Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    Hallo zusammen,

    Nach langem hin und her, befinde ich mich nun in MPH Einstellung. Zur Vorgeschichte :

    - Erstversuch mit Strattera (bis 80mg), brachte etwas Besserung, verursachte aber inakzeptable NW

    - Dann Medikinet Adult 10mg, Steigerung um 10mg/Woche

    - Bei 30mg/Tag wegen Wirkschwankungen auf Ritalin Adult umgestiegen. Seitdem gleichmäßige Wirkung sechs Stunden lang und viel weniger Rebound.

    Jetzt stehe ich letztendlich vor der Wahl zwischen 20-20-0 und 30-30-0. Mir geht es mit 40/Tag schon insoweit gut, dass meine Unruhe und das Chaos soweit zurückgehen, dass ich sie nichtmehr belastend empfinde.

    Bei 60mg ist noch etwas besser, weil mein Wohlbefinden zusätzlich noch leicht gesteigert ist und mir Dinge wie meine tägliche to do list leichter von der Hand fallen. Auch ist Coffein auf dieser Dosis absolut obsolet für mich.

    30/20/0 empfand ich wegen der unterschiedlichen Dosierung am Tag als unangenehm. Ich bin froh, dass ich mit 2x Ritalin Adult 12-14h gleichmäßige Wirkung habe, da ich im Alltag gar keine bewusste Beeinflussung empfinden will. Wie sehr ich Ritalin brauche, daran erinnert mich das Ende der Wirkung jeden Abend, dass kann ich am Tag nicht gebrauchen...

    Meine Frage jetzt:
    Am nächsten Montag ist mein Termin, wo wir meine Woche Steigerung besprechen wollen. Über 60 sind mir auf jedenfall zu viel und werde ich nicht testen, ich sähe keinen Sinn.
    Da ich aber entsprechende Erfahrungen habe, bin ich skeptisch, ob die optimale Dosis die Symptome auf das erträglichste Maß senken sollte, oder ob die Wirkung sich auch gut anfühlen darf.

    Euphorie o.ä. Habe ich durch MPH bisher noch nicht gespürt. Auch keine Stimulierung, ich fühle mich eher beruhigt.


    Puhhh viel Text, aber mich würde eure Meinung dazu schon interessieren, und ihr wisst schon wie das dann ist

    LG

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    Verstehe ich nicht, du beantwortest deine Fragen doch selbst. Wenn dir 2x 30 mg am Besten passen, dann mach es doch so.

    Ist der Rebound am Abend denn zu ertragen? Ich bevorzuge aus eben diesem Grund eine absteigende Dosierung im Tagesverlauf.
    Geändert von 4.Kl.konzert (16.11.2016 um 01:55 Uhr)

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    Naja, mein Arzt meinte, dass wir halt schon die niedrigst mögliche Dosis nehmen sollten, weil mans halt auch dauerhaft einnimmt etc.

    Ausserdem fühle ich mich damit schon gut gelaunt, und ich weiß ja nicht, wo die Grenze zur Überdosis/Missbrauch liegt. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen meines Arztes und möchte es auf keinen Fall -nichtmal unbewusst- missbrauchen.

    Rebound habe ich zwar aber mit Vorwarnung und ertragbar. Den Rebound von 10mg Medikinet Adult empfand ich heftiger als von 30mg Ritalin Adult. Ausserdem komm ich immer besser damit klar, trotz steigender Dosierung.

    Man darf sich halt diese Stunde nichts vornehmen und maximal gelassen mit sich und der Umwelt sein xP

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    Nicht die niedrigst mögliche Dosierung, sondern die richtige. Gerade weil man es dauerhaft einnimmt. Oder gibt dir dein Optiker auch die schwächst mögliche Brille?

    Sich gut zu fühlen ist nichts Schlimmes, genieß es einfach. Ich kenne das auch. Du sagst ja selbst, dass du weder Aufputschen noch Euphorie empfindest.

    Besser eine stabil relativ hohe Dosis als immer wieder leer fühlen und mit Kaffee/Tee ergänzen. Ich trinke fast gar keinen Tee oder Kaffee mehr. (Doch, Getreidekaffee oder Rooibustee gelegentlich. )

    Auch Markus Seitz in dem Artikel, den ich dir im August verlinkt habe, empfiehlt bei einer Dosis mit guter Wirksamkeit nochmals eine Stufe höher zu gehen. Und wenn es dann stärkere Nebenwirkungen gibt wieder auf die nächstniedrige Stufe zurück, aber dazu zähle ich nicht gute Laune.

    Die gute Laune empfindest du vielleicht als ungewöhnlich, weil man sich als unbehandelter ADHS-ler standardmäßig miesepetrig und unentspannt fühlt. Aber normal ist das nicht. Und die Beseitigung dieses Gefühls ist kein Rausch.

    Aber nochmal- wieso ist 30-20 unangenehmer als 30-30?? Ist das die subjektive Empfindung eines Tages? Dann schau dir das besser mal 4-7 Tage mal an.

    Ich fühle mich unangenehm wenn ich am Nachmittag noch so viel nehme wie morgens. Die absteigende Dosierung empfinde ich eben nicht als unnatürlich, sondern genau richtig. Schlimmer ist die kurze Lücke, die ich bei Ritalin Adult nach knapp 3 Stunden habe, dann lege ich mich gerne mal hin wenn die Gelegenheit besteht.
    Geändert von 4.Kl.konzert (16.11.2016 um 02:34 Uhr)

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    Das ist schwer zu erklären, mit 30-20 fühlt sich der zweite halbe Tag ein bisschen wie ein Rebound-light an, weil mein Gehirn den Zustand mit morgens vergleicht und sich fragt warum er jetzt weniger da ist. Bei 20-20 fällt das halt nicht so auf.

    Wirklücken hab ich mit Ritalin Adult zum Glück keine, nehme die erste um 8:00 zum Frühstück und die zweite um 14:00. Damit merke ich keinerlei Schwankungen bis 20, manchmal 21 Und Uhr, kein Vergleich zu Medikinet!

  6. #6
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    4.Kl.konzert schreibt:
    Nicht die niedrigst mögliche Dosierung, sondern die richtige. Gerade weil man es dauerhaft einnimmt. Oder gibt dir dein Optiker auch die schwächst mögliche Brille?
    Den Vergleich halte ich doch eher für Suboptimal

    So niedrig wie möglich, so viel wie nötig.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    ich frag mic hwas ich machen soll, abgesehen von illegalen drogen ist medikinet das einzige was hilft - aber es knallt mich leider wirklich so sehr,das sich das an fühlt wie jeden tag lsd zum frühstück.
    andererseits kan nich das erste mal im leben n buch weiter als 2 seiten lesen - ich dreh durch !

    Das ist für mich wie " ach du kannst doch leben wie jeder andere ach doch nicht,idiot haha"

  8. #8
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    abfall schreibt:
    ich frag mic hwas ich machen soll, abgesehen von illegalen drogen ist medikinet das einzige was hilft - aber es knallt mich leider wirklich so sehr,das sich das an fühlt wie jeden tag lsd zum frühstück.
    andererseits kan nich das erste mal im leben n buch weiter als 2 seiten lesen - ich dreh durch !

    Das ist für mich wie " ach du kannst doch leben wie jeder andere ach doch nicht,idiot haha"

    lsd zum Frühstück soll sogar sehr gesund sein - hab ich gehört...

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    IM Grunde ist es das,mit Dem Zeug lässt sich so einiges Therapieren,Aber nicht legal und nicht in Deutschland ^^
    Außerdem nur in Maßen,und nicht wie bei Dem Zeug ^^

  10. #10
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung

    es gibt ja legale lsd-analoge

    aber das ist ein anderes Thema

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei der Methylphenidat-Dosisfindung
    Von klingeldraht im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.01.2016, 20:11
  2. Dosisfindung von Methylpheni TAD
    Von darki2010 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.02.2015, 10:29
  3. Concerta/ Rebound / Dosisfindung
    Von Entropie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.02.2015, 12:29
  4. st Sammelthread ungewöhnliche erfahrung dosisfindung
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 1.07.2014, 11:32
Thema: Unsicher beim letzten Schritt der Dosisfindung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum