Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Hallo, ich bin Soraya, 29 und habe eine Diagnose vor einigen Wochen bekommen.(Vor paar Jahren auch schon mal von einem anderen Arzt, dem hab ich aber nicht geglaubt, das war vor 10 Jahren, als alle davon sprachen)

    Ich habe letztens zur Vorbereitung auf meinen Arzttermin (mit erneuter Diagnose) hier schon viel Wichtiges lesen koennen und habe noch soviel Fragen und bin hier wohl richtig (und falle gleich mal mit der Tuer ins Haus)

    - Ich habe vor einigen Wochen einen 20minuetigen Aufmerksamkeits-Test bei einem Psychater gemacht, bei dem festgestellt wurde, dass ich ADS habe. Ich schaltete zu oft innerhalb dieses Tests mental ab, die Auslassungsfehler waren sehr hoch und ich bewegte mich waehrend der Aufgabe sehr viel.(Kennt Ihr diesen Test?) Ich bekam Mph, 10mg, 2mal am Tag. (Das war aber ein Versehen, denn ich sollte wohl 2mal 5mg nehmen) ich habs es selbst abgesetzt nach 10 Tagen, da ich unruhig wurde, panisch, Blutdruck anstieg, aengstlich wurde und nah am Wasser baute- das war ab der 2. Dosis um 14.00. (hab auch nicht viel gegessen, bemerkte ich)

    -Nun war ich wieder beim Arzt, um mit ihm darueber zu reden und nehme nun 2mal 5mg seit 3 Tagen, fuehle mich immernoch komisch und unruhig und frage mich gerade, ob ich es nicht vertrage, oder noch Geduld haben muss oder das ein Beweis ist, kein ADS zu haben, sondern eine andere "Macke":-)
    Uebrigens habe ich das Gefuehl, dass ich nach dem Schlucken dieser 2. Dosis, also 5mg am Nachmittag, irgendwie high aussehe, glasige Augen...ohjehh...

    Ich bin der Typ, vertraeumt, verpeilt und dann wieder impulsiv, also gemischt, bin gut in der Schule gewesen, aber habe meine Studien nicht zuende gefuehrt. Trotzdem hab ich nen kreativen Beruf, aber leide unter meiner inneren Anspannung und Abtriften. Habe auch herausgefunden, dass ich wohl auch eine Angstphobie habe in bestimmten sozialen Situationen, die mit Leistung zu tun haben...Der Arzt hat dafuer aber glaube ich keine Zeit...und Mph verstaerkt meine Empfindlichkeit noch mehr.....Sind da Amphetamine besser? (Mein Arzt ueberlegt das, aber ich bin ja noch in der Einstellungsphase des mph)

    Im Allgemeinen kann ich sagen, dass morgens alles ok ist, werd schnell wach, kann zuhoeren, dennoch hab ich ein flatteriges Gefuehl in mir(sonst nie so stark) und frage mich, ob ich jetzt erst recht mit mph ein bisschen psychotisch und neben der Spur erscheine. Mein ADS faellt wenigen auf, ich werde nur als vertraeumt, impulsiv, unkonventionell und ein wenig ueberbesorgtwahrgenommen und moechte jetzt nicht total balabala wirken...
    Hat jemand aehnliche Erfahrungen oder eine Idee, ob es nur die Gewoehnungsphase ist oder eher ein Nichtvertragen bedeutet? Auf andere Stoerungen (z.bsp.Angststoerungen hat der Arzt noch nicht geachtet, ich merke nur, dass ich ab der 2. Dosis mit 5mg nicht mehr ich bin und eine noch duennere Haut habe und es einfach peinlich wird und die Angst verstaerkt, in wichtigen Situationen im Job nicht souveraen zu sein, sondern ueberreagiere)

    p.s. ich weiss, dass alles mein Arzt entscheiden muss, habe aber das Gefuehl, dass mir bis zum naechsten Termin ein bisschen mehr Vertrauen in mph guttun wuerde oder das Zeug nicht gut ist fuer mich

    Liebe Gruesse, Soraya

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    omg ich antworte schon wieder mit meinem Halbwissen. Nicht jeder AD(H)S ler verträgt mph und manche reagieren garnicht. Das heißt aber nicht, dass kein AD(H)S vorliegt. Es kann sein, dass du dich noch daran gewöhnen musst oder die Dosis zu hoch oder zu niedrig ist. Wahrscheinlich eher zu niedrig mit 5 mg, muss aber nicht. Amphetamine kann man natürlich später alternativ versuchen. AD(H)S in einem 20 Minuten Test feststellen ist schon etwas "knapp".

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Soraya schreibt:
    - Ich habe vor einigen Wochen einen 20minuetigen Aufmerksamkeits-Test bei einem Psychater gemacht, bei dem festgestellt wurde, dass ich ADS habe.
    Hmm,

    darüber bin ich ehrlich gesagt relativ entsetzt, denn man kann eine ADS bzw. ADHS niemals in 20 Minuten diagnostizieren und aufgrund dessen dann sogar noch eine Medikation mit Methylphendiat anzufangen ... naja, da spar ich mir mal einen Kommentar zu .....

    Das übliche Procedere bei einer Diagnosestellung dauert mehrere Tage und umfasst etliche Tests mittels Fragebögen, Vorgespräche und diagnostische Gespräche mit einem entsprechend geschulten und auch erfahrenen Facharzt, die Anamneseerhebung (=Vorgeschichte) von der frühen Kindheit ab, das Einholen weitere Informationen bei Angehörigen (z.B. Eltern) oder aus Schulzeugnissen v.a allem aus der Grundschule, körperliche Untersuchungen z.B. der Schliddrüsenfunktionen, ein EEG, usw usw ....

    Da eine fachgerechte Diagnosestellung neben entsprechend qualifizierten Fachärzten auch etliche, technische Geräte erfordert, wird diese üblicherweise in einer entsprechend dafür ausgelegten Fachklinik (siehe z.B hier: ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte - ADS ADHS bei Erwachsenen Forum ) durchgeführt bzw. eine ambulant gestellte Diagnose auch so schnell als möglich (leider sind die Wartezeiten lang) in solch einer Einrichtung überprüft.

    Vor einer Verordnung von Methylphenidat müssen zudem weitere Punkt abgeklärt werden, wie z.B. die korrekte Funktion des Herzens mittels eines EKGs, eine wiederholte Blutdruckmessung, Ausschluss einer möglicherweise verdeckten Epilepsie, usw usw .....

    Zudem gehört zu einer fachgerechten Diagnosestellung auch immer die Diagnostik bezüglich möglicherweise vorhandener Komorbiditäten, wie eben z.B. einer Angststörung, aber auch bezüglich Depressionen, Suchtproblematiken, Persönlichkeitsstörungen und weiteren in Zusammenhang mit einer ADS bzw. ADHS häufig vorkommenden Erkrankungen/Störungen.

    Deiner Diagnose würd ich gefühlmäßig mal grob geschätzt eine Sicherheit von maximal 10% einräumen (was nicht heißt, dass sie in jedem Fall nicht stimmt), mal ganz davon abgesehen, dass die Komorbiditäten anscheinend nicht abgeklärt und nicht berücksichtigt wurden.

    Liegt eine Angststörung bei dir vor (ob mit oder ohne ADS/ADHS) oder auch einige andere Komorbiditäten, dann kann es sehr gut sein, dass Methylphenidat die in der Tat verstärkt (teilweise erheblich), weshalb in solchen Fällen auch immer abgewogen werden muss, ob eine Therapie mit MPH zu diesem Zeitpunkt überhaupt einen Sinn macht oder ob hier zunächst mal eine andere Schiene gefahren werden muss.




    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Hallo Alex, danke fuer Deine ausfuehrliche Antwort. Ich habe auf jeden Fall kein EKG bekommen, vor 10 Jahren bei einem anderen Arzt aber, der auch die ADS Diagnose stellte(und ein Facharzt ist wie dieser jetzt mit dem 20 Minuten TEst)-visueller Reaktions-Aufmerksamkeits-Bewegungstest. Ich hatte nur eine so grosse Aufmerksamkeitsstoerung, dass der Arzt meinte, die Wahrscheinlichkeit sei sehr gross. Meine Vita hat er auch, aber zum Lesen kam er nicht, da ich schon mit dem Medikament nach Hause ging und er sie erst danach lesen konnte. Natuerlich habe ich ja erzaehlt von Studien-Abbruechen usw. und meiner Kreativitaet und hab da evtl ins Klischee gepasst. SChilddruese hat er nicht gecheckt und Herz auch nicht. Depressionen hab ich nciht, neige aber dazu und naja ne Angststoerung hab ich nie diagnostiziert bekommen, habe meine Vermutung aber dem ADS Facharzt erklaert. Am Ende hatte ich sogar das GEfuehl, er ist sauer, dass ich ihm misstraue, habe ihn naemlich auch gefragt, ob diese hohe Fehlerquote beim Test nicht andere Ursachen haben kann...Der Fragebogen war nur eine Seite.
    Ich habe auch das Gefuehl gehabt, dass er sich vielleicht unbewusst auf die ADS Diagnose eines anderen ADS Arztes vor 10 Jahren gestuetzt hat...Ich werde eine neue Diagnose woanders versuchen und dort nicht erzaehlen, dass ich bereits 2 hatte...

    Also, Alex, vielen DANK fuer die ehrliche Meinung, ich werd kritisch bleiben und jemanden mit einer ausfuehrliche Diagnosestellung suchen und die Komorbiditäten checken lassen. Bis dahin bleibe ich erstmal bei den 2mal 5mg und wenn die Unruhe schlimmer wird, dann unterbrech ichs. Ich habe auch das GEfuehl, dass meine Aengste meine Konzentrationsstoerung uebertrumpfen und da der Hase begraben ist. (oder der Hund)

    Lieben Gruss, Soraya

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Soraya schreibt:
    Meine Vita hat er auch, aber zum Lesen kam er nicht, da ich schon mit dem Medikament nach Hause ging und er sie erst danach lesen konnte.
    ...
    SChilddruese hat er nicht gecheckt und Herz auch nicht.
    ...
    Der Fragebogen war nur eine Seite.
    Wenn ich das so lese, kann ich mich Alex nur anschliessen. Halbwissen gepaart mit der Moeglichkeit MPH legal zu verschreiben bei einem "Fach"Arzt ... keine sonderlich gute Kombination.

    Ja, such dir eine ADS Ambulanz, die sich wirklich auf ADS spezialisiert hat. Es gibt zahlreiche Beitraege in denen Du nachlesen kannst, wie in etwa eine Diagnostik ablaufen sollte, und auf was dabei alles geachtet wird.

    Jemand darf gerne mal einen Thread mit dieser ausfuehrlichen Info erstellen und den irgendwo als Sticky hinkleben, dann muss man sowas nicht staendig neu beantworten

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    pumpkin schreibt:
    Jemand darf gerne mal einen Thread mit dieser ausfuehrlichen Info erstellen und den irgendwo als Sticky hinkleben, dann muss man sowas nicht staendig neu beantworten
    [OT]Eigentlich jetzt wirklich etwas :offtopic:, aber warten wir doch mal das anstehende Software-Upgrade ab, denn danach wird es so einige, bessere Möglichkeiten als Sticky-Topics geben. Was auch der Hintergrund ist, weshalb wir damit momentan sparsam sind.



    Liebe Grüße,
    Alex


    [/OT]

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    pumpkin schreibt:
    Wenn ich das so lese, kann ich mich Alex nur anschliessen. Halbwissen gepaart mit der Moeglichkeit MPH legal zu verschreiben bei einem "Fach"Arzt ... keine sonderlich gute Kombination.

    Ja, such dir eine ADS Ambulanz, die sich wirklich auf ADS spezialisiert hat. Es gibt zahlreiche Beitraege in denen Du nachlesen kannst, wie in etwa eine Diagnostik ablaufen sollte, und auf was dabei alles geachtet wird.

    Jemand darf gerne mal einen Thread mit dieser ausfuehrlichen Info erstellen und den irgendwo als Sticky hinkleben, dann muss man sowas nicht staendig neu beantworten


    Hi pumpkin, Halbwissen ist glaube ich nicht der Grund seiner schnellen Diagnose...Er ist n bekannter Facharzt. vielleicht ist er nur zu ueberzeugt von dem, was er bisher sah, hoerte, testete und den Parallelen zu mir. Das ist natuerlich ueberhaupt nicht ok und deswegen geh ich die Diagnose natuerlich woanders gegenchecken. Da ich vor etlichen Jahren woanders einen ausfuehrlichen ADS- Test gemacht habe mit EKG ist es fuer mich nur provisorisch, ich glaube schon, dass ich diesselbe Diagnose woanders jetzt auch wieder zu hoeren bekomme.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    zum thema schnelle diagnose:
    Ich hab meine auch innerhalb eines Tages gehabt. War morgens 2 stunden bei ihm und abends 2 stunden. und ich würde an meinem arzt wirklich nicht zweifeln..

    und grundsätzlich sehe ich nicht ein, wieso ihr euch anmaßt über einen Facharzt zu urteilen?

    Wie wollt ihr denn wissen, wie er zu der Ansicht kam Mph zu verschreiben?
    Was ist wenn Soraya ihren persönlichen Leidensdruck sachlich und überzeugend darlegen konnte? und der Arzt deswegen, und wegen der Diagnose, die ja vor 10 Jahren bereits gestellt wurde meinte, das Recht zu besitzen sofort ein Medikament zu verschreiben?

    @Soraya
    im grunde ist vollkommen egal wie das Kind heißt, ob ADS oder sonst wie, wenn mph dir wirklich hilft, dann nimm es, wenn nicht dann solltest du es lassen!
    ich würde dir raten, nach dem schweizer plan vorzugehen, und mit 2,5 mg ganz von vorne zu beginnen, in kleinen schritten zu steigern und alles bis ins kleinste detail zu dokumentieren, am besten alle bereiche mit Noten zu versehen. Im falle einer Überdosierung wirst du dann erkennen dass sich auch die Noten massiv verschlechtern werden.
    Es hat wenig Sinn an einem Tag 20 mg zu nehmen und dann auf 10 mg runterzugehen, das sollte wie gesagt alles in 2,5 mg passieren!

    Alles Gute für Dich
    Noreia

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Hallo Noreia, jetzt wurde hier grad mein TExt verschluckt, ich meine datentechnisch. Also ich schreibe es nochmal, so n Ding. Ok, also man kann natuerlich, da hast du recht, den Facharzt nicht aburteilen, aber ich hatte ploetzlich selbst Zweifel an seiner schnellen Diagnose gehabt, als ich so schlimm auf mph reagierte vor einigen Tagen mit Panik, Angst und so weiter. Daher dann meine Suche nach Leuten, die das auch kennen am Anfang der Medikamenteneinnahme. Ganz ehrlich, reagiere ich seit 2 Tagen positiv auf mph und bin ganz zufrieden und schlucke das auch weiter mit 2mal 2,5 mg, solang ich keine andere Diagnose oder zusaetzliche Diagnose eines Arztes habe, die das verbietet.

    (Dann wollte ich Dir noch sagen in dem andern Thread zur "Angststoerung und Studium", ueberleg es dir vielleicht doch wirklich mal mit Benzodiazepine? Nur zu den Referaten...? Wuensch Dir viel Glueck dafuer. Meld Dich mal)

    Liebe Gruesse, Soraya

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin

    Hallo Soraya

    Meine Reaktion galt eigentlich großteils pumpkin und dem Administrator, wo ich wirklich nicht gedacht hätte, dass er sowas sagen würde. das finde ich ehrlich von einem Admin unangebracht

    Siehst du! 2,5 mg Schritte insgesamt machen ganz schön was her!
    Ich wollte mal 7, 5 mg anstelle von 10 mg nehmen, aber ja, ist halt ein ziemliches gebrösele alle 2,5 stunden, da war ich dann fast schon zu bequem dafür, und 10 mg wirkten ja auch ganz gut. ich werds aber definitiv vergleichen und schauen wie die Noten so ausschauen, ist ja schon fast eine wissenschaftliche Arbeit mit Graphiken etc^^

    Ja ich weiß net so ganz wegen den benzo`s, irgendwie wärs ja eine gute Option, aber andererseits fürchte ich mich vor einer Sucht, bin bei sowas immer schnell anfällig..

    LG
    Noreia

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 09:01
  3. Erfahrungen mit Ritalin / Methylphenidat und 5-HTP?
    Von Feenkönigin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 19:18
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  5. Methylphenidat / Ritalin: Unruhe, Innerer Druck
    Von Kaja im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 00:06

Stichworte

Thema: Panik+Unruhe bei Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum