Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Diskutiere im Thema Amfetamin richtige Dosis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Timbookedtwo schreibt:
    Danke dir. Den Rest rechne ich aus. Bzw. ich schreibe ein Programm, das mir das ausrechnet. ^^

    nennt sich Taschenrechner.

    Für alle Interessierten die nicht so gut in Mathe sind:
    Formel: 0,50g / (7 Tropfen * 1,375mg/1000) = Anzahl Tage

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Formel: 0,50g / (7 Tropfen * 1,375mg/1000) = Anzahl Tage
    Schätzchen, du klammerst mir zu sehr. Ich bin ein Kerl und brauche meinen Freiraum. *kicher* ^^

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Öhm, ... müßte die Formel nicht

    0,5 * 1000 / 7 * 1,375 ~> 98 Tage

    lauten (Einheiten weggelassen)?

    Das würde dann bedeuten, dass Amphetamin ca. nen 10er im Monat kostet.
    Geändert von Timbookedtwo (30.08.2017 um 20:21 Uhr)

  4. #24
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Haste mal ausgerechnet? Kommt aufs gleiche raus. Ich habe mg in g umgerechnet, du umgekehrt die gramm zu milligram. Zweimal "teilen durch" (einen Bruch durch einen Bruch teilen) entspricht "multiplizieren mit"

    PS: ich erhalte mit beiden Formeln 52 Tage, ca 2 Monate, also ca. 15EUR/Monat

    PPS: ah! sehe gerade bei dir fehlt die Klammer: 0,5 * 1000 / (7 * 1,375)
    Jetzt aber genug Mathe für heute
    Geändert von MyName (30.08.2017 um 20:32 Uhr)

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Hallo myname,

    ich nehme selber wieder Strattera - allerdings diesmal in der Kombination mit Elvanse 60mg, das ich schon länger nehme. Strattera nehme ich in einer Dosis von 25mg und erst seit 2 Wochen, dodass ich bisher noch kaum eine Wirkung der beiden zusammen sehen kann.
    Ich werde auf jedenfall die Dosis so auch noch einige Zeit beibehalten.
    Da ich denke, dass die meisten von der Kombination Amphetamin+Atomoxetin kaum Ahnung haben (also weder Ärzte noch Patienten), kann es sein, dass einiges ausprobiert werden muss, um die optimale Dosis zu finden. Üblicherweise sollte man aber entweder das Amphetamin, bzw. das Atomoxetin, oder vermutlich beides in einer eher niedrigeren Dosis einnehmen.
    Magst du sagen, in welche Dosis du Strattera nimmst?
    viele Grüße

  6. #26
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Also ich war (nach Einschleichen) mehrere Wochen auf 40mg/Tag. Das hat mich extrem müde gemacht. Ich habe zwar super geschlafen, aber war tags echt nicht fit. Daher habe ich mit ca. 3-4 Tropfen Dexamfetaminsulfat kombiniert um wach zu werden. Das Dex hat aber meiner Konzentration leider nicht so sehr geholfen.

    Daraufhin habe ich auf 40mg morgens und 25mg Nachmittags, also 65mg Strattera erhöht. Seitdem fühle ich mich viel besser. An manchen Tagen fühlte ich mich eher müde, an anderen fit. An den müden Tagen habe ich wieder mit Dex experimentiert, und habe festgestellt, dass 3 Tropfen viel zu viel ist. Ich hatte Herzrasen und war froh als die 6 Stunden Wirkdauer vorbei waren. 2 Tropfen gingen, waren aber auch nicht angenehm. Am Ende habe ich nur noch 1x Dex genommen.

    Da nicht ganz klar ist weshalb ich davon müde werde (entweder ist Strattera noch immer unterdosiert, oder es lag daran, dass ich Scheiße gebaut habe bei der Einnahme... habe die Uhrzeiten sind so streng eingehalten wie ich hätte sollen!) bin ich noch immer auf dieser Dosis.
    Ich mag den energetischen Turbo-Modus von Dex, aber ich mag nicht was es mit meinem Kopf macht. Daher kombiniere ich -- ganz selten, wenn ich mich nicht konzentrieren kann oder müde bin -- lieber mit MethylpheniTAD.

    Mit anderen Worten: mein neues Dex-Fläschchen steht unbenutzt im Kühlschrank rum ^^

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Danke für deinen Bericht!
    Das hört man erstmal selten, dass es möglich ist, so gut mit dem Amphetamine runter zu gehen- in deinem Fall ja nahezu auf Null.

    Also ich fand Strattera persönlich auch nie so schlecht, wie einem das hier (oder insbesondere in amerikanischen Foren) suggeriert wird- allerdings dann schon in der Kombination mit einem Stimulanz. (vll würde Russel Barkley bei mir zusätzlich zur ADS auch SCT diagnsotizieren

    Ich hatte vor ca. 1Jahr für ein paar Monate auch die Kombination 40mg Strattera mit Medikinet Adult 2mal 30mg genommen, wobei zwar die Wirkung wohl wirklich ganz gut war (u.a. sagte ein Arbeitskollege von mir, dass er in der Zeit das Gefühl hatte, mit einer ganz anderen Person zu tun zu haben - jedoch waren die Nebenwirkungen dann doch leider sowas von stark und ich hatte auch ein wenig Angst um mein Herz, sodass ich das Strattera dann bald abgesetzt hatte...)
    Gut, aber ich werde mal sehen, wie es weitergeht mit meiner jetzigen Kombination...

    Gute N8

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Howard schreibt:
    (vll würde Russel Barkley bei mir zusätzlich zur ADS auch SCT diagnsotizieren
    dito

    oh das tut mir leid zu hören. Kennt dein Arzt sich gut mit Strattera aus? Scheint ein bisschen tricky zu sein das Medikament. Meiner sagte mir ich solle am Wochenende runterdosieren, da meine Müdigkeit vielleicht ermüdungserscheinungen des Medikamentes sind (also Körper ist ausgepowert und kann sich nicht erholen). Daher am WE nur 25mg, Rest der Woche 65mg. (Dies ist meine erste Woche, daher kann ich noch nichts dazu weiter sagen).

    Ich wünsche dir viel Glück mit deiner jetzigen Kombination.

    Würde mich freuen wenn du uns in ein paar Wochen mal ein Update von dir hören lässt!

    Gute Nacht!

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Amfetamin richtige Dosis

    Um erstmal auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:

    Ich glaube auch, dass es oft wirklich schwierig sein kann, die richtige Dosis (was ist das überhaupt?) zu finden.
    Sowohl für den Arzt/Ärztin, als auch für den Patienten selber ist die Beurteilung der Dosisfindung schwierig.

    Machen wir uns nichts vor - erstmal zum Punkt Arzt:
    Der Arzt hat Probleme mit der Beurteilung weil:

    - er in den meisten Fällen selber nicht ADHS hat und folglich überhaupt nicht wissen kann, wie man sich mit ADHS eigentlich fühlt
    - die allermeisten Ärzte in Deutschland auf dem Gebiet ADHS einfach keine Spezialisten sind
    - ADHS hinsichtlich Ausprägung bei jedem völlig unterschiedlich und individuell ist - alleine der "Träumer-Typ" und der "Zappelphillip-Typ" unterscheiden sich so grundsätzlich, wie etwa Kermit der Frosch zu Miss Piggy voneinander - dazu kommt noch, dass in der Regel der Patient oftmals am Anfang nicht mit ADHS zum Arzt kommt, sondern mit irgendwelchen Komorbiditäten...
    - dem Arzt eine gute Gabe zur Beurteilung oft alleine deshalb schon fehlt, weil er den Patienten meist nur alle 2-3 Monate sieht
    - die Einschätzung des Arztes von sehr vielen Faktoren abhängig ist, aber leider immer auch ein Stück w eit subjektiv ist

    Der Patient hat Probleme mit der Beurteilung weil:

    - er mit ADHS eine gestörte Selbstwahrnehmung hat
    - die Einschätzung des Patienten genauso subjektiv sein kann, wie die des Arztes (dabei sollte gesagt sein, dass auch bei anderen Erkrankungen wie zB Depressionen die Wahrnehmung verzerrt sein kann!)
    - dem Patienten (auch wenn er gut über ADHS Bescheid weiß), meist doch Wissen über Grundsätze von Medikation, Wechselwirkungen, Rezeptoren, Komorbiditäten etc. fehlt
    - der Patient eigentlich nur möchte, dass es ihm besser geht. Ja, aber wann ist dies der Fall (langfristig gesehen)?
    Ich denke schon, dass man oft dazu neigt sich zu unterdosieren, häufiger aber wahrscheinlich wohl sich zu überdosieren (gerade in Fällen,wo der Arzt einem einfach nur das Medikament gibt und sagt, dass man die richtige Dosis für sich selber finden soll)

    Ich kann nur von mir selber sagen, dass ich immer noch nicht weiß, was die "beste Dosis" für mich ist.
    Bei 50mg Elvanse hatte ich das Gefühl schon konzentrierter zu sein und das Medikament auch nicht so sehr "zu bemerken"
    Bei 70mg Elvanse insgesamt längere Wirkung und aus meiner subjektiven Sichtweise auch deutlich bessere Wirkung - allerdings auch mehr Nebenwirkungen und hinzu kam ein permanentes Gefühl minimaler Euphorie
    Also was ist jetzt besser? Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung - letztendlich hatte ich mich als Kompromiss dann für 60mg entschieden.


    Wichtig erscheint mir bei diagnostizierter ADHS/ADS folgendes Vorgehen bzgl. der Medikation zu sein:

    1. einen Arzt (Psychiater) zu finden, der sich gut mit ADHS auskennt

    2. man sollte das Gefühl haben, dass man sich zumindest einigermaßen gut mit diesem Arzt versteht (ich denke man muss sich nicht ganz so gut aufgehoben fühlen, wie bei einem Psychotherapeuten, jedoch sollte man schon ein gemeinsames Arbeitsbündnis finden)

    3. als Patient erscheint es gerade bei ADHS ein großer Vorteil zu sein, wenn man sich zwar einerseits selber super gut mit ADHS auskennt,
    aber andererseits beim Arzt nicht zu besserwisserisch rüber kommt.
    (Wenn man als Patient alles besser weiß, kann sich der Arzt schnell gekränkt fühlen - das ist bei Ärzten leider häufiger der Fall!
    Diesbezüglich muss ich sagen, dass der Narzissmus von Ärzten vermutlich deshalb eine gewisse Berechtigung hat, weil man sonst das ganze Elend der Patienten langfristig gar nicht ertragen könnte.)

    Um sich als aufgeklärter Patient zu fühlen,würde ich wiederum die folgenden Punkte empfehlen:

    -gewisse Grundkenntnisse von ADHS/ADS (oder Komorbiditäten, falls vorhanden), Wirkweise von Medikamenten und den Botenstoffen Serotonin, Noradrenalin und Dopamin erscheinen sinnvoll
    -auch der Austausch in Selbshilfegruppen oder Foren (also zB hier ) führt meiner Meinung nach langfristig zu einem Informationsgewinn
    - um sich richtig gut über ein Medikament zu informieren, gehe man wie folgt vor: man gebe den Begriff "Fachinformation" und den Namen des Medikaments in seine Suchmaschine ein
    - falls man 2 oder mehrere Psychopharmaka einnimmt, kann man darüber hinaus versuchen einen "Interaktions-Checker" zu benutzen, um mögliche Wechselwirkungen herauszukriegen.
    Dazu gibt es eine Menge an Seiten, wobei die meisten deutschsprachigen Seiten Geld kosten. (man kann dann zb entweder mal eine Testversion einer solchen Seite benutzen oder man nimmt einfach eine kostenlose englischsprachige Seite, wie etwa www.drugs.com und geht dort auf "Interactions checker")


    So, last but not least, um von der Moderation keine Abmahnung zu riskieren, noch folgender Disclaimer:

    "Auch das beste Wissen über ADHS und Medikamente ersetzt nicht den Besuch eines entsprechenden Facharztes.
    Medikamente sollten immer so eingenommen werden, wie es mit dem Arzt besprochen wurde."


    Schönes Wochenende!
    Geändert von Howard ( 2.09.2017 um 10:32 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Richtige Dosis Neueinstellung Ritalin Adult+ Sorge
    Von Esther_86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.10.2016, 15:28
  2. Richtige Dosis Ritalin adult finden
    Von Oberchaotin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 6.03.2016, 01:59
  3. Riatlin richtige Dosis finden
    Von LNC im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2015, 03:56
  4. Richtige Dosis finden....
    Von johny im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 14:09
  5. MPH / Methylphenidat: Die richtige Dosis finden
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 11:54
Thema: Amfetamin richtige Dosis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum