Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich noch recht neu und in diesem Forum auch noch etwas unbeholfen bin, hoffe ich, dass dieser Beitrag im richtigen Forum landet.

    Ich nehme seit Mittwoch vergangener Woche Medikinet adult 10mg (10-0-10). Ich bekomme zum ersten Mal in meinem Leben überhaupt ein Medikament und meine Neurologin hat mit mir vereinbart, dass wir langsam anfangen, um für mich die richtige Dosierung zu finden.

    Ich nehme die Kapsel in der Regel zum Ende des Frühstücks hin ein, die Wirkung danach ist auch gut und hält dann zwei bis drei Stunden an.

    Wenn die Wirkung dann nachlässt fühlt es sich für mich allerdings an, als prasselt alles auf mich ein. Ich kann Gesprächen nicht mehr richtig folgen, alles was um mich herum passiert, wird mir schnell zu viel und überfordert mich und ich werde extrem müde/erschöpft.

    Ich hab mit meiner Neurologin gesprochen und sie hat vorgeschlagen die Einnahme der zweiten Kapsel auf mittags umzustellen.

    Nichtsdestotrotz hab ich die Befürchtung, dass sich dieses Gefühl dann eben nachmittags oder zum Abend hin einstellt.

    Kleine Helferlein wie Ohropax oder Sonnenbrille helfen mir leider nicht.

    Habt ihr Strategien, wie man gegen dieses gruselige Gefühl vorgehen kann? Legt ihr euch dann hin? Oder habt ihr andere tolle Taktiken?

  2. #2
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Hallo Perrin,

    ich kann mich gar nicht mehr richtig daran erinnern, als ich vor vier Jahren mit der Einnahme von Medikinet Adult anfing. Mein damaliger Therapeut hatte mich vor dem Rebound gewarnt. In größerem Ausmaße kam das bisher - glücklicherweise - auch nicht vor.

    Mein Therapeut (spezialisiert auf Erwachsene mit AD(H)S), sowie mein Psychiater, meinten allerdings zu mir, dass das Medikinet adult oft nicht die besagten 6-8h Wirkungsdauer hat, sondern ich eher von 4 (höchstens 6)h ausgehen und die nächste Einnahme danach ausrichten soll. Sprich, bevor es überhaupt zum Rebound kommen kann, habe ich schon die nächste Dosis genommen. Theoretisch. Wenn ich die Einnahme ein Mal vergessen habe, merke ich das zwar auch, aber ich kann dem als alleinerziehenden Mutter von vier Kindern (darunter Zwillinge von 2 J.) keine große Beachtung schenken. Bei mir läuft vieles nur noch mit “Augen zu und durch“.

    Lässt dein Alltag es denn zu, dass du dich hinlegen könntest? Ich würde es einfach mal ausprobieren. :-)

    Gruß,
    Mia

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.111

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Ich erinnere mich, als ich noch Medikinet adult genommen habe, überkam mich immer nach ca. 3 Stunden ein flaues Gefühl, wo ich was essen musste. Anscheinend wollten sonst die retardierten Kügelchen nicht wirken. Danach ging es wieder.

    Inzwischen nehme ich Ritalin adult. Da habe ich dieses "Zwischendings" nicht.

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.111

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    P. S. Vielleicht mal auf einen Blick werfen auf

    "Methylphenidat Spiegel im Blut versus Gehirn" Beitrag von Alex (ich kriegs auf dem Tablet nicht rein/hier unter "Medikamente" ein bisschen weiter unten.

    Wenn man zu früh nachdosiert, kann es passieren, dass die erste Dosis doch noch wirksam ist und man dann überdosiert ist.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Hallo!

    Ich nehme Medikinet adult seit einigen Monaten und nach etl. Versuchen bin ich jetzt bei 30-0-0-0.

    Zwischendrin habe ich auch 30-10-0-0 mg genommen, oder die vierzig mg auf zwei Dosen morgens und mittags verteilt. Einen richtigen Rebound hatte ich aber in keinen der Fälle, meist schleicht sich das einfach aus.

    Wenn man zu früh nachdosiert, kann es passieren, dass die erste Dosis doch noch wirksam ist und man dann überdosiert ist.
    Das ist der Grund, warum ich die Mittagsdosis nun weglasse. Denn nach vier bis fünf Stunden hatte ich bei einer weiteren Einnahme ein unangenehmes flatteriges Gefühl im Körper. Aushaltbar aber für jeden Tag doch untragbar, bei geringem Nutzen. Dass war für mich natürlich unangenehmer, als der nicht spürbare oder nicht vorhandene Rebound.

    Seit ich die 10 mg weglasse, ist alles gut! Darf aber nachdosieren, wenn ich am Abend noch konzentriert sein muss!

    LG lillith

  6. #6
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Gretchen,
    das sollte von mir auch keine versteckte Empfehlung sein, (am besten noch auf eigene Faust) die Dosierungszeiten zu ändern. Ich schildere nur meinen persönlichen Fall und die Meinung derer, die mich professionell betreuen. Ich hoffe das wird hier nicht falsch verstanden. ;-)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.663

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Perrin schreibt:
    Wenn die Wirkung dann nachlässt fühlt es sich für mich allerdings an, als prasselt alles auf mich ein. Ich kann Gesprächen nicht mehr richtig folgen, alles was um mich herum passiert, wird mir schnell zu viel und überfordert mich und ich werde extrem müde/erschöpft.

    Ich hab mit meiner Neurologin gesprochen und sie hat vorgeschlagen die Einnahme der zweiten Kapsel auf mittags umzustellen.

    Nichtsdestotrotz hab ich die Befürchtung, dass sich dieses Gefühl dann eben nachmittags oder zum Abend hin einstellt.
    Ja, aber wenn du den Rebound nur abends hast und nicht (nach-) mittags, hast du ihn nur noch einmal und nicht zweimal täglich. Es gibt daher keinen guten Grund, eine Mittagslücke zu lassen.

    Du musst da den richtigen Zeitpunkt finden (auf die Minute kommt es dabei aber nicht an), also nicht zu früh (um nicht überdosiert zu sein, siehe Gretchen) und nicht zu spät um keine Lücke zu haben.

    Eventuell bringt ein Umstieg auf Ritalin Adult etwas.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Ich wurde auch urspruenglich auf Medikinet eingestellt und bin wegen aehnlicher Probleme zu Ritalin Adult gewechselt.

    Die langsame Freisetzung des Wirkstoffs (die Retardierung) wird bei Medikinet ueber den pH-Wert geregelt. Daher spielt es eine grosse Rolle, was und wieviel man isst.

    Regelmaessig zu Essen habe ich nie hinbekommen.

    Das Einsetzen der Wirkung fuehlte sich immer an wie "Hammer uffen Kopp".

    Und den Rebound nach 2-3 Stunden habe ich immer so beschrieben, als ob ich an Kruecken laufen muss, aber die ploetzlich weich werden, ich mich nicht auf sie verlassen kann.

    Mit Ritalin adult habe ich die Probleme nicht, die Retardierung funktioniert anders.

    Die Wirkung setzt ganz sanft ein und haelt gleichbleibend an, so einen schlagartigen Rebound habe ich damit nicht.

    Was sagt denn dein Shrink dazu?

  9. #9
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Es ist wirklich interessant, wie unterschiedlich wir auf die verschiedenen Medikamente reagieren. :-)

    Mein Psychiater hatte mir letztes Jahr einen Wechsel zu Ritalin adult vorgeschlagen, weil viele seiner Patienten damit besser zurecht kommen (nur noch morgens einnehmen, nicht so sehr darauf achten müssen, was man dazu isst usw.). Ich habe das Ritalin jetzt noch hier rumstehen, weil ich nach wenigen Tagen dermaßen gezeichnet davon war, dass ich mir wieder mein Medikinet adult verschreiben ließ. Ich kam damit absolut nicht zurecht. Keine Ahnung woran es genau lag, aber ich fühlte mich unausgeglichen, aufgedreht und meine Panikstörung machte mir Probleme.

    Perrin,
    wie war der Tag heute? Hast du immer noch so Angst?

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.111

    AW: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult

    Dunkelbunt85 schreibt:
    Es ist wirklich interessant, wie unterschiedlich wir auf die verschiedenen Medikamente reagieren. :-)
    Ja, das ist leider war. Mir ging es am besten mit unretardiertem Equasym.
    Doch das wird nicht mehr hergestellt.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult: Seltsamer Rebound Effekt!?
    Von Banania im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2016, 15:14
  2. Medikinet adult: Rebound oder mentale Trainingssache?
    Von lobber29 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 17:12
  3. Rebound medikinet adult?
    Von Curse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 14.05.2013, 11:24
  4. Medikinet Adult Erfahrungen - Wirkung und Rebound
    Von not_crazy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 16:41

Stichworte

Thema: Angst vor dem Rebound mit Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum