Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Danke für den regen Austausch. Ich bin so froh, dass ich mich hier etwas austauschen kann.

    Mein Psychiater und Neurologe erklärt sehr wenig und es ist mehr nach dem Motto friss oder stirb. Ich wurde nicht mal darauf hingewiesen, dass Alkohol und MPH zusammen NoGo sind. Das weis ich nur das studieren von entsprechender Literatur und vom Forum.

    Habe heute die erste Concerta zum Frühstück genommen. Ich merke, dass es deutlich langsamer kommt als bisher. Ritalin unretardiert war immer so: PENG - ich bin da und voller Tatendrang.

    Also wenn ich das richtig verstanden habe setzt Concerta so 8-10mg sofort frei (22-28%) und das restliche Methylphenidat wird dann SOFORT nach und nach freigegeben, als würde man an einem Tropf hängen?

    Wenn ich mal davon ausgehe, dass Concerta 8mg (die niedrigere Dosis zuerst freisetzt) dann müsste ich genau 2mg unretardiertes Ritalin dazu nehmen um genau um auf meine vorherige Morgendosis zu kommen, 5 wie mir gesagt wurde sind da wohl dann etwas hoch gegriffen?. Aber da Concerta dauernd Wirkstoff freisetzt wäre ich dann eventuell schnell überdosiert weil Concerta sofort in Phase 2 übergeht und Wirkstoff nach und nach freisetzt.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Ja so gehts mir auch...bin froh dieses Forum gefunden zu haben!

    Das ist richtig, Alkohol ist ein absolutes No-Go unter MPH Einfluss! Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob mein Psychiater mich darauf hingewiesen hat....Ich trinke aber auch nicht, das habe ich ihm gesagt.

    So in etwa wurde mir das auch erklärt ja! Allerdings hat das Aufstocken mit 2,5mg gestern Morgen auch nicht so gut geholfen. Bin trotzdem erstmal niedergeschlagen und müde geworden. Nach 2h dann aber gings mir bzw ab dann ging es mir super!
    Wie man das am besten löst weiß ich leider auch nicht - einfach probieren! Also mit ner Viertel Tablette (2,5mg) solltest du auf der sicheren Seite sein.

    Wie du sagst - kein PENG wie bei Ritalin, und sehr gleichmäßige Wirkung. Leider nur nicht so lange, aber ich denke es ist immernoch besser (wenn die Wirkung so bestehen bleibt) als mit Ritalin rumzuspielen.

    Habe es nun auch so verstanden, dass ab Phase2 dann wie am Tropf mehr oder weniger durchgehend die restliche MPH Menge aus der Kapsel austritt. Es ist ein 3-Phasen Präparat, mit einer Menge sofort-release MPH in der Hülle (die 22-28%). Nach dem Auflösen der MPH haltigen Hülle, wird das erste Kompartiment durch Osmose aktiv, und eine niedirge Dosis MPH wird frei, dann wandert es weiter zu einer leicht höheren Dosis in Kompartiment 2, und 3 wieder etwas niedriger. Aber alles wird wie am Trop abgegeben!

    Habe dazu ein anschauliches Video gefunden! https://www.youtube.com/watch?v=uojwMhQpjq8

    Da ich heute Abend eine Prüfung habe, und da nicht gerade in den Rebound fallen darf, werde ich Concerta erst um 13h einnehmen und bin gespannt, ob ich wieder eine so angenehme Wirkung erhalte wie gestern

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Das Video ist toll. Jetzt verstehe ich das Ganze etwas besser.

    So wie ich das jetzt aus dieser Grafik aus dem Video sehe, könnte man im Prinzip wenn man eine besonders lange Wirkungsdauer wünscht (wegen deinen erwähnten Prüfungen zum Beispiel) In der Früh mit unretardierten MPH beginnen und 3-4 Stunden darauf eine Concerta.

    Ich denke bei langen Tagen werde ich das sicher einmal so probieren.

    Ich wünsche dir viel Glück bei der Prüfung am Abend und drücke dir die Daumen, dass es klappt.

    Bis jetzt fühle ich mich gleichmäßiger versorgt. Ich habe mir ein leichtes Tief zu meiner üblichen Zeit am Vormittag eingebildet? Vielleicht ist das aber auch nur schon Gewohnheit. Oder es war weil ich vorher körperliche ein par Stunden gearbeitet habe und da gerade eine Pause gemacht habe. Klar dass der Körper und der Geist dann etwas runterfährt.

    Was bei mir auch auffällt ist dass ich unter MPH so lange ich beschäftigt bin keinen Hunger und keinen Durst habe und etwas aufpassen muss zu trinken. Ich habe 2-3 Kilo abgenommen. Diese Nebenwirkung könnte gerne bestehen bleiben finde ich *g* Habe zwar immer ungefähr einen BMI von 21, aber ich kämpfe Zeitenweise massiv gegen meine Lust zu essen an um es zu halten xD Die Abnahme könnte allerdings auch etwas daran liegen dass ich mit MPH wesentlich aktiver bin. Ich habe ADS und habe immer schon mit massiver Müdigkeit gekämpft. Oft so stark dass ich zum umfallen müde war. Ich habe sehr oft am Nachmittag geschlafen oder in der Nacht sehr lange.
    Seit MPH habe ich keinen einzigen Nachmittag mehr geschlafen und 8 Stunden in der Nacht reichen mir eigentlich. Am Wochenende dreh ich mich gerne nochmal um und lasse es 10 Stunden werden. Aber das wars dann.
    Sonst waren es oft in der Nacht 12 oder in der nacht 10 und am Nachmittag 3-4 Stunden.
    Geändert von Flare ( 9.06.2017 um 13:34 Uhr)

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Da sprichst du mir aus der Seele! Ich hatte fast 14 Jahre eine schwere Bulimie, und konnte mich nur unter unglaublichen Mühen und mit total schlimmer Impulsivität von dieser Krankheit fernhalten, da der Zwang zu Essen immer da war.
    Seit MPH Medikation ist dieser Zwang komplett verschwunden und ich kann das erste Mal seit so vielen Jahren essen was ich möchte, ohne dass es in eine Bulimie Attacke abrutschen würde.

    Appetit und Durst sind auch vermindert, aber ich achte immer darauf ne Flasche Wasser mit mir rumzuschleppen und regelmäßig zu essen. Ich würde sagen, dass ich Essen jetzt eine normale/angemessene Bedeutunh zuschreibe und einfach esse, wann und was ich möchte. Die Bedenken meiner Therapeutin (die mich wegen der Bulimie behandelte, ADS behandelt ein Psychiater), dass ich durch fehlenden Appetit zB in eine Anorexie rutschen könnte, haben sich überhaupt nicht bewahrheitet - ganz im Gegenteil.
    Ich esse Eis, Kuchen, Schokolade und alles was ich will - nur eben in Maßen, die sich total in einem normalen Rahmen halten, Das ist für mich wirklich das allergrößte und tollste zurzeit.

    Anfnags wurde ich von Ritalin meistens leider vor allem müde, aber mit Concerta habe ich nun wider Erwarten Hoffnung, da zumindest gestern und eventuell heute eine super motivierende WIrkung eingetreten ist.
    Bin sonst leider auch mit ADS eher lethargisch unterwegs, und Naps waren auch oft ein Muss. Gerade Vormittags, war/bin ich echt sogut wie immer müde. Da wäre ein bisschen mehr Antrieb jetzt schon super

    Ursprünglivh hatte ichgenau das vor, was du beschrieben hast - Vormittags mit Ritalin ausgleichen und dann ab 13h Concerta für den verbleibenden Tag. Allerdings hatte ich Angst (eigentlich unberechtigt wahrscheinlich) dass ich dadurch die WIrkung von Concerta irgendwie beeinflusse und dann wieder nicht mit SIcherheit sagen kann, wie es wirkt.
    Aber in Prinzip würde das an einem anderen Tag sicher eine gute Möglichkeit darstellen!

    Habe heute auch wieder 2,5mg zu der Kapsel zusätzlich eingenommen und ich muss sagen ich bin positiv überrascht! Kein Tief wie üblich nach 30-60' und ich spüre nur den angenehmen Effekt einsetzen, den ich gestern auch hatte. Aber gut, mal abwarten und Teetrinken wie es weiterhin geht heute


    Bin gespannt wie es dir weiterhin ergeht mit Concerta - und wünsche uns beiden, dass sich alles zum besten ergibt

    Vielen Dank fürs Daumendrücken

  5. #15
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Hallo allerseits!

    Nochmal zum Thema Individualdosierung,
    morgendliches Anfluten, etc. ein paar Überlegungen:

    Auch wenn für mich derzeit keine Alternative zu Ritalin
    ® adult und Medikinet® adult zur Debatte steht, habe ich mir mal den Serumspiegelverlauf von Concerta® 36mg etwas näher angeschaut. Ich habe mich dabei vorzugsweise auf Quellen gestützt, die den Plasmaspiegelverlauf nicht durch Glättung geschönt haben.

    Wie bereits erwähnt, kann das morgendliche Anfluten des Plasmaspiegels in allmählicher, mehrstufiger Freisetzung die beste Lösung sein. Concerta
    ® und auch Ritalin® adult sind sich in dieser Hinsicht ziemlich ähnlich (nicht aber beim Abfluten). Für manche ist das vielleicht ideal. Erst nach 6 Stunden(!) die höchste Methylphenidat-Konzentration im Blut zu erreichen, ist für viele betroffene Erwachsene aber sicher weniger hilfreich.

    Würde ich Concerta
    ® bekommen, dann müsste ich zur morgendlichen Beschleunigung des Wirkungseintritts, zusätzlich nicht retardiertes Methylphenidat einnehmen - und zwar gleichzeitig zur Einnahme von Concerta®. Eine gegenüber der Concerta®-Einnahme spätere Einnahme eines nicht retardierten Methylphenidat-Präparates bringt nichts, weil sich dann viel zu leicht eine überhöhte Dosis einstellen kann. Und von einer späteren Einnahme von Concerta® am Tage ist natürlich ebenfalls abzuraten, weil sich dann der Bergspiegel noch weiter in die Nachmittagsstunden verschiebt.

    Beispielsweise könnte ich gleichzeitig morgens zusammen mit Concerta
    ® eine Dosis von 5mg oder 10mg Ritalin® oder die entsprechende Menge eines anderen nicht retardierten MPH-Präparates einnehmen. Damit könnte ich das Anfluten gerade so weit beschleunigen, daß ich ungefähr 2 bis 4 Stunden früher als mit Concerta® allein den erforderlichen Serumspiegel erziele.

    Für diese beiden Fälle (zusätzlich 5mg
    Ritalin® bzw. zusätzlich 10mg Ritalin®) habe ich mal den extrapolierten Serumsspiegelverlauf aufgezeichnet. Hier angehängt seht Ihr meine Grafik dazu (wie immer ohne Gewähr). Das Kürzel IR steht übrigens für "Instant Release" (also die nichtverzögerte, sofortige Freisetzung von Methylphenidat.)

    Das ganze dient nur der Orientierung. Eine individuelle Einstellung muß jeder für sich natürlich selbst finden. Mein Arzt freut sich über mein Mitdenken, denn er hat auch nicht immer alles zu dem Thema "auf dem Schirm".

    Wenn beispielsweise Concerta
    ® 36mg verabreicht wird, dann wird eine gleichzeitige 10mg-Ergänzung durch Ritalin®, Methylpheni TAD® o.ä. (je nach Verträglichkeit) offenkundig keine signifikant überhöhten Plasmaspiegel verursachen, wenn man es richtig macht.

    Man kann mit dieser Kombination u.U. ein individuell besseres Wirkprofil erreichen. Das muß man natürlich mit dem Arzt abklären.

    Eine Variante wäre dazu noch interessant:

    Um die Tagesgesamtdosis zu reduzieren, ohne Wirkeinbußen zu erleiden, könnte ich statt Concerta
    ® 36mg, die kleinere Concerta®-18mg-Kapsel nehmen und gleichzeitig morgens 2,5 bis 15mg eines nicht retardierten Präparates einnehmen (je nach individuellem Bedarf). Mit so einer Einstellung käme ich dem sportlichen Serumspiegelverlauf von Medikinet® adult ziemlich nah, könnte den morgendlichen High Peak demgegenüber aber vollkommen an meine Bedürfnisse anpassen.

    Mit dieser Lösung käme ich unter Umständen mit spürbar weniger Methylphenidat über den ganzen Tag aus, weil der etwas höhere, aber ausreichende morgendliche Anfangsspiegel eine recht moderate Erhaltungsdosis über den restlichen Tag ermöglicht. Je früher der Spiegel am Tage stimmt, um so besser.

    Aber ich bin wie gesagt kein Arzt, und kann hier nur meine persönlichen Erfahrungen zum Besten geben. Eine morgens zu geringe Dosierung kann mir jedenfalls den ganzen Tagesverlauf erschweren, egal ob ich nun die Retard-Variante zur Verfügung habe oder nicht.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Talis_Grafik_Plasmaspiegel_Concerta_1_Zur freien_Verwendung_bei_Urhebernennung.jpg
Hits:	98
Größe:	112,3 KB
ID:	23203

    Das einzige retardierte Produkt, das mich morgens auch bei geringer Dosierung schon zuverlässig schnell auf mein Optimum bringt, ist bisher Medikinet
    ® adult. Wenn ich wieder beim Arzt bin, lasse ich es mir bestimmt wieder verschreiben, ausser er hat einen noch besseren Vorschlag. Ritalin® adult nehme ich in der zweiten Tageshälfte, da ich auch nicht immer so genau weiß, wann ich die nächste Mahlzeit einnehme. Bei Ritalin® adult muss ich nicht so darauf achten, es gleichzeitig zu einer Mahlzeit einzunehmen.

    Was meine Essgewohnheiten angeht, habe ich durch Methylphenidat-Medikamente übrigens bisher noch nichts Negatives erlebt. Zugegeben: Nicht selten überfällt mich ein "Süßigkeiten-Defizit", das ich dann auch mal durch ungehemmtes Naschen ausgleiche, aber ansonsten gibts keine Probleme.

    Mein Appetit ist gegenüber früher nur ganz unwesentlich vermindert. Das hat aber wohl eher damit zu tun, dass ich den Hunger einfach besser aushalte. Alles schmeckt mir nach wie vor - vielleicht sogar noch etwas besser, als in den Zeitenräumen, als ich kein Methylphenidat einnahm. Geschärfte Sinne dürften die Ursache dafür sein.

    Ein wenig muss ich aufpassen, dass ich nachts rechtzeitig ins Bett komme. Aber ansonsten macht mein Schlaf dem eines Murmeltiers alle Ehre.

    Bin weiterhin gespannt, was Ihr über Eure Erfahrungen mit der Medikamenteneinstellung berichtet.

    Sonnige Grüße!

    Talis
    Geändert von Talis (11.06.2017 um 14:02 Uhr)

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Danke Talis, ich habe in den letzten 2 Tagen nach deiner Aufklärung des Missverständnisses sogar einige Fehlannahmen meinerseits aufdecken und beheben können. Deine Erklärungen haben mir sehr geholfen!

    Zum Beispiel das 'Wirkungsloch', das ich zu spüren meinte. Ich denke, dass ich in meinem Stress (hatte enorm viel zu tun) einfach alles auf das Medikament geschoben habe. Jedoch ist man nunmal ganz einfach mal gereizt und müde, wenn man viel Stress und Arbeit hat, und dann auch noch zu wenig schläft. Da kann kein Medikament was dafür oder es beeinflussen.

    Jetzt nach meiner Prüfung zB kann ich bestätigen, dass Concerta36 erstaunlich lange wirkt. Denke ich zumindest, denn ich habe keine Auf und Abs, merke weder den WIrkungseintritt besonders eindrucksvoll (meistens - manchmal macht es mich noch leicht müde innerhalb der ersten Stunde) und schlimmen Rebound habe ich zumindest gestern auch nicht bemerkt.
    Da kann ich mir vorstellen, dass ich die subtile Wirkung in meinem Stress fehlinterpretiert habe, da ich ja nur den Bombeneinschlag mit Ritalin gewohnt war.

    Aus einer rationaleren Perspektive jetzt kann ich aber erkennen, dass die Wirkung absolut vorhanden ist, und das auch viel länger als ich dachte.

    Ich weiß jetzt ziemlich sicher, dass ich vorherige Woche am Nachmittag jeweils, als ich gutgemeint meine 10mg Ritalin nachgelegt habe da ich mit einbildete Concerta wirke nicht mehr nach 6h, so mies drauf war und mich schlecht gefühlt habe, weil es vermutlich einfach eine Überdosierung induzierte.

    Seit ich das nicht mehr mache, gings mir unglaublich gut! Paar Müdigkeitsetappen hab ich zwar noch hin und wieder gehabt, zB heute, aber insgesamt denke ich nicht, dass ich wieder zu rein unreatrdiertem MPH zurückgehen werde, wenn sich der Effekt weiterhin so positiv äußert.

    Mein Arzt hat mir in der Tat gesagt, dass es wohl üblich ist am Morgen mit einem IR Präparat aufzustocken, falls die Initialdosis aus der Ummantelung der Kapsel nicht ausreichen sollte.
    Eventuell sollte ich das die Tage auch tatsächlich mal probieren, da ich gestern und an anderen Tagen auch das Gefühl hatte erst nach 2h ca (vllt mehr, ich weiß es nicht mehr) eine für mich ausreichende Wirkung zu haben.


    Ad Essgewohnheiten - zum Negtaiven hat sich bei mir auch gar nichts geändert. Eher das Gegenteil, ich esse immernoch gerne und alles, aber es ist kein Zwang mehr und bulimische Gedanken/Gefühle sind damit wie ausgelöscht seit meiner Medikation.
    Muss nur achten auch immer genug zu trinken, aber das klappt ganz gut

    Schönen Sonntag und Grüße,

    F

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    So nach einiger Zeit melde ich mich wieder. Mir geht es sehr gut mit Concerta + 5mg unretardierten Ritalin.

    Ich habe viel viel mehr Energie und Durchhaltevermögen und werde jetzt oft gelobt wie fleißig ich bin.

    Meine ständige Müdigkeit hat sich auch fast vollkommen gelegt. Früher war ich oft trotzt 10 Stunden Schlaf zum Unfallen müde und war richtig wackelig auf den Beinen.

    Das ist mit den Medis komplett weg so 8 Stunden schlaf reichen jetzt.

    Ich bin insgesamt ausgeglichener und geselliger.

    Die Nebenwirkung mit dem verminderten Appetitt hat sich leider vollkommen gelegt. Ich schaufle wieder rein sie eh und je.

  8. #18
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Wann nimmst du die Medis ca. ein und wie lange wirkt concerta dann bei dir? Am Abend legst du nichts mehr nach?

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Ich nehme die Medikamente ungefähr um 8 Uhr ein.

    Wirklich merken, dass die Wirkung nachlässt tu ich nur, wenn ich unterwegs bin bei anstrengenden Aktivitäten. Um dieses Loch zu mildern, nehme ich dann schon 5mg nach wenn ich das Gefühl habe, dass ich es brauche.

    Wenn ich im Vorhinein weis, dass es später werden wird und Wochenende ist, dann nehme ich die Medikamente erst um 12 ein und verschiebe es somit nach hinten.

    Schlafprobleme habe ich null dadurch.

    Ganz genau merke ich es nicht wann es nachlässt, darüber mache ich mir nicht so viel Gedanken. Meistens lasse ich sowieso den Tag entspannt ausklingen wenn die Medis nachlassen und seit Concerta spüre ich keinen krassen Rebound mehr.

    Ich bin begeistert von der Wirkung. Meine starke Müdigkeit und Antriebslosigkeit ist wie weggeblasen.

    Einerseits finde ich es wirklich gut und bin begeistert andererseits macht es mir etwas "Angst", dass ein Medikament so massive Wirkung auf mein Wohlbefinden haben kann und so massiv in meine Motivation und den Antrieb eingreifen kann. Das übliche Loch nach dem Mittagessen spüre ich zum Beispiel gar nicht mehr. Es ist total angenehm, ich finde es gut.
    Aber es ist etwas: Warum kann ich das nicht von mir aus und wow faszinierend.

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen?

    Das freut mich ja, Flare!

    Lustigerweise bin ich nun auch bei Concerta 18mg + 5mg Ritalin Einzeldosen zusätzlich je nach Bedarf gelandet Damit hatte ich dann bald keine Müdigkeitsattacken mehr und kann gut durchhalten in meinem Praktikum, was mich rotal freut und auch entsprechend positives Feedback bekomme

    Ich nehme nun direkt nach dem Aufwachen 5mg Ritalin um in die Gänge zu kommen und meist dann am Weg zur Arbeit so ne Stunde später mein Concerta. Dann den restlichen Tag hab ich mit 5mg Ritalin Einzeldosen ca alle 3h aufestcokt.

    Ich habe gelernt, dass es sehr sehr SEHR wichtig ist auf genug Erholung und Schlaf zu achten! Wenn ich mich körperlich und geistig (mit Medis) überarbeite, endete das mit den höhrern Dosen davor (36mg Concerta und 10mg Ritalin abends) in fruchtbaren Panikattacken, die ich in meinem Leben davor noch nie hatte - also Panikattacken...
    Da ich aufrgund der schlimmen Panikattacken, vor allem im Rebound abends, eine Einnahmepause machen musste, habe ich 1. gelernt mit den Attacken bzw dem Gefühl davor umzugehen und kann seitdem eine echte Attacke immer abfangen, und 2.geht alles mit den niedrigeren Dosen auch wunderbar.

    Bzw habe ich mir ausgerechnet, dass die Concerta18+ ca 5 Einzeldosen 5mg Ritalin nicht soooo viel Unterschied in der Gesamtmenge ausmachen, wie Concerta36 - aaaber ich habe gezwungenermaßen mal wieder enen Tag 36er nehmen müssen, da ich kein neues Rezept hatte, und fand die Wirkung ganz ganz anders und nicht gut.

    Mein Psychiater meinte dann gestern, dass es zwar seltsam ist, aber ich dann wohl einfach doch zumindest eine kleine sofortwirksame Dosis zusätzlich zu einem ruhigen Gesamtspiegel durch Concerta brauche.
    Habe nun, um die mehrfache EInnahme der 5mg Einzeldosen zwischendurch zu vereinfachen, Medikinet 10mg bekomme und probiere das nun mal aus

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell kann ich Methylphenidat verschrieben bekommen?
    Von Dachdecker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 9.04.2016, 19:32
  2. Was kann man am besten dazu essen?
    Von Patrick Star im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.01.2016, 14:43
  3. Psychiater: Man kann man nichts machen wenn keine Besserung durch Methylphenidat
    Von AnjaAnuschka im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 4.05.2012, 23:10
  4. Kann man mit Methylphenidat Blut spenden?
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 15:00

Stichworte

Thema: Wie kann ich das Methylphenidat-Biest am besten zähmen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum