Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Für all diejenigen die mal so ne Ablehung bezüglich MPH aussieht,- hier mal meine;

    Atthest
    Rentabilitätsanalyse
    Ablehnung

    Kommentare sind ausdrücklich erwünscht.

    Liebe Grüße aus Hamburg!
    Geändert von dslthomas ( 9.03.2010 um 23:47 Uhr) Grund: unnötigen Code entfernt

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphendiat aus

    hallo thomas,

    sehr schade....ich hätte mich sehr für dich gefreut, wenn die kk nach einzelfallprüfung die kosten für mph übernommen hätte.
    ich hab auch einen solchen antrag gestellt und weiss nun schon, was mich erwartet...
    trotz allem, du hast es versucht.
    komisch, dass manche krankenkassen übernehmen und manche nicht. ich weiss leider nicht, welche in einzelfällen übernehmen, aber dennoch höre ich immer mal wieder von irgendwoher, dass es ausnahmen gibt.

    wünsche dir trotz allem alles gute...

    und danke für deinen beitrag hier !!!

    lg vom purzel

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 126

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphendiat aus

    Hallo Thomas,

    Schade ..... dass sie es nicht bezahlen.

    Es ist wirklich schon seltsam, dass manche Kassen es übernehmen und andere nicht. Es fällt einem sofort das Wort WILLKÜR ein.


    lg

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Hallo und guten Morgen,

    habe auch gerade meine Ablehnung aus dem Briefkasten gezogen, hat Mühe gekostet denn in den letzten 2 Wochen hab ich mich nicht dazu überwinden können und der Postbote musste echt stopfen, haha.

    Eigentlich zu komisch für Worte, da ja schon viel alternative Behandlungen bezahlt werden von vielen Krankenkassen - wovon sogar die nicht-Wirkung bewiesen ist.

    Irgendwo hier habe ich gelesen, dass 100 Tabl. € 35.- kosten würden? Lächerlich!

    XXXXXXXXXX



    Vielleicht hat ja jemand was dran...

    Viele Grüsse,

    Marian
    Geändert von Alex (16.03.2010 um 10:41 Uhr) Grund: Tipps für illegale Handlungen entfernt (Unerlaubte Einfuhr von BTM)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Barmer Ersatzkasse
    zHd Frau XXXXX
    Postfach
    XXXXXXXX


    Ihr Zeichen: XXXXXXXXXXX

    Goch, 16. März 2010


    Sehr geehrte Frau XXXX,

    Vielen Dank für Ihren ausführlichen Brief, in dem Sie mir mitteilen, die rechtlichen Voraussetzungen für eine Verordnung von Methylfenidat im Erwachsenenalter würden nicht erfüllt sein und das Medikament wäre vom Gesetzgeber für die Behandlung von ADHS im Erwachsenenalter explizit ausgeschlossen. Da habe ich mich schon erschrocken – macht ein Arzt sich dann strafbar wenn er es verschreibt?? Das würde doch ein Gesetzesverstoss sein?

    Was mich ganz und gar erstaunt: es gibt tatsächlich erwachsene Mitglieder Ihrer Krankenkasse, die dieses Medikament von Ihnen bezahlt bekommen. Wie ist das möglich?

    Ich komme aus den Niederlanden und dort bedeutet das Wort „GEK“ „verrückt“. Laut meiner Diagnose war ich das schon, aber jetzt bringen Sie mich komplett durcheinander.
    Ich würde mich freuen wenn Sie mir obige Gegensätzlichkeiten erklären würden und mir mitteilen würden was die Voraussetzungen sind um Methylfenidat vorgeschrieben und von Ihnen abgerechnet zu bekommen.

    Am Ende Ihres Schreibens empfehlen Sie mir, meinen Arzt zu fragen welche alternative, zu Kassenlasten abrechnungsfähige Behandlungsmöglichkeit mir zur Verfügung gestellt werden kann. Ich befürchte, dass ich dann mit Vorschlägen und Ablehnungen hin und her renne zwischen meinem Arzt und Ihrer Organisation – und gerade jemand mit meiner Diagnose braucht keinen extra Chaos, wie Sie sicher verstehen werden.

    Darum nehme ich Ihr Angebot, mir gerne weiter helfen zu wollen mit beiden Händen an und bitte Sie darum mir schriftlich mitzuteilen, welche alternative und zu Kassenlasten abrechnungsfähige Behandlungsmöglichkeiten vorhanden sind für Erwachsene mit der Diagnose ADHS. Das würde ich dann gerne mitnehmen zu meinem Arzt, so dass der beurteilen kann ob eine für mich geeignete Alternative dabei ist (bitte nicht anrufen, ich nehme die Info dann nicht so gut auf).

    Im Voraus ganz lieben Dank und freundliche Grüsse,
    Geändert von Alex (16.03.2010 um 11:00 Uhr) Grund: Persönliche Daten gelöscht (Persönlichkeitsrechte, s. Forumregeln)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 316

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Also die ablehnung liest sich wie ein Vordruck mit ein paar Angeichungen,... faktisch antrag gesehen, entschieden, und geschickt.... miesen Ämter (Person),...
    Hah, ich hab gut reden in Österreich ;,...
    Mein Ritalin LA 30 und Ritalin 10mg bekomme ich per Rezeptgebühr von je 5 €..... nicht neidisch machen wollent,..

    LG NOID

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Hmmmm... ich könnt schwören dass ich vor ner Stunde noch was mit Holland und Apotheke gelesen habe. Wo MPH für 120 Stück 18 Euro kosten sollte.....finde den Beitrag aber grad nicht. Kann mir da jemand etwas näheres sagen? Laut meines Wissens ist das doch BTMG und das darf ich doch gar nicht im Ausland beziehen oder sehe ich das falsch!?

  8. #8


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    dslthomas schreibt:
    Hmmmm... ich könnt schwören dass ich vor ner Stunde noch was mit Holland und Apotheke gelesen habe. Wo MPH für 120 Stück 18 Euro kosten sollte.....finde den Beitrag aber grad nicht. Kann mir da jemand etwas näheres sagen? Laut meines Wissens ist das doch BTMG und das darf ich doch gar nicht im Ausland beziehen oder sehe ich das falsch!?
    Hallo

    Das ist so richtig. Deshalb hab ich den entsprechenden Text, der eine Aufforderung genau dazu war, auch editiert (entfernt).

    Sobald man das Methylphenidat zurück über die Grenze nach Deutschland nimmt (oder sich schicken lässt), macht man sich der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln strafbar, unabhängig davon, ob man dafür ein deutsches BTM-Rezept bei der ausländischen Apotheke eingereicht hat.

    Nur dafür staatlich autorisierte Apotheker sind (unter entsprechender, staatlicher Kontrolle) zur Einfuhr von BTMs berechtigt.






    Liebe Grüße,
    Alex

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 8

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Hi
    Das ist mal wieder ein wunderbar grausames Beispiel dafür, dass es den KK, insbesondere den Sacharbeitern ums Prinzip des NEIN sagens geht.
    Dieses Verhalten habe ich in einem anderen Med. Bereich leidvoll selber erfahren.
    Meistens habe diese Mensche NULL Fachwissen, also richtige Sofa´s wie sie bei uns im BFW heißen.(sozialversicherungsfa changestellte).

    Auch die Empfehlung sich illegal zu verhalten kommt mir bekannt vor, ich ahbe chronische Schmerzen, und sollte es doch mal mit nem Joint probieren..................... .

    Anraten könnte ich dir eine persönliche Vorsprache bei der KK, oder den Wechsel.

    LG und viel Glück beim , doch hoffentlihc eingereichten Widerspruch.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus

    Ojee, da war ich doch glatt gesperrt wegen illegaler Vorschläge

    Wie meine eigene Rechtslage dann aussieht weiss ich gar nicht, denn ich gehe zu einem Psychiater in de Niederlanden, der schreibt meine Rezepte und ich hole sie dann in der NL Apotheke. Falls ich sie dann doch nicht mitnehmen dürfte, wäre ein klarer Vorteil, dass ich ein paar hundert Meter von der Grenze wohne - ich könnte das Zeug dann auf der sicheren Seite eingraben und ein paar Mal pro Tag hingehen, ausgraben, einnehmen, eingraben und wieder nach Hause .

    Auf jeden Fall darf man sich in der EU überall ambulant behandeln lassen, wäre interessant ob das dann eine (rechtlich) akzeptabele Lösung wäre? Weiss jemand das?

    Von der Barmer habe ich jetzt Antwort bekommen: "Bei Jugendlichen, die in der Schul-oder Berufsausbildung stehen, kann eine Befristete Kostenübernahme erfolgen, wenn mit der Medikation vor dem 18. Lebensjahr begonnen wurde.".

    In einem anderen Thread hier habe ich aber gelesen, dass Mitglieder, bei denen im Profil steht "Diagnose im Erwachsenenalter", die Kosten von der GEK erstattet bekommen - ?
    Ausserdem war ich als Kind nicht in der Gelegenheit Methylphenidat zu bekommen, es ist einfach zu lange her, ich bin zu alt, da gabs weder die Diagnose noch die Medikamente!
    In diesem Sinne werde ich antworten, Altersdiskrimination oder so...

    Kann man da nicht mal kollektiv zum RA gehen? Eine Krankheit ist doch nicht automatisch vorbei wenn man 18 wird, oder schaut erst ob man eine Ausbildung macht und entscheidet dann ob sie weiter da ist oder nicht? Und wenn sogar die Bundesärztekammer meint, Methylphenidat wäre die erste Wahl zur Behandlung von AD(H)S auch bei Erwachsenen - was soll das? Akzeptiert Ihr das alle so einfach?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ablehnung Methylphenidat durch Krankenkasse, jetzt Widerspruch - aber wie?
    Von pumpkin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 15:21
  2. Eure Kosten für Methylphenidat-Medikamente ?
    Von Miro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 08:26
  3. Kosten + Kostenübernahme d. Medikamente
    Von Chaosfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.03.2010, 21:25
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 13:16

Stichworte

Thema: So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum