen, habe nicht alle deine Beiträge gelesen, und mir eigentlich vorgenommen, in diesem Bereich (Medikamente, ¨öffentlich¨) zu schreiben.
    Aber irgendwie kann ich das dann noch nicht lassen (du könntest ein Neffe von mir sein...).

    Deshalb mal eine Frage: Was hat dir Ritalin adult bisher überhaupt gebracht?

    Die Dosis ist nach meinem Dafürhalten sehr hoch und wie du richtig erkannt hast, braucht das Hirn auch mal eine Pause davon.

    Mit anderen Medikamenten habe ich keine Erfahrung. Aber vielleicht brauchst du ja eine Kombination.

    Gesunde Ernährung ist wichtig, allerdings würde ich das ¨rohvegan¨nicht bevorzugen. Ein Bekannter von mir hat da ziemlich zugenommen, auch Früchte enthalten ziemlich viel Zucker. Ausdauersport dagegen erscheint mir sinnvoll. Meine Tochter, die sich nicht behandeln lässt, hat vor sechs Wochen zu laufen angefangen und ich bemerke sehr gute Veränderungen (sie ist allerdings chronisch etwas leicht). Dann sollte man auf technischen Schnickschnack verzichten. (Auf SPON war kürzlich ein Beitrag übers Laufen, der mir gut gefallen hat.)

    Auch mit fast 62 schiebe ich gerne alles Mögliche auf, wenn ich nichts mehr auf der ¨Todesliste¨ hätte, wäre ich vielleicht tot. Aber die äußeren Umstände zwingen mich schon immer wieder, etwas anzugehen. Ich vertraue dabei auf Papier und Bleistift, das kommt in meinem Hirn besser an, als irgendwelche neumodischen Utensilien, weil ich gerne mal mein Smartphone irgendwo liegen lasse.

    So, jetzt habe ich genug geschwafelt.
    Ich nehme übrigens Ritalin adult 10 mg, 20 mg bringen mich dazu, meine negativen Gedanken zu verfolgen. Deshalb nehme ich unretardiertes Methylphenidat dazu, zum Glück zahlt das die TK auf Kassenrezept. 1 1/4 Tablette zu Ritalin adult 10 mg dazu, wenn es besonders genau sein muss, oder 5 mg, wenn eine Gabe Ritalin adult 10 mg zu wenig ist und zweimal zu viel.

    Ich bin mir sicher, dass viele hier im Forum ähnliche Probleme wie du haben und wünsche dir, du bekommst hilfreiche Antworten.

    Liebe Grüße
    Gretchen

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Deshalb mal eine Frage: Was hat dir Ritalin adult bisher überhaupt gebracht?
    Durch Ritalin weiß ich überhaupt, was Konzentration ist.

    Die Dosis ist nach meinem Dafürhalten sehr hoch und wie du richtig erkannt hast, braucht das Hirn auch mal eine Pause davon.
    Das ist sie in der Tat. Allerdngs ist sie - gemessen an meiner Statur - formal betrachtet durchaus angemessen. Bin sowas wie ein "Silberrücken mit Wampe". ^^

    Gesunde Ernährung ist wichtig, allerdings würde ich das ¨rohvegan¨nicht bevorzugen.
    "Rohvegan" ist für mich kein Muß. Ich komme darauf, weil ich mich mal ein paar Tage lang so ernährt habe. Und ich muss sagen, dass ich mich nie besser gefühlt habe. Das, was die Menschen in ihren Youtube-Videos über die rohvegane Ernährung behaupten, scheint zu stimmen. Es ist allerdings recht schwierig, das auch wirklich durchzuziehen. Nach ein paar Tagen will man sich einfach mal wieder ne Pizza zu Gemüte führen und mal eine ordentlich Portion Nudeln mit Bolognese-Sosse. Dieser Heißhunger ist momentan noch eine zu große Hürde. Habe mir aber fest vorgenommen, sie zu meistern, weil mir das Gefühl nicht aus dem Kopf geht. Z.B. habe ich bei einer rohveganen Ernährung kein Brainfog mehr. Bin auch nicht ständig müde und habe deutlich mehr Energie.

    Ich nehme übrigens Ritalin adult 10 mg, 20 mg bringen mich dazu, meine negativen Gedanken zu verfolgen.
    Negatives weiß ich kaum zu berichten, ausser, dass ich mit Ritalin im Kopf nicht der schnellste Denker bin und meine Einnahmezeitpunkte nicht verpassen darf. Anderfalls bekomme ich Schlafprobleme. Am Wochenende lasse ich das Ritalin gerne mal weg. Da bin ich alleine bei mir in der Wohnung und kann mich bei Bedarf jederzeit "abschirmen".

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 772

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Ich kann nur was zum Thema Ernährung und Sport beitragen, mit Medikamenten habe ich keine Erfahrung.

    Bei mir ist es so, dass wenn ich regelmäßig (viel) Sport treibe, mein Körper automatisch eher Lust hat auf gesunde Nahrung, speziell auch auf Eiweiße, z.B. Kartoffeln mit Quark, Fisch, Eier.

    Habe mich jahrelang vegetarisch, kurzzeitig auch vegan, ernährt. Kenne es von vielen, die auf vegetarisch umstellten, dass sie anfangs nachts von Fleisch träumten. War bei mir zum Glück nicht so. Aber ich habe auch nach und nach umgestellt und nicht von heute auf morgen.

    Will sagen: mach dir nicht so viel Druck von heute auf morgen Vegetarier zu werden. Beginne lieber erstmal mit dem Sport und stell die Ernährung nach und nach um bzw. schau, worauf dein Körper Appetit hat. Nimm dir Rückfälle nicht zu herzen, sondern nehme sie nur zur Kenntnis.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Hyper80 schreibt:
    Will sagen: mach dir nicht so viel Druck von heute auf morgen Vegetarier zu werden. Beginne lieber erstmal mit dem Sport und stell die Ernährung nach und nach um bzw. schau, worauf dein Körper Appetit hat. Nimm dir Rückfälle nicht zu herzen, sondern nehme sie nur zur Kenntnis.
    Danke. Das bestätigt meinen Eindruck. Ich mache mir keinen Druck und sehe es auch nicht verbissen. Zwar will ich in die Richtung "vegan", aber mein Omega-3 hole ich mir einfach aus Kostengünden lieber von Fischöl-Kapseln. Den eingefleischten Veganer rollen sich bei solchen Aussagen die Fußnägel auf, aber mich juckts nicht. ^^ Ich sehe nicht ein, warum ich teuer Omega-3-Öl von irgendwelchen frisch gepressten Algen kaufen soll. Morgens nehme ich immer nen Smoothie mit Grün zu mir. Nachmittags eine deftigen Salat. Aber, was ich wirklich versuche zu meiden wie der Teufel das Weihwasser sind Nahrungsmittel mit industirellem Zucker bzw. hohem glykämischen Index. Das schiesst nämlich ins Blut und die Insulinreaktion macht mich müde. Ausserdem scheine ich süchtig nach schnellen Kohlehydraten zu sein. ^^

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 73

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Ich programmiere beruflich.

    - Seit Strattera kann ich endlich wieder den roten Faden behalten und komplex/abstrakt denken. Beim Programmieren muss man einiges im Kopf behalten. Wenn man ständig den Faden verliert kommt man nicht voran und baut Sch***e.
    - mit Dexamphetaminsulphat: macht wach, macht Gedankennebel weg, unterstützt kreative Denkprozesse, war für mich extrem hinderlich beim Programmieren. Meine Gedanken sprangen immer wieder weg.
    - mit Strattera plus bei Bedarf MetylpheniTAD: suuper! Normalerweise reicht Strattera, aber wenn ich einen schlechten Tag habe hilft es klarer zu denken. Macht "kühl" und strukturiert im Kopf, genau das was ein Programmierer braucht.

    zu 1.: ich habe mich jahrelang vegan ernährt, mit dem Ergebnis Mangelerscheinungen zu haben. Wenn du auf vegan umstellst musst du viele Gedanken und Energie ins einkaufen und essen vorbereiten legen. Mir ist das zu viel Aufwand, ich habe diese Selbstdisziplin nicht.
    1a) mache ich seit Jahren sowieso, hat meinem ADS nicht geholfen oder geschadet.
    1b)
    2) probier mal Dexamphetimsulfat. Wirkt völlig anders als MPH.
    3) bei mir genau umgekehrt
    4) Aufgaben solange reduzieren, bis sie lächerlich und machbar erscheinen

    Bedenke bei der ganzen Ernährungssache den Kur- bzw. Fasten-Effekt. Anfangs reagiert der Körper auf Nahrungsumstellung. Dieser Effekt geht vorbei, und hat nicht unbedingt direkt etwas mit der Nahrung selbst zu tun. Ich habe früher sehr viel Fleisch gegessen und habe (in einem Prozess der 1-2 Jahre dauerte) langsam auf vegan umgestellt.
    Fazit: Ich habe mich nicht anders gefühlt. Ausser dass bei schwerer Nahrung (Fleisch) der Verdauungsprozess mich 1-2 Stunden müde macht. Danach bin ich wieder fit. Dieser Effekt war weniger stark ausgeprägt bei veganer Küche.

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 772

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    MyName schreibt:

    zu 1.: ich habe mich jahrelang vegan ernährt, mit dem Ergebnis Mangelerscheinungen zu haben. Wenn du auf vegan umstellst musst du viele Gedanken und Energie ins einkaufen und essen vorbereiten legen. Mir ist das zu viel Aufwand, ich habe diese Selbstdisziplin nicht.
    Genau, mir war das auch zu viel Aufwand. Zumal ich dann den ganzen Tag nur noch am Fressen war und mir beim Sport schwindelig wurde. Vegetarisch ging gut. In Zeiten, in denen ich täglich trainierte, habe ich dann aber ab und an mal ein Stück Huhn oder Pute gegessen, weil mein Körper darauf Bock hatte.

    Mein Blutbild war nach jahrelanger vegetarischer Ernährung laut Aussage meiner damaligen Ärztin: "Lehrbuchmäßig perfekt". Da war ich selbst überrascht.

    MyName schreibt:
    Fazit: Ich habe mich nicht anders gefühlt. Ausser dass bei schwerer Nahrung (Fleisch) der Verdauungsprozess mich 1-2 Stunden müde macht. Danach bin ich wieder fit. Dieser Effekt war weniger stark ausgeprägt bei veganer Küche.
    Jo, genau.

    Zur Aufschieberitiis hätte ich auch noch einen Tipp: Jeden Tag als erstes eine unangenehme/aufgeschobene Aufgabe erledigen. Handelt es sich um eine große Aufgabe, dann jeden Tag einen Teil davon erledigen.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 685

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Habe mich jahrelang vegetarisch, kurzzeitig auch vegan, ernährt. Kenne es von vielen, die auf vegetarisch umstellten, dass sie anfangs nachts von Fleisch träumten. War bei mir zum Glück nicht so. Aber ich habe auch nach und nach umgestellt und nicht von heute auf morgen.
    Da muss man auf jeden Fall den Vitamin B12 Spiegel im Auge behalten, das ist ein Vitamin das der Körper nicht selbst produzieren kann und das aus tierischen Produkten aufgenommen wird. Und das ist ein sehr wichtiges Vitamin für Nerven.
    Dabei ist auch zu beachten das der Körper eine gewisse Menge B12 speichern kann. Es ist also sehr gut möglich das kurz nach der Umstellung auf Vegetarisch noch genügend b12 im Körper ist, das nach 6 Monaten aber ein erheblicher Mangel auftreten kann.

    Und bei Frauen die Stillen ist es noch wichtiger. Vitamin B12 Mangel kann bei Säuglingen zu erheblichen irreversiblen Entwicklungsstörungen führen.

    https://m.abendblatt.de/hamburg/arti...er-Kinder.html

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Danke fürs Feedback.

    Das mit dem Strattera werde ich mal mit meiner Ärztin besprechen.

    - D3 fürs Immunsystem und die Stimmung;
    - B12 wegen Kognition und Nerven

    - Magnesium ebenfalls fürs Nervensystem. Das wird in meiner Nahrung aber ohnehin ausreichend vorhanden sein.
    Geändert von Timbookedtwo (30.08.2017 um 16:49 Uhr)

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat

    Vorsicht mit B-Vitaminen, die stehen jüngstens im Verdacht, Lungenkrebs zu fördern. Ab und zu mal in der Natur einen Apfel pflücken ist besser, ungewaschenes Obst ist die größte B12-Quelle nach tierischen Erzeugnissen.

    "Rohvegan" ist übrigens nicht sehr gesund, der Mensch ist von Zähnen bis Enddarm als Allesfresser ausgelegt

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat
    Von keineinfall im Forum Alternative und experimentelle Therapieverfahren
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 30.08.2017, 14:21
  2. Aufnahmestopp im UKE Hamburg-ADHS-Ambulanz-Welche Alternativen gibt es?
    Von Live im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.03.2017, 01:27
  3. Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?
    Von Valerio im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 03:22
  4. Nicht btm- Medis - alternativen zu Methylphenidat und co.
    Von S3a im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.06.2013, 09:24
  5. ADHS-Medikamente - Alternativen?
    Von ceridwen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 23:51

Stichworte

Thema: ADHS, ADS und Alternativen zu Methylphenidat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum