Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Macht Ritalin Emotionslos? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 9

    Macht Ritalin Emotionslos?

    Hallo
    Ich nehme seit einer Woche 2×5mg Ritalin LA auf Grund meines neu Diagnostizierten ADS.
    Da ich ein langer leidensweg habe, entschied ich mich ohne darüber nachzudenken für das Medikament. Ich studiere und bin nun im letzten Semester wo viele Prüfungen und viel Arbeit auf mich zukommt.
    Nun meine Frage: Dämpft das Ritalin die Emotionen? Wird man emotionslos unter Ritalin? Und wie ist es mit der Empathie? Und der warnehmung von Emotionen anderer? Bleibt dieses Gespür dafür ?

    Denn wenn sich da etwas negativ verändern würde, käme für mich Ritalin nicht in Frage.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Habalula schreibt:
    Hallo
    Ich nehme seit einer Woche 2×5mg Ritalin LA auf Grund meines neu Diagnostizierten ADS.
    Da ich ein langer leidensweg habe, entschied ich mich ohne darüber nachzudenken für das Medikament. Ich studiere und bin nun im letzten Semester wo viele Prüfungen und viel Arbeit auf mich zukommt.
    Nun meine Frage: Dämpft das Ritalin die Emotionen? Wird man emotionslos unter Ritalin? Und wie ist es mit der Empathie? Und der warnehmung von Emotionen anderer? Bleibt dieses Gespür dafür ?

    Denn wenn sich da etwas negativ verändern würde, käme für mich Ritalin nicht in Frage.
    Hallo Habalula,

    normalerweise wird man "unter Ritalin" weder gefühlskalt noch emotionslos, sondern man nimmt wesentliche Dinge leichter wahr (die Reizfilterschwäche wird kompensiert), was dazu führt, dass man im zwischenmenschlichen Bereich sicherer agiert und auch bei anderen Tätigkeiten weniger ablenkbar ist. Mehr kann und soll das Medikament gar nicht leisten.

    Du wirst ja vermutlich ohnehin in nächster Zeit die für dich passende Dosierung ermitteln, dabei ist es wichtig, dass du dich nicht von Schauergeschichten und den vielen kursierenden Fehlinformationen beeinflussen lässt, sondern ganz normal versuchst, deinen Alltag zu bestreiten. Wenn auf einmal das Lernen fürs Studium leichter von der Hand geht, du nicht - als Beispiel - bei jedem 2. Satz auf ein gedankliches Nebengleis rangierst und du evtl. sogar plötzlich mit Freude dein Buch aufschlägst, dann merkst du noch am besten, ob das Medikament bei dir die erwünschten Wirkungen zeitigt.

    Es braucht aber Geduld und man muss sich darauf einstellen, dass nicht sofort alles wie gewünscht klappt. Zu niedrige Dosierungen können einen müde und antriebslos machen, ebenso ist das bei zu hohen Dosierungen der Fall; im für dich optimalen Wirkbereich sollte auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung eintreten und zwar ganz ohne Zombiefaktor!

    Lieben Gruß
    Holdi

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Vielen Dank Holdi! Für deine Umfangreiche und Verständliche Antwort.
    Mir wurde vor lauter Berichten, Erfahrungen und Meinungen über das Ritalin ziemmlich mies zu mute!
    Meiner Meinung nach gibt es zu viele Informationen, ich fand kein Ende, und keine Antwort auf meine Fragen, das macht schon etwas angst.

    Nun bin ich aber beruhigt!
    Du hast mir sehr geholfen:-)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Habalula schreibt:
    Vielen Dank Holdi! Für deine Umfangreiche und Verständliche Antwort.
    Mir wurde vor lauter Berichten, Erfahrungen und Meinungen über das Ritalin ziemmlich mies zu mute!
    Meiner Meinung nach gibt es zu viele Informationen, ich fand kein Ende, und keine Antwort auf meine Fragen, das macht schon etwas angst.

    Nun bin ich aber beruhigt!
    Du hast mir sehr geholfen:-)
    Gern geschehen - ich habe selbst gerade mein Studium mit medikamentöser Unterstützung abgeschlossen und abgesehen davon, dass es mir so gut geht wie seit Jahren nicht, kann ich keine relevanten Nebenwirkungen feststellen.

    Noch ein Tipp: Lese nicht zu viel im Internet herum, halte dich lieber an Fachliteratur und finde für dich ggf. eine Selbsthilfegruppe für den konstruktiven Austausch; gerade zu Anfang ist das sinnvoll (nennt sich auch "Psychoedukation").

    Lieben Gruß
    Holdi

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Habalula schreibt:
    Hallo
    Ich nehme seit einer Woche 2×5mg Ritalin LA auf Grund meines neu Diagnostizierten ADS.
    Da ich ein langer leidensweg habe, entschied ich mich ohne darüber nachzudenken für das Medikament. Ich studiere und bin nun im letzten Semester wo viele Prüfungen und viel Arbeit auf mich zukommt.
    Nun meine Frage: Dämpft das Ritalin die Emotionen? Wird man emotionslos unter Ritalin? Und wie ist es mit der Empathie? Und der warnehmung von Emotionen anderer? Bleibt dieses Gespür dafür ?

    Denn wenn sich da etwas negativ verändern würde, käme für mich Ritalin nicht in Frage.
    İch schließe mich Holdi an. Weder ritalin noch medikinet haben so etwas bei mir bewirkt. Nur gelassener bin ich geworden.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Habalula schreibt:
    Nun meine Frage: Dämpft das Ritalin die Emotionen? Wird man emotionslos unter Ritalin? Und wie ist es mit der Empathie? Und der warnehmung von Emotionen anderer? Bleibt dieses Gespür dafür ?
    Leider gibt es auf diese Fragen keine allgemein gültigen Antworten. Die Wirkungen sind von Patienten zu Patienten sehr unterschiedlich. Manche fühlen sich durchaus etwas zombihaft, wenn sie Methylphenidat nehmen. Deswegen ist es wichtig, so genau wie möglich zu beobachten, wie es bei einem Selbst wirkt.


    Holdischnald schreibt:
    normalerweise wird man "unter Ritalin" weder gefühlskalt noch emotionslos
    @Holdischnald
    es mag für dich so sein, aber es bleibt eine persönliche Erfahrung; Und mit dem Wort "normalerweise" wäre ich da etwas vorsichtiger.

    Gruß

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Mich hat MPH zwar wach und irgendwie (nicht im positiven Sinne) fokussiert gemacht, jedoch wurde ich auch gefühlskalt und emotionslos bis der Arzt die Reissleine gezogen hat und mir Amphetamin aufschrieb. Zombiehaft trifft es recht genau.

  8. #8
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 763

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Das MPH scheint nicht bei jedem gleich zu wirken. Bei mir hat es den emotionalen Haushalt auf Dauer stark verändert. Ich wurde während der Wirkzeit zunehmend emotionslos. Es war eine emotionale Verflachung, die Empathie ging mir verloren, ich wurde zunehmend desinteressiert an meinen Mitmenschen und an mir selber. Nach Ende der Wirkung, an den Abenden, stürzten dann die aufgestauten Emotionen über mich herein.
    Dann habe ich medikamentenbedingt eine Angststörung entwickelt, die entsetzlich war und nach Absetzen des MPH noch viele Monate angehalten hat.
    Hätte ich nicht inzwischen viele ähnliche Berichte gelesen und hätten mir das nicht inzwischen mehrere ADHS-Spezialisten bestätigt, dass MPH so wirken kann, würde ich es selber nicht glauben, dass es davon ausgelöst wurde. Ich hatte eine Dosierung, die als sehr gering gilt.

    Holdischnald, man kann seine eigenen Erfahrungen nicht für alle verallgemeinern. Dieses normalerweise gibt es nicht bei MPH.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Skywalker schreibt:
    Das MPH scheint nicht bei jedem gleich zu wirken. Bei mir hat es den emotionalen Haushalt auf Dauer stark verändert. Ich wurde während der Wirkzeit zunehmend emotionslos. Es war eine emotionale Verflachung, die Empathie ging mir verloren, ich wurde zunehmend desinteressiert an meinen Mitmenschen und an mir selber. Nach Ende der Wirkung, an den Abenden, stürzten dann die aufgestauten Emotionen über mich herein.
    Dann habe ich medikamentenbedingt eine Angststörung entwickelt, die entsetzlich war und nach Absetzen des MPH noch viele Monate angehalten hat.
    Hätte ich nicht inzwischen viele ähnliche Berichte gelesen und hätten mir das nicht inzwischen mehrere ADHS-Spezialisten bestätigt, dass MPH so wirken kann, würde ich es selber nicht glauben, dass es davon ausgelöst wurde. Ich hatte eine Dosierung, die als sehr gering gilt.
    Hallo Skywalker,

    es ist ja bekannt (steht auch in der Packungsbeilage), dass das Medikament bei schon vorhandenen Persönlichkeitsstörungen (Borderline, Angststörungen, Depressionen etc.) nicht eingenommen werden sollte, da es diese verstärken kann.

    Zu den häufigeren Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Patienten betreffen) zählen Stimmungsschwankungen oder Persönlichkeitsveränderungen .
    Bei den sehr schweren Nebenwirkungen (1 von 10.000) sind dann auch "Mangel an Gefühlen oder Emotionen" u.a. erwähnt.

    Ich denke daher, dass man hier schon differenzieren muss, damit man bei Leuten, die frisch in die Behandlung gehen, nicht unnötig Ängste schürt. Natürlich ist es um jeden Fall schade, in dem das Medikament leider nicht hilft und vielleicht sogar den Gesundheitszustand negativ verändert, aber wenn Diagnose und Einstellung fachgerecht erfolgt, ist das eben eindeutig nicht normal, sondern die Ausnahme. Auch das steht in der Packungsbeilage übrigens drin: "Obwohl bei einigen Patienten Nebenwirkungen auftreten, sind die meisten Patienten der Ansicht, dass Methylphenidat ihnen hilft."

    Skywalker schreibt:
    Holdischnald, man kann seine eigenen Erfahrungen nicht für alle verallgemeinern. Dieses normalerweise gibt es nicht bei MPH.
    Doch. Sonst wäre es zur Behandlung nicht zugelassen, wenn die Wirkung des Medikaments völlig unberechenbar wäre. Ich verallgemeinere nicht meine Erfahrungen, sondern beziehe mich auf die derzeitige medizinische Sachlage.
    Ich sage das deshalb ganz deutlich: Negative Erfahrungen sollte man nicht verallgemeinern, gerade dann nicht, wenn das dazu führen könnte, dass Leute einen falschen Eindruck bekommen und die Behandlung unter einem psychologisch gesehen ungünstigen Stern beginnt. Das ist auch nicht unbedingt fair, wie ich finde.

    Lieben Gruß
    Holdi

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.622

    AW: Macht Ritalin Emotionslos?

    Habalula schreibt:
    Hallo
    Ich nehme seit einer Woche 2×5mg Ritalin LA auf Grund meines neu Diagnostizierten ADS.

    Nun meine Frage: Dämpft das Ritalin die Emotionen? Wird man emotionslos unter Ritalin? Und wie ist es mit der Empathie? Und der warnehmung von Emotionen anderer? Bleibt dieses Gespür dafür ?

    Denn wenn sich da etwas negativ verändern würde, käme für mich Ritalin nicht in Frage.
    Sehr merkwürdig, diese Geschichte. Normalerweise wird Ritalin LA nur bei Kindern eingesetzt, da die Krankenkassen die Kosten nicht für Erwachsene übernehmen. Das für die Erwachsenen zugelassene Präparat trägt den Namen Ritalin adult.

    (adult ist bekanntlich alles zwischen 18 und 60 Jahren; ab 61 Jahren ist man sozusagen schon mehr als adult, fast schon ausrangiert und abgemeldet; d.h. auch in dieser Altersgruppe dürfte es Probleme mit der Erstattung geben... ADHS ist ja bekanntlich eine Krankheit, die ausschließlich bei ungezogenen Kleinkindern auftritt, sich in der Pubertät verwächst, um dann am 18. Geburtstag vollständig sich in Luft aufzulösen... in einigen Erwachsenen lebt sie aber bekanntlich noch für eine ganze Weile zumindest in der Einbildung fort (wobei es statistisch betrachtet so ist, dass das Trugbild ADHS bei Städtebewohnern und anderen Leuten, die noch nie auf einer Almhütte gewesen sind, oder sonstwo eigenhändig eine Kuh oder eine Ziege gemolken haben, besonders stark persistiert); ab dem 61. Lebensjahr ist aber wie gesagt dann spätestens Schluß mit der fröhlichen Hypochondrie; danach kann nämlich ADHS sowieso nicht mehr nachgewiesen werden. Wäre ja auch ganz blödsinnig, wenn die Medikamente ohnehin für diese Altergruppe gar nicht zugelassen sind...)

    Aber wir sind etwas abgeschweift.... Kommen wir mal wieder zu den Fakten.

    Weit noch seltsamer erscheint in diesem Fall die Einnahme von 2 x 5 mg. Das ist eigentlich gleich aus 4 Gründen gar nicht möglich, bzw. höchst unwahrscheinlich.

    1. Produziert Novarts Ritalin LA gar nicht in der Stärke 5 mg, sondern nur in den Stärken 10, 20, 30, 40 und 60 mg.

    2. Beläuft sich die vom Hersteller empfohlene Einstiegsdosis auf 20 mg.

    3. Wird Ritalin LA wegen seiner langen Wirkdauer von angehofften 8 h i.d.R. nur einmal am Tag eingenommen + dann gegebenfalls durch short release Ritalin ergänzt.

    4. Handelt es sich bei der Dosierung von 2,5 mg um eine solch lächerlich geringe Menge an Mph, dass hier beim besten Willen und hochamtlichen Zubeten kein therapeutischer Nutzen erwartet werden kann.

    Ganz im Gegenteil: Von solchen (gravierenden) Unterdosierungen wird der ADHSler gemeinhiniglich nur müde wie ein Steinsack und allenfalls so bewegungsspontan wie eine Schildkröte.

    Fazit:

    Ich bin in diesem Fall hier überfragt.

    1. habe ich immer noch nicht begriffen, wo die 5 mg Kapseln auf einmal herkommen?

    (oder zerschneidest Du die 10 mg Kapsel? was richtig betrachtet auch sinnlos wäre, da das Auseianderfriemeln der beiden Pelletarten eine mehrstündige Mikroprinzettenarbeit darstellen würde... (dann schon lieber alles durch die Kaffeemühle mahlen, wie wir das früher manchmal gemacht haben, als wir noch von Tuten und Blasen keine Ahnung hatten und uns gefragt hatten, was diese komischen Kügelchen in den Kapseln wohl nun wieder zu bedeuten haben...)

    und

    2. welcher Arzt denkt sich eigentlich einen solchen Schwachsinn aus? Also, hier in diesem Laden ist ja bekanntlich alles möglich. Aber das Verschreiben von Kapseln, die gar nicht existieren, war bis jetzt noch nicht dabei, oder?

    Sachen gibt`s.
    Geändert von Eiselein (20.07.2017 um 06:44 Uhr) Grund: Zahl eingefügt

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ritalin LA - macht ihr Pausen? + Pille & Rita und PMS
    Von ellana im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2016, 07:03
  2. Medikinet, Nervös u. Emotionslos
    Von Träumer87 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.07.2016, 22:57
  3. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 08:19
  4. Schweizer Journalistin macht Selbstversuch mit Ritalin
    Von Eiselein im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 00:36
  5. Macht Ritalin Antidepressivum überflüssig?
    Von Irrwisch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 16:45

Stichworte

Thema: Macht Ritalin Emotionslos? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum