Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    Frage Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen



    Kennt das jemand von euch?
    Bei mir die letzte Zeit ziemlich häufig. Immer auf der linken Seite an der Schläfe und pochend. Das hatte ich vor der Zeit in der ich jetzt MPH nehme nie.
    Und sehr stark und lange.
    Insgesamt sieht das verdammt stark nach Migräne aus.

    Auf das MPH verzichten werde ich aber trotzdem nicht, auf gar keinen Fall.
    Nur wäre ich um Tips dankbar was man dagegen machen kann.




  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Ritalin Kopfschmerzen



    Ha, normalerweise ist das ein typisches Anzeichen von Zu-viel-des-Guten.


    Wenn das nicht der Fall ist, kann es sein, dass es je mehr es in Richtung Rebound geht, umso mehr Schädelweh gibt.

    Das ist bei vielen eine ganz natürliche Sache.


    Jo, in manchen Fällen hilft ein doppelter Espresso.

    In anderen eine Kopfschmerztablette.

    In anderen Ruhe, keine Kopfanstrengung, kein Internet und Frischluft.


    In einigen Fällen muss man dann gucken, ob man mit Amphetaminsulfat nicht weiter kommt.

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.521

    AW: Ritalin Kopfschmerzen

    Hallo Leandro,

    steht das Kopfweh in einem zeitlichen Zusammenhang mit dem MPH? Kommt es zum Beispiel immer wenn es anflutet oder immer wenn die Wirkung nachlässt? Wenn dass der Fall ist, können verschiedene Dinge im Busch sein.

    Allgemein kann es sein, dass die Dosis nicht stimmt.

    Wäre es wenn die Wirkung nachlässt, könnte es tatsächlich der Rebound sein.

    Einige berichten auch, dass sie Kopfweh bekommen, wenn es anflutet. Da kann es manchmal passieren, das der Blutzucker kurz absinkt. Ich habe das mal kontrolliert, als ich in der Einsetzphase leichten Schwindel und Kopfschmerzen habe. Vermutlich hast du aber keinen Zugang zu einem Blutzuckermessgerät (Zweitgerät eines Kumpels mit Diabetes / von Opa (nur wenn er im Haus wohnt, bitte nicht wegnehmen ) / Muster das ein Arzt bekommen hat und dir ausleiht). Auf jeden Fall wäre es mal einen Versuch wert, dass du mal ein wenig Traubenzucker oder einen Schluck Cola nimmst.

    Dazu kann sich MPH noch auf den Blutdruck auswirken. Wenn du an ein Blutdruckmessgerät (mögliche Quellen wie beim Blutzuckermessgerät, bei den Geräten mit Stethoskop solltest du erst ein paar mal üben) kommst, könntest du mal den Blutdruck kontrollieren, wenn der Kopfschmerz gerade akut ist.

    Sprich aber auf jeden Fall deinen Arzt an, oft haben die Ärzte die es verordnen noch einige Ideen, was du versuchen könntest.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Ritalin Kopfschmerzen

    traenenclown schreibt:
    Hallo Leandro,

    steht das Kopfweh in einem zeitlichen Zusammenhang mit dem MPH?




    Das stand wohl irgendwie mehr im Zusammenhang mit einem wichtigen Termin, den ich seit einigen Monaten nicht auf die Reihe bekommen hab und vor mir her geschoben hab.
    Seit das jetzt erledigt ist und der Druck weg ist,ist auch der kopfschmerz wieder weg.
    Das läßt sich auch im Nachhinein betrachtet zeitlich genau daran festmachen weil es mit Kenntnis der unangenehmen Sachlage angefangen hat und ab dann immer häufiger und stärker geworden ist und jetzt,nachdem die Sache erledigt und geklärt ist, ist es weg.
    Scheint also mehr psychosomatisch gewesen zu sein oder zumindest kam das so stark dazu dass es dann ausgelöst wurde.
    Jedenfalls bin ich im Moment very happy dass das nicht in erster Linie vom MPH zu kommen scheint denn das hätte ich niemals abgesetzt und dann wahrscheinlich noch Medikamenten gegen die Kopfschmerzen gebraucht und eigentlich bin ich seit MPH nicht mehr der Freund vieler Medikamente.



  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen

    ich hatte das auch jeden tag wenn die medis nachlassen!!
    seit ich venlafaxin dazu bekomme ist das weg!

    ansonsten half manchmal am abend noch mal die halbe dosis, manchmal kamen die kopfschmerzen aber auch schon am nachmittag.

    ich war ohne venlafaxin ziemlich hoch dosiert, mag daran gelegen haben.
    seit venlafaxin und medikinet tetard ist es perfekt.
    kopfschmerzen weg!

    beim absetzen von venlafaxin werden die allerdings wieder kommen denk ich!

    vielleicht geht es dir mit retard besser?
    ich hab mit medikinet retard keine kopfschmerzen mehr.
    wenn ich eine kurze am abend brauche hab ich sie immer mal wieder.

    ist eine häufige nebenwirkung!

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    Ausrufezeichen AW: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen bei Einnahme von Methylphenidat sind ein Hinweis darauf, dass mehr Glucose verbraucht wird als der Körper hergeben will / kann, also Unterzucker.
    Steht hier perfekt beschrieben:

    Umgang mit Nebenwirkungen ADS in Patienten Information

    Kann das nur bestätigen. Morgens auf nüchternen Magen MPD und dann Mittags vor dem Essen = Keine gute Idee!
    Renn seit 3 tagen mit Kopfschmerzen rum in der Stirn, und nach dem Bericht weiß ich auch warum. Durch Essen wirds besser!

    Einfach ausprobieren und die Kopfschmerzen sollten passé sein!

    vg

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen

    not_crazy schreibt:
    Kopfschmerzen bei Einnahme von Methylphenidat sind ein Hinweis darauf, dass mehr Glucose verbraucht wird als der Körper hergeben will / kann, also Unterzucker.
    Steht hier perfekt beschrieben:

    Umgang mit Nebenwirkungen ADS in Patienten Information
    Das ist leider vollkommen falsch.
    (Wofür du aber selbstverständlich nichts kannst, wenn schon die Kinderärztin das scheinbar selbst nicht versteht.)

    Methylphenidat erhöht nicht den Verbrauch an Glukose. Es reduziert ihn. Der Nachweis darüber wurde bereits mehrfach erbracht (z.B. hier).
    Etwas anderes ist es, dass das Gehirn im Rahmen einer kognitiven Leistung allgemein mehr Glukose verbraucht. Das ist aber - wie man unschwer schlussfolgern können wird - auch ohne Methylphenidat der Fall.
    Geändert von mimaus78 (22.05.2011 um 13:00 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen

    Prima, mein erster Beitrag hier und schon falsch.
    Hatte mich auch gewundert, wenn es nämlich so einfach wäre...

    Bei mir machen sich die Kopfschmerzen derzeit abhängig von den Lichtverhältnissen bemerkbar.

  9. #9
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen

    Hallo not_crazy,

    also falsch ist es ja wohl nicht, dass mit der Unterzuckerung... hatte ich auch schon gehört und gelesen... und ob die nun direkt oder indirekt durch MPH verursacht wird, ist ja wurscht... wenn man die Kopfschmerzen vermeiden will heißt es ausreichend essen... das ist wohl sicher... allerdings mag es noch andere Ursachen für Kopfweh durch MPH geben...das kann ich nicht beurteilen.
    Ich weiß nur, dass es mir geholfen hat, wenn ich dann sowas wie Marmeladen Toast gegessen hab...


    Also ganz falsch ist es wohl nicht gewesen..

    L.G.
    happypill

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Erfahrungen mit Ritalin / Methylphenidat und 5-HTP?
    Von Feenkönigin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 19:18
  3. Methylphenidat / Ritalin: Nebenwirkungen bei euch?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 7.05.2011, 09:24
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:10

Stichworte

Thema: Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum