Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema MPH und Sprache im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    hi-


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    MPH und Sprache

    Ich wurde vor 3-4 Jahren, schon als Erwachsene, mit ADHS diagnostiziert (von einem Arzt diagnostiziert, ein anderer hat die Diagnose bestätigt). Habe dann zuerst Medikinet, später Ritalin angenommen. Seit ca. 1,5 Jahren vermeide ich jedoch Medikamente.

    Was mir auffällt, ist das ich mich mit Medikamenten besser aussprechen kann. D.h. ich war nie ein guter Redner. Ich habe einen sehr großen passiven Wortschatz (ein Grund dafür ist, dass ich mehrere Sprachen fließend spreche), benutze die meisten Wörter aber nie. Ich finde es oftmals schwer, das passende Wort zu finden... Muss überlegen, finde es schwierig, frei zu reden und gut zu präsentieren (ohne Pausen, hm... und Ähnliches), obwohl ich mehrere Kurse absolviert habe.

    Mit Medikamenten habe ich das Gefühl, dass ich sehr viel besser rede. Die Verbesserung ist so deutlich, dass ich das als Hauptkonsequenz meiner Medikamenteneinnahme bezeichnen würde. Erlebt jemand von Euch auch so was? Sonst merke ich eigentlich keine bessere Konzentration nach MPH.

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: MPH und Sprache

    Ich kann mich eigentlich hervorragend ausdrücken, schnell, flüssig und auf den Punkt. Fällt vielen Ärzten, Arbeitskollegen, etc. sehr früh auf.
    Allerdings kam es vor Medikinet sehr häufig vor das mir Worte einfach gefehlt haben. Ich hatte sehr genau im Kopf was ich ausdrücken will, hatte auch die Worte passend, fange den Satz an und irgendwo in der Mitte ist plötzlich ein Wort einfach nicht mehr da.
    Habe dann 5 oder 6 Sätze außen herum gestottert und beschrieben und versucht so den Sinn der Aussage trotzdem zu vermitteln. Das kam leider extrem häufig vor. Seit ich Medikinet nehme tendieren solche Momente gegen Null. Hatte das wenn ich darüber nachdenke seitdem nur ein einziges Mal und es war dann sehr simpel das Wort wieder zu finden.
    Kann Deine Annahme also auf jeden Fall nachvollziehen. Denke schon das MPH da einen großen Einfluss hat.

    Gesendet von meinem SM-G928F mit Tapatalk

  3. #3
    salamander

    Gast

    AW: MPH und Sprache

    Ich kenne es auch. Es waren Sätze und Inhalte die ich ohne MPH - sozusagen - mittedrin verlor, und wieder suchen mußte. Manchmal fand ich sie wieder, manchmal nicht. Das war ohne MPH sehr anstrengend, wo war ich gerade?, wo wollte ich hin?... Mit MPH passiert das nicht. Da bleiben Worte und Inhalte sozuagen auf Linie, ich kann ohne Umwege auf den Punkt, auf den es ankommt kommen.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: MPH und Sprache

    Für mich war das neben dem fehlenden Reizfilter das schlimmste. Ich liebe Sprache im Allgemeinen und besonders Deutsch und Englisch, ich bin stolz darauf einen großen Wortschatz zu haben und mich gut ausdrücken zu können.
    Wegen dieser Sprachaussetzer habe ich das kaum genießen können. Habe lange P&P Rollenspiele gespielt, vor allem "Warhammer 40K" und "Vampire the Masquerade" und bei diesen Spielen die nur im Kopf und auf dem Charakterbogen stattfinden war das so unglaublich hinderlich.
    Habe dann aufgehört deswegen und jetzt wo ich wieder könnte existiert die Gruppe nicht mehr - Dumm gelaufen.

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: MPH und Sprache

    Ich habe diese Sprach- und Gedankenaussetzer auch sehr massiv, ebenso wie Wortverdrehungen, zu schnelles Sprechen und so weiter.... nun merke ich die Wortverdreher schneller, es fängt an das ich meine Gedanken besser fassen kann und nicht so ewige Spiralen ziehe um auf den Punkt zu kommen.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: MPH und Sprache

    Bei mir ist es sehr ähnlich, ich habe ohne MPH große Probleme mit dem Ausdruck, leider sogar mit MPH noch ein wenig. Deutsch ist zwar nicht meine Muttersprache, jedoch sollte ich nachdem ich die Sprache seit der Kindheit spreche keine Probleme mehr mit der die das und dem Wortschatz haben.

    Besonders ausgeprägt war die Wirkung von MPH auf meine Sprache während der ersten paar Tage an denen ich es angewandt habe. Sprechen war einfach, ich musste nicht mehr Wörter suchen oder beim Sprechen nachdenken - es floss einfach. Ist wirklich toll manchmal so befreit zu sein.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 397

    AW: MPH und Sprache

    Mir geht es gewissermaßen genau anders herum. Zwar geht es nicht um den Wortschatz – an dem mangelt es mir weder mit noch ohne Medikamente nicht gerade – sondern um den (nicht) ganz trivialen Akt des Sprechens. Ich bin überdurchschnittlich sprachbegabt, doch gerade das Sprechen war immer ein Problem, schriftliche Ausdrucksweise eigentlich niemals. Das führte zu merkwürdigen Reaktionen in der Umgebung.

    Ohne Medikamente ist das so, als würde das gesamte Kinopublikum nach einem Blockbuster in Panik durch einen einzigen Notausgang drängen. Oder wie ein Mega-Stau an der Stelle, wo eine achtspurige Autobahn mit einer vierspurigen zusammenläuft und das im Baustellenbereich mit Verengung auf eine Spur pro Richtung. So schnell kann ich gar nicht sprechen, damit alle notwendigen Worte zur Geltung kommen, also beschleunige ich das Sprechtempo, stolpere über meine eigenen Silben, das erzeug noch mehr Streß, also noch schneller, aha, Atmen nicht vergessen, okay, weiter geht's… an dem Punkt hört natürlich kein Mensch mehr zu oder sie gucken erstaunt oder leicht geschockt…

    Mit Medikamenten kann ich die Lawine unter Kontrolle bringen, und das sogar erstaunlich gut. Vorausgesetzt ich denke rechtzeitig daran. Das ist der Unterschied: mit MPH habe ich überhaupt erst eine Chance, verständlich zu sprechen. Ohne MPH war das ständig ein hoffnungsloser Kampf/Krampf. "Mit" habe ich auf einmal ein funktionierendes Lenkrad und ein wirksames Bremspedal zur Verfügung. Das zu schnelle Sprechen kann ich meistens gerade noch abfangen, bevor es für Andere bemerkbar wird.

    Weder davor noch jetzt habe ich Probleme, vor Menschen zu sprechen (sobald ich im Thema sattelfest bin und die Gruppe nicht offen abgeneigt), aber nun kann ich ab und an mal so sprechen, dass mich die Leute auch verstehen. Ab und an mal jedenfalls. Nach fast 50 Jahren "ohne" muss natürlich einiges erst erarbeitet werden. Ich genieße diese neue "Redefreiheit" auf alle Fälle.
    Geändert von Dalek (17.10.2016 um 09:17 Uhr)

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: MPH und Sprache

    Das mit der Sprachgeschwindigkeit und das nicht verstehen können meiner Sätze kenne ich auch ZU gut :-/

Thema: MPH und Sprache im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum