Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246

    Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin)

    Hello Leute : )
    Also ich nehm jetzt fast tägl. Ritlain (außer am We (Dosierung: 4 oder 3 Mal tägl * 5mg)). Heute hab ich mir gedacht, dass ich es jetzt einmal am Vormittag weglasse, da ich sowieso am Nachmittag viel lernen muss und es da eh brauche und ich morgen eine französisch SA schreiben muss. Dabei hab ich festgestellt, dass ich mich nicht wirklich wohl fühle... Ich weiß nicht wie ich es beschreiebn soll.
    Ich war eigetl. so wie immer ohne nur irgendwie war ein gewisse unwohlsein da und ich wusste, dass dies am MPH liegt. Macht es jetzt doch abhängig ?
    Ich kann mit Ritalin mein leben viel mehr genießen, es macht mich nicht glücklich, doch dardurch, dass ich meine Gedanken ordnen kann sehe ich alles positiver. Außerdem ****en (sry für den Ausdruck aber es ist in gewisser Weise so) meine Gefühle meinen Kopf nicht so sehr wie sonst. Ich kann damit mein Leben in vollen Zügen genießen, was sicherlich auch daran liegt, dass immoment eigtl. alles glatt läuft wenn morgen die franz. Sa positiv wird.
    Also was sagt ihr dazu? Kennt ihr das? Ich hab mir da doch irgendwie Sorgen gemacht...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin)

    Ich kenne das Gefühl, ich nehm seit einer Woche 2x5mg Ritalin, immer in der Früh und Nachmittag.

    Zudem erleb ich den als "Rebound" bezeichneten Effekt sehr stark, und das 2x am Tag. Ich hätte auch gern das Gefühl der Normalität, das man mit Ritalin hat, am liebsten die ganze Zeit, vorgestern hatte ich die Tabletten zu Hause vergessen und hab dann eine am Abend nicht genommen, da es da schon zu spät wurde.

    Ich hab mich dann schon ein wenig komisch gefühlt und konnte gar nicht für die Uni lernen. Ich denke jedoch nicht, dass man das als Sucht nach Ritalin/ MPH bezeichnen kann, eher nach dem Wunsch, endlich ein wenig Normalität und Ordnung in die sonst so chaotischen Verhältnisse zu bringen und dass man dann dieses Gefühl der Normalität auch nicht mehr missen möchte.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung MPH

    Cowboylx schreibt:
    Zudem erleb ich den als "Rebound" bezeichneten Effekt sehr stark, und das 2x am Tag.
    Warum nimmst Du deine zweite Dosis dann nicht rechtzeitig, um zumindest den ersten Rebound zu verhindern?

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin)

    Ich nehme schon seit mehreren Jahren mph. Dass ich nicht abhängig davon bin, merke ich daran, dass ich es regelmässig vergesse zu nehmen.

    Wenn ich weiss, heute ist ein Tag, da sollte ich sehr konzentriert arbeiten, stelle ich mir im Handy einen Wecker, der mich daran erinnert, dass die 2,75 Stunden um sind und ich meine 3,3mg wieder nehmen sollte, oder ich nehme ein Concerta, das dann den ganzen Tag wirkt. Aber ich vertrage Concerta auf die Dauer nicht, ich bekomme davon Depressionen.

    Ich brauche es aber nicht mehr jeden Tag. Aber es gibt dann auch Tage, da stellt sich bei mir wieder das alte Gefühl von Unkonzentriertheit ein und ich kann mich nicht sammel und weiss nicht was ich als erste erledigen soll. Aber es ist das Gefühl, das ich vor der Diagnose eben meistens hatte.

    Dem Rebound habe ich entgegengewirkt, in dem ich genau herausgefunden habe wie lange das mph bei mir wirkt und die nächste Dosis halt kurz vor Ablauf der Wirkung genommen habe. Daher die 2,75 Stunden. Ich habe dazu drei Wochen lang ein Tagbuch geführt Wirkungsprofil vom Medikament Ritalin.doc Das hat mir dabei geholfen.

    herzliche Grüsse
    Pucki
    Geändert von Pucki (15.03.2010 um 22:10 Uhr) Grund: Menge vergessen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung MPH

    pumpkin schreibt:
    Warum nimmst Du deine zweite Dosis dann nicht rechtzeitig, um zumindest den ersten Rebound zu verhindern?
    Hatt ich mir auch gedacht, aber ich soll laut Ärztin die Einnahme genau nach Plan machen und der sieht in der 1. Woche 1-0-0-1 aus.
    Sie meinte auch zum Test wie lange es jeweils wirkt.

    Nun soll ichs diese Woche genauso machen nur mit 10mg-0-0-5mg.

    KA, aber ich hab das Gefühl 10mg sind mir eindeutig zuviel und ich werd's morgen nur mit 7,5 probieren. 5 war fast ein bisschen zu wenig.
    Ich vertrau da am besten einfach meinem Arzt, oder?
    Geändert von Cowboylx (16.03.2010 um 00:14 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin)

    oder halt mit ihm rücksprache, wenn du den eindruck hast, daß da was nicht passt.

    bei mir wars ähnlich, mit 10 fühl ich mich überdosiert, jetzt immer noch.

    meine ideale dosis liegt auch so bei 5-7,5 mg rum.

    2 wochen mit täglich mehrmaligen rebounds, grad zu anfang, ich weiß nicht so recht
    ich glaub meine tableten wären dann im müll gelandet

    ich finde man kann die wirkung auch erst dann soweit beurteilen, wenn sie mal konstant den ganzen tag über anhält, und wie sich der tagesablauf darunter gestaltet. zumindest war das bei mir so

    aber dein doc wird schon wissen was er macht.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin)

    Hi ihr,
    seit einer woche werd ich jetzt offiziell eingestellt. Ich hab vorher 4 mal 5mg unretadiert genommen und soll jetzt auf 4 mal 10 mg hoch gehen. Seit der umstellung muss ich sagen, dass ich fast den Eindruck habe, dass ich mich jetzt fast wieder schlechter konzentrieren kann und auch staerker merke, wenn die Tabletten nachlassen. Bisschen hibbeliger bin ich auch. Gibt sich das oder meint ihr, dass die Dosierung evtl. zu hoch ist?

    Hat jemand von euch sowas auch schon erlebt? Moechte jetzt ungern selbst an der Dosierung rumschrauben...??

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 09:01
  3. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  4. Methylphenidat - Gewöhnung oder Toleranzbildung möglich?
    Von Buzzer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 23:07
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:10

Stichworte

Thema: Abhängigkeit/Gewöhnung bei Methylphenidat (Ritalin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum