Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 3

    Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Hey,

    vorab kurz zu mir: Ich bin 25 und vor ziemlich genau einem Jahr wurde bei mir von einem Facharzt in der Universitätsmedizin Mainz ADHS diagnostiziert.
    Empfohlen wurde die Behandlung mit Medikinet Adult/Ritalin Adult bis zu einer Höchstdosis von 2 x 20mg täglich.

    Leider hat der Facharzt nur die Diagnose gestellt - zur medikamentösen Behandlung musste ich mir einen niedergelassenen Psychiater suchen. Nach der Diagnose war ich erstmal "erleichtert" endlich zu wissen was los ist und wollte schnellstmöglich die Behandlung beginnen, deshalb habe ich mir einen Psychiater gesucht, bei dem ich nicht 6 Monate auf den ersten Termin warten musste. Habe von Anfang an gemerkt, dass er sich mit diesen Medikamenten nicht auskennt und wurde völlig alleine gelassen. Ich sollte einfach selbst die passende Dosis herausfinden und mir dort eigentlich nur meine Rezepte abholen. Aus heutiger Sicht nicht die beste Wahl.

    Das "Einschleichen" habe ich eigentlich fast komplett übersprungen. Habe die Dosis sehr schnell auf die empfohlenen 2 x 20mg gesteigert und bin damit nicht wirklich zurechtgekommen. Anfangs habe ich mich im Vergleich zur Zeit vor der Einnahme eigentlich schon etwas besser Gefühl, der bekannte "Nebel" hat sich teilweise verzogen und ich hatte das Gefühl etwas "klarer" im Kopf zu sein. Nach einer Weile hatte ich aber eher das Gefühl unkonzentrierter und noch unruhiger zu sein als vorher, habe auf einmal deutlich mehr Zigaretten geraucht und war war ingesamt sehr aktiv, habe aber alles nur sehr oberflächlich gemacht (zB lernen für die Uni).
    Deshalb bin ich irgendwann zu dem Schluss gekommen, dass ich wohl überdosiert bin. Dann hab ich das Medikament erstmal 2 Wochen komplett weggelassen und anschließend ganz langsam nochmal "von vorne" angefangen (diesmal 2 x 2,5 mg ganz langsam gesteigert). Habe dann entweder keine Wirkung gespürt oder bei einer höheren Dosis wieder das Gefühl überdosiert zu sein. An mehr als 2 x 20mg habe ich gar nicht gedacht, weil ich davon ausgegangen bin, dass diese "Überdosierung" dann nur noch schlimmer wird.

    Jetzt habe ich Semesterferien und schreibe 2 Hausarbeiten. Vor zwei Wochen habe ich dann das erste Mal einfach direkt morgens 40mg und über den Tag verteilt noch 1-2 x 20mg zusätzlich genommen. Die Wirkung war/ist plötzlich unglaublich gut... Ich bin absolut konzentriert, habe das Gefühl, dass ich erstmals wirklich strukturiert vorgehe und mich (gerne) auch mit komplexeren Themen/Problemen auseinandersetze. Das erste Mal lese ich komplexe Texte und kann Inhalte und Probleme wirklich verstehen und richtig einordnen. Das hat mich absolut begeistert. Gefühlt habe ich in den zwei Wochen mehr/besser gearbeitet als in den 12 Monaten zuvor. Dieses Gefühl "überdosiert" zu sein ist gar nicht mehr da. Während ich bei den 2 x 20mg z.B. ständig aufgestanden bin, eine geraucht oder andere Dinge gemacht habe als mich mit der Hausarbeit zu beschäftigen, kann ich jetzt endlich auch über einen längeren Zeitraum daran arbeiten ohne ständig irgendwas anderes machen zu müssen.

    Das Problem sind jetzt aber die Nebenwirkungen, die ich bisher nie hatte. Abends falle ich teilweise in ein extremes "Tief", werde melancholisch und fühle mich irgendwie "leer". Das hält nur 1-2 Stunden an und ist erträglich, wenn ich mich irgendwie ablenke und insb. Sport mache. Ganz schlimm finde ich die körperlichen NW: Ich sehe manchmal ziemlich "fertig" aus, habe mich erschrocken, als ich abends in den Spiegel gesehen habe. Rote Augen, leerer Blick, mittlerweile dunkle Augenringe und ich sehe müde aus. Und das obwohl ich immer ausreichend schlafe, regelmäßig Sport treibe und sehr auf eine gute (und regelmäßige) Ernährung achte. Ich vermeide es teilweise tagsüber so durch die Stadt zu laufen o.ä. Im Moment ist das nicht so schlimm, aber sobald die Vorlesungen wieder anfangen, wäre das nicht tragbar. Ich bin 1,76m und wiege 65 kg. Da sind 60-80mg am Tag ja schon extrem viel?

    Mich würde interessieren, ob es Leute mit ähnlicher Statur gibt, die eine ähnlich hohe Dosis benötigen?
    Und lassen die Nebenwirkungen irgendwann nach? (ausreichend zu Einnahme essen etc. beherzige ich alles)


    Danke

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Körpergewicht und nötiger MPH Dosis

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    kann mich Jittery nur anschließen. Eine Klinikprofessorin, die sich wissenschaftlich mit AD(H)S auseinandersetzt und echt fachkundig ist, meinte mal zu mir, dass sie einen Patienten hat, der über zwei Meter groß ist und etwa 130 Kg wiegt, aber weit weniger MPH benötigt, als eine kleine zierliche Frau.

    Beste Grüße

    Schrottkopf

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    ok vielen dank für die Antworten

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.652

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Hallo Mz,

    du sprichst von Ritalin-Adult-Kapseln, und wenn du sagst 2 x soundsoviel mg meinst du, morgens und (nach)mittags, oder?

    Aber wie kommst du dann auf 2 x 2,5 mg ganz langsam gesteigert? ich meine, von Ritalin Adult gibt es doch nur 10, 20 usw. mg?

    20 mg retardiert (also Kapseln) ist noch nicht besonders viel, 20 mg unretardiert aber schon. Und 40 mg retardiert ist schon nicht wenig, aber noch im Rahmen. Womit ich die jeweilige Einzeldosis meine.

    60-80 mg Tagesdosis ist nicht beunruhigend. Wenn du sie brauchst, meine ich selbstverständlich. Wenn du nur 25 brauchst, sind 60 zu viel. logisch.

    Den Rebound bekämpfst du mit einer kleineren Dosis zum Schluss, also z. B. 2,5-5 mg am (frühen) Abend, oder indem du am Nachmittag nur noch eine 10-er Kapsel nimmst, aber das reicht für den Nachmittag vermutlich nicht? Wie auch immer, dreimal Ritalin Adult am Tag solltest du eigentlich nicht nehmen!

    Hattest du denn nur 20-er Kapseln? Es gibt zwischen 20 und 40 ja auch noch 30?

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.242

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Schließe mich da meinen Vorschreibern an. Das Körpergewicht hat mit der Dosis nichts zu tun.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Hallo Leute ...

    Ich kann das nicht wirklich bestätigen mit die dosis hat nichts mit dem körpergewicht zu tun.

    Im beipackzettel vom Medikinet adult steht max 1mg pro kg körpergewicht (:

    bin selber in einstellphase, habe keinen plan davon, ich meine ja nur ...

    gruß lasse

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.652

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Lieber Lasse,

    nein, die Tageshöchstdosis soll 1 mg/kg Körpergewicht nicht überschreiten. Das heißt nicht, dass man vom Körpergewicht Rückschlüsse auf die richtige Einzeldosis ziehen kann.

    Rein statistisch brauchen durchaus schwerere Menschen eine höhere Dosis als leichtere Menschen. Der Einzelne weiß aber nicht vorher, wieviel er nun benötigt. Und der Threaderöffner wird ja sogar unter 65 mg/Tag liegen, wenn er morgens eine 40-er und (nach)mittags eine 20-er Kapsel nimmt.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    das stimmt (:

    Achso, okay ...

    danke für die erklärung.

    Gruß Lasse

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht?

    Hallo und guten Tag,

    Oftmals - so habe ich den Eindruck - wird "Wirkdosis" und "Höchstdosis" verwechselt, gleich verwendet oder untereinander verglichen...

    Die "Höchstdosis" am Beispiel Medikinet Adult liegt laut Beipackzettel bei 1mg/kg Körpergewicht und hat mit den Studien und der Zulassung zu tun.

    - Nutzer von rezeptfreien Medikamenten haben quasi gelernt, dass Höchstdosis oftmals auch Wirkdosis ist bzw. sein kann (Nicht zu empfehlen!)
    - Die Höchstdosis kann mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit oder dem maximalen Fahrzeuggewicht verglichen werden

    Die "Wirkdosis" liegt im o.g. Beispiel häufig zwischen 2-80mg (Tagesdosis !) und hat mit der individuellen Reaktion auf das Medikament zu tun.

    - Nutzer von Homöopathie verspüren bei geringsten Spuren einer Resterinnerung des Wirkstoffs schon eine Wirkung
    - Die Wirkdosis kann nun mit der angenehmen Reisegeschwindigkeit oder der tatsächlichen Zuladung verglichen werden

    Ebenso wie wir mit dem Auto nicht ständig Höchstgeschwindigkeit fahren (es gibt ja Spielstrassen, Orte, Autobahnen) laden wir auch nicht immer voll.

    Abhängig von den individuellen Bedürfnissen und Restriktionen fahren wir unterschiedlich schnell und laden unterschiedlich zu.

    Abhängig von den individuellen Reaktionen des Körpers und dem Körpergewicht ist die optimale oder situative Dosis unterschiedlich.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 40mg ritalin tägl., ich spüre keine wirkung..
    Von Michael_Wenz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.2014, 16:18
  2. Methylphenidat / MPH Dosiserhoehung auf 40mg/d.
    Von Octoroo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 15:55
  3. Stimulanzien: Wirkung erst nach mehreren Monaten?
    Von volki im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 15:47
  4. Medikinet Retard (40mg) - Dosierung?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 14:31
Thema: Wirkung erst ab 40mg bei 65kg Körpergewicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum