Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Diskutiere im Thema Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    Frage Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Hallo Leute

    Ich leide seit meiner Kindheit an ADHS und seit graumer Zeit auch an einer Depression. Bezüglich der Depression bekomme ich Cymbalta (Duloxetin) verschrieben. Dies ist das einzige Medikament, welches mich wenigstens ansatzweise stabilisiert (nach unzähligen Medikamentenwechseln). Für mein ADHS bekomme ich zusätzlich Ritalin (Methylphendidat/MPH).

    Das Ritalin hilft mir gut, mich zu konzentrieren. Leider verfalle ich jedoch in so ne Art "Zombi-Modus" (weis auch nicht wie ich es sonst beschreiben soll). Ich fühle mich mit dem Ritalin teilweise (nicht immer) von der Umwelt abgetrennt, irgenwie komisch. Jedefalls ist für mich der Punkt gekommen, an dem ich das Ritalin absetzen will.

    Meine Psychiaterin hat mir vorgeschlagen, es mit Elvanse (Lisdexamphetamin) zu versuchen. Nun die Frage: Was habt ihr für Erfahrungen mit Elvanse gemacht (mit oder ohne Depression)? Wie hat es bei euch gewirkt? Was für Nebenwirkungen hatte es? Fragen über Fragen , ich weiss. Doch ich bin über jede Erfahrung dankbar!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass dieses Gefühl der Abgetrenntheit vom Antidepressiva kommt. Nehme auch Duloxetin und Ritalin adult.
    Wenn ich das Duloxetin ab und an runter dosiere, wirkt das Ritalin wieder besser und ich fühle mich wacher und konzentrierter.

    Bezahlt die KK denn bei dir dann das Elvanse? Hätte es auch gern probiert, habe auch schon immer Probleme mit Antidepressiva + Ritalin.
    Leider ist Elvanse für Erwachsene jedoch nicht zugelassen und sauteuer.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    In der Schweiz wird Elvanse auch bei Erwachsenen als ADHS-Therapie von der KK übernommen. Duloxetin runterdosieren kann ich momentan leider nicht, da meine Depressionen noch zu stark sind.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Elvanse ist anhand Deiner kurzen Schilderung auf jeden Fall einen Versuch wert. Entscheidend ist, wie gut Du dem Arzt berichtest und wie gut Ihre Euch austauscht und wie gut er Dich kennt. Du wirst mit dem Elvanse sicherlich mehr über die Medikation von ADHS erlernen. Elvanse ist das sanfteste Amphetamin, weniger ist besser als mehr und wenn der Schuh doch nicht ganz passt, dann gibt es noch andere Amphetamine. Jedenfalls klingt das was Du schreibst so wie ich Methylphenidat auch kennengelernt habe und das Amphetamin brachte eine deutliche Besserung.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Can-Pat, darf ich fragen was du derzeit nimmst und was dich das kostet? =)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Irian, das steht recht ausführlich in meiner Selbstvorstellung.

    https://adhs-chaoten.net/vorstellung...e-adhsler.html

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Vielen Dank!

    Ich und mein Arzt haben nun entschieden Attentin zu probieren. Das kann ich preislich besser stemmen, Elvanse ist zu teuer auf Dauer.
    Habe heute angefangen mit 5mg, bis jetzt merke ich noch nicht soviel. Mal sehen

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Viel Erfolg! Bei mir hat Attentin unglaublich viel positives bewirken können in meinem Leben. Bin gespannt wie es dir ergeht!
    Du kannst wenn es preislich hängt die das Dexamfetamin als Tropfen verschreiben lassen. 500mg kosten dich je nach Apotheke 25-50€. Attentin zahlst du für 600mg 120€. Das ganze nennt sich für die Apotheken, die es dir herstellen können NRF 22.9.. Wenn man Probleme mit dne Kosten einer Dexamphetaminbehandlung hat ist das wirklich eine gute Option!!
    Liebe Grüße!

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    tschuldigung ist spät
    Ich meine im Vergleich zur günstigsten Packung Attentin 30*20mg=600mg Dexamfetaminsulfat für 118€ und wenn du es als Tropfenform von einer Apotheke herstellen lässt dann hast du 500mg Dexamfetaminsulfat für ca 25-50 je nach Apotheke
    Untersschied ist, dass es schwierig sein kann eine Apotheke zu finden aber das ist machbar und manchmal dauert es ein paar Tage bis eben Wrikstoff bestellt sind und Rezeptur hergestellt sind... Zudem wirken die Tropfen etwas schneller und damit kürzer und ich finde manchmal die Wirkung unzuverlässiger aber das kann an mir liegen Ist auf jeden Fall eine gute Option zum Attentin da gleicher Wrikstoff

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj

    Oh die Depressionen sind bei mir seit 8 Jahren immer Begleiterkrankung.... ich habe bestimmt 15 SSRI/SNRI ausprobiert und war nie mit einem auch nur halbwegs zufrieden.
    Zudem hatte ich neben anderer Probleme mit Methylphenidatpräparaten die gleichen die du beschreibst.
    Bei mir hat sich die ADS Symptomatik um ein vielfaches gebessert und die Depressionen sind kaum noch ein Thema seit Elvanse/Attentin/Dexamfetamintropfen. Natürlich mit einhergehender Veränderung des ganzen Alltags durch die Besserung der ADS Symptomatik.
    Rate dir dringend dazu es zu probieren auch wenn es ne weile braucht die richtige Dosis zu finden!!!
    Nochmal viel Erfolg

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Depressionen
    Von SaSu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2016, 15:18
  2. Depressionen, ADHS MPH
    Von Blackpoison im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 19:19
  3. Depressionen und ADHS
    Von umarie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 21:42
  4. Depressionen / ADHS
    Von Christof im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.11.2009, 21:33

Stichworte

Thema: Elvanse bei ADHS (und Depressionen)/Erfahrungenj im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum