Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich melde mich auch mal wieder nach längerer Zeit. Ich greife immer vertrauensvoll auf dieses Forum zurück wenn ich Fragen habe bzgl. meines AD(H)S und bin gerührt, wie viel selbstlose Hilfsbereitschaft hier beobachtet werden kann.

    Es ist zurzeit so, dass ich nach 17 Tagen Einnahme von 10 mg Medikinet mit starken Nebenwirkungen zu tun habe. Und ehrlich gesagt finde ich den positiven, gewünschten Effekt bei mir fast nicht nennenswert. Kann mich etwas besser fokussieren, ja, aber der Effekt ist kaum spürbar und auch schnell wieder verflogen.

    Egtl war eine Dosissteigerung angesagt nach 3 Tagen- also morgens 10 mg, mittags nochmal 10 mg, da ich aber diese Nebenwirkungen hatte wollte ich es nicht steigern. Hatte das ok meiner Ärztin. Sei meinte nur, dass ich aber auf lange Sicht nicht mit 10 mg hinkomme.

    Nun gibt es bei mir eine lange Reihe Nebenwirkungen: kaum bis kein Appetit (Gewichtsverlust schon sichtbar und ich wiege nur 50-55 Kg bei 165 cm Körpergröße) ; Essen wird mir zudem verleidet durch sehr starkes Sodbrennen das den ganzen Tag anhält (wird besser mit Bullrich-Salz, aber das kanns ja auch nicht sein auf Dauer), allgemein Verdauungsbeschwerden (Magenschmerzen, Durchfall) ; abends oft starke bis sehr starke Kopfschmerzen, Einschlafprobleme über viele Stunden, seit einigen Tagen juckende Ekzeme an vielen Körperstellen ; Kribbeln unter der Haut (vor allem Kopfhaut) ; Atembeschwerden (bin Asthmatikerin) und depressive Verstimmungen. Zudem war meine Periode und davor die PMS extremst ausgeprägt- heftige Krämpfe, Migräne, Übelkeit und Schwindel- in dieser Zeit wirkte das Medikinet übrigens gar nicht.
    Heute morgen bin ich aufgewacht wie zerschlagen. Als ob mich eine dicke Allergie gepackt hätte über Nacht ich mag nicht mehr!

    Ehrlich gesagt will ich das Zeug heute schon nicht mehr nehmen. Ich finde den Effekt für mich zu lasch ( dieses oft beschriebene "als ob ein Vorhang fällt" ist nie gewesen bis jetzt), fühle mich auch oft eher benommen oder aufgedreht nach der Einnahme und die Kehrseiten überwiegen enorm. Natürlich stellt sich mir auch die Frage, ob ich es nicht längst hätte hochdosieren müssen. Aber wird dann nicht tendenziell alles noch übler?

    Ich danke Euch vielmals fürs Lesen Ihr Lieben! Vielleicht weiß ja Jemand Rat.
    Lisa
    Geändert von Liselotte (18.08.2017 um 11:48 Uhr)

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Hi,

    nimmst du Medikinet Adult (das ist retardiert) oder das unretardierte Medikinet?

    Viele Nebenwirkungen verschwinden in den ersten Wochen. Wenn es für dich erträglich ist, dann würde ich noch ein bisschen "durchhalten" -> nur nach Absprache mit deinem Arzt und wenn es für dich geht.

    Auch ich hatte fast keinen Appetit (ich habe dann Zuckerhaltige Getränke und etwas Süßigkeiten zu mir genommen um die Kalorien zu steigern), Durchfall hatte ich 3 Wochen lang und noch ein paar der gleichen Nebenwirkungen wie bei Dir. Inzwischen sind fast alle weg (bis auf den gesenkten Appetit).

    Es ist auch wichtig genügend zu trinken und einen ausreichenden Blutzuckerspiegel zu haben. Viele der NB verbessern sich wenn der Blutzuckerspiegel passt. Leider hat man ja wenig Hunger und trinkt weniger. Probier das mal aus.

    Vielleicht brauchst Du auch einfach ein bisschen mehr damit der "Nebel" sich lichtet. MPH kann sehr postiv wirken. Ich würde das nicht sofort in den Wind schießen.

    Bin aber selbst noch Frischling was das Thema ADHS und MPH angeht...

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.320

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Wenn die Nebenwirkungen so schlimm sind, würde ich es an deiner Stelle mit dem Arzt besprechen und ggf. das Medikament wechseln.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Hallo Liselotte,

    10 mg unretardiert ist gar nicht so wenig zu Anfang, da würde ich niedriger beginnen. Gut, wenn 10 mg nicht gut wirken, wirken 5 mg auch nicht, aber es ist gut zum Gewöhnen erst mal eine Woche so. Falls es sich um Retardkapseln handelt, ist die Dosis okay, aber: Du weißt dass man damit gut frühstücken muss? Ansonsten ist es nicht nur schlecht für den Magen, die Retardierung funktioniert auch nicht so gut.

    Von 10 auf 10-10 ist genau genommen keine Dosissteigerung, sondern nur eine zweite Einnahme. Da sollte die Nebenwirkung nicht schlimmer sein, aber natürlich leider länger am Tag. Du kannst aber natürlich stattdessen erst einmal 10-5 nehmen (falls du diese Kapselgröße hast).

    Oder du bleibst bei einer Einnahme und steigerst diese langsam, und wartest mit der zweiten Tagesdosis, bis du deine Einzeldosis besser weißt.

    Es kann auch sein, dass (falls es die Retardkapseln sind), dass du Ritalin Adult besser verträgst. Das berichten Manche hier.

    Trinkst du außerden Kaffee/schwarzen Tee? Auch das verträgt sich bei vielen Betroffenen, z. B. bei mir, nicht mit dem Methylphenidat zusammen. Und Kopfschmerzen hatte ich in den ersten zwei Monaten abends auch, danach waren die weg.

    Einen älteren, aber vielleicht hilfreichen Artikel über Nebenwirkungen von Helga Simchen kannst du hier
    https://gesundheitsseiten.de/start.php?nas=l,0400,0054
    lesen.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 363

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Liebe Lisa,

    ich habe das Medikinet 10 mg auch nicht gut vertragen und genau
    die von dir beschriebenen Nebenwirkungen gehabt.
    Dann bin ich auf Medikinet Adult 30 mg umgestiegen
    und habe das 1x/Tag über 10 Jahre lang. völlig ohne Nebenwirkungen,
    sehr gut vertragen. Das ist immer noch eine geringere Dosierung,
    aber ich bin damit gut fokussiert durch den Tag gekommen - das hat mir
    gereicht.
    Ein Retard-Mittel, egal von welchem Hersteller, bietet eine Langzeitwirkung,
    ohne das an- und abschwellen, das bei der Einnahme von 3x täglich
    10 - xy mg unretardierter Medikamente entsteht.
    Es wird offenbar besser vom Körper aufgenommen und vertragen.

    Vielleicht liegt es aber auch nur an den Tabletten-Trägerstoffen,
    dann würde ich einfach einen anderen Hersteller ausprobieren,
    wenn du lieber 3x/Tag diese 10 mg nehmen magst...

    seid nett zu euch selber
    Liebe Grüße
    finckla

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 684

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    finckla schreibt:
    Ein Retard-Mittel, egal von welchem Hersteller, bietet eine Langzeitwirkung,
    ohne das an- und abschwellen, das bei der Einnahme von 3x täglich
    10 - xy mg unretardierter Medikamente entsteht.
    Es wird offenbar besser vom Körper aufgenommen und vertragen.

    Vielleicht liegt es aber auch nur an den Tabletten-Trägerstoffen,
    dann würde ich einfach einen anderen Hersteller ausprobieren,
    wenn du lieber 3x/Tag diese 10 mg nehmen magst...

    Das mit der Retard-Wirkung ist so leider nicht richtig.
    medikinet Adult und Ritalin Adult (beides Retard Medikamente) setzten 2 x jeweils die halbe MPH Menge frei. Das entspricht also genau der Wirkung als würde 2 mal (zeitversetzt) eine nicht-retard Pille nehmen. Also inklusive Ab- und Anschwellen des Wirkstoffs. (Wer's nicht glaubt, lest die Packungsbeilagen, steht da genauso drin.)
    Dabei ist die Freisetzung beim Medikinet Retard sehr davon abhängig was der Patient gegessen hat. Wenn man die auf leeren Magen nimmt, dann wird die 2. Dosis fast sofort freigesetzt, wenn man "es richtig macht" wird sie nach 4 Stunden freigesetzt. Das ist bei Ritalin Retard anders, da gibt es keine so starke Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.
    Ein weiteres Problem ist das MPH bei den Betroffenen sehr unterschiedlich lange wirkt. Bei einem wirkt es 2 Stunden, bei einem anderen 4 Stunden.
    Das bedeutet das der erste 2 Stunden MPH Wirkung bekommt, dann 2 Stunden nichts und dann wieder 2 Stunden MPH. Auch aus dem Grund halte ich die Retard Versionen für echt problematisch. Aber ich freue mich auch für jeden bei dem es damit funktioniert.

    Also wenn du um 8 Uhr 10 mg retard nimmst, dann wirken 5 mg MPH für die nächsten 2-4 Stunden, um 12 werden dann nochmal 5 mg MPH freigesetzt. Und wenn du um 12 nochmal 10 mg retard nimmst, dann werden nochmal 5 mg freigesetzt (es wirken dann also 10 mg) und um 16 Uhr kommen nochmal 5 mg. Du hast also ein Anschwellen, ein Abschwellen, dann ein doppeltes Anschwellen das doppelte Abschwellen und um 16 Uhr nochmal ein an- und abschwellen.

    Leider ist es wohl auch nicht ungewöhnlich das Frauen mit ADHS häufiger Probleme mit PMS und der Regel haben.

    Ich würde aber auch mal mit dem Arzt darüber sprechen und ein anderes Medikament versuchen. Ich kam mit Medikinet auch nicht klar, Ritalin zeigt bei mir sehr viel weniger Nebenwirkungen.
    Ein anders Problem ist es überhaupt die richtige Dosis zu finden. Einige brauchen nur 2,5 mg, da könnten 10 mg retard schon zuviel sein. Oder noch deutlich zu wenig.

    LG
    denker23

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Denker hat es super beschrieben. Ich nehme medikinet 5 mg zwei mal am Tag und bin Mega zufrieden. Die niedrige Dosis reicht mir völlig. Ich hatte die Dosis mal auf 10 mg gesteigert und hab bald die Krise bekommen. Ich war wie unter Extasy, war hibbelig, mein Herzschlag wurde richtig schnell. Ich hab mich verkrampft. Ich war total überdosiert.

    Ritalin vertrage ich eigentlich besser als medikinet, da gibts aber keine 5 mg. Die niedrigste Dosis sind 10. vielleicht kannst du die mal probieren?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Ich würde bei solchen NW nach 17 Tagen nicht hochdosieren.
    Eher runterdosieren,aber da du kaum Wirkung hast auch über wechseln mit der Ärztin sprechen.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!
    Leider verstehe ich gerade nicht so recht, wie das mit dem Zitieren funktioniert, deswegen mache ich das jetzt irgendwie anders.

    nimmst du Medikinet Adult (das ist retardiert) oder das unretardierte Medikinet?]
    Erstmal danke an Circuxx! Ich nehme Medikinet adult 10 mg, einmal am Tag morgens. Ich achte darauf, gut zu früstücken und nehme es ohne die Kapsel drumrum auf nem Löffel Joghurt.Dass es noch Wochen dauern könnte bis der Spuk sich legt möchte ich mir nicht antun muss ich sagen- dafür bin ich einfach zu ausgeknockt. Danke für Deinen Hinweis in Sachen Blutzucker..werde da nun verstärkt drauf achten!

    Wenn die Nebenwirkungen so schlimm sind, würde ich es an deiner Stelle mit dem Arzt besprechen und ggf. das Medikament wechseln.
    Danke, Murmel! Ja, ich hätte egtl gestern noch dort anrufen sollen- ich warte nun bis Montag und rufe direkt morgens an. Leider bin ich gerade recht weit weg von meiner Psychiaterin und werde wohl die nächsten Wochen nicht mehr vor Ort sein.

    Es kann auch sein, dass (falls es die Retardkapseln sind), dass du Ritalin Adult besser verträgst. Das berichten Manche hier.

    Trinkst du außerden Kaffee/schwarzen Tee? Auch das verträgt sich bei vielen Betroffenen, z. B. bei mir, nicht mit dem Methylphenidat zusammen. Und Kopfschmerzen hatte ich in den ersten zwei Monaten abends auch, danach waren die weg.

    Einen älteren, aber vielleicht hilfreichen Artikel über Nebenwirkungen von Helga Simchen kannst du hier
    https://gesundheitsseiten.de/start.php?nas=l,0400,0054
    lesen.
    Danke, 4.Kl.konzert! Den Link werde ich mir gleich direkt ansehen. Ich werde sobald es geht mit meiner Ärztin sprechen. Leider muss ich das Rezept privat bezahlen (werde dazu gleich noch einen anderen Thread öffen)- ich hoffe dass das Ritalin dann nicht viel teurer ist.
    Ja, mit Kaffee zusammen reißt es mich völlig um- ich bin total aufgedreht und nur am Sabbeln. Trinke nurnoch eine Tasse am Morgen (Blutdruck sonst zu niedrig) -ca 2 Stunden vor der Einnahme.

    Der Link ist übrigens sehr aufschlussreich für mich, danke !
    Geändert von Liselotte (19.08.2017 um 23:44 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun?

    ich habe das Medikinet 10 mg auch nicht gut vertragen und genau
    die von dir beschriebenen Nebenwirkungen gehabt.Dann bin ich auf Medikinet Adult 30 mg umgestiegen
    und habe das 1x/Tag über 10 Jahre lang. völlig ohne Nebenwirkungen,
    sehr gut vertragen.
    Danke Dir, finckla- das ist ein guter Hinweis!

    Ich würde aber auch mal mit dem Arzt darüber sprechen und ein anderes Medikament versuchen. Ich kam mit Medikinet auch nicht klar, Ritalin zeigt bei mir sehr viel weniger Nebenwirkungen.
    Ein anders Problem ist es überhaupt die richtige Dosis zu finden. Einige brauchen nur 2,5 mg, da könnten 10 mg retard schon zuviel sein. Oder noch deutlich zu wenig.
    Danke, denker23! Deinen Ausführungen zu unretardiert und retardiert habe ich NOCH nicht so ganz folgen können (zu viele Zahlen^^) - aber ich mache mich nun auch auf nen längeren Erprobungsweg gefasst.


    Ich nehme medikinet 5 mg zwei mal am Tag und bin Mega zufrieden. Die niedrige Dosis reicht mir völlig.
    Danke, Janalini! Kann es leider nicht ausprobieren...Müsste die Kügelchen in "weiß" und "blau" aufteilen und dann abzählen

    Ich würde bei solchen NW nach 17 Tagen nicht hochdosieren.
    Eher runterdosieren,aber da du kaum Wirkung hast auch über wechseln mit der Ärztin sprechen.
    Danke, hypie1! Ich nehme sie morgen nicht mehr und rufe Montag direkt dort an.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Leider kann ich von heute nichts Positives berichten: Der Ausschlag am Fuß (Insektenbiss?) ist dunkelrot geworden, dick, quaddelig und rau und breitet sich aus. Kann es sein dass da Histamin eine Rolle spielt?
    Gestern abend beim Einschlafen hatte ich sowas wie eine Halluzination. Es war, als ob tausend gleiche, unheimliche Masken auf mich zukämen bei geschlossenen Augen und ich konnte das Bild nicht abstellen, mich nicht wehren. Auch als ich im Dunkeln panisch die Augen aufgerissen habe verschwand es nicht- das war das Schlimmste daran-, ich habe geschrien und mit rasendem Herzen den Lichtschalter gesucht. Als das Licht anging, war dieses "Zwangsvideo" vor meinen Augen weg, aber ich habe mich nicht mehr getraut, das Licht auszuschalten.
    Habe ehrlich gesagt Schiss, mich heute schlafen zu legen. Das war echt übel.<--- ist ein Zusammenhang mit Medikinet möglich?
    Tja, und heute morgen ist mir Haarausfall aufgefallen.

    Ihr Lieben, ich danke Euch. Fühle mich wohl hier im Forum!
    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,

    Lisa

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Starke Appetitlosigkeit mit Medikinet
    Von Hammy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.06.2017, 22:13
  2. Medikinet - starke Absetzsymptomatik?
    Von Brillo29 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 23:03
  3. Straterra funktioniert . Nur starke Nebenwirkungen ? :(
    Von TheLeduxe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.07.2014, 07:09
  4. Medikinet : plötzlich starke Kopfschmerzen und Schwindel
    Von Bliblablub im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.03.2013, 13:08
Thema: Medikinet 10 mg - starke Nebenwirkungen; was tun? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum