Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema ...zerstöre mein Leben im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.969

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Auf wieviel mg Strattera bist du denn jetzt und was nimmst du aktuell noch dazu?

    Was ich bei Strattera beobachten konnte ist, dass zB die Einstellungsphase durchaus auch mit (vermehrter) Aggression, Stimmungsschwankungen usw Hand in Hand gehen kann. ZB ist auch ein Wiederauftreten der evtl abgeklungenen "Nebenwirkungen" möglich, wenn man dann die Dosis steigert.

    Persönlich empfehle ich eine langsame Aufdosierung mit ca 4 Wochen Zeitspanne auf der jeweiligen Dosis, auch damit man mit dem ganzen "Zeugs" drumherum besser klar kommt. Dazu empfehle ich ein kleines Tagebuch, wo man Dosis, Zeitpunkt und "Auffälligkeiten und Gefühlswelt" kurz fest hält.

    Eine Freundin konnte bei der Einstellung dann schon sagen: "Heute ist Tag X, da bin ich wieder näher am Wasser gebaut." oder "Heute ist Tag Y, da fress ich jeden in meiner Nähe ... und nicht gerade vor Liebe."

    Ich weiss, dass nicht jeder die Zeit hat, wie ich das oben beschrieben habe. Das ist mir klar, aber zur Einstellung (ua auch auf MPH) sollte man sich wirklich nicht nur Zeit lassen, sondern sich auch Zeit geben.

    Das es erst einmal "schlimmer" werden kann, ist nicht unüblich, denn die "neue Wahrnehmung" kann einen förmlich umhauen. Anfangs hatte ich zB noch mehr Probleme beim Einkaufen mit der Familie ... Plötzlich hatte ich kein "Kopfrauschen" mehr, weil die ganzen Eindrpcke auf mich nieder prasselten, sondern ich nahm jede Einzelheit recht klar wahr ... und war nach ca 10 Minuten fix und fertig! Komischerweise wurde mir das später erst bewusst. In der Situation selbst habe ich meine Familie angeschnautzt, sie solle nicht ständig mich ansprechen und mich einfach in Ruhe lassen ... (Klasse Idee, wenn man selbst den Einkaufszettel in der Hand hat und dann alles alleine machen muss! )

    Und ja ... Rauchen und auch Koffein kann neben anderen Sachen eine Art Selbstmedikamentation sein. Auf Dauer ist das aber nicht wirklich gesund ...

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Ich habe das Strattera jetzt herunter gefahren . Bin aktuell auf 8mg (Saft ). Da ich noch ein Blasen Problem habe ,mein Urologe ist mit dem Latein am Ende . Bekam Botox in die Blase (was für eine Verschwendung) .

    Hab eine Art Reizblase . Wird aber nicht besser . Urologe meinte so etwas habe er noch nie erlebt ,auch keine Entzündung. Jetzt habe ich direkt die Firma Lilly von Strattera angerufen und die meinten ,das könnte in seltenen Fällen tatsächlich eine Nebenwirkung sein .

    Sonst nehme ich im Moment nur noch abends eine Schlaftablette ,um mein Kopfkino auszuschalten.

    Ich weiß nicht wie das Strattera wirkt??? Manchmal habe ich das Gefühl dass ich tatsächlich besser zuhören kann und nicht immer rein reden ,aber sonst ist da nichts .Aber es ist interessant bei dir zu lesen ,dass es bei dir besser geworden ist ,vielleicht habe ich ja doch noch Glück

    Ich frage mich : wenn man fast sein ganzes Leben recht gut mit ADHS durchkam und plötzlich beutelt es einen so ,ob man dann nur noch mit Medis sich wieder hin bekommt ,das sich das Gehirn nochmal anderst aktiviert hat?

    Meine Therapeutin meint ,ich wäre mit so einer Kraft und Strategien durch das Leben gelaufen ,dass irgendwann mal der Crash kommen musste . Ich habe immer schon gemerkt dass ich völlig anderst denke und fühle ,aber irgendwie hat es mich nie gestört .

    Das Einzige was mich nervt ist ,dass ich nie was zu Ende bekomme .Das mein Leben lang schon .

    Aber wir waren bis vor zwei Jahren eine vollständige ADHS Familie . Vater ,Mutter ,Tochter ,Sohn ... wahrscheinlich noch unser Hund ,da er in einer Chaos Familie aufwächst ...

    Unsere Freunde sagten immer bei uns ist so viel Leben und was ihr euch alles traut ,ihr seid so eine spontane Familie ...Sind schon die Welt bereist mit unseren Kindern ...
    Die Kids haben auch Freunde und sind beide gut in der Schule ..

    Leider liebten mein Ex uns dann nicht mehr ,aber wir sind immer noch Freunde ,jeder hat neuen Partner und wir reisen weiterhin zusammen mit den Kids und machen sehr viel zusammen .

    Warum um Himmelswillen dreht jetzt mein Kopf so durch ? Vielleicht liegt es auch an meinem neuen Freund ,der definitiv kein ADHsler ist .



    Ich bin 46 Jahre und wünsche mir dass es die Wechseljahre sind . hoffe sehr auf meinen neuen Psychiater im September und werde jetzt mal noch einen Frauenarzt Termin machen.

    Aber ich möchte euch allen jetzt erst einmal richtig danken. Ich bin so froh mich hier angemeldet zu haben .

    Einfach eure Beiträge zu lesen oder auch wie ihr versucht mit zu denken ,das finde ich unglaublich toll .



    Danke ,danke ,danke (wenn ich dann mal gut eingestellt bin ,werden vielleicht meine Texte auch kürzer)

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.969

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Mit Saft habe ich keinerlei Erfahrung, muss ich dazu sagen.

    Ich selbst bin jetzt auf 60mg eingestellt. Ich hatte immer das Gefühl "da geht noch was", aber mit 80mg ging es mir dann doch nicht so gut. Praktisch merke ich jetzt was mir Strattera bringt, wenn ich es nicht nehme. Würde man mich fragen, würde ich spontan sagen, ich bin entspannter ... (wobei das natürlich nicht alles ist )

    Ich habe mich auch jahrelang durchgewurstelt ... ich dachte immer, das geht ja noch und andere sind ja viel schlimmer dran. Aber letztlich holte ich mir dann doch eine Diagnose und versuchte es mit Strattera.

    Ehrlich? Mir ging einfach die Energie aus, wobei die "er(n)sten Anzeichen" jetzt schon fast 10 Jahre her sind. Ich hielt diese innere Anspannung einfach nicht mehr aus und meine Energie versandete irgendwie immer mehr, wobei ich gleichzeitig merkte, dass das Wiederaufladen immer länger dauerte ...

    Jetzt merke ich endlich auch mal diesen "jetzt ist Pause"-Zeitpunkt und übernehme mich nicht ständig. Denn da hat deine Thera recht: Das hält man kein Leben lang unbeschadet durch! - Aber so langsam komme ich mir Stück für Stück näher!

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Ich frage mich : wenn man fast sein ganzes Leben recht gut mit ADHS durchkam und plötzlich beutelt es einen so ,ob man dann nur noch mit Medis sich wieder hin bekommt ,das sich das Gehirn nochmal anderst aktiviert hat?

    Meine Therapeutin meint ,ich wäre mit so einer Kraft und Strategien durch das Leben gelaufen ,dass irgendwann mal der Crash kommen musste . Ich habe immer schon gemerkt dass ich völlig anderst denke und fühle ,aber irgendwie hat es mich nie gestört
    ich war im letzen November 42 als der Knall kam....bis dahin habe ich mich auch mit aller Kraft angepasst ...Arbeitsplätze in den Jahren "rechtzeitig" gewechselt .....dann 7 Jahre einen Arbeitsplatz gehabt wo ich es gut kompensieren konnte und mich sehr wohl fühlte aber immer mit viel Kraft an der Grenze. Dann gab es deutlich Veränderung in der Struktur, auf mich wurde nicht gehört , das dies so nicht zu stemmen ist. Dann bin ich in den BurnOut später die Diagnose ADHS .

    damit konnte ich dann erkennen , das ich mit ADHS an meine Grenzen gekommen bin ...meine Kraft nun auch nicht mehr die von vorher ist und versuche nun meinen Weg mit Medikation und allem anderem zu finden.

    Ich fühlte mich auch immer anders , erkenne auch jetzt erst so richtig warum.

    midlifcrisis spielt vielleicht auch schon eine Rolle . Ich vermute mal das mit ADHS eine Midlifecrisis vielleicht auch etwas heftiger abläuft ????????


    Ich bin nicht mehr die "alte" vor dem BurNOut und hoffe das der Weg den ich nun beschreite der richtige ist. Es wird dauern bis sich alles eingependelt hat, es wird bestimmt nicht einfach und hoffe dann aber irgendwann beruhigter und entspannter , um mit einem anderem Umgang mit mir selbst dreistellig zu werden
    Geändert von Elisa.beth (12.08.2017 um 11:22 Uhr)

  5. #25
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 709

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Hallo Tinelotte,
    offenbar bist du gerade mitten im Chaos... Wäre es da vielleicht eine Möglichkeit mal für ein paar Wochen in eine Rehaklinik zu gehen die sich mit ADHS auskennt?

    Da fällt erstmal der ganze Alltagsstress weg und auch die Medikamenten Einstellung könnte in Ruhe gemacht werden. Könnte der Startpunkt für grundlegende Veränderungen sein.


    Ich vermute mal das mit ADHS eine Midlifecrisis vielleicht auch etwas heftiger abläuft ?
    Mit ADHS ist immer alles extremer als "normal".


    LG
    Denker23

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Das mit der Kur hat mir mein Hausarzt auch schon mehrmals vorgeschlagen .Aber meine Kids sind schon über 12 Jahre ,die bekomme ich nicht mehr so leicht mit und möchte sie auch nicht so lange bei ihrem Vater lassen .

    in der Rehaklinik wo ich war , allerdings jetzt nicht auf ADHS spezialisiert waren mehrere Mütter mit Kindern.
    Die Kinder wurden morgens abgeholt und gingen dann in den Kindergarten und danach zu einer Tagesmutter oder ganz zu einer Tagesmutter. In dem Sinne war es keine Mutter Kind Kur sonder eine Reha für die Mütter und die Kinder waren über Tag nicht da.

    Ich weiß jedoch nicht bis zu welchem Alter so was geht ???? aber vielleicht gibt es da auch andere Lösungen, das ja vielleicht Familien in eine Rehaort Kinder für 6 Wochen aufnehmen würden? so was könnte man bestimmt auch mal bei einer Kirche dann anfragen ob die sich um so was kümmern???

    Aufjeden Fall haben ja dein Kinder auch nichts davon wenn du irgendwann noch mehr als ganz ganz durch bist !!!!!

    Bestimmt würde dir eine Auszeit gut tun und auch mal ohen Verantwortung gegnüber dein Kinder und dem Haushalt etc.....pppppp

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: ...zerstöre mein Leben

    Bei meiner Mutter-Kind Kur waren auch ältere Kinder. Die hatten auch Unterricht. Keinen vollwertigen aber immerhin!

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 13:45
  2. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32
Thema: ...zerstöre mein Leben im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum