Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    Unglücklich Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hallo Ihr Lieben,

    hat jemand einen Rat, Tip für mich oder kann aus eigener Erfahrung was zu meinem Problem beitragen?

    Mir geht es im Moment nämlich richtig dreckig und ich weiß niicht, was ich tun soll.

    Kurz die Ausgangssituation:
    Wurde im letzten Jahr aus der Klinik mit der Medikamenteneinstellung 450 mg Elontril und 10mg Cipralex bzw. 20 mg Citalopram entlassen.
    Mir ging es echt viel besser, Antrieb war gesteigert und meine Depression war um 90% besser geworden.

    Auf der Arbeit habe ich dann gemerkt, dass jedoch meine Konzentrationslosigkeit Ablenkbarkeit und auch meine chaotische Ausgeprägtheit nach wie vor unverändert vorhanden waren, was einen starken Leidensdruck in mir auslöste und auch meine Depri wieder hervorrief.

    Dann habe ich angefangen MPH (Medikinet) zu nehmen. Unter 30mg jeoch keine Veränderung.
    Mit meinem Arzt habe ich abgesprochen das Elontril mal zu reduzieren, um dann zu sehen, ob das MPH entsprechend besser anschlägt.
    Bin jetzt also seit einigen Tagen bei 150g Elontril gelandet. Und was soll ich sagen? Nach wie vor keine Wirkung des MPHs zu spüren; dafür bin ich nun aber wieder zu 100% in meiner Depri drin. Ich könnte an einem Stück heulen, habe null Antrieb mehr, bin müde, hoffnungs- und freudlos.
    Heute hatte ich sogar zum ersten Mal wieder suizidale Gedanken.
    Stop- keine Angst, ich lege aktiv nicht die Hand an mich. So weit habe ich noch meine Sinne zusammen und würde in dem Falle sofort in die Klinik zurück gehen. Es ist eher dieses Gefühl lebensmüde zu sein bzw. das natürliche Ende herbeizusehnen.

    Und jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll?- Mehr MPH nehmen, oder doch wieder das Elontril steigern? Dann würde meine Stimmung zwar wieder besser, meine Hauptproblematik wäre aber trotzdem unverändert und die Depri würde auch dann früher oder später wieder zurückkehren.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mir geht es gerade richtig dreckig

    LG Amneris

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hallo Amneris,

    das was mir dazu direkt eingefallen ist, ist der Verdacht, dass es vermutlich nicht an den Medis liegen wird, dass deine Stimmung ins Depressive fällt.

    Zitat:
    Auf der Arbeit habe ich dann gemerkt, dass jedoch meine Konzentrationslosigkeit Ablenkbarkeit und auch meine chaotische Ausgeprägtheit nach wie vor unverändert vorhanden waren, was einen starken Leidensdruck in mir auslöste und auch meine Depri wieder hervorrief.


    Hier scheint der Schlüssel zur Veränderung zu liegen. Und das kann man i.d.R. nur im Rahmen einer auf ADHS zugeschnittenen Psychotherapie erreichen.
    Medis können nur unterstützend wirken. Sie lösen jedoch nicht das Grundproblem.

    Aber ich möchte noch kurz erwähnen, dass auch MPH Depressionen auslösen und/oder verstärken kann (siehe BPZ).

    Ich habe selber lange Zeit Medikinet und Cymbalta (Duloxetin) genommen und meine Erfolge damit waren eher bescheiden.
    Jetzt nehme ich die gleiche Kombi wie du: 20mg Citalopram und 300mg Elontril (na ja, es geht so... hab ziemliche Schlafstörungen durch das Elo bekommen.... dagegen nehme ich bei Bedarf dann Zopiclon). So geht es halbwegs.


    VG Micha

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hi Amneris,

    nimmst du das Cipralex denn nach wie vor?

    LG von Zauberfee

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hallo Amneris

    Ich denke es ist sehr wichtig, dass du dich so schnell wie möglich mit deinem behandelnden Arzt in Verbindung setzt und die Wirkungen mit ihm besprichst.

    Gerade Änderungen in der Dosierung dieser Medikamente, sollte nur vom Arzt verordnet werden.

    Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe du findest bald eine Mischung, die dir wieder auftrieb gibt.

    Herzliche Grüsse

    Pucki

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Zauberfee schreibt:
    Hi Amneris,

    nimmst du das Cipralex denn nach wie vor?

    LG von Zauberfee
    Ja, liebe Zauberfee. Nach wie vor meine 20mg Citalopram.

    Pucki schreibt:
    Gerade Änderungen in der Dosierung dieser Medikamente, sollte nur vom Arzt verordnet werden.

    Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe du findest bald eine Mischung, die dir wieder auftrieb gibt.

    Herzliche Grüsse

    Pucki
    Vielen Dank auch dir, liebe Pucki. Aber die Dosierungsänderungen sind ja so mit meinem Arzt abgesprochen. Und einen Termin habe ich auch bereits-aber erst Mitte April. Bis dahin soll ich dann das Elontril komplett abgesetzt haben.

    Das größte Problem scheint meiner Meinung nach zu sein, einen Arzt zu finden, der sich mit der Kombination Elontril und MPH auskennt. Denn beide, bei denen ich bisher in Behandlung war, können mir dazu nix sagen

    Liebe Grüße von Amneris

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Amneris schreibt:
    Das größte Problem scheint meiner Meinung nach zu sein, einen Arzt zu finden, der sich mit der Kombination Elontril und MPH auskennt. Denn beide, bei denen ich bisher in Behandlung war, können mir dazu nix sagen
    Hallo

    MPH + Elontril ist eine "ziemlich" unsinnige Medikation, da beides mit derart ähnlichem Mechanismus wirkt, dass sich dabei zwar die Nebenwirkungen der beiden Wirkstoffe addieren (teilweise potenzieren!), sich die Wirkung jedoch nicht oder nur unwesentlich verstärkt.

    Sinn machen würde es, z.B. bei komorbiden Depressionen das Methylphenidat mit einem SSRI oder SNRI zu kombinieren, das dann eben entsprechend auf andere Neurotransmittersysteme wirkt, aber zwei dopaminerge Wirkstoffe gleichzeitig zu nehmen, macht aus genannten Gründen keinen Sinn.

    Entsprechende Erfahrungen findet du auch hier im Forum (evtl. mal die Suchen-Funktion benutzen).




    Liebe Grüße,
    Alex

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Danke Alex. Die Suche -Funktion habe ich auch bereits betätigt und ähnliches wie von dir beschrieben auch bereits gelesen.
    Nur die Theorie zu lesen und plötzlich zu spüren wie schwere Depris wiederkehren, ist natürlich nochmal ein anderes Kaliber. So dass ich mich frage, ob es nicht ein Fehler war das Elontril auszuschleichen.
    Momentan habe ich eher so das Gefühl, dass alles, was ich tue, in die falsche Richtung führt.

    Und ich habe ehrlich gesagt auch Angst, dass das MPH bei mir überhaupt nicht anschlägt. Bzw. ich weiß auch nicht, wie lange ich das Elontril überhaupt abgesetzt haben muss, um festzustellen, ob nun eine Wirkung eintritt oder nicht.

    Könnt ihr meinen Gedanken überhaupt noch folgen? Alles ein wenig wirr in meinem Kopf

    LG Amneris

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hi liebe Amneris,

    ich drück dich mal aus der Ferne und hoffe, das ist nicht zu übergriffig.. Tu mir einen Gefallen, lass dich nicht unterkriegen. Im Moment sieht das für dich vielleicht alles grau oder schwarz aus, aber versuch dich daran zu erinnern, dass es in der Vergangenheit auch gute Momente gegeben hat, wie z. B. nach der Einstellung in der Klinik. Was war das für eine Klinik Amneris? Kannten die sich mit ADHS aus? Hast du die Möglichkeit, einen Arzt oder einen Sozialarbeiter dort anzurufen und das Problem zu schildern? Wenn dir das Elontril in der Dosierung 300 mg gut bekommen ist, warum wird dann nicht eher an der Dosierung von Methylphenidat gearbeitet? Ich habe lange gebraucht, bis ich das für mich passende Präparat gefunden hab. Jeder Mensch reagiert da aber anders, es ist wichtig, dass da ein Profi drauf schaut. Kannst du dich nicht eventuell noch einmal in einer Klinik einstellen lassen? Wie zufrieden bist du auf deinem Arbeitsplatz, hast du entsprechenden privaten Rückhalt etc.?Das sind alles Punkte, die unbedingt berücksichtigt werden müssen. Es wird wieder besser. ADHSler sind Steh-Auf-Männchen und steigen häufig auch wieder wie Phönix aus der Asche. Lass den Mut nicht sinken!

    Ganz viele liebe Grüße von Zauberfee

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Hallo liebe Zauberfee,
    also unter Elontril 450mg und 30mg MPH habe ich nicht weiter an der Dosierung von MPH gearbeitet, weil ich ja hier gelesen und zu hören bekommen habe, dass die Kombi beider Medis eher kontraproduktiv ist.
    Als ich das erste Mal 5 mg MPH bekommen hatte, hatte ich noch kein Elontril bekommen. Und das MPH hat angeschlagen, das war eines der beeindruckensten Ereignisse meines gesamten Lebens, denke ich. Und wie gesagt, jetzt schlagen noch nicht mal mehr 30mg an. Das kann doch dann nur am Elontril liegen, oder?
    Und wie zufrieden ich arbeitsmäßig bin bzw. was ich für einen privaten Rückhalt habe, damit triffst du genau meine wunden Punkte.
    Ich habe bislang in meinem Leben noch nie eine Beziehung gehabt; überhaupt nur einen einzigen Mann. Und familiär wird bei mir nicht anerkannt, dass ich psychische Probleme habe; bin für alle nur eine Versagerin bzw. faule verwöhnte Schlampe. Für die gibt es nur manifeste körperliche Krankheiten...

    Und arbeitsmäßig? Tja die Kollegen sind nett und es gibt bestimmt auch schlechtere Arbeitgeber und Arbeitsbedingungen. Aber ich leide immer noch darunter, dass ich meiner wahren Berufung nicht habe nachgehen können, eben weil ein Studium Voraussetzung gewesen wäre, und ich dazu auf Grund meiner Desorganistation und meinem Chaos-Management nier in der Lage gewesen bin. Habe insgesamt drei Studiengänge abgebrochen...

    Von daher muss ich also komplett durch den Wahnsinn alleine durch. Und darum bin ich natürlich noch ein wenig vorsichtiger/ ängstlicher -eben weil nur ich auf mich selbst aufpassen muss. Und da geht natürlich auch Objektivität schonmal ein wenig verloren...

    Umso mehr habe ich mich aber auch über deinen "Drücker" gefreut.

    Danke dir und viele liebe Grüße
    Amneris

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung

    Dass das MPH nicht mehr anschlägt muss nicht zwangsläufig auf das Elontril zurückzuführen sein. MPH ist ein Abkömmling der Amphetamine (ebenso wie Bupropion), und damit besteht auch die Tendenz zur Toleranzentwicklung.




    VG Micha

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Behindertenausweis wegen ADHS / ADS?
    Von IndianaJones im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 01:11

Stichworte

Thema: Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum